Südsudan: 170.000 Flüchtlinge aus dem Sudan leben unter katastrophalen Bedingungen

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!
Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen!Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

170.000 Flüchtlinge sind vor dem Konflikt und der Nahrungsmittelunsicherheit aus den sudanesischen Bundesstaaten Blue Nile und Süd-Kordofan geflohen. Nach einer qualvollen Reise kommen sie in den Lagern im Südsudan an, wo es extrem an Hilfe fehlt.

Epidemiologische Daten von Ärzte ohne Grenzen aus zwei der Flüchtlingslager (Yida unde Batil) im Südsudan zeigen, dass die Sterblichkeits- und Mangelernährungsraten weit über dem Schwellenwert einer akuten Krisensituation liegen. Jedes dritte Kind in Batil ist mangelernährt, und im Lager Yida sterben seit Juni durchschnittlich fünf Kinder pro Tag.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Quelle: Ärzte-ohne-Grenzen vom 07.08.2012

About aikos2309

2 comments on “Südsudan: 170.000 Flüchtlinge aus dem Sudan leben unter katastrophalen Bedingungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*