7.7 Starkbeben im Norden Kanada`s und Tsunami-Warnung für Hawaii

Nach einem schweren Erdbeben im Westen Kanadas muss sich Hawaii und Alaska auf einen Tsunami einrichten. Flutwellen könnten Schäden an der gesamten Küstenlinie des US-Bundesstaates verursachen, auch der kanadische Bundesstaat British Columbia ist betroffen, heißt es aus dem Pazifik-Tsunami-Warnzentrum.

Mittlerweile wurde die Westküste der USA und Kanadas auf Beobachtung gesetzt, nur noch Hawaii bleibt im Alarmzustand.

Es sollten rasch Maßnahmen ergriffen werden, «um Leben und Besitz zu schützen». Ein Beben der Stärke 7,7 um 5:04 MESZ Uhr hatte nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS die Westküste Kanadas, genauer die Inseln von Queen Charlotte, erschüttert. Meldungen über Opfer oder Schäden auf der betroffenen Inselgruppe Haida Gwaii gibt es noch nicht.

Nachtrag 17:29:

Nach dem Beben mit der Stärke 7,7 bei der Inselgruppe Haida Gwaii im Pazifik trafen zunächst jedoch nur relativ kleine Tsunamiwellen auf die von Urlaubern geschätzten Hawaii-Inseln. Das teilte das Pazifik-Tsunami-Warnzentrum mit. Nach diesen Angaben erreichten sie rund 40 Zentimeter. In Kalifornien wurde eine Wellenhöhe von knapp 70 Zentimeter gemessen. Berichte über Opfer oder Schäden lagen zunächst weder aus Hawaii noch von der US-Westküste vor.

Auf der Inselgruppe Hawaii hatten die Sirenen die Bürger über zwei Stunden vor dem Tsunami gewarnt. Zehntausende Menschen in küstennahen Gebieten brachten sich in höhergelegenen Gebieten in Sicherheit. Auf ihrer Flucht verursachten sie in Honolulu, der Hauptstadt der Inselgruppe, ein Verkehrschaos. Bürgermeister Peter Carlisle rief im US-Sender CNN alle Bürger auf, ihre Autos zu verlassen. „Wenn möglich, suchen Sie sich ein Gebäude und steigen in die höheren Stockwerke.“ Rund 80 000 Menschen mussten auf der Insel Oahu ihre Wohnungen und Häuser verlassen.

Video zu der Situation noch vor ein paar Stunden in Hawaii und der kleiner als erwartet eintreffenden Welle.

Der schwere Schlag löste eine Serie aus, über 40 Nachbeben!:

Die Messungen des Erdbebens von heute Morgen liegen zwischen 6.2 und 7.7 und haben eine Tiefe zwischen 1 und 46 Kilometern. Der Gong trieb die Energie weiter um den Globus, wir haben Tremor-Beben in Alaska (5.7 und 5.4), Arktischer Ozean (5.1), Philippinen (5.0), Sibirien (5.3) und sogar im Jemen (5.3).

Quellen: PRAVDA-TV/EMSC/cleanituppeople/Earthquake Reporter/sueddeutsche.de vom 28.10.2012

About aikos2309

One thought on “7.7 Starkbeben im Norden Kanada`s und Tsunami-Warnung für Hawaii

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*