Größtes europäisches Manöver seit 23 Jahren in Grafenwöhr

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!
Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen!Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

Fast 6000 Soldaten aus den USA und 17 verbündeten Ländern trainieren seit dem 15. Oktober auf den ostbayerischen US-Truppenübungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels.

Es sei das größte Manöver der US-Armee in Europa seit 1989, sagte ein Militärsprecher am Montag in Grafenwöhr. Geübt werde vor allem der Kampf gegen kleine und mittel-schwer ausgerüstete feindliche Verbände. Dabei spielten die Erfahrungen der USA aus den Kriegen im Irak und in Afghanistan eine entscheidenden Rolle.

Neben rund 4000 US-Soldaten nehmen an dem bis 30. Oktober dauernden Manöver etwa 1900 Soldaten der alliierten Streitkräfte teil. Bei den Übungen schlüpften US-Soldaten auch in die Rolle von feindlichen Kämpfern und Einheimischen. Dabei solle der Umgang mit der fremdsprachigen Bevölkerung geprobt werden, um Informationen über die feindlichen Truppenbewegungen zu bekommen, betonte der Sprecher.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Quellen: PRAVDA-TV/chinanews.com/dpa/augsburger-allgemeine.de vom 18.10.2012

Weitere Artikel:

Ein Teil vom Krieg in Norddeutschland

Bundeswehr bereitet sich auf Bürgerkrieg vor

About aikos2309

13 comments on “Größtes europäisches Manöver seit 23 Jahren in Grafenwöhr

  1. Ja, ich wohne in der Nähe von Hohenfels und wir haben seit vier bis fünf Wochen massive Chemtrail-Aktionen. Häufig ununterbrochen im 3 Minuten-Takt. Seit vier Wochen keinen vollständig blauen Himmel mehr den ganzen Tag gesehen. Nicht nur mit zweistrahligen, sondern auch mit vierstrahligen Flugzeugen. Die Methoden, vermutlich um die Menschen zu täuschen, ändern sich. Nicht mehr das typische Rautenmuster – Streifen werden unterbrochen oder hauptsächlich nur noch in einer Richtung ausgebracht – der Wind trägt sie dann weiter. Gestern startete der Tag eigentlich mit viel blauem Himmel – der Wetterdienst sagte 7h vollen Sonnenschein voraus. Bereits mittags verbreiteten sich die Chemtrail-Wolken vor der Sonne und bedeckten dann bis 15:00 Uhr den ganzen Himmel – es wurde bis in die Dunkelheit damit weitergemacht. Ich habe typische Aufnahmen gemacht. Heute kommt die Sonne überhaupt nicht durch.
    Deprimierend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*