Thüringer Polizei soll MDR-Journalisten per Facebook ausgespäht haben

Die ARD wirft der Thüringer Polizei vor, zwei MDR-Journalisten ausspioniert zu haben.
Die Beamten hatten offenbar nach einem Leck in den eigenen Reihen gesucht und in diesem Zusammenhang den Facebook-Account eines Polizisten und seine Kontakte zu den Journalisten ausführlich analysiert.

Ein Gremium der Hörfunk-Chefredakteure der ARD hat als Reaktion einen Brief an das Thüringer Innenministerium verfasst – er liegt der Berliner Tageszeitung und der Deutschen Presse-Agentur vor.

Darin bezeichnen die Chefredakteure den Vorfall als “gravierenden Eingriff in den Kernbereich der journalistischen Arbeit”. Außerdem äußerte das Gremium sich tief besorgt über eine grundsätzliche Ausspähung von Journalisten und ihrer Recherechewege.

Quelle: wissen.dradio.de vom 01.11.2012

Weitere Artikel:

Facebook wird appgemahnt

Israels Sicherheitsbeamte fordern Zugang zu E-Mail-Konten und Facebook-Accounts

Hessens Justizminister möchte Facebook-Fahndung legalisieren

Facebook-Verbot für Bundeswehr?

Facebook-Desaster: Der schlechteste Börsengang aller Zeiten, nun ermitteln die Aufsichtsbehörden

About aikos2309

15 comments on “Thüringer Polizei soll MDR-Journalisten per Facebook ausgespäht haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*