Israels Rache: Tel Aviv stoppt Geldüberweisung an Palästinenser

Anzeige

So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt dringend HIER um nicht enteignet zu werden!

zahlung_israel_palaestina

Israel setzt die Überweisung von Steuern und Gebühren an die Palästinensische Autonomiebehörde (PNA), die es in ihrem Namen einzieht, als Antwort auf den Antrag der Palästinenser auf die Anerkennung der Staatlichkeit durch die Uno aus, melden israelische Medien unter Berufung auf den Finanzminister des Landes, Yuval Steinitz.

Der Minister will die Mittel, die einen beträchtlichen Teil des palästinensischen Haushalts ausmachen und für die Entlohnung von zehntausenden Staatsangestellten notwendig sind, im Dezember zur Tilgung der Schulden der PNA für die israelischen Stromlieferungen verwenden.

„Ich werde diese Mittel für die Deckung der PNA-Schulden gegenüber dem Energieunternehmen verwenden“, zitiert das israelische Internet-Portal Ynet den Finanzminister.

Ende November wurde Palästina der Status eines Beobachterstaats in der Uno zuerkannt. Israel stimmte dagegen und drohte mit einer „effektiven und empfindlichen“ Antwort.

Weniger als einen Tag nach der Abstimmung, die in New York in der Nacht zum Freitag stattfand, genehmigte die israelische Regierung den Bau von 3000 Wohnungen in den jüdischen Ansiedlungen in Ostjerusalem und im Westjordanland.

Quelle: Ria Novosti vom 02.12.2012

Weitere Artikel:

Deutschland rüstet Israel massiv auf

Russischer Schiffsverband im Mittelmeer eingetroffen – Israel ortet iranischen Frachter mit Raketen für Hamas an Bord

Accounts des israelischen Vizepremiers gehackt – persönliche Dokumente und andere “interessante Sachen” gefunden

Das Schweigen brechen – Besatzungsrealität in den palästinensischen Gebieten

Nahost: Konfliktstoff Wasser

About aikos2309

10 comments on “Israels Rache: Tel Aviv stoppt Geldüberweisung an Palästinenser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*