NATO stationiert „Patriot“-Raketen in der Türkei

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

nato_patriot-raketen

Die NATO stationiert „Patriot“-Flugabwehrraketen im türkischen Grenzgebiet zu Syrien. Das beschlossen die Außenminister der 28 NATO-Staaten am Dienstag in Brüssel. Mit dem Waffensystem soll das Regime des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad an Angriffen auf türkisches Gebiet gehindert werden. Deutschland, die Niederlande und die USA sollen die „Patriot“-Raketen und deren Bedienmannschaften innerhalb weniger Wochen in die Türkei schicken.

Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle sagte, noch in dieser Woche werde das Bundeskabinett einen Beschluss zur Entsendung der „Patriot“-Raketen fassen und den Bundestag um Zustimmung bitten. Über die genau Zahl der Raketen und deren Stationierungsorte wurde noch nicht entschieden.

Nach Angaben von NATO-Diplomaten betonten die Außenminister in einer Erklärung, dass die Abwehrraketen ausschließlich dem Schutz und der Verteidigung des Bündnispartners Türkei dienen sollen. Sie dürften beispielsweise nicht eingesetzt werden, um eine Flugverbotszone über Syrien zu kontrollieren.

Quellen: AFP/APA/derStandard.at vom 04.12.2012

Weitere Artikel:

Noch mehr NATO-Waffen in Syrien

Nato äußert Bedauern über Drohungen aus Moskau und beginnt Aufbau des Raketenabwehrschirms

Nato-Treffen: Tausende Kriegsgegner marschieren gegen Gipfel von Chicago

Die Hochfinanz braucht Krieg – Gemeinsame Ziele der Menschheit oder Untergang?

Die ‘Fünfte Kraft’ – Rohrkrepierer Neue Weltordnung (Video)

About aikos2309

48 comments on “NATO stationiert „Patriot“-Raketen in der Türkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*