Angriffskrieg in Mali: Paris schickt Panzer – Deutschland "hilft"

mali-frankreich-panzer

Frankreich ist endgültig wieder zur Kolonialmacht geworden. Während seit vergangenem Freitag Kampfflugzeuge vom zentralafrikanischen Tschad aus starten, um Bomben auf malische Städte und Dörfer abzuwerfen, rollten in der Nacht zu Dienstag in Côte d’Ivoire stationierte Panzer der Grande Nation über die Grenze nach Mali.

(Foto: Zielschießen vor dem Einsatz. Französische Soldaten auf einer Militärbasis in Mali)

Nach Armeeangaben trafen gestern morgen 40 Panzerfahrzeuge und Truppentransporter in der Hauptstadt Bamako ein. Alle drei Länder waren Kolonien, in denen Frankreich seine Präsenz nie aufgab und seit dem Angriff auf Côte d’Ivoire im Frühjahr 2011 auch militärisch ausspielt.

Derzeit sind offiziellen Angaben zufolge 750 französische Soldaten an dem Angriff in Mali beteiligt. Am Dienstag kündigte Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian an, daß die Truppenstärke »schrittweise« auf 2500 Soldaten ausgebaut werden soll. Unterstützung erhielt Paris vom UN-Sicherheitsrat. Das Gremium begrüßte bei seiner Sitzung am Montag abend in New York den französischen Angriff.

Am Dienstag trafen laut Nachrichtenagentur AFP die Generstabschefs mehrerer afrika-nischer Staaten in der malischen Hauptstadt zusammen, um über den Militäreinsatz der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft ­ECOWAS zu beraten. Bis zu 3300 Soldaten sollen aus den Ländern der Region zum Einsatz kommen, das größte Kontingent will Nigeria stellen.

merkel-nazi-brd-eu-nwo-staatenlos

Frankreich kämpft, Nazi-Deutschland “hilft”

Jetzt werden in der französischen Kolonie Mali Kinder, Frauen und Männer abge-schlachtet! Die BRD-Bürgen hocken vor der Glotze und schauen brav bezahlend zu!

http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/frankreich-kaempft-deutschland-hilft-article1621495.html

Es gehe darum, „einen Terrorstaat vor den Augen Frankreichs und Europas zu verhindern“, begründete Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian die Militäroffensive in Mali.

Wer glaubt denn das bitte noch??? Mehr als 3000 Kilometer Luftlinie. Wer schützt die Menschen in Mali vor den Kriegstreibern in Paris und Berlin?

Mit dem Nazismus gibt es kein Pardon!

Die Welt ist durch den Faschismus in Blut getaucht! Der ganze braune Abschaum ist nur noch ein Fall für die Militärjustiz/Scharfrichter!

Der nicht beendete Welt – Krieg und die Folgen

Das gilt auch für alle gesteuerten Helfershelfer & Unterstützer des deutschen Nazi-systems!

BRD: Die Befreiung vom Nazismus ist 1945 NICHT erfolgt!

Da gibt es keine Kompromisse und kein Verhandeln!

Die blutverschmierte deutsche Staatsangehörigkeit = Staatenlosigkeit – EU – NWO – Zukunft ohne Menschen.

Willkommen in der NWO / EU!

Urkunde 146 ist laut Artikel 139 GG sofort pflichtgemäß umzusetzen und sich NICHT vor der eigenen Verantwortung zu drücken!

Brauner ODER blauer Punkt!

Peng ODER Heimat!

Quellen: PRAVDA-TV/staatenlos.info/AFP/jungewelt.de vom 16.01.2013

Weitere Artikel:

Kriegstreiber UNO: Massensterben im Kongo, Mord und Chaos

Ertappte BRD: Drittes NaZi-Reich fortgeführt – russische Besatzungstruppen eingeschaltet

Zeitung: Französischer Geheimdienst war am Mord an Ghaddafi beteiligt

Noch mehr NATO-Waffen in Syrien

USA errichten weitere geheime Stützpunkte in Afrika

Schluss mit der BRD! Sind wir alle Hobbits?

Experten: Staat Libyen wird Geschichte

Hollande: Eine weitere Bilderberg-Puppe?

„Frankreich ist das neue Spanien“ – Finanzexperte sieht Frankreich im Epizentrum einer neuen Euro-Krise

Sudan wirft Israel Luftangriff auf Waffenfabrik vor

Verteidigungsminister bricht Rede ab – “Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt!” (Video)

Der Gipfel der Staatenlosigkeit – Zukunft ohne Menschen – Nachrichtensender bereiten uns vor

Wir sind staatenlos

About aikos2309

19 comments on “Angriffskrieg in Mali: Paris schickt Panzer – Deutschland "hilft"

  1. ” Mail liegt vor unserer Haustür ” sagt Wersterwelle. Der gute Mann sollte mal dien Atlas von 1942 beiseite legen und einen aktuellen aufschlagen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*