Nur noch 3 Bundesländer zahlen Finanzausgleich

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

bild

Nur noch drei Bundesländer zahlen in den Finanzausgleich ein. Bayern, Baden-Württemberg und Hessen zahlten insgesamt im abgelaufenen Jahr nach vorläufigen Berechnungen 7,9 Milliarden Euro in den Länderfinanzausgleich ein. Damit tragen diese drei Länder auch die Lasten für die Euro-Rettung.

Die Kluft zwischen armen und reichen Bundesländern wird immer größer. Dies zeigt die vorläufige Abrechnung des Länderfinanzausgleichs für 2012, wie das Handelsblatt (Donnerstagausgabe) berichtet. Erstmals in der Geschichte des gesamtdeutschen Ausgleichssystems gibt es nur noch drei Zahler-Länder – und 13 arme Nehmer-Länder.

Nachdem NRW sich bereits 2010 aus dem Kreis der Nettozahler verabschiedet hatte, ist nun auch das einst reiche Hamburg erstmals im geeinten Deutschland Nehmerland geworden. Bayern, Baden-Württemberg und Hessen zahlten insgesamt im abgelaufenen Jahr nach vorläufigen Berechnungen 7,9 Milliarden Euro in den Länderfinanzausgleich ein. Das Ausgleichsvolumen stieg damit gegenüber dem Vorjahr um 600 Millionen Euro an.

Mit Abstand größter Nutznießer des derzeitigen Länderfinanzausgleichs ist Berlin. Mit 3,3 Milliarden Euro fließen gut 40 Prozent des insgesamt umverteilten Geldes in die Hauptstadt. Größter Zahler ist Bayern, das 3,9 Milliarden Euro in den Finanzausgleich einzahlte. Der Freistaat hatte bereits angekündigt, in Kürze Verfassungsbeschwerde gegen den Länderfinanzausgleich einlegen zu wollen.

Quelle: MMnews vom 17.01.2013

Weitere Artikel:

EU-tanic – Aus der Traum! 2013 – Jahr der Heimat & des Weltfriedens!

Europas Jugend ohne Arbeit: Warum der “Euro-Vulkan” vor dem Ausbruch steht

Studie: Deutschland hat die meisten Niedriglöhner in Europa

Henryk Broder: „Wir erleben die letzten Tage Europas“

Andreas Clauss: Heimat ist ein Paradies II (Video-Vortrag)

Europa: Entlassungswelle – Unternehmen streichen tausende Stellen – Stimmung bei Dienstleistern auf Talfahrt

Schluss mit der BRD! Sind wir alle Hobbits?

5 Millionen Arbeitslose in Deutschland

Der nicht beendete Welt – Krieg und die Folgen

Staatsschulden in Europa steigen dieses Jahr massiv

Der Gipfel der Staatenlosigkeit – Zukunft ohne Menschen – Nachrichtensender bereiten uns vor

About aikos2309