AKW Fukushima verliert erneut radioaktives Wasser

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

fukushima-radioaktives-wasser

Der Betreiber des havarierten japanischen Atomkraftwerkes Fukushima-1, TEPCO, hat erneut ein Entweichen von radioaktivem Wasser gemeldet, das diesmal aus einem Bodenreservoir auf dem AKW-Gelände ausgelaufen war. Das teilte der Fernsehsender NHK am Mittwoch mit.

Wie ein Mitarbeiter des AKW gegen Mittag (Ortszeit) festgestellt hatte, sickerte das Wasser durch eine Nahtstelle des Reservoirs mit einer Geschwindigkeit von einem Tropfen alle drei bis vier Sekunden.

Es liegen noch keine Informationen über die Menge des ausgeflossenen verstrahlten Wassers vor. Wie der Betreiber mitteilte, sei der Fall nicht ernst zu nehmen und für die Umwelt nicht belastend.

TEPCO nutzt seit Mai 2013 oberirdische Lager für radioaktives Wasser, nachdem Lecks bei drei unterirdischen Wasserreservoirs entdeckt worden waren. Damals hatte eines der unterirdischen Becken rund 120 Tonnen verstrahltes Wasser mit einem radioaktiven Inhalt von insgesamt 710 Milliarden Becquerel verloren.

Das in den unter- und oberirdischen Reservoirs gelagerte radioaktive Wasser nimmt durch den Zufluss von Kühlwasser und wegen des Eindringens von Obergrundwasser ständig an Umfang zu. Nach einer von TEPCO angewendeten Technologie wird das Wasser aus den Reservoirs abgepumpt und teilweise zum Kühlen der betroffenen Reaktoren wieder verwendet.

Quellen:  AFP/Ria Novosti vom 05.06.2013

Weitere Artikel:

Fukushima: Personal am zerstörten Atomkraftwerk wird knapp

Fukushima: Reaktoren laufen mit radioaktivem Grundwasser voll

Tschernobyl und Fukushima: Die Lage ist noch gefährlich

WHO verharmlost Gefahr: Erhöhtes Krebsrisiko in ganz Japan

Pannen im AKW Fukushima: 120 Tonnen radioaktives Wasser ausgelaufen, weiteres Leck (Videos)

“Tschernobyl hoch drei”: Japans dreiste Behörden erklären null Strahlentote durch eigenes Fukushima-Versagen

Fukushima: Verstrahlter Spielplatz, Kritik an Dekontaminierung – Aktuelle und alte (vertuschte) Störfälle – Erdbeben (Videos)

Teile von Dach und Wand des explodierten Tschernobyl-Reaktors eingestürzt

Fukushima: TEPCO behinderte vorsätzlich Inspektion – Ermittlungen gegen Verantwortliche der Katastrophe (Videos)

Übergeschnappt: Bundesamt will radioaktives Asse-Wasser in Flüsse leiten

Fukushima: Ausnahmezustand ist der Normalzustand – Gefahren immer noch vorhanden

Uran in Trinkwasser gefährdet Kleinkinder – Bundesministerien schweigen – Radioaktivität in Düngemitteln und Geschirrreinigern

Lügen von Unternehmen im Fukushima-Umweltskandal belegt – Fisch mit enorm hohem Strahlenwert

Fukushima-Lügen: Seeleute verklagen Tepco

3sat zu Fukushima: Neuigkeiten – Reaktor strahlt weiter (Video)

Atommüll-Lager Asse ist illegal

“Plume-gate” Fukushima: Fische strahlen noch immer, gesundheitliche Folgen ionisierender Strahlung und mehr…

Yellow Cake: Die Lüge von der sauberen Energie (Video)

“Plume-gate” Fukushima: Tschernobyl des 21. Jahrhunderts – Tepco gibt Lüge zu – 1/3 der Kinder mit Zysten und Knoten

AKW Gundremmingen: Leck am Druckbehälter – Atommeiler teils abgeschaltet

“Plume-gate” Fukushima: Die unsichtbare Bedrohung – Rauch an Filteranlage, Leck in Turbinengebäude – Mutationen bei Schmetterlingen – Rotes Licht über AKW

Störfälle im Atomkraftwerk Biblis und Krümmel

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

About aikos2309

0 comments on “AKW Fukushima verliert erneut radioaktives Wasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*