Putin: Noch keine russischen S-300-Raketen an Syrien geliefert – Dementi über C-Waffen Einsatz

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

s-300-raketen-syrien

Nach Spekulationen über vermeintliche russische Luftabwehr-Raketensysteme S-300 in Syrien schafft der russischer Präsident Wladimir Putin nun Klarheit: Die Lieferung ist vereinbart, aber noch nicht erfolgt.

„Die Vereinbarung zwischen Russland und Syrien über die Lieferung der S-300 ist vor einigen Jahren unterzeichnet, aber noch nicht erfüllt worden“, sagte Putin am Dienstag auf einer Pressekonferenz beim Russland-EU-Gipfel in Jekaterinburg (Ural).

„S-300 ist einer der besten Flugabwehr-Komplexe der Welt und wahrscheinlich der beste. Das ist eine ernstzunehmende Waffe. Wir wollen das Kräfteverhältnis in der Region nicht stören.“

Vergangene Woche hatten Medien unter Verweis auf den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad berichtet, dass Syrien erste S-300-Raketen aus Russland erhalten habe.
S-300-Raketen sind für die Verteidigung großer Industrie- und sonstiger Zivil- und Militäranlagen bestimmt und können unter anderem auch ballistische Langstrecken-raketen abfangen. Die neuesten Modifikationen sind in der Lage, Ziele in einer Entfernung von 150 Kilometern und in bis zu 27 Kilometern Höhe zu bekämpfen.

Theoretisch können die S-300, die gegenwärtig den Kern der Luftabwehr Russlands bilden, auch gegen Bodenziele eingesetzt werden. Raketensysteme dieses Typs stehen in der Ukraine, in Weißrussland, Kasachstan, Bulgarien, Griechenland, China und der Slowakei im Dienst.

2010 sagte Russland eine bereits vereinbarte Lieferung dieser Raketen an den Iran ab, nachdem der UN-Sicherheitsrat die Lieferung von Waffen dieser Kategorie an den Mullah-Staat per Resolution untersagt hatte.

Russland dementiert C-Waffen-Einsatz in Syrien

Der russische Vizeaußenminister hat alle Behauptungen, in Syrien würden chemischen Waffen eingesetzt, als Medienberichte bezeichnet, die nicht bewiesen sind. Vizeaußen- minister Gennadi Gatilow sagte am Dienstag Russland habe die Vermutung des Einsatzes von chemischen Waffen während des syrischen Bürgerkrieges nach den ersten Unter-suchungen durch die UN-Experten angezweifelt.

Gemäß einer weiteren Mitteilung aus Syrien haben Bewaffnete Granatgeschosse auf die russische Botschaft in Damaskus aus nahegelegenen Bezirken abgefeuert. Der Einschlag von Granatgeschossen in den Wohngebieten des Al Mazraa- und eines anderen Bezirkes in der Nähe der russischen Botschaft hinterließ ein Todesopfer unter der Zivil-bevölkerung. Bei diesem Terroranschlag wurde ebenso eine Person verletzt.

In der Umgebung von Al Qusair haben die Regierungskräfte eine größere Anzahl von Bewaffneten getötet. Die schweren Gefechte zwischen den Bewaffneten und den Armeekräften dauern in der Ortschaft Al Dabaah in der Nähe der Stadt Al Qusair an.

Quellen: Iran German Radio/Ria Novosti vom 04.06.2013

Weitere Artikel:

Israel will russische S-300-Raketen in Syrien neutralisieren

Israels Arsenal an Kernwaffen: Die Geheimnisse sind enthüllt

“Kriegserklärung”: Israel fliegt neue Luftangriffe in Syrien – zwei israelische Kampfpiloten gefangen genommen

Obamas “rote Linie” für syrische chemische “Massenvernichtungswaffen” ist absurd

US-Zeitung: Amerika bereitet Syrien-Offensive mit 20.000 Soldaten vor

20 000 ausländischer Söldner in Syrien mit Drogengeld finanziert

“Anlage 911″: USA überwachen mysteriöses Bauprojekt in Israel

Syrien: Propagandakrieg um C-Waffen-Einsatz

Holocaust-Alogik: “Das Problem der Gaskammern” (Video-Vortrag)

Israelische Apartheid: Getrennte Busse treten Rassismusdebatte los

Syrien: CIA bereitet Drohnenangriffe vor, Frankreich & Britannien wollen Waffen an Opposition liefern, Russland warnt und schickt Landungsschiffe

Belgischer Abgeordneter über False-Flags und den inszenierten Krieg gegen den Terror (Video)

USA billigen Terror in Syrien

UNICEF-Untersuchung: Israel misshandelt gefangene palästinensische Kinder

Clinton: Waffenlieferungen Moskaus an das Assad-Regime – USA, Frankreich und England liefern Waffen an Opposition

Die USA „unterstützten Plan, Syrien mit C-Waffen anzugreifen und Assads Regime dafür verantwortlich zu machen“

Studie: Deutsche Top-Journalisten in US- und Nato-Strukturen eingebunden und nicht objektiv

Agent Hitler – Im Auftrag der ‘NA’tional-’ZI’onisten – Gründung Israels (Videos)

Syrische Terroristen angeblich in Besitz von C-Waffen gekommen

Welt – Krieg: Rolle Deutschlands in Mali – NWO-EU soll Waffen liefern, Bürger zahlen – Überforderte Truppe – USA mit Drohnen in Niger

Türkei: Deutsche Soldaten auf NATO Patriot-Einsatz angepöbelt

Russische Marine vor Syrien: Nicht nur ein Manöver

NATO stationiert “Patriot”-Raketen in der Türkei

Lawrow: CNN verfälscht Tatsachen in Syrien

Sunimex-Skandal: Die Israel-Tankstelle ohne Zapfsäulen – Monopol über BRD-Politik

Noch mehr NATO-Waffen in Syrien

Zeitung: Türkische Kampfpiloten in Syrien gefasst

Russland wird in Syrien kein zweites Libyen erlauben

Assad findet Zuflucht auf Militärschiff

Weltkrieg vs fehlender Friedensvertrag mit Deutschland (Videos)

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

About aikos2309

31 comments on “Putin: Noch keine russischen S-300-Raketen an Syrien geliefert – Dementi über C-Waffen Einsatz

  1. Diese Information ist eine Ente.
    Ursache könnte sein, das der Oberzionist Netanjahu in Sotschi betteln war und Putin ihm eine gesichtswahrende Chance gegeben hat. Würde er behaupten die S 300 sind schon da – müsste der Zionistenstaat erneut eine Atombombe loslassen. Das machte Putin aber klar: wird nicht mehr toleriert. Ergebnis: Sackgasse.
    Die S 300 waren schon seit Ende April vor Ort, Netanjahu hat sich einfach vergallopiert in seinen dreisten Drohungen und jetzt wird einfach das Ganze für „nicht existent“ erklärt – weil nicht mehr rückrollbar.
    Werdet sehen iun wenigen Wochen – ich habe Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*