Gewaltige Süßwasser-Reserven unter dem Meer

Anzeige

So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt dringend HIER um nicht enteignet zu werden!

meeresgrund-schelfeis-suesswasser

Grundwasser-Vorkommen im Meeresboden der Kontinentalschelfe ist größer als gedacht.

Vor den Küsten der Kontinente liegen gewaltige Reservoire sauberen Süßwassers – verborgen unter dem Meeresgrund. Sie könnten den Wasserbedarf einiger Regionen über Jahrzehnte decken helfen. Diese bisher unterschätzten Grundwasser-Vorräte stammen noch aus dem Eiszeitalter und blieben bis heute durch Ton- und Sedimentschichten geschützt erhalten, wie australische Forscher im Fachmagazin „Nature“ berichten.

Für die Versorgung mit Trinkwasser ist Grundwasser eine der wichtigsten Ressourcen. Für viele Regionen mit kaum Regen, Seen oder Flüssen ist das in unterirdischen Schichten gespeicherte Süßwasser sogar die einzige Wasserquelle. Doch vielerorts ist diese Ressource knapp geworden – das Grundwasser ist wegen Überentnahme abge-sunken oder aber verschmutzt. Australische Forscher haben nun eine bisher unter-schätzte weitere Quelle für frisches Grundwasser entdeckt: den Meeresboden vor den Küsten.

Überraschend große Vorkommen

Dass auch in den Kontinentalschelfen Grundwasservorkommen existieren können, war schon länger bekannt. Bisher dachte man jedoch, dass diese Vorkommen nur unter ganz bestimmten Bedingungen entstehen und daher selten und klein sind. Doch Vincent Post von der australischen Flinders University und seine Kollegen haben nun nach systemati-scher Suche Gegenteiliges belegt. Vor den Küsten von Australien, China, Nordamerika und Südafrika stießen sie auf unerwartet große Süßwasser-Reservoire unter dem Meeresboden.

„Das Volumen dieser Wasserressource ist hundertmal größer als die gesamte Wasser-menge, die wir seit 1900 aus Brunnen an Land gefördert haben“, erklärt Studienleiter Vincent Post von der australischen Flinders University. „Diese neuentdeckten Vorräte könnte einige Regionen über Jahrzehnte mit Wasser versorgen.“ Die Existenz von Süß- und Brackwasserreservoiren unter dem Meeresboden sei demnach ein durchaus häufiges Phänomen.

kontinentalschelf-eiszeit

(Der Kontentalschelf lag in den Eiszeiten weiter frei als heute)

Erbe des Eiszeitalters

Gebildet wurden diese Süßwasserreserven im Eiszeitalter während der letzten hundert-tausende von Jahren. Damals lagen die Meeresspiegel meist deutlich niedriger als heute, so dass Teile des Kontinentalschelfs als Landfläche freilagen. Wenn es damals regnete, sickerte das Wasser in den Untergrund und füllte die wasserführenden Schichten auf – wie noch heute auf den Landflächen. „Als dann vor rund 20.000 Jahren die Eiskappen schmolzen und die Meeresspiegel wieder stiegen, wurden diese Gebiete wieder vom Ozean bedeckt“, erklärt Post. Wasserdichte Schichten aus Ton und Sediment schützten diese unterirdischen Reservoire davor, durch einsickerndes Meerwasser zu versalzen.

„Dieses Süßwasser unter dem Meer ist nicht salzig, es kann daher leichter zu Trinkwasser aufbereitet werden als das Meerwasser durch Entsalzung“, so Post. Angezapft werden könnten diese Reservoire entweder durch Bohrplattformen oder aber durch Bohrung von Land oder vorgelagerten Inseln aus. Solche Bohrungen sind zwar teurer als normale Trinkwasserbrunnen. Nach Ansicht des Forschers könnte sich dieser Aufwand aber in einigen Regionen lohnen, wenn man ihn an den Kosten für Entsalzung von Meerwasser oder anderen Wassergewinnungsmaßnahmen in wasserarmen Gebieten misst.

Haushalten ist ratsam

„Süßwasser auf unserem Planeten ist zunehmend Mangelware, daher ist die Entdeckung von signifikanten neuen Vorräten vor den Küsten sehr aufregend“, so der Forscher. „Denn es bedeutet, dass es mehr Optionen gibt, um Dürren und kontinentale Wasser-knappheit zu mildern.“

Allerdings warnt Post davor, diese neuen Ressourcen zu verschwenden, denn sie seien nicht erneuerbar: „Sind sie einmal erschöpft, werden sie nicht wieder aufgefüllt werden, bis der Meeresspiegel erneut stark sinkt – was wir wohl für eine sehr lange Zeit nicht erleben werden.“ Daher sei es auch dringend notwendig, beim Anbohren dieser Reser-voire besondere Vorsicht walten zu lassen.

Quellen: USGS/Nature/scinexx.de vom 09.12.2013

Weitere Artikel:

Warum wir in der Zukunft um Regen und Trinkwasser Kriege führen werden

Die Dritte Welt wird zur Ader gelassen: Die Wassergeschäfte der Firma Nestlé

Wettermanipulation: China schießt auf Wolken, damit es regnet – Künstlicher Schneesturm legt 2009 Peking lahm (Videos)

Wissenschaftler entdecken – Koriander reinigt Trinkwasser

Uran in Trinkwasser gefährdet Kleinkinder – Bundesministerien schweigen – Radioaktivität in Düngemitteln und Geschirrreinigern

Geheimwaffe Wetter Teil 1 (Video)

Geheimwaffe Wetter Teil 2 (Video)

Die Akte Aluminium (Video)

Lynmouth – Wetterexperiment flutet 1952 eine Stadt in England (Videos)

Studie weist Trinkwasserbelastung durch Fracking nach

Der Irrglaube vom sauberen Grundwasser in Deutschland

Die Trinkwasser-Lüge: Wie die Kommunen die Bürger abzocken

200 Jahre Impflüge: Die Urheber Edward Jenner und Louis Pasteur

Bericht: Gefährlicher Chemie-Cocktail in Plastik-Clogs

Implosion der Pharmaindustrie? Mögliches Verbot von Quecksilber versetzt Impfstoffhersteller in Panik

EU-Diktatur bringt Wasser-Petition trotz einer Million Unterschriften zu Fall

Ein Drittel belastet – Hormonelle Stoffe in Pflegeprodukten

Vertuschungsversuche: Impf-Kreuzzug der Gates in Afrika löst Welle von Lähmungen, Krämpfen, Halluzinationen bei Kindern aus

Giftige Chemikalien in Körperpflegeprodukten verursachen eine »Epidemie« von Haut-Allergien

Antibiotika bei Massentierhaltung: Alarmierende Ergebnisse neuer Studie

Chemie in Outdoorkleidung: Der Beigeschmack von Abenteuer

Gewässer in Europa sind wahrscheinlich mit Mikro-Kunststoffresten verunreinigt – Genfer See hoch belastet

‘Vermüllung’ der Meere – Strategien gegen Plastik im Ozean (Videos)

Gesundheit: Mobilfunk und Medien – Funkstille über Strahlungsschäden

Outdoor-Jacken enthalten giftige Chemikalien

Schmutzige Wäsche

Steuerung & Ablenkung: Avaaz, Occupy, WWF, Greenpeace, Anonymous, CDU, SPD, Linke, Mitte, Rechte, etc…

Bangladesch: Preis der Billigkleidung für den Konsum

Usbekistan: Wo Lehrer und Ärzte zu Baumwoll-Sklaven werden

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Billigware für den Westen – Jährlich Hunderte tote und verletzte Arbeiter in Bangladeschs Textilindustrie

Textil-Industrie: Sklaverei ist die Grundlage für billige Mode

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

Unser täglich Gift: Glyphosat in menschlichem Urin – danke Monsanto

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Yellow Cake: Die Lüge von der sauberen Energie (Video)

Grubenleck in Finnland – Uran im Grundwasser

Krebsrisiko: Grundwasser im Nahen Osten strahlt radioaktiv

Schweiz: Zu viel Arsen und Uran im Trinkwasser

Kerosinsee in Wesseling: Abpumpen wird Jahre dauern

Giftstoff aus antibakteriellen Seifen in US-Trinkwasserseen und der Elbe

Bienensterben durch Chemikalien – 11.500 tote Völker

Pestizidwirkung bei Gärtnerinnen: Die Fortpflanzung und Nachwuchs sind beeinträchtigt

Stiftung Warentest: Wasser mit ‘mangelhaften’ Geschmäckle

Bevölkerungsreduktion und Eugenik (Videos)

Staatlosigkeit aller BRD-Bewohner! (Videos)

Plan der Elite Teil 3 (Video)

About aikos2309

20 comments on “Gewaltige Süßwasser-Reserven unter dem Meer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*