Tornado-Absturz: Notausstieg vor Atomlager (Video)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

tornado-absturz

Tornado-Kampfjet stürzt unweit vom Luftwaffenstützpunkt Büchel in Rheinland-Pfalz ab. Friedensgruppen schlagen Alarm, Bundeswehr wiegelt ab.

Nach dem Absturz eines Tornado-Kampfjets der Bundeswehr am Donnerstag abend in der Eifel hat es zum Glück nur einen Verkehrsstau gegeben und keine tödliche
Katastrophe für Hunderttausende in der Region. Die Maschine gehörte zum
Taktischen Luftwaffengeschwader 33, das mit 27 Tornados auf dem Fliegerhorst
Büchel stationiert ist. Dort befinden sich auch bis zu 20 Atombomben der USA. Der Absturzort Laubach ist nur wenige Flugsekunden von dem Lager der Massenver-nichtungswaffen entfernt.

(Foto: Mußte per Leiter geborgen werden: Tornado-Pilot in der Baumkrone, acht Flugsekunden vor Büchel)

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) bekräftigte am Freitag seine Forderung nach der Schließung des Atomwaffenlagers. Der Tornado sei offenbar im Landeanflug Richtung Fliegerhorst Büchel unterwegs gewesen, als er abstürzte. »Ein
Absturz über dem Atomwaffenlager hätte eine Katastrophe verursachen können«, so BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz. Er forderte Aufklärung darüber, ob und welche Munition sich an Bord der abgestürzten Maschine befunden hat.

Bundesregierung und Bundeswehr wiegelten und riegelten am Freitag ab.

Die beiden Piloten haben sich Militärangaben zufolge mit dem Schleudersitz aus dem Kampfflugzeug gerettet. Einer landete in einem Baum und zog sich leichte Verletzungen zu, der zweite blieb unverletzt. Der Tornado war laut dpa um 21.20 Uhr südöstlich von Laubach im Kreis Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz in einem Waldstück nahe der Anschlußstelle zur A 48 abgestürzt. Die Autobahn mußte für Stunden voll gesperrt werden.

Armeeangaben zufolge befand sich der Tornado auf einem Übungsflug. »Die Maschine war in der normalen Einflugschneise, die wir tagtäglich fliegen «, sagte Oberst Andreas Korb vom Fliegerhorst Büchel am Freitag. Munition habe sich bei dem Nachtübungsflug
nicht an Bord befunden. Letzteres kann von unabhängiger Seite nicht überprüft werden. Die Bundeswehr errichtete rund um die Absturzstelle eine sogenannte militärischen Sperrzone. Soldaten suchten die Teile des Flugzeugs zusammen und schirmten das, was vom Kampfjet übrig blieb, weiträumig ab.

Das Verteidigungsministerium erklärte am Freitag in Berlin, die Untersuchungen
können bis zu einem halben Jahr dauern. Nach jetzigem Erkenntnisstand lägen keine technischen Ursachen für den Unfall vor.

Friedensgruppen haben in der Vergangenheit immer wieder den Abzug der in Büchel stationierten US-Atomwaffen aus der Bundesrepublik gefordert. »Abstürze von Kampf-jets sind immer erschreckend und führen uns vor Augen, welche Gefahr von ihnen auch
ohne Munition und Bomben ausgeht«, erklärt Markus Pflüger von der Arbeitsgemein-schaft Frieden Trier am Freitag.

Die schwarz-rote Bundesregierung müsse sich für den Abzug aller in Deutschland ver-bliebenen US-Atomwaffen einsetzen, forderte Elke Koller vom Initiativkreis gegen Atomwaffen. Es sei eine Schande, daß diese Forderung nicht im Koalitionsvertrag
steht. »Damit werden NATO-Bündnisverpflichtungen mit nuklearer Abschreckung
über die völkerrechtlich gebotene Abschaffung dieser Massenvernichtungswaffen
gesetzt. Mit dieser fragwürdigen Sicherheitspolitik hat ein neues Wettrüsten schon begonnen, und die Gefahr eines zweiten Kalten Krieges wird heraufbeschworen.«

Video:

Quellen: dpa/jungewelt.de vom 18.01.2014

Weitere Artikel:

Die besetzte und überwachte Bundesrepublik (Nachtrag & Videos)

Dunkelzifferstudie Bundeswehr: Kriege fressen auch bei Soldaten Seele auf

Staatlosigkeit aller BRD-Bewohner! (Videos)

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

Zusammenarbeit von Bundesagentur für Arbeit und Bundeswehr: Hartz-IV-Kritik unerwünscht

Bundeswehrabzug aus Afghanistan: Verkauft, vernichtet, verbrannt

Bundeswehr probt Einsatz gegen Volksaufstand

Bundeswehr im Inland: “Militärische Großvorhaben und Katastrophenhilfe”

Zehntausende Soldaten beschweren sich über Zustände bei der Bundeswehr

Bundeswehr bereitet sich auf Bürgerkrieg vor

Chaos bei der Bundeswehr: Tausende Soldaten warten seit Wochen auf ihr Geld

Afghanistan-Abenteuer-Bundeswehr: »Gute Ernte« – was für ein Hohn!

Wirtschaftsarmee Bundeswehr – Eine Bananen-Truppe (Videos)

Afghanistaneinsatz kostet Steuerzahler weitaus mehr als offiziell angegeben

Weltkrieg in der Kolonie: US-Drohneneinsätze vor unserer Haustür (Video)

Abzug aus Afghanistan: Bundeswehr lässt Kriegsgerät im Wert von 150 Millionen Euro zurück

Merkels Ex-Chef soll Stasi-IM gewesen sein

Afghanistan: Bundestag verliert Krieg

Schützt die NATO und Bundeswehr den Drogenanbau in Afghanistan?

Lauschangriff: Ehemaliger US-Agent wirft Merkel geheuchelte Empörung vor – Abhören im Adenauer-Deutschland und Neuland

Bundeswehr weiß offenbar seit 2011 von US-Spähprogramm

Merkel-Mobbing: Warum Köhler wirklich zurückgetreten ist

Die Machtmaschine – Sex, Lügen und Politik

Welt: Krieg oder Frieden? (Videos)

BRD-Diktatur: Wir liefern alles für Krieg und Terror (Videos)

Verband schlägt Alarm: „Bundeswehr steht kurz vor der Implosion“

Bundeswehr: Geo-Engineering – Gezielt das Klima beeinflussen

Unsinnsprojekte bei der Bundeswehr: Die Gurken der Truppe

De Maizière-Drohnen-Desaster: Rüstungskonzern weiß nichts von Ausstieg

Bundeswehrverband: Truppe schüttelt über Drohnenprojekt und Reformstau seit 1990 den Kopf

“Euro Hawk”: Verteidigungsministerium soll gegen Gesetz verstoßen haben

Verteidigungsministerium versenkt über 1 Milliarde Euro – Drohne Euro Hawk wird nicht zugelassen

Drohne “Eurohawk” wurde erfolgreich über Deutschland getestet – Ein Weg zur “besseren” Überwachung

Verteidigungsminister bricht Rede ab – “Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt!” (Video)

Waffenhandel: Deutschland verkauft 70 Prozent mehr

Eklat an der Humboldt-Universität: Studenten sprengen Vortrag des Verteidigungsministers (Videos)

Drohnen-Hacking für Amateure und Fortgeschrittene

Obama versucht Drohnenangriffe zu legalisieren

Bundeswehr entwickelt Drohnen-Würmer zur Aufstandsbekämpfung in urbanem Gelände

Überwachung durch Drohnen auch in Deutschland

BRD: Rüstungsdeal mit Indonesien genehmigt

Weltöffentlichkeit ist gegen US-Drohnenangriffe

Hessen kauft Überwachungsdrohne: Rechtliche Grauzone

Bundeswehr spricht über Geo-Engineering und Klimawaffen

Iran klaut US-Drohne – Spur nach Minsk?

Russland und Japan wollen Friedensvertrag – die BRD nicht (Videos)

CIA fürchtet um Daten der an Iran verlorenen Drohne

BRD: Polizeistaat und Militärdiktatur als Vorstufe der Neuen Welt Ordnung (Videos)

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

Massenversklavung in der BRD und EU (Video)

Staatlosigkeit und Massenversklavung: Bekanntmachung an die Hohe Hand im In- und Ausland

About aikos2309

22 comments on “Tornado-Absturz: Notausstieg vor Atomlager (Video)

  1. 100% pro, das der Tornado einer elektronischen Kanone zum Opfer gefallen ist. Wenn (nicht nur) Atomwaffen in der Nähe sind, werden sich nähernde unbekante Flugkörper mittels gerichteter EMP Pulskanonen mit lokalen Energiedichten im Gigajoulebereich außer Gefecht gesetzt. Knacken kann man damit mittlerweile fast jede gehärtete Miltärelektronik. Die Amis werden wohl ein Probepulsen veranstaltet haben oder man hat schlicht den Ausschalter vergessen, als der Tornado kam. Erfahren werden wir es wohl nie, war bestimmt menschliches Versagen. Erstaunlich schon, dass die Schleudersitze noch funktionierten. Wahrscheinlich wird der Treibsatz beim Auslösen ohne Beteiligung der Steuerelektronik mittels Piezozünder o.ä. per Hand betätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*