Satelliten-Biologie: Rottöne verraten gestresste Pflanzen

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

satelliten-biologie

Gesunde Pflanzen leuchten, ungesunde leuchten anders. Sehen kann das nur, wer in einen bestimmten Bereich des Lichts blickt. Wissenschaftler wollen das künftig von Satelliten aus beobachten.

Hitze, wenig Wasser, wenig Sonnenlicht: Auch Pflanzen kennen Stress. Darauf reagieren sie mit einem ungesunden roten Leuchten, von dem das menschliche Auge bekannter-maßen nichts sieht. Ein neuer Satellit soll das Leuchten deshalb mit einem speziellen Filter fotografieren.

Die Europäische Weltraumorganisation Esa soll das Messgerät Hyplant mit einem ihrer Earth-Explorer-Satelliten ins All schießen. Bislang sammeln die Wissenschaftler um Uwe Rascher vom Flugzeug aus ihre Daten.

Hyplant blickt nur in einen bestimmten Bereich des Lichts, erläutert Rascher. In diesem Bereich wird das Licht der Sonne vom Sauerstoff geschluckt, übrig bleibt das rote Leuchten der Pflanzen. „Jede Pflanze leuchtet“, sagt Rascher. Intensität und Farbver-hältnis verraten, ob sie gestresst ist. Denn dass Blätter und Nadeln einer Pflanze grün sind, heißt noch lange nicht, dass es ihr gut geht.

Das Leuchten ist ein Nebeneffekt der Photosynthese. Solange die Pflanze atmet, leuchtet sie, dabei dominieren zwei Rottöne. Wird die Photosynthese ineffizient, leuchtet die Pflanze anders. Dabei wird einer der Rottöne dominant, und daran erkennen die Wissen-schaftler, dass etwas nicht stimmt.

Dass im Winter die Photosynthese ruht, ist kein Problem für die Pflanzen. Ohne Sonnen-licht keine Photosynthese, die Pflanzen leuchten schwächer. Wer weiß, welche Pflanzen wann leuchten und wie stark, der sieht, wie es dem Planeten geht.

gesunde-pflanzen

(Blatt im Glück: Zwei Abbildungen desselben Blatts – entscheidend sind die Rottöne der Aufnahme rechts)

Feldplanung aus der Luft

Mit einem Flugzeug überflogen die Jülicher Wissenschaftler deshalb die Felder um ihr Forschungszentrum, Gebiete in der Nähe von Bonn, die Wälder der Karpaten in Tschechien und Felder und Wälder in Amerika. Felder von Zuckerrüben strahlten sie am stärksten an. Interpretieren möchte Rascher diese Ergebnisse aber noch nicht. Sagen lässt sich, dass Zuckerrüben im Herbst viel Photosynthese betreiben.

Außerdem wollen sie feststellen, ob die richtigen Nutzpflanzen am richtigen Ort angebaut werden. Welche sind für Afrika geeignet, welche für Russland? Welche haben sich eventuellen Klimaveränderungen angepasst, und welche Pflanzen können nicht mehr richtig atmen? „Wir bauen unser Getreide in irgendwelchen Gegenden an“, sagt Rascher. „Aber wir wissen gar nicht, ob sie richtig angepasst sind.“ Das will er mit seinen Kollegen künftig beobachten, am liebsten an Bord eines „Fluorescence Explorer“ (Flex) der Esa.

Bei der Weltraumorganisation gibt man sich zurückhaltend. Noch sei nicht entschieden, ob Flex den Zuschlag für einen Satelliten bekomme oder ob die Jülicher Wissenschaftler bis auf weiteres bei ihrem Flugzeug bleiben müssen.

Quellen: Forschungszentrum Juelich/SpiegelOnline vom 13.02.2014

Weitere Artikel:

Körper und Geist: Warum Waldspaziergänge so gesund sind

Das Geheimnis der Bäume (Videos)

Studie beweist erstmals: Meditation bewirkt Veränderungen in der Genexpression

Pflanze lebt seit 40 Jahren in verschlossener Flasche

Der Geist ist stärker als die Gene (Videos)

Auswertung von Satellitenbildern: Weltweit verschwinden Millionen Quadratkilometer Wald (Video)

Trotz ohne Hirn: Auch Pflanzen können sich erinnern und lernen

Die Neurowissenschaften entdecken die fernöstliche Meditation (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Weden – Chronik der Asen (Video)

Goldsucher in Peru: Wie die Finanzkrise den Regenwald zerstört (Video)

Ich, Giordano Bruno: Die unheilige Allianz mit der Kirche (Videos)

Das Gehirn in unserem Herzen

Was wir von den alten Maya über Lebensqualität lernen können

Keine Rückkehr des Waldes

Licht aktiviert das Gehirn selbst bei vollständig blinden Menschen

Meditation: Entspannung für das Gehirn (Videos)

Die Wirklichkeit ist ein Konstrukt des Bewußtseins (Videos)

Ewiges Amazonien: “Deutsches Stallvieh frisst amazonische Lebensvielfalt” (Videos)

Träume, auf Video aufgezeichnet

Brennholz-Klau im Wald: Die Diebe mit der Kettensäge – GPS-Sender sollen Abhilfe schaffen

Leben wir in einer Computersimulation? Forscher suchen nach der Grenze der Matrix (Video)

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Gehirnscans und die wahren Auswirkungen von Liebe

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Jean-Jacques Rousseau: Nichts zu verbergen (Video)

Mensch – hör auf Dein Herz! (Videos)

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und Sonnenbrillen (Videos)

Wenn Lärm krank macht – Von Schlafstörungen bis Herzinfarkt

Herz-Intelligenz

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Meditation: Entspannung für das Gehirn (Videos)

Ode an die Freude – Freiheit: Wohnen zwei Herzen (Seelen) in unserer Brust? (Video)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Ein Leben ohne Gehirn

Das Auge des Horus – mystisches Licht der Seele (Videos)

Brel/Hoffmann: Wenn uns nur Liebe bleibt (Video)

Das HAARP-Projekt (Videos)

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Pachakútec – Zeit des Wandels – Die Rückkehr des Lichts (Video)

About aikos2309

8 comments on “Satelliten-Biologie: Rottöne verraten gestresste Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.