Israel: Kriegstreiber Netanjahu befiehlt der Armee Bereitschaft zu einem Angriff auf den Iran

israel-kriegstreiber-angriff-iran

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat der Armee befohlen, sich im kommenden Jahr auf einen möglichen Angriff auf die Nuklearanlagen Irans vorzubereiten.

Wie die israelische Zeitung „Haaretz“ am Mittwoch mitteilte, haben Netanjahu und Verteidigungsminiser Moshe Yaalon der Armee dafür in diesem Jahr 10 Milliarden Schekel, also umgerechnet 2,89 Milliarden US-Dollar, bereitgestellt. Das entspricht in etwa der im Jahr 2013 veranschlagten Summe.

Diese Provokation erfolgt zu einer Zeit, wo die Verhandlungen zwischen dem Iran und dem Westen über das iranische Atomprogramm Fortschritte machen. Der Iran und die Mitglieder der G5+1 äußerten sich über die letzte Runde der Verhandlungen am Mittwoch in Wien zufrieden und bezeichneten sie als konstruktiv.

Das israelische Regime hat dem Iran bereits des Öfteren mit einem Militäranschlag gedroht.

Das Revolutionsoberhaupt der IR Iran, Ayatollah Seyed Ali Khamenei, hat im Gegenzug davor gewarnt, dass der Iran bei einem israelischen Militäranschlag auf die Nuklear-anlagen Irans Tel Aviv und Haifa zerstören würde.

Kriegstreiber Netanjahu und seiner Mischpoche ist der Genozid an den Palästinensern nicht genug, aber, bedenken Sie, Hochmut kommt vor dem Fall!

Quellen: PRAVDA TV/Iran German Radio vom 20.03.2014

Weitere Artikel:

Dubioser iranischer “Fake-Zeuge” in einer ARTE-Dokumentation zum Lockerbie-Anschlag

Israel: Die moralischste Armee der Welt

Iran schickt Kriegsschiffe zur US-Seegrenze

Israels »grauenvolles Muster ungesetzlicher Tötungen«

Palästina: Oliven ernten, um das Land nicht zu verlieren

Putin reist in den Iran: Die USA sind beunruhigt

Der Iran hat zu Weihnachten (schon wieder) Atomwaffen

Israel und Saudi Arabien sollen Krieg gegen Iran planen

Israel schließt sich an europäisches Stromnetz an

Geerntet: Neue Details über illegalen Organhandelring zwischen Israel und Costa Rica

Das grüne Licht für die zionistisch-ethnische Säuberung von Palästina

Skandal: Die ungezogenen Bilder israelischer Soldatinnen

Israels Arsenal an Kernwaffen: Die Geheimnisse sind enthüllt

“Anlage 911″: USA überwachen mysteriöses Bauprojekt in Israel

Saudi-Arabien: Ein Kriegs-Königshaus

Israelische Apartheid: Getrennte Busse treten Rassismusdebatte los

UNICEF-Untersuchung: Israel misshandelt gefangene palästinensische Kinder

Israel: Kinderprostitutionsring in Tel Aviv aufgedeckt

Israel muss Siedlungsgebiete räumen: UN-Menschenrechtsrat droht mit Internationalem Strafgerichtshof

Eugenik: Äthiopische Jüdinnen – Israel streitet über Vorwürfe der Zwangsverhütung

Israels Sexhandel eskaliert: Im Gegensatz zu Drogen kann der Körper einer Frau immer wieder verkauft werden

Sunimex-Skandal: Die Israel-Tankstelle ohne Zapfsäulen – Monopol über BRD-Politik

About aikos2309

37 comments on “Israel: Kriegstreiber Netanjahu befiehlt der Armee Bereitschaft zu einem Angriff auf den Iran

  1. >Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat der Armee befohlen, sich im kommenden Jahr auf einen möglichen Angriff auf die Nuklearanlagen Irans vorzubereiten.

    Wenn das so wirklich stimmt, dann hat dieser Beni doch tatsächlich keine Tassen im Schrank!!!

    Nur schon die radioaktive Verseuchung der weiten Umwelt, vielleicht sogar selbst bis nach Israel. Unglaublich. Aber eines scheint wieder einmal klar, völlig unabhängig von Herkunft und Ideologie, es ist auf der ganzen Welt die selbe Scheisse: Unter den Politikern gibt es die schlimmsten Vollidioten!

    Wenn das so wirklich stimmt, müsste die sogenannte Völkergemeinschaft (UNO und Konsorte) alle Hebel zur Verurteilung der israelischen Regierung (nicht der Juden!) vorbereiten, genau so wie dies im Fall Putin der Fall ist.

    Das liest sich als Erstangriff, was dieser Benjamin der Armee befiehlt. Genau genommen ist das noch schlimmer als der Fall Krim, weil die Krim-Bewohner abgestimmt haben und die Mehrheit will zu Russland gehören. Es stellt sich hier natürlich noch die Frage, ob diese Abstimmung nicht manipuliert wurde. Möglich ist schliesslich alles.

    Noch einmal, damit es der Dümmste auch hier versteht: Ich habe grundsätzlich nichts gegen Juden. Ich kenne privat und respektiere solche gerade wegen Ihrem guten persönlichen Charakter.

  2. Ich denke die wneigsten haben etwas gegen das jüdische Volk ansich.
    Man erinnere sich an die shcöne AKtion als der Iran / Isael Konflikt demletzt kritisch war, wo im Internet diese „No War“ Aktion zwischen beiden Landesbevölkerungen lief.
    Das wwar toll.
    Aber die israelische Führung ist (sorry aber genau so ist es) ein haufen Wahnsinniger Spinner die in NICHTS der Führung im 3. Reich nachsteht.
    So nu hab ichs gesagt.

    1. Das ganz grosse Uebel besteht darin, wenn Religion und Staat nicht konsequent getrennt sind. Ist dem nicht so und es bildet sich in dieser involvierten Religion unter den Mitwirkenden, die auch in der Politik aktiv sind, den Auserwähltheitswahn, dann ist das verdammt gefährlich. Menschen mit solchen psychopathalogischen Zügen sind sehr leicht bereit andere Volksgruppen, die nicht teilhaftig sind an ihrer eigenen Ideologie, als minderwertig zu diskriminieren. Das Risiko der Entstehung der Geisteskrankheit Auserwähltheitswahn ist signifikant gross in Monotheismen, weil da je nach Gruppierung, die darin postulierte Gottheit als einzig richtig erkannte Wahrheit ausgibt und dies auch fanatisch verteidigt und missioniert. Auch mit der Waffe.

      In den Religionen (Philosophien), die auf ganz andern Wurzeln beruhen, z.B. auf der vedischen, ist dieses pathologische Risiko deutlich geringer. Alleine schon aus dem eher philosophischen Wahrheitsverständnis, wo man schon sehr früh verstanden hat, dass nur Aspekte erkannt werden können. Diese Haltung schafft fundamental bereits Toleranz, weil man erkennt viel leichter und schneller, wenn einer „den Vogel abschiesst“ im Sinne davon, dass er vorgibt die einzig wahre Wahrheit entdeckt zu haben.

      In den eigentlichen Naturreligionen, wo der Pantheismus Tradition hat, besteht dieses pathologische Problem wohl gar nicht. Das würde eigentlich bedeuten: Zurück zur Natur. 🙂

      1. Nix gegen, ich find Nathrreligionen eh viel cooler.
        Natur existiert wneigstens, und naja ohne Natur is halt nix…
        Also durchaus verehrungs und anbeetungswürdig.
        Im Gegensatz zu einem Imaginären Freund.
        Lustig odeR?
        Kindern wird ihr Imaginärer Freund aberzogen, verboten. Um später dann den Imaginären Freund der Eltern anzubeten.

      2. PS: Aber einigen wir uns, das wir die Opferkisten weglassen? Sei es tiere oder Menschen:-)

  3. Dieser Machtprotz, wr will also endlich wieder Krieg.
    Es scheint , als ob manche Menschen ohne Krieg nicht mleben können, ein zeichen von macht und Männlichkeit,
    Neue Kriege braucht das land..und neue Kreger, die dazugehörigen neuen Männer.
    Was für armselige, im Denken stehen gebliebene Dinosaurier und ewige Machtwahnsinnige.
    Sie sind die eigentliche Gefahr für die Welt .
    Wann hört das auf???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*