Herkunft der Magellanschen Wolken bleibt rätselhaft

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Magellanschen-Wolken

Woher stammen die Magellanschen Wolken? Sind die beiden Zwerggalaxien seit langem Satelliten der Milchstraße – oder begegnen sie ihr das erste Mal?

Die Entdeckung junger Sterne im vorderen Teil des so genannten Magellanschen Stroms durch ein internationales Forscherteam lässt erneut Zweifel an den bisherigen Antworten auf diese Fragen aufkommen. Die unterschiedliche Bewegung der jungen Sterne und der Magellanschen Wolken passe weder zu der einen noch zu der anderen Erklärung, so die Astronomen im Fachblatt „Astrophysical Journal Letters“.

„Unsere Entdeckung macht es unwahrscheinlich, dass es sich um die erste Begegnung handelt“, schreiben Dana Casetti-Dinescu von der Southern Connecticut State University in den USA und ihre Kollegen. Doch frühere Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop Hubble hatten gezeigt, dass die Magellanschen Wolken sich viel zu schnell bewegen, um als Begleiter an die Milchstraße gebunden zu sein. „Komplexere Modelle“ seien daher nötig, um die Wechselwirkung zwischen den Magellanschen Wolken und der Milchstraße zu verstehen, so die Wissenschaftler.

Der Magellansche Strom besteht aus einem langen Gasschweif, den die beiden Zwerg-galaxien hinter sich herziehen, und der sich über den halben Südhimmel erstreckt. Außerdem verbindet eine „Brücke“ die beiden Magellanschen Wolken und ein weiterer, weniger ausgeprägter Schweif eilt den beiden Galaxien auf ihrer Bahn voraus. Computer-simulationen zeigen, dass die drei Komponenten des Magellanschen Stroms vermutlich bei zwei engen Begegnungen der Galaxien vor zwei Milliarden und 200 Millionen Jahren entstanden sind. Diese Modelle haben jedoch Schwierigkeiten, die beobachtete komplexe Struktur des führenden Schweifs zu erklären.

Um zusätzliche Daten für die Modellierung des Magellanschen Systems zu erhalten, haben Casetti-Dinescu und ihre Kollegen 42 Sterne beobachtet, die sich von der Erde aus gesehen in der Region des führenden Schweifs befinden. Die Analysen der Astronomen zeigen, dass 19 dieser Sterne sehr jung sind, also mit hoher Wahrscheinlichkeit durch den Zusammenprall des Gases in dem Schweif mit dem Gas im Halo der Milchstraße entstanden sind. Die Entdeckung der Sterne ermöglichte es den Forschern erstmals, die Entfernung dieses Teils des Magellanschen Stroms genauer zu bestimmen: Er befindet sich 40.000 Lichtjahre näher an der Milchstraße als bislang angenommen. Casetti-Dinescu und ihre Kollegen ziehen daraus den Schluss, dass sich der führende Schweif sehr langsam bewegt – viel langsamer, als es bei einer ersten Begegnung mit der Milchstraße zu erwarten wäre.

Quellen: arxiv.org/abs/1403.0517/astronomie.de vom 20.03.2014

Weitere Artikel:

“Der Rat der Riesen” – 3D-Karte zeigt kosmische Nachbarschaft der Milchstraße (Video)

Zwei Objekte aus der Oortschen Wolke bewegen sich ins Sonnensystem

Alternatives Bild von der Entstehung des Universums: Heißer Urknall oder langsames Auftauen?

Der Urgrund der Entstehung von Leben im Universum ist enträtselt

Die Wahrheit: Das Gottesteilchen tritt zurück!

Jupitermond Ganymed: Astronomen erstellen geografische Karte der nächsten Erde (Video)

First Contact: Die wissenschaftliche Suche nach Leben im All (Videos)

Raumsonde Rosettas Reise zum Rendezvous (Videos)

Neuigkeiten vom Ende des Universums

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Alternative zum Urknall: Erzeugte ein hyperdimensionales Schwarzes Loch unser Universum? (Videos)

US-Raumsonde: “Voyager 1″ hat das Sonnensystem verlassen (Video)

Voyager 1 ist am Rande des Sonnensystems (Videos)

Van-Allen-Gürtel: Rasende Elektronen formen vergängliches Band (Videos)

Venus: Superstürme toben heftiger als je zuvor – Transformation des Sonnensystems (Video)

Voyager 1: Auf der anderen Seite des Alls. Oder etwa nicht?

Beweist die geneigte Bahnebene unserer Planeten im Sonnensystem eine zweite Sonne?

Voyager 1 erreicht bald den interstellaren Raum (Video)

Lauschangriff auf extraterrestrische Raumsonden

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Voyager 1: Wo ist die Grenze des Sonnensystems?

Kepler-78b: Astronomen sichten “unmöglichen” fernen Exoplaneten (Videos)

Die Milchstraße flattert (Video) 

Vorbild Star Trek: NASA-Physiker halten echten Warp-Antrieb für vorstellbar

Neues von Voyager 1 am Rande des Solarsystems

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Sonnensystem mit sieben Planeten entdeckt

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

“Alma”-Bilder: Genauer Blick auf “kältesten Platz im Universum” (Video) 

Grenze des Vortex-Sonnensystems: Voyager 1 – So klingt der interstellare Raum (Videos)

About aikos2309

12 comments on “Herkunft der Magellanschen Wolken bleibt rätselhaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*