Atomdrehscheibe Deutschland

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

atomtransporte-deutschland

Nukleares Material wird weiterhin quer durch die BRD transportiert.

Atomtransporte und kein Ende. Auf Schiffen, Güterzügen und Lastwagen werden radioaktive Stoffe weiterhin kreuz und quer durch Europa gefahren. Eine Drehschreibe bleibt die BRD.

Zuletzt verließ am Dienstag kurz nach Mitternacht ein mit Uranerzkonzentrat beladener Güterzug – ohne öffentliche Ankündigung und ohne Transportsicherung – den Rangier-bahnhof Maschen südlich von Hamburg. Zwei Stunden später sichteten Atomkraftgegner ihn an einem Bahnübergang bei Bohmte nahe Osnabrück. Ziel des Transports war eine Urankonversionsanlage in Frankreich, vermutet Udo Buchholz vom Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU).

Dort könnte aus dem Urankonzentrat Uranhexafluorid (UF6) hergestellt werden, das dann später wieder mit der Bahn zur Urananreicherungsanlage nach Gronau gebracht wird. UF6 ist radioaktiv und giftig; bei Kontakt mit Wasser kann sich Flußsäure bilden, die noch ätzender als Salzsäure ist. Es besteht zudem ein Explosions- und Brandrisiko.

Uranhexafluorid wird auch auf Passagierfähren der Reederei Stena-Line transportiert, wie das Unternehmen jetzt bestätigte. Betroffen ist demnach die Verbindung zwischen Rostock und dem schwedischen Trelleborg. Allein im Januar 2014 seien auf den Schiffen insgesamt 57 Tonnen UF6 transportiert worden, im vergangenen Jahr habe es fünf Transporte gegeben.

»Man setzt die Passagiere einer potentiellen Lebensgefahr aus«, sagte Rolf Lindahl, der Atomkraftexperte von Greenpeace Schweden. Stena-Line hält die Transporte hingegen für sicher, schließlich seien sie »von den zuständigen Behörden in Deutschland und Schweden genehmigt« worden. Die eigentlich wichtigen Dienststellen in den Häfen, wie die Feuerwehr, werden offenbar aber nicht informiert. Die schwedische Strahlenschutz-behörde SSM begründet die Geheimhaltung der Transporte damit, daß Sabotage oder Diebstahl des Stoffes möglich seien. Besonders für Länder, die ein Atomwaffenprogramm entwickeln, sei der Stoff von großem Interesse.

Unterdessen wurde bekannt, daß die Feuerwehr im Hamburger Hafen Konsequenzen aus der Beinahe-Atom-Katastrophe vor knapp einem Jahr zieht und ihre Schiffe mit mobilen Pumpen und Wasserwerfern nachrüstet. Damit sollen die massiven Defekte an den Feuerlöschanlagen der Boote kompensiert werden.

Alle drei der mehr als 30 Jahre alten Boote gelten als reparaturbedürftig. Eines sei bereits in der Werft, die Reparatur soll noch im April beendet sein, berichten Hamburger Zeitungen. Die anderen beiden haben Rostschäden, sind nicht voll einsatzfähig. Die Reparatur der Schiffe ist offenbar sehr aufwendig, weil keine Ersatzteile mehr angeboten, sondern extra angefertigt werden müssen.

Am Abend des 1. Mai 2013 war das Atomtransportschiff »Atlantic Cartier« im Hamburger Hafen in Brand geraten. An Bord waren der Frachtliste zufolge neben 70 Autos auch 180 Tonnen leicht entzündliches Ethanol, 33 Container mit Munition und 20 Tonnen radioaktives Material. Der Brand habe gezeigt, daß Löschboote in einem großen Seehafen unentbehrlich seien, sagte der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Dennis Gladiator dem Hamburger Abendblatt. »Daß der Hafen derzeit über kein einziges voll einsatz-fähiges Löschboot verfügt, ist unverantwortlich und muß schnellstens geändert werden.«

In der Nacht zu vergangenem Freitag lief das Schwesterschiff der »Atlantic Cartier«, die »Atlantic Companion« in den Hamburger Hafen ein. Auch sie hatte radioaktive Stoffe an Bord. Medienberichten zufolge gab es auf diesem Schiff erst im März einen Zwischenfall, als sich im kanadischen Halifax Fässer mit radioaktivem Material aus ihrer Halterung lösten und sechs Meter in die Tiefe auf das Schiffsdeck stürzten.

Quellen: dpa/jungewelt.de vom 10.04.2014

Weitere Artikel:

Radioaktives Material: Geheime Fracht auf Ostseefähren

Unfall in US-Atomlager verstärkt Zweifel an Lagerung von Atommüll in Salz (Video)

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Exxon Valdez: “Darunter ist immer noch Öl”

Müll im Fluss: In der Donau schwimmt mehr Plastik als Fisch

Sand: Die neue Umweltzeitbombe (Video)

Sklavenarbeit für unseren Fortschritt (Video)

Aussagen von Dr. Leonard Horowitz zu Chemtrails (Video)

Platzt die Fracking-Blase?

Strahlungsalarm in unterirdischem US-Atommülllager

USA: Chemikalie macht Leitungswasser ungenießbar – 300.000 Menschen von Notstand betroffen (Video)

Warum wir in der Zukunft um Regen und Trinkwasser Kriege führen werden

Folgen von Deepwater Horizon: Rohöl löst Herzversagen bei Thunfischen aus (Video)

Saatgut: Monopol und Elend – von Afrika bis Europa (Video)

“Alle wurden von der Fifa verraten”: Deutlich mehr Todesfälle auf WM-Baustellen in Katar als bisher bekannt

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Uran im Trinkwasser (Video)

Bundeswehr: Marschbefehl nach Afrika

Das Meer ist kaputt

Ausbeutung von Schülern & Studenten: Bericht enthüllt schwere Missstände bei Apples Zulieferern

Die Akte Aluminium (Video)

Ost-Afrika-Insel kommt in EU

Gewaltige Süßwasser-Reserven unter dem Meer

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Die Weltmeere sind fast leergefischt

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

Endstation Fortschritt [HD] (Video)

Nordsee – Neue Vogelinsel erhebt sich im Wattenmeer

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Südafrika: Die verratene Revolution »Die Leute sind noch immer gefangen – es ist das System«

Kontinente bremsen Meeresspiegelanstieg

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Kalter Krieg: US-Armee testete an unwissender Bevölkerung giftige und radioaktive Stoffe

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Sauerstoffmangel: Bakterium zeigt “Todeszonen” im Meer an

Staatlosigkeit und Massenversklavung: Bekanntmachung an die Hohe Hand im In- und Ausland

Schwarzes Meer vor ökologischer Katastrophe?

‘Vermüllung’ der Meere – Strategien gegen Plastik im Ozean (Videos)

Staatlosigkeit und Massenversklavung: Bekanntmachung an die Hohe Hand im In- und Ausland

USA testeten Biowaffen in den 60er auf Okinawa (Video)

Massenversklavung in der BRD und EU (Video)

 

About aikos2309

14 comments on “Atomdrehscheibe Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*