Außer Kontrolle: Tepco flutet Fukushima „irrtümlich“ mit radioaktivem Wasser

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

fukushima-abkuehlbecken-brennstaebe

In Fukushima überfluten 200 Tonnen radioaktives Wasser den Keller des Kraftwerks. Pumpen, die gar nicht in Gebrauch sein sollten, wurden irrtümlich eingeschaltet. Das Wasser ist hochgradig radioaktiv, so die Betreiberfirma Tepco. Denn es wurde zum Kühlen der Brennstäbe verwendet, aber noch nicht gefiltert.

(Bild: In Block 4 konnten erst wenige ungenützte Brennstäbe geborgen werden. Nun wird die Bergung noch komplizierter – und gefährlicher)

Die Betreiberfirma Tepco musste am Montag eingestehen, dass 200 Tonnen radioaktives Wasser die Keller der Gebäude auf dem Werksgelände überflutet haben. Irrtümlich wurden Pumpen angeworfen, die gar nicht in Gebrauch sein sollten.

Da das Wasser zum Kühlen der Brennstäbe in Block 1 verwendet wurde, ist es hochgradig radioaktiv kontaminiert, so Tepco. Es enthalte mehrere zehn Millionen Becquerel pro Liter, da es noch nicht durch ein System geleitet wurde, dass das radioaktive Material filtert, so die Betreiberfirma laut Asahi Shimbun.

Das verunreinigte Wasser gelang unter eine Gruppe von Gebäuden, in denen sich die zentrale Anlage für Abfallverarbeitung befindet.

Am 12. April entdeckten Arbeiter, dass die vier Pumpen in Betrieb waren. Normalerweise werden diese Pumpen verwendet, um den Wasserfluss umzukehren oder das Wasser weiterzuleiten, wenn andere Pumpen versagen.

Am 13. April wurden die Pumpen um fünf Uhr morgens abgeschaltet. Allerdings floss bis dahin 200 Tonnen kontaminiertes Wasser in die Untergeschosse. Da die Pumpen manuell bedient werden müssen, prüft Tepco ob Arbeiter fälschlicherweise die Geräte in Betrieb nahmen. Das Wasser soll angeblich nicht in den Ozean oder in das Grundwasser gelangen können.

Doch Tepco geht allmählich der Platz aus, um das kontaminierte Wasser zu lagern. Täglich muss das Unternehmen etwa 400 Tonnen Grundwasser aus den Reaktoren abpumpen. Mit Sondergenehmigung darf das Wasser in den Pazifik abgeleitet werden.

Die japanische Regierung hat am Freitag, also einen Tag vor der Überflutung, trotz massiven Widerstands aus der Bevölkerung die Rückkehr zur Atomkraft beschlossen.

Der deutsche Physiker Sebastian Pflugbeil hat in Tokio alarmierende Entdeckungen gemacht. Hochgradig radioaktiver schwarzer Staub, der von der Kernschmelze stammen dürfte, wurde auf den Straßen der Hauptstadt gefunden. Auch mit Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 seien die Bedingungen in Tokio „völlig irrwitzig“.

Quellen: dpa/Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten vom 15.04.2014

Weitere Artikel:

Kritik am UN-Bericht über Fukushima: Jede Strahlungserhöhung hat Folgen – Hoch radioaktives schwarzes Pulver in Tokio entdeckt

Fukushima: Tepco leitet 400.000 Tonnen radioaktives Wasser in den Pazifik

Das Meer ist kaputt

Ärzteorganisation warnt vor Vertuschung der Folgen des Atomunfalls: »Fukushima ist noch nicht unter Kontrolle«

Fukushima: Kontamination erreicht Kanada

Fukushima: Mehrere hundert Tonnen radioaktives Wasser freigesetzt

Fukushima: Tepco findet geschmolzene Brennstäbe in Atom-Ruine nicht

Strahlungsalarm in unterirdischem US-Atommülllager

Fukushima gefährdet Alaska-Robben (Video)

Fukushima: Jedes vierte Kind hat psychische Probleme – Grundwasserbelastung auch durch Reaktor 3

Kalifornien: “Montauk-Monster” oder ein Kadaver? Alaska: Polarbären verlieren Fell, hohe Sterblichkeit bei Robben

Fukushima: Mysteriöse Erscheinungen an amerikanischer West-Küste

Fukushima: Strahlenwerte erreichen neuen Rekord – Roboter entdeckt Wasserleck in Reaktor 3 – Googlemap zeigt weltweit gefährdete AKW (Video)

Sammelklage von US-Marinesoldaten: Der tödliche Schnee von Fukushima (Video)

Fukushima-Welle: US-Regierung bestellt 14 Millionen Jod-Tabletten (Videos)

Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

Fukushima-Lügen: Seeleute verklagen Tepco

Fukushima: Höchste Radioaktivität aller Zeiten, Regierung verschärft Zensur (Video)

Fukushima: Gefährlichste Aktion in der Geschichte der Atomkraft beginnt (Videos)

Fukushima “für immer unbewohnbar”

Heikle Mission Fukushima

Fukushima: Strahlung im Grundwasser um das 6500-Fache gestiegen – Betreiber ignorierte bei Taifun neue Sicherheitsregeln (Video)

Fukushima: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Rettung gelingt, geht gegen Null“

Radioaktives Wasser: Japan bittet um ausländische Hilfe für Fukushima (Videos)

Plume-gate Fukushima: “Bei Sicherung der Brennelemente im Lagerbecken von Reaktor 4, geht es um unser aller Überleben” (Videos)

Erneute Panne in Fukushima

Fukushima: Tepco leitet 1130 Tonnen kontaminiertes Wasser ins Meer

“Plume-gate” Fukushima: Tschernobyl des 21. Jahrhunderts – Tepco gibt Lüge zu – 1/3 der Kinder mit Zysten und Knoten

Fukushima ohne Ende – Die Lügen von Tepco

“Plume-gate” Fukushima: Fische strahlen noch immer, gesundheitliche Folgen ionisierender Strahlung und mehr…

6+ Erdbebenserie: Tokio erschüttert – Werte in Fukushima steigen weiter, Beben in Alaska, Kanada und Costa Rica (Nachtrag & Videos)

Strahlung im Wassertank des AKW Fukushima extrem angestiegen

Japan stuft Schweregrad von Fukushima-Leck hoch

AKW Fukushima: Größtes Leck seit der Atomkatastrophe im März 2011

Fukushima: Hochpumpen von Grundwasser hat begonnen – Täglich fliessen 300 Tonnen radioaktives Wasser ins Meer

Fukushima: Jetzt ist es passiert

Tschernobyl und Fukushima: Die Lage ist noch gefährlich

Strahlende See vor Fukushima – Japan warnt vor Meeresverseuchung

Fukushima: Am Pannen-AKW steigt Dampf auf (Video)

Fukushima: Radioaktive Belastung des Grundwassers steigt nach Leck dramatisch

WHO verharmlost Gefahr: Erhöhtes Krebsrisiko in ganz Japan

Radioaktive Substanzen belasten Grundwasser in Fukushima

AKW Fukushima verliert erneut radioaktives Wasser

Fukushima: Reaktoren laufen mit radioaktivem Grundwasser voll

Pannen im AKW Fukushima: 120 Tonnen radioaktives Wasser ausgelaufen, weiteres Leck (Videos)

“Tschernobyl hoch drei”: Japans dreiste Behörden erklären null Strahlentote durch eigenes Fukushima-Versagen

Fukushima: Verstrahlter Spielplatz, Kritik an Dekontaminierung – Aktuelle und alte (vertuschte) Störfälle – Erdbeben (Videos)

Teile von Dach und Wand des explodierten Tschernobyl-Reaktors eingestürzt

Fukushima: TEPCO behinderte vorsätzlich Inspektion – Ermittlungen gegen Verantwortliche der Katastrophe (Videos)

Übergeschnappt: Bundesamt will radioaktives Asse-Wasser in Flüsse leiten

Fukushima: Ausnahmezustand ist der Normalzustand – Gefahren immer noch vorhanden

Uran in Trinkwasser gefährdet Kleinkinder – Bundesministerien schweigen – Radioaktivität in Düngemitteln und Geschirrreinigern

Lügen von Unternehmen im Fukushima-Umweltskandal belegt – Fisch mit enorm hohem Strahlenwert

3sat zu Fukushima: Neuigkeiten – Reaktor strahlt weiter (Video)

Atommüll-Lager Asse ist illegal

Yellow Cake: Die Lüge von der sauberen Energie (Video)

“Plume-gate” Fukushima: Die unsichtbare Bedrohung – Rauch an Filteranlage, Leck in Turbinengebäude – Mutationen bei Schmetterlingen – Rotes Licht über AKW

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

About aikos2309

16 comments on “Außer Kontrolle: Tepco flutet Fukushima „irrtümlich“ mit radioaktivem Wasser

  1. Hach wie schön das in unserer paradisischen perspektivenvollen Welt Konzernbosse nicht für ihre scheisse gradestehen müssen, sondern lustige kleine unbedeutende Arbeitsdronen (namens Angestellte).

    Was wird wohl die Folge sein wenn der Pazifik nurnoch eine Radioaktive Suppe voller Verwsender Kadaver ist naaaaa? Oh Mist die Sosse bleibt ja garnicht im Pazifik, die wird ja weiterbewegt…
    Jab Menschen sind die Krone de rSchöpfung und Inteligente Wesen
    LOL

    1. Und da gibts hier echt noch Leute, die sich wundern, warum ich zum pessimisten gewordne bin?
      Ich war nicht immer so….. aber wer sich die Welt realistisch, und ohne Rosafilter anguckt… dem bleibt keine andere Wahl als anzuerkennen, das die Fette Dame schon gesungen hat. (Wer die Anspielung versteht)

      1. Ja, so denke ich auch schon eine ganze Weile. Die Welt ist wie die Osterinsel und wird ihr Schicksal teilen, so oder so. Auch ich sehe das nicht pessimistisch, sondern realisitisch weil eben immer wieder sich jeder erfoglreich vor der Verantwortung drücken darf.
        Bis der Tag kommt, bis sich die Massen erheben werden, wird es wohl schon zu spät sein.
        Was unterscheidet dieses Verhalten von einem Parasiten? Ich denke rein gar nichts.
        Andererseits, unterstellt, dass das Ziel der NWO Chaos (Kriege, Armut, Seuchen) stiften ist, macht das alles wieder Sinn.

      2. Die meiestne Parasiten töten ihren Wirt nicht.
        Wir tun das aber.
        Wir sind also noch dreckiger.

      3. > dem bleibt keine andere Wahl als anzuerkennen, dass die Fette Dame schon gesungen hat. (Wer die Anspielung versteht)

        Nein, verstehe ich nicht. Ich bin wahrscheinlich, weil ich nicht zur hochbetuchten Snob-Gesellschaft gehöre, die ihre Freizeit mit Theater- und Konzertbesuchen und wohldosiertem Small-Talk *hüstel-hüstel* totschlägt, ein echter Kulturbanause, worüber mich allerdings vehement weigere zu schämen. Ganz im Gegenteil sogar… 🙂 😉

        Damit Du mich nicht falsch verstehst, aus diesem Text abzuleiten, ich würde Dich als ein hochbetuchten Snoby betrachten, wäre völlig falsch. 😉

  2. Alles so gewollt! Ordnung aus dem Chaos! Ich bin überzeugt, dass das nicht „zufällig“ geschehen ist! Man beachte: 11/9, 11/3, 11/4…
    Nicht vorstellbar, aber es gibt nun mal Menschen, bzw. Unmenschen, die dies genau so(!) in Kauf nehmen, um ihre Ziele durchzusetzen! Dazu gehört nicht nur Fukushima, auch was z.Zt. In der Ukraine passiert, ist Teil ihres Plans….als Nächstes kommt das Mega-Erdbeben….das ist meine Meinung! Trotzdem genieße ich jeden einzelnen Tag und bin dankbar dafür!

  3. > Die Betreiberfirma Tepco musste am Montag eingestehen, dass 200 Tonnen radioaktives Wasser die Keller der Gebäude auf dem Werksgelände überflutet haben. Irrtümlich wurden Pumpen angeworfen, die gar nicht in Gebrauch sein sollten.

    Schande über diese üblen Drecks-Japaner. Ich erwarte von diesen, dass sie wenigsten soviel traditionelle japanische Ehre haben und die ganze Tepco-CEO-Mafiabande Harakiri begehen und dies als nettes Andenken in einem Youtube verewigen. Die Klingonen haben mehr Ehre, Worf sagte stets: Heute ist ein schöner Tag zum sterben. 🙂 🙂 🙂

  4. > Xentor: Die meisten Parasiten töten ihren Wirt nicht. Wir tun das aber. Wir sind also noch dreckiger.

    So ist es. Wenn ich Geld spende, kommt das immer nur Naturschutzorganisationen und Gesellschaften die sich zum Wohle der Tiere einsetzen zu Gute. Mein Argument: Tiere sind die Allerärmsten, weil sie können sich nicht wehren, sie sind chancenlos und der Dreckfink Mensch misbraucht sie. Ich entschuldige mir sogleich bei den echten Finken.

    Ich bin nicht grad ein Misanthrop, aber zumindest ein Antiphilanthrop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*