San Francisco: Seelöwen an Pier 39 spurlos verschwunden (Video)

seeloewen-san-francisco-verschwunden

Der Lärm gehört dazu, genau wie der Gestank. Die Seelöwen auf den Stegen vor San Franciscos Pier 39 gelten für viele Touristen und Einheimische als eigene Attraktion. Jetzt sind alle plötzlich verschwunden, Meeresforscher nennen den Vorgang “mysteriös”.

Gewöhnlich ist das Gebrüll in San Franciscos Fisherman’s Wharf schon von weitem zu hören. Folgt man dann dem Gestank alter Fischreste, entdecken die Besucher normaler-weise eine riesige Horde von Seelöwen, die sich auf den Bootsstegen vor Pier 39 aalen. Doch seit einer guten Woche herrscht hier Totenstille, die Krachmacher sind buch-stäblich untergetaucht.

(Foto: Mit einem Schlag waren die Stege leer, auf denen sich normal die Seelöwen tummeln)

Weniger Seelöwen im Sommer normal, alle weg “mysteriös”

“Das ist wirklich mysteriös”, beschreibt der Veterinär Shawn Johnson vom Marine Mammal Center, einer Klinik für Meeressäuger in Sausalito, das abrupte Verschwinden der gesamten Horde. Im Frühsommer ziehen die Seelöwenweibchen in den Süden Kaliforniens, um ihren Nachwuchs zur Welt zu bringen. Doch auf dem Hafenpier in San Francisco bleiben gewöhnlich Dutzende männliche Meeressäuger zurück. Möglicherweise sind die Tiere nun einem großen Fischschwarm gefolgt, mutmaßt Johnson. Doch alle auf einen Schlag, das sei rätselhaft.

“Ich hoffe wirklich, dass sie zurückkommen”, sagte die Französin Sanita Skribe. Mit ihren beiden Kindern schaute sie auf die leeren, abgewetzten Stege. “Vielleicht sind sie im Sommerurlaub”, scherzte die in Kalifornien lebende Frau. Auch Jolie Bondeline aus New Orleans wollte es nicht glauben. “Gewöhnlich sind alle Docks mit Leibern besetzt und jeder Platz ist heiß umkämpft, das ist eine herrliche Show”, meint die Urlauberin. “Vielleicht hat das Monster von Loch Ness sie vertrieben”, scherzte ihr Sohn.

Hoffnung auf Rückkehr

“Wenigstens kommen die Touristen noch her und halten Ausschau”, seufzt Sue Muccin, Sprecherin von Pier 39. Es sei “ganz normal”, dass die Zahl der Seelöwen im Sommer schrumpft, beschwichtigt sie. Die Geschäftsleute und Betreiber des Ausflugs-Piers hoffen natürlich, dass die kostenlose Attraktion schnell wieder zurückkehrt.

Auch die Experten rechnen damit, dass die Seelöwen ihren langjährigen Stammplatz wieder einnehmen. “Das ist ein geschützter Platz in der Bucht, verglichen mit den Felsen und hohen Wellen entlang der Küste”, meint Johnson. Seelöwen seien sehr gesellige Tiere, die sich an den vielen Touristen nicht stören würden.

Vergnügliche Show für Touristen

Den Besuchern bieten sie üblicherweise, nur ein paar Meter vor deren Augen, eine vergnügliche Show. Die bis zu 400 Kilo schweren Tiere tanken Sonne, sie rülpsen und übergeben sich, kämpfen brüllend um die besten Plätze, stoßen Artgenossen ins Wasser und wälzen sich übereinander hinweg.

Das Spektakel, das Touristen aus aller Welt anlockt, hatte mit einer Handvoll Seelöwen im Herbst 1989 begonnen, als sich San Francisco gerade von dem Schock des schweren Oktober-Erdbebens erholte. Schnell wuchs die Meute auf mehrere Hundert Meeres-säuger an. Im Herbst 2009 drängte sich eine Rekordzahl von 1700 Tieren Flosse an Flosse auf den schwankenden Holzstegen. Und dann waren sie – wie jetzt – Ende November 2009 plötzlich weg. Experten glaubten, dass sie einer kalten Wasserströmung mit reichlich Futter nach Norden folgten. Wenige Monate später kehrten sie zurück und zogen seither zur Freude der Schaulustigen wieder die tägliche Show auf den Docks ab.

Tierärzte kümmern sich um kranke Seelöwen

Werden kranke oder verletzte Seelöwen gesichtet, so rufen die Pier-Betreiber das Marine Mammal Center zur Hilfe. Mit dem plötzlichen Verschwinden der Meeressäuger in der Bucht von San Francisco ist nun auch die Zahl der Patienten drastisch gesunken. “Vor kurzem war es täglich noch bis zu zehn kranke Tiere, um die wir uns kümmern mussten, jetzt ist es oft nur ein neuer Patient am Tag”, sagt Johnson.

Doch das könnte sich bald wieder ändern. Schon die erste Hälfte von 2014 sei ein “Rekordjahr” für kranke und unterernährte Seelöwen gewesen, erklärt der Veterinär. Vor allem die jungen Tiere würden nicht genug Nahrung finden. Sie hätten in den letzten Monaten mehr als 600 Meeressäuger behandelt, verglichen mit rund 500 im gesamten Jahr 2013. Alle Becken im Marine Mammal Center seien voll besetzt.

Video:

Quellen: Reuters/t-online.de vom 03.07.2014

Weitere Artikel:

Das Meer ist kaputt

Australien: Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen (Video)

Fukushima: Mysteriöse Erscheinungen an amerikanischer West-Küste

Rätselhaftes Massensterben vor Peru: Mehr als 400 tote Delfine (Video)

Fukushima gefährdet Alaska-Robben (Video)

Exxon Valdez: “Darunter ist immer noch Öl”

1.200 tote Pelikane in Peru, gleiche Stelle wie zuvor 877 tote Delfine – Liste des Massensterbens 2012

Vier Jahre nach „Deepwater Horizon“: Leben dramatisch verändert (Video)

Fukushima gefährdet Alaska-Robben (Video)

Drama in der Golden Bay: 39 Wale in Neuseeland gestrandet und verendet (Video)

Massensterben: Millionen von toten Tieren weltweit

Ferkel in Deutschland – massenhaft brutal erschlagen (Video)

Warum 2013 kein gutes Jahr für unsere Vögel ist

Plastik-Fische vor Müll-Inseln

Kälte in Deutschland: Zugvögel fliegen wieder nach Süden

Vorwürfe gegen Tierrechtsorganisation: Peta tötete Zehntausende Tiere

Massensterben der Silberkarpfen in Thüringen gibt Rätsel auf

Transgene Nahrungsmittel-Matrix: Blinde Kühe im Koma, unfähig zu leiden

Elektrische Felder im Stock – Wie Bienen kommunizieren

Tiersterben: Millionen Heringe in Island verendet – Tonnen an toten Garnelen in Chile

Transgene Nahrungsmittel-Matrix: Blinde Kühe im Koma, unfähig zu leiden

Angeschwemmter Pottwal: Vollgestopft mit Plastikmüll

Plastik-Müllstrudel in den Meeren wachsen weiter

USA: BP belügt den Kongress, die Öffentlichkeit und die Welt

Bienen-Studie: Kritik von Verband – “Greenpeace-Report selektiv und verfälschend” – Kampagne “Hilft weder Bienen noch Bauern”

Peru sperrt Strände nach Massensterben

Kalifornien: “Montauk-Monster” oder ein Kadaver? Alaska: Polarbären verlieren Fell, hohe Sterblichkeit bei Robben

China: Schon 13.000 Schweine-Kadaver aus Fluss gefischt

Schweiz: Schlimmster Winter verursacht grösstes Bienensterben seit Jahren – Herne: 80% Sterberate – Garmisch-Partenkirchen: Von 300 auf 50 Bienenvölker

Mauretanien zieht Plastiktüten aus dem Verkehr

Immer mehr Plastikmüll in der Arktis

Globales Tiersterben geht weiter

Rangliste zeigt Problemzonen der Weltmeere

Australien: Mehr als 90 Wale und Delfine gestrandet

Es stinkt – Tiere können weder auf Politiker noch auf Verbraucher hoffen

Delfine rufen nur Angehörige und Freunde beim Namen – Menschen retten Delfine – Albatros und Plastikmüll (Videos)

Vögel des Südpazifiks starben durch Menschenhand

“Nächte tausend Mal heller als früher”: Licht-Verschmutzung gefährdet Mensch und Tier (Videos)

About aikos2309

3 comments on “San Francisco: Seelöwen an Pier 39 spurlos verschwunden (Video)

  1. Zitat:
    “Die bis zu 400 Kilo schweren Tiere tanken Sonne, sie rülpsen und übergeben sich, kämpfen brüllend um die besten Plätze, stoßen Artgenossen ins Wasser und wälzen sich übereinander hinweg.”

    Kurzum, sie verhalten sich wie brünftige Teenager im besten Alter. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*