Hongkong-Proteste: Peking warnt vor Einmischung des Auslands (Videos)

bild1

Eine Entspannung in Hongkong ist vorerst offenbar nicht in Sicht. Der örtliche Regierungschef Leung Chun Ying hat barsch auf das Ultimatum der Demonstranten im Herzen der Millionenstadt reagiert. Diese verlangen seinen Rücktritt, er fordert ein unverzügliches Ende der Proteste, die das öffentliche Leben in der Stadt teilweise lahmlegen.

“Die Organisatoren haben wiederholt erklärt, dass sie die Aktionen abbrechen, wenn die Lage außer Kontrolle gerät”, erklärte Leung am Rande eines regulären Regierungstreffens. Nun sei es an der Zeit, dieses Versprechen einzulösen. Einen Rücktritt schloss er aus. Seine Begründung: Mit einem Machtverzicht würde er die Entwicklung hin zu einem freien Wahlrecht zurückwerfen.

Zehntausende Demonstranten harren derweil auf den Straßen aus. Die Studentenführer haben gedroht, die Proteste noch auszuweiten, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Sie verlangen neben Leungs Rücktritt vor allem die Rücknahme einer umstrittenen, nur begrenzten Wahlreform bis Mittwoch.

Über Nacht hatte sich die Zahl der Protestteilnehmer reduziert, doch am Morgen des fünften Tags seit Beginn der Demonstrationen bleiben die Hauptverkehrsadern im Finanzbezirk und in Mong Kok auf der Halbinsel Kowloon blockiert. Viele Schulen und Kindergärten sind weiter geschlossen. Einige Demonstranten haben Vorräte angelegt, um gewappnet zu sein für Proteste “auf unbestimmte Zeit”, wie sie sagen. Die Oppositionellen haben nach Angaben des britischen “Guardian” zudem eine Art Schichtsystem ein-gerichtet. Mehrere Personen teilen sich dabei einen Posten in den Protestreihen.

bild2

“Die heutige Nacht ist die wichtigste”

Nach den Krawallen des Vortags hatte die Polizei sich in der Nacht auf Dienstag zurück-gehalten, die Demonstrationen verliefen friedlich. Doch viele Protestteilnehmer gehen davon aus, dass die Sicherheitskräfte vor Mittwoch, dem Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei, die Straßen räumen wollen. “Die heutige Nacht ist die wichtigste”, sagte eine Studentin. “Wir bleiben hier.”

bild3

Zahlreiche Social-Media-Kanäle sind blockiert

Das geplante Feuerwerk zum chinesischen Nationalfeiertag am Mittwoch wurde abgesagt. Die Behörden in Hongkong haben den Zugang zur Fotoplattform Instagram gesperrt. Soziale Medien wie Twitter, Facebook oder auch YouTube und Google-Dienste sind in China ohnehin nicht erreichbar. In den Weibo genannten Twitter-ähnlichen sozialen Netzen in China werden Suchworte wie Hongkong, Studenten, Tränengas oder auch Instagram geblockt.

Die Demonstranten lehnen sich gegen einen Beschluss der kommunistischen Führung auf, bei der Wahl des Chefs der Sonderverwaltungszone 2017 nur vorab ausgewählte Kandidaten zuzulassen. Damit ist eine Kandidatur von Regierungskritikern faktisch unmöglich. US-Regierungssprecher Earnest formulierte diplomatisch, das Amt könne durch eine “unverfälschte Auswahl an Kandidaten” aufgewertet werden.

bild4

Keine Einmischung von westlichen Organisationen

Die Demokratiebewegung in Hongkong versetzt die chinesische Regierung in steigende Nervosität: Am Montag warnte das Außenministerium in Peking das Ausland explizit vor einer Einmischung in Hongkong. Die Volksrepublik stelle sich gegen jeden Versuch von außen, “illegale Bewegungen” wie Occupy Central zu unterstützen: “Hongkong ist das Hongkong von China”, stellte ein Sprecher des Ministeriums die Besitzverhältnisse klar.

Die Bewegung Occupy Central, die durch die Occupy-Bewegung in den USA inspiriert ist, hat die zunächst von Studenten getragene Protestbewegung für mehr Demokratie ver-stärkt.

Bereits Ende 2011 gab es Berichte, wonach das Tides Center, von George Soros finanziert, über das kanadische Magazin Abusters, der Occupy Wall Street Bewegung den ersten Schub zu einer nationalen und später internationalen Bewegung gab.

Angst vor Tiananmen-Szenario

Die KP-Führung hat panische Angst davor, dass die Proteste von der Sonderverwaltungs-zone auf andere Teile Chinas übergreifen, hat also an einem Ende der Demonstrationen höchstes Interesse. Denn an eines erinnert man sich nur allzu gut: Auch die blutig niedergeschlagenen Proteste am Platz des himmlischen Friedens gingen zunächst von Studenten aus, die gar nicht das System stürzen wollten sondern lediglich demokratische Reformen gefordert hatten.

Gleichzeitig ist Peking in der Zwickmühle und will nicht direkt eingreifen, sondern die Zerstreuung der Proteste den lokalen Polizeibehörden überlassen. Honkongs Regierungs-chef Leung Chun-ying hat sich am Montag denn auch beeilt, Gerüchte zu dementieren, seine Regierung hätte die chinesische Volksbefreiungsarmee um Hilfe zur Aufrechter-haltung der Ordnung gebeten. Leung rief die Bürger seiner Sieben-Millionen-Stadt zur Ruhe auf.

Videos:

Quellen: PRAVDA TV/huffingtonpost.de/diepresse.com vom 30.07.2014

Weitere Artikel:

Studentenproteste in Hongkong eskalieren: Besetzung von Finanzdistrikt beginnt (Videos)

Der Petro-Yuan kommt: China schickt Zerstörer in den Persischen Golf (Video)

Wer und was steckt hinter AVAAZ?

Nichtregierungsorganisationen als Regierungsmarionetten

Geheimer Putsch in China? Massive Militärmanöver deuten darauf hin

Verdecktes Lobbying: 28 große US-Denkfabriken von 64 Regierungen subventioniert

China – Russland – USA: Dollar-Dämmerung

Brandstifter im Staatsauftrag: V-Leute und der rechte Terror (Video)

Moskau ruft Kiew zur Entwaffnung des „Rechten Sektors“ auf und fordert Verfassungsreform – Botschaften mehrerer Länder finanzierten NGOs in Russland

NSU-Prozess: Gewirr aus Widersprüchen – Vorgelegte Beweise machen skeptisch und sind gegen jede Logik

Offiziell: Die USA bewaffneten al-Kaida um Libyen zu bombardieren und Gaddafi zu stürzen

Kokainschmuggel V-Mann: Berliner Polizei fädelte Drogengeschäft ein

Britisches Empire: Untergang des Hauses Windsor und die Rolle des WWF zwecks Neokolonialismus

Rechtsstaat wird zerfressen

Stereotype US-Großkapitalisten, NGOs, Kommunismus und die Bolschewistische Revolution

Bombenleger-Prozess: Pofalla räumt BND-Beteiligung an Geheimarmee ein

NSU vom Verfassungsschutz gegründet?

Warum Geheimdienste feindliche Untergrundorganisationen aufbauen

Steuerung & Ablenkung: Avaaz, Occupy, WWF, Greenpeace, Anonymous, CDU, SPD, Linke, Mitte, Rechte, etc…

Teile & Herrsche: Gesteuerte NPD vom britischen Geheimdienst gegründet (Video)

NGOs: USA erbosen Russland wegen Finanz-Hilfen – Reaktion der deutschen Stiftungen und Stellungnahme Russlands

“Das RAF-Phantom” als Vorläufer des “False Flag”-Terrorismus heutiger Zeit (Video)

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Entflammt: Kontroverse um den False-Flag-Reichstagsbrand

Russland im Fadenkreuz von NGOs und deren “Agenten” – Bundesregierung protestiert gegen Razzien

Bienen-Studie: Kritik von Verband – “Greenpeace-Report selektiv und verfälschend” – Kampagne “Hilft weder Bienen noch Bauern”

9/11 von 1915: Versenkte ‘Lusitania’ mit Waffen an Bord – Wrack: Überall Schleifspuren, wer hat aufgeräumt? (Videos)

Kriegstreiber UNO: Massensterben im Kongo, Mord und Chaos

Eine “farbige Revolution” schlägt in Bosnien ein

Abfall Anonymous

Die USA haben den Afghanistankrieg aus eigenem Interesse begonnen und bestechen afghanische Medien

Deutschland: Der geheime Plan (Videos)

About aikos2309

2 comments on “Hongkong-Proteste: Peking warnt vor Einmischung des Auslands (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*