Rätsel um tschechischen Feuerball gelöst

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

bild1

Fund nach gut 20 Jahren: Forscher haben erstmals Trümmer des 1991 über Tschechien explodierten Benešov-Meteors gefunden. Die Analyse der vier Gesteinsbröckchen enthüllte prompt Überraschendes über den kosmischen Boliden, denn er bestand offenbar aus einem losen Verbund ganz verschiedener Gesteine. Dies ist erst der zweite Nachweis eines solchen heterogenen Meteors, wie die Forscher im Fachmagazin „Astronomy & Astrophysics“ berichten.

(Bild: Alte und neu berechnete Flugbahn des Beneaov-Boliden)

Am 7. Mai 1991 gegen 23:00 Uhr nachts erhellte plötzlich ein Feuerball den Himmel über Tschechien. „Der Bolide war so hell, dass er die mondlose Nacht zu hellem Tag machte“, berichten Pavel Spurný von der tschechischen Akademie der Wissenschaften in Ondrejov und seine Kollegen. Ein gut ein Meter großer und vier Tonnen schwerer Meteor war ungewöhnlich tief in die Erdatmosphäre eingedrungen. In 19 Kilometern Höhe explodierte er und zerfiel dabei in zahlreiche Trümmerteile.

Der Benešov-Bolide, wie dieser Meteor genannt wurde, gilt als einer der am besten dokumentierten Ereignisse dieser Art. Kameras und Messinstrumente des European Fireball Network verfolgten den Flug und ermöglichten detaillierte Analysen von Flugbahn, Herkunft und – anhand von spektrometrischen Analysen – auch erste Schlussfolgerungen über die Zusammensetzung des Meteors.

Vergebliche Fahndung

Die Daten deuteten darauf hin, dass der Bolide zerplatzt sein musste und daher die Trümmerteile als Meteoriten über ein größeres Gebiet verstreut wurden. Doch als sich Forscher und Hobby-Meteoritenjäger auf die Suche machten, fanden sie nichts. „Es war ziemlich frustrierend, dass wir selbst bei so günstigen Voraussetzungen nicht einen einzigen Meteoriten finden konnten“, berichten Spurný und seine Kollegen.

Zwar war das mutmaßliche Absturzgebiet von dichter Vegetation bedeckt, dennoch hätte die umfangreiche Suche eigentlich etwas finden müssen. Der Verdacht lag daher nahe, dass man am falschen Ort suchte. Seither haben zahlreiche weitere Ereignisse dieser Art, darunter auch Feuerbälle in Neuschwanstein und in Spanien, weitere Daten darüber geliefert, wie und wo die Meteoriten nach dem Zerplatzen eines Boliden niedergehen.

bild3

(Aufnahme einer automatischen Kamera 4 Kilometer von Telč entfernt, Höhe des Boliden ca. 24 Kilometer)

Andere Flugbahn, kleinere Trümmer

Die Forscher nutzten diese neuen Erkenntnisse und neue technische Methoden der Bild-auswertung, um die Flugbahn des Benešov-Boliden und das Absturzgebiet der Trümmer neu zu berechnen – und erneut auf die Suche zu gehen. Wie die neuen Auswertungen ergaben, war das Absturzgebiet des Meteoriten 1991 tatsächlich falsch berechnet worden: Die Flugbahn des Benešov-Boliden verlief 385 Meter weiter östlich als angenommen.

Zum anderen aber zeigten die Berechnungen, dass die größeren Trümmerstücke von mehreren hundert Gramm Masse alle in einem extrem zerklüfteten und nahezu unmöglich zu durchsuchenden Terrain niedergegangen sein mussten. Dafür aber waren bei der Explosion wahrscheinlich bis zu 250.000 kleine Trümmerstücke von bis zu wenigen Gramm Masse entstanden, wie die Forscher berichten. Diese Trümmer landeten größtenteils in einem ebenen, von Feldern bedeckten Gebiet – und damit in einem sehr viel einfacher zu durchsuchenden Areal.

Erfolg nach 20 Jahren

Wie aber sollte man winzige Meteoritentrümmer finden, die seit 20 Jahren durch die Beackerung der Felder immer wieder in den Boden gepflügt worden waren? Hier kamen den Forschern Daten der Spektralanalysen des Feuerballs zu Hilfe. Denn sie zeigten, dass der Bolide und seine Trümmer genügend Eisen enthalten könnte, um diese mit einem Metalldetektor aufzuspüren. Und tatsächlich hatten Spurný und seine Kollegen Erfolg: 20 Jahre nach der Explosion des Benešov-Boliden fanden sie immerhin vier der lange gesuchten Trümmer – genau dort, wo sie nach ihren Berechnungen sein sollten.

Die Analyse der insgesamt knapp 12 Gramm schweren Gesteinsbröckchen brachte die nächste Überraschung: Zwar gehörten alle zur Gruppe der chondritischen Meteoriten-gesteine. Ihre chemische und mineralische Zusammensetzung war jedoch sehr unter-schiedlich, wie die Forscher berichten. Sie schließen daraus, dass der Benešov-Bolide aus mindesten drei verschiedenen Gesteinstypen bestand.

bild2

(Drei der vier geborgenen Gesteinstrümmer des Benešov-Boliden)

Heterogener Asteroid

„Vermutlich wurde der Asteroid, aus dem der Meteoroid stammt, durch Kollisionen mit anderen Asteroiden stark verändert und umgeformt“, so die Erklärung der Wissen-schaftler. Ähnliches nehmen Astronomen auch für (21) Lutetia an, einen Asteroiden des Hauptgürtels, den die Raumsonde Rosetta im Jahr 2010 passierte und dabei näher untersuchte. Bei Meteoritenfunden auf der Erde ist dies erst das zweite Mal, dass solche heterogenen Zusammensetzungen gefunden wurden.

„Dieses Ergebnis ist in mehrerer Hinsicht bahnbrechend“, konstatiert Spurný: Zum einen belege der Fund, dass es auch so lange nach einem Meteoritenfall noch möglich ist, Trümmer davon zu finden. Am wichtigsten aber sei die Heterogenität der Fundstücke. „Dieser Fall zeigt klar, dass größere Meteoroiden in Bezug auf ihre Zusammensetzung sehr komplex sein können“, so die Forscher.

Quellen: PRAVDA TV/Spurny/scinexx.de/wiki.meteoritica.pl vom 16.10.2014

Weitere Artikel:

Meteorit schlägt in Nicaragua ein – Feuerball über Spanien (Videos)

Der dramatische Anstieg an Meteor Feuerbällen im Jahr 2013: Was hält 2014 auf Lager? (Videos)

Meteorit-ähnliches Objekt geht über Russland nieder (Video)

In China regnets Weltraum-Müll – Riesiger Feuerball stürzte auf Australien (Video)

Unbekanntes Objekt: Was erhellte den Nachthimmel über Süddeutschland? (Weitere Videos)

Norwegen: Skydiver wurde nur knapp von einem Meteoriten verfehlt (Videos)

Asteroid zerbricht auf mysteriöse Art (Video)

‘Eisberg-Tsunami’ in Grönland – Touristen-Boot im Glück

Feuer und Fluten: Buch aus 16. Jahrhundert zeigt Endzeitphantasien (Video)

Zwei Asteroiden kamen Erde näher als der Mond (Videos)

Spektakulärer Asteroiden-Einschlag auf Mond beobachtet (Video)

Asteroiden: Einer ist verschwunden und der andere fliegt heute vorbei (Video)

Komet löste Eiszeit vor 13.000 Jahren aus: Neue Erkenntnisse (Videos)

Asteroid mit zwei Gesichtern (Videos)

Enthüllungen: Über Einschläge aus dem All und die Pyramiden von Gizeh (Videos)

Ungewöhnliche Entdeckung im Asteroidengürtel: Ceres speit Wasserdampf (Video)

Komet Ison: Überraschungen stehen noch an (Videos)

Asteroiden: Heiße Mondseite hat größere Krater

Komet ISON: Wiedergänger aus dem Fegefeuer (Videos)

Abstürzender Meteorit verursacht Panik in Bangladesch

Himmelsspektakel: Komet Ison bekommt Gesellschaft

Meteorit von Tscheljabinsk: Neue Satellitenbilder zeigen Flugbahn des Feuerballs

Komet ISON jetzt schon mit bloßem Auge sichtbar – Sind zwei Splitter vom Kern abgebrochen? (Videos)

Tscheljabinsk-Meteorit: Tonnenschwerer Brocken bricht bei Bergung entzwei (Video)

Komet Ison: “Weihnachtsstern” kündigt sein Kommen an (Video)

Meteoriteneinschläge: Ein heller Blitz auf dem Mond (Video)

Der Ursprung des “ISON ist ein UFO”-Schwindels (Video)

Komet auf Sonnenkurs: Ison gibt Gas (Video)

Wird Komet ISON im Januar 2014 einen Meteorschauer produzieren?

Rendezvous: Asteroid DA14 und Komet Ison

Gleißendes Licht am Himmel – Meteorit über Argentinien (Videos)

Komet explodierte über Spanien (Video)

Belebter Himmel – Zunahme von Asteroiden, Meteoriten und Feuerbällen (Videos)

Hoffen auf Jahrhundert-Kometen: Isons heiße Reise

18-Kilo Meteorit in Antarktis gefunden – Keinen passenden Beutel dabei – Relikt aus kosmischer Vergangenheit

Meteoriten-Einschlag in Russland: Forscher zeichnen Weg des Weltraumriesen nach (Video)

Meteorit in Russland: Sprengkraft von 100 bis 200 Kilotonnen, gefundene Fragmente und Fälschungen bei Ebay

Nemesis: Der unentdeckte “Todesstern” (Video)

Russland: Meteorit-Einschlag, Schäden und 1.200 Verletzte – Feuerball über San Francisco – Asteroid DA14 – 6+ Erdbeben in Neuseeland & Philippinen (Videos)

Nibiru / Planet X reloaded

6.6 Erdstoß in Ostsibirien – Erdbebenserie in Nevada nahe Area 51 – Neutronen-Abfall – Meteoriten-Einschlag im Ural (Video)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Fossile Kieselalgen in Polonnaruwa-Meteoriten entdeckt

Sahara-Meteorit: Ein schönes Stück Marskruste?

300-Kilo-Meteorit in Polen

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

Mit Peilsender gegen Killer-Asteroid: Russland will Apophis „verwanzen“

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Lazarus-Kometen: Hinter dem Mars beginnt der Kometen-Friedhof

About aikos2309

One thought on “Rätsel um tschechischen Feuerball gelöst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*