Bis zur Erschöpfung: Arbeiter bei Apple-Zulieferern arbeiten über 60 Wochenstunden

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

apple-arbeiter-sklaven

BBC-Reporter recherchierten unerkannt in chinesischen Fabriken. Apple ist in den vergangenen Jahren immer wieder der Arbeitsbedingungen in chinesischen Werken seines taiwanischen Zulieferers Foxconn in die Kritik geraten – die neuerlichen Vorwürfe weist der US-Konzern zurück.

Die vom US-Konzern Apple versprochenen besseren Arbeitsbedingungen in chinesischen Fabriken werden laut einem Bericht des britischen Senders BBC kaum eingehalten. Reporter des Senders, die unerkannt in Fabriken des taiwanischen Zulieferbetriebes Pegatron anheuerten, berichteten am Donnerstagabend, dass die Arbeiter regelmäßig mehr als 60 Stunden pro Woche arbeiten müssten und vor Erschöpfung während ihrer Zwölf-Stunden-Schichten einnickten. Auch die Standards bei Schlafunterkünften oder Arbeitsbesprechungen würden missachtet. Die Zusagen, die Apple nach einer Serie von Selbsttötungen beim Zulieferbetrieb Foxconn 2010 gegeben habe, würden »routinemäßig übergangen«.

Apple wies den Bericht zurück. Kein anderes Unternehmen unternehme »so viel wie Apple, um faire und sichere Arbeitsbedingungen zu garantieren«, teilte der Konzern der BBC mit. Apple arbeite mit Zulieferbetrieben, um Lieferengpässe abzubauen, und stelle kontinuierliche und deutliche Verbesserungen fest. Trotzdem müsse weiter daran gearbeitet werden. Es sei üblich, dass die Beschäftigten in den Pausen schliefen, Apple werde aber den Angaben nachgehen, wonach sie während der Arbeit einschlafen würden.

Apple war in den vergangenen Jahren bereits wegen der Arbeitsbedingungen in chinesischen Werken seines ebenfalls taiwanischen Zulieferers Foxconn in die Kritik geraten. Dieser hatte die Arbeitsbedingungen in seinen Fabriken nach einer Reihe von Selbstmorden aufgrund des großen öffentlichen Drucks verbessert und unter anderem auch die Löhne erhöht.

Quellen: BBC/AFP/neues-deutschland.de vom 19.12.2014

Weitere Artikel:

So habe ich herausgefunden, wie viele Sklaven für mich arbeiten

Social Freezing: Apple und Facebook machen Frauen zu Leibeigenen

Globaler Sklaverei-Index: Mehr als halbe Million Menschen in Europa als Leibeigene

Sklavenmarkt Europa

Sklavenarbeit für unseren Fortschritt (Video)

Saatgut: Monopol und Elend – von Afrika bis Europa (Video)

“Alle wurden von der Fifa verraten”: Deutlich mehr Todesfälle auf WM-Baustellen in Katar als bisher bekannt

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Bundeswehr: Marschbefehl nach Afrika

Ausbeutung von Schülern & Studenten: Bericht enthüllt schwere Missstände bei Apples Zulieferern

Ost-Afrika-Insel kommt in EU

Osteuropäer werden systematisch ausgebeutet

Ostafrikanische Länder planen Währungsunion

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Afrika: Hilfe für ehemalige Kindersoldaten

Endstation Fortschritt [HD] (Video)

Vertuschungsversuche: Impf-Kreuzzug der Gates in Afrika löst Welle von Lähmungen, Krämpfen, Halluzinationen bei Kindern aus

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Südafrika: Die verratene Revolution »Die Leute sind noch immer gefangen – es ist das System«

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Unheimliche “Nick-Krankheit” tötet Afrikas Kinder

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

About aikos2309

One thought on “Bis zur Erschöpfung: Arbeiter bei Apple-Zulieferern arbeiten über 60 Wochenstunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*