Vergiftung des Grundwassers rund um die US-Airbase Spangdahlem (Video)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titelbild-umwelt-airbase

Tenside im Boden: Naturschützer gehen davon aus, das sich die Vergiftung des Grundwassers rund um die US-Airbase Spangdahlem in der Eifel weiter ausbreiten wird – sogar bis kurz vor Trier.

Ein Bach bei Bitburg enthält 7700-mal mehr krebserregende perfluorierte Tenside, als die EU für gut hält. Selbst in Tiefen von 78 Metern sind die Schadstoffe bei Spangdahlem im Grundwasser in zu hoher Konzentration nachzuweisen. Ein Umweltskandal bisher unbekannten Ausmaßes, der Deutschland und die USA viele Millionen Euro kosten könnte.

So langsam zeichnet sich ab, wie groß das Umweltproblem ist, das Rheinland-Pfalz und die Region Trier noch über viele Jahre beschäftigen wird. Krebserregende perfluorierte Tenside (PFT) sind von US-Militärflugplätzen aus nicht nur in Böden, Angelweiher, Bäche und Flüsse gelangt, sondern auch in die tiefen Schichten des Grundwassers.

Hans-Joachim Spang vom Naturschutzbund BUND sagte dem SWR, das Gift sei schon jetzt in der Kyll vorhanden. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis das Gift in die Mosel gelange. Die Kyll mündet in Trier-Ehrang in die Mosel. „Das Gift ist nicht mehr aufzuhalten und betroffen sind die nächsten Generationen“, sagte Spang.

(Foto: Auch in diesem Angelweiher bei Binsfeld wurden Chemikalien gefunden)

Verantwortlich für die Tenside im Grundwasser ist wohl die US-Armee. Nach Angaben der Wasserbehörde SGD Nord nutzten die Amerikaner über Jahre hinweg am Militärflughafen Spangdahlem giftige Putzmittel und Löschschaum. Deshalb sei das Grundwasser rund um den US-Militärflugplatz vergiftet.

Proben an Trinkwasserbrunnen

Am Dienstag waren Experten der Wasserbehörde sowie Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Speicher vor Ort. Am Trinkwasserbrunnen in Beilingen haben sie Wasserproben entnommen. Ein Ergebnis gibt es noch nicht. Die Auswertung der Proben dauert voraussichtlich mehrere Wochen.

Gift bahnt sich seinen Weg

Verbandsbürgermeister Manfred Rodens (CDU) ist verunsichert: „Sobald wir nur einen Tropfen Schadstoff im Trinkwasser feststellen, müssen wir den Brunnen stilllegen.“ Die zuständige Wasserbehörde SGD Nord ist sich sicher, dass dieses Problem über kurz oder lang auf die Menschen rund um Spangdahlem zukommen wird. Das Gift fließe unter der Erde langsam aber stetig auf den Trinkwasserbrunnen zu.

Schwieriger Untergrund

Das Hauptproblem: Niemand weiß, wo genau das verseuchte Wasser langfließt. Deshalb werden jetzt Testbrunnen gegraben. Die Experten der Wasserbehörde wollen so feststellen, wo sich das Gift befindet und wie schnell es sich bewegt.

Ein Sprecher der SGD Nord sagte, für die Menschen in der Eifel bestehe grundsätzlich keine Gefahr. Sollte das Gift tatsächlich in den Trinkwasserbrunnen gelangen, müsste das Wasser in einer Aufbereitungsanlage gefiltert werden. „Das Wasser kann dann ohne Probleme getrunken werden“, sagt Joachim Gerke von der SGD Nord.

Immense Kosten – Gesundheitsgefahr

Die künstlich hergestellten Fluor-Kohlenstoffverbindungen werden in der Natur nicht abgebaut und reichern sich daher an: in Gewässern, Böden, Tieren, Pflanzen und auc h im menschlichen Körper. Sie gelten als krebserregend, fortpflanzungsgefährdend und mäßig toxisch. Insbesondere stehen sie im Verdacht, die Leber zu schädigen. Als besonders bedenklich gilt Perfluor-octansulfonsäure (PFOS). Die Verwendung von PFOS ist seit 2008 verboten. Löschschäume dürfen seit 2011 nur noch kleine Mengen perfluorierter Tenside enthalten.

Nicht nur der Binsfelder Fischteich, der im TV seit Anfang 2014 immer wieder für Schlagzeilen gesorgt hat, ist mit PFT verseucht: Alle Teiche und Bäche im Umfeld des Flugplatzes Spangdahlem weisen dem rheinland-pfälzischen Umweltministerium zufolge deutliche Belastungen auf. Die gemessenen Werte sind zum Teil tausendfach höher als die von der EU festgesetzte Qualitätsnorm, die ab 2018 bei der Beurteilung des Zustands von Bächen, Seen oder Flüssen gilt (siehe Extra). Der Zustand der Gewässer ist dann chemisch schlecht, wenn sie mehr als 0,00065 Mikrogramm PFT pro Liter enthalten. Im Angelweiher wurden 3,4 Mikrogramm gemessen – 5230-mal mehr als die EU für gut hält. Im größten Teich eines Binsfelder Naturschutzgebietes wurden 0,5 Mikrogramm gemessen, 769-mal mehr als akzeptabel. Andere Gewässer weisen zwei Mikrogramm PFT/Liter auf. Selbst, wenn man den derzeit noch geltenden, weniger strengen Richtwert von 0,05 Mikrogramm ansetzt, sind die Belastungen viel zu hoch.

Die Bäche münden in die Kyll, in der bereits vor einigen Jahren so hohe PFT-Verunreinigungen gemessen wurden, dass die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord empfahl, im Monat nicht mehr als 300 Gramm Fisch aus dem Fluss zu essen.

Wie viele Jahre und wie viel Steuergeld die Behebung der Umweltschäden kosten können, lässt das Beispiel Düsseldorfs erahnen, das sich als eine der ersten deutschen Städte an eine PFT-Sanierung macht. Rund um den Flughafen sind mehr als acht Quadratkilometer mit PFT belastet: Seen, Bäche, Boden, Grundwasser. Die Ursache: Löschschäume vom Flugplatz.

Seit 2007 wurden zig Grundwassermessstellen eingerichtet, Hunderte Boden- und weit mehr als 1000 Wasserproben ausgewertet, um ein Bild vom Ausmaß der Verschmutzung zu erhalten. Da die Stadt Neuland betritt, mussten zunächst Verfahren gefunden werden, die sich überhaupt zur Reinigung des Grundwassers eignen. Dieses soll nun zu Aufbereitungsanlagen gepumpt, gereinigt und in Bäche eingeleitet werden. 2015 wird die erste Anlage laut Inge Bantz, der kommissarischen Leiterin des Düsseldorfer Umweltamts, laufen. Auch Bodensanierungen sind geplant sowie zahlreiche Arbeiten auf dem Flugplatz selbst. Die Kosten sind realistisch derzeit nicht zu schätzen. Fest steht laut Bantz: Es geht um Millionen Euro (in Presseberichten ist von bis zu 100 Millionen Euro die Rede). Kosten, für die aus Sicht der Stadt der Flughafen aufkommen muss.

In Bitburg müsste die Bundesrepublik für die Sanierung geradestehen. Bei den aktiven US-Flugplätzen würden sich die USA laut Umweltministerium an den Kosten beteiligen.

Die anderen Flugplätze

Auch am US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein wurden laut Umweltministerium zu hohe PFT-Belastungen von Grund- und Oberflächenwasser gemessen, insbesondere im zentralen Bereich der Airbase. Am Flugplatz Hahn deuten Einzelwerte auf Belastungen hin, am Flugplatz Zweibrücken seien nur relativ niedrige Werte gemessen worden. Weitere Untersuchungen stehen aus.

Lesen Sie hier mehr Details zu den Untersuchungen.

Video in der ARD mediathek.

Quellen: PRAVDA TV/volksfreund.de/swr.de vom 07.01.2015

Weitere Artikel:

Zentralisierung und Ostverlagerung: Präsenz von US-Militär in Europa (Video)

USA schaffen militärisch-polizeiliche Behörde in Deutschland

Neue Militärdoktrin: Russland stuft NATO-Osterweiterung als Gefahr ein

Nordkorea wirft den USA Vorbereitung von militärischer Intervention vor

Russland droht 2015 eine Rezession und kappt Pipelinebau – NATO bringt »Speerspitze« in Stellung

NSA setzt sich durch: Ermittlung zu Merkel-Handygate wird eingestellt

Rätselraten beendet: Panzer im Lübecker Hafen stammen von US-Armee

Amerikas Vasallen: In Deutschland gilt auch US-Recht

USA wollen Sicherheitsbeamte an deutschen Flughäfen stationieren

USA erhöhen massiv die Zahl ihrer Kampfpanzer in Deutschland

Note der Sowjetregierung an die drei Westmächte zur Frage eines Friedensvertrages mit Deutschland (Videos)

Bundesbank knickt ein: Deutschlands Gold bleibt in den »sicheren Händen« der Federal Reserve

US-Geheimdienstler auf Späheinsatz in Deutschland und Verfassungsschutz gibt immer mehr Daten an die USA weiter

Atombomben in Deutschland: Das falsche Spiel der Bundesregierung (Video)

Das Weiße Haus und die Nazis: Von Hitler-Deutschland bis zum heutigen Kiew – die verstörenden Partnerschaften zwischen USA und Nazis (Videos)

Medien: Transatlantisches Horrorblatt auf Bauernfang in Deutschland

Deutschland: Am Anfang der Einheit stand eine Lüge (Videos)

Ukraine: Merkel prostituiert sich für Washington

Angriffsorganisation Nato: Allianz rückt immer näher an Russlands Grenzen

Müntefering regt gesamtdeutsche Verfassung an – “Es habe nie wirklich eine Wiedervereinigung gegeben…”

Stay Behind und Gladio: Neue Hinweise auf Staatsterrorismus in Deutschland und Luxemburg (Videos)

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

USA organisieren von Deutschland aus Kidnapping und Drohnenkrieg

Die besetzte und überwachte Bundesrepublik (Nachtrag & Videos)

Neuer Destabilisierungs-Versuch gegen Venezuela: „Hinter diesen Studenten steckt die Putsch-Opposition“ (Video)

Bundesrepublik Deutschland als Drehscheibe des NATO-Terrors

Deutschland knickte ein und lockerte Fernmeldegeheimnis auf Druck der NSA

ZDF-Staatsfernsehen: Antirussische-Propaganda für Kinder in Deutschland (Video)

Historisch: Europas Landkarte im Zeitraffer (Video)

BRD – So versaut man sich Beziehungen

„Menschenrechte als politisches Druckmittel”: Russland übt scharfe Kritik an Deutschland

Weltregierung: Blaupause der Neuen Weltordnung (Videos)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Russische Massenmedien über deutsche TV-Propaganda (Video)

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Youtube: Deutschland weltweit mit den meisten gesperrten Videos

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

„Neusprech“ 2013 (Videos)

Altes Abkommen: Deutschland zahlt Millionen für US-Militär

Die Weltrepublik – Deutschland und die Neue Weltordnung (Videos)

Auf einem Auge blind: Legenden über die Spaltung Deutschlands

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

2 comments on “Vergiftung des Grundwassers rund um die US-Airbase Spangdahlem (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*