Unterirdisches Weltwunder: Das Höhlenlabyrinth, dass es nicht geben dürfte (Video)

bild2

Im Huangshan-Gebirge („gelbe Berge“) in China erstreckt sich ein gigantisches künstlich angelegtes Höhlenlabyrinth, das bis vor ca. 30 Jahren nicht einmal den Einheimischen bekannt war. Seit Ende der 90iger Jahre fingen die Chinesen damit an, das Höhlensystem zu erforschen und Wasser abzupumpen. Im September 2012 begab sich der Schweizer Autor und Journalist Luc Bürgin, der durch einen Artikel in einer chinesischen Zeitung vom riesigen Höhlensystem aufmerksam wurde, auf die Reise ins Reich der Mitte, um sich selbst ein Bild zu machen. Das Huangshan-Gebirge, im Südosten Chinas gelegen, gilt bei den Chinesen als eines der beliebtesten Reiseziele im Inland.

Auf einer Fläche von 154 Quadratkilometer gibt es 72 Gipfel, von denen der „Lotosblütengipfel“ auf 1864 Meter über dem Meeresspiegel der höchste ist. Die teils malerische, teils schroffe Landschaft mit ihren steil aufragenden Felsen und bizarren Formen wird von chinesischen Malern seit Jahrhunderten gerne als Kunstobjekt dargestellt.

hoehle-china2

Gigantisches Höhlensystem

Erst vor ca. 30 Jahren entdeckte ein Bauer durch einen Zufall, dass sich unter dem Huangshan-Gebirge eine Höhle befindet. Erst später stellte sich heraus, dass es sich um ein gigantisches Höhlensystem und eines der mysteriösesten Bauwerke unseres Planeten handeln sollte. Von den Dimensionen her dürfte es das Höhlensystem in dieser Form, basierend auf den heutigen Daten und Fakten, gar nicht geben. Das Alter wird auf ca. 2000 Jahre geschätzt.

Es erstreckt sich eine mysteriöse Unterwelt von in Fels geschlagenen Hallen von bis zu 12.000 Quadratmetern Größe, die bis zu 18 Metern hoch sind. Einige Decken der Hallen, Gänge und Tunnel wurden mit meisterhaften Verzierungen versehen. Insgesamt sind dort 35 Höhlen bekannt, die jedoch alle mit Wasser vollgelaufen sind. Bis zum Jahr 2012 hatte man fünf davon leer gepumpt und teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Höhlensystem ist labyrinthartig verschachtelt, mit unterirdischen Seen, Räumen und Treppen und hat aufgrund seiner gigantischen Ausmaße sogar ein eigenes Klimasystem entwickelt.

Laut Fachleuten müssen die schier endlosen Gänge mit Stahlwerkzeug angelegt worden sein. Fraglich ist vor allem auch, wie und was mit dem ganzen Aushub passierte. Laut Luc Bürgin müsste man in der Nähe eigentlich unzählige Tonnen Geröll finden, tut man aber nicht. Seine beeindruckenden Erlebnisse und Fotos hielt er in einem Buch fest (siehe unten), welches es bis auf Platz 1 der Amazon Archäologie-Bestseller-Liste schaffte.

titelbild

(Bis zu 18 Meter hoch sind die in Fels geschlagenen Hallen)

Der “Gelbe Kaiser”?

Zu welchem Zweck das Höhlensystem von „Menschenhand“ angelegt wurde, ist den Forschern bislang ein Rätsel. Spekulative Erklärungen gehen dahin, dass es ein geplantes Mausoleum für einen Kaiser gewesen sei, dass dann doch nicht genutzt wurde, da weder Knochen, noch Inschriften oder Schmuck gefunden wurden. Manches könnte darauf hindeuten, dass die gefundenden Hinterlassenschaften mit dem sagenumwobenen “Gelben Kaiser” zu tun haben. Dann jedoch wäre das Höhlensystem wesentlich älter, als bislang angenommen. Im Höhlensystem wurden uralte Äxte, Zahnräder und Schwerter gefunden, die so präzise geschliffen wurden, wie man es heute nur mit modernsten Maschinen kann. Zudem soll es einen geheimnisvollen See voller Quecksilber geben, den niemand zu öffnen wagt.

hoehle-china5

Der Gelbe Kaiser regierte das Reich der Mitte von 2698 bis 2598 vor Christus, und führte nach der chinesischen Sage das Volk aus der Barbarei in die Zivilisation. Seiner Herrscherzeit werden viele Erfindungen wie Boote, Werkzeuge, Fuhrwerke, Waffen, Schriftzeichen, Kalender, Paläste, Medizin u.v.m. zugeschrieben. Bei den Chinesen gilt er deshalb bis heute als Gründer der chinesischen Zivilisation. Den Überlieferungen nach wurde er “erleuchtet”, nachdem er sich auch u.a. mit Alchemie und Meditation beschäftigte.

Gebetsort oder Schutzbunker?

Möglicherweise diente das Höhlensystem von Huangshan einst auch als Gebetsort oder als ein Schutzbunker für die Bevölkerung. War die damalige Bevölkerung in Gefahr? Vielleicht wird man in einigen Jahren das Höhlensystem von Huangshan in einem Atemzug mit Stonehenge oder den Pyramiden von Giza erwähnen, wenn weitere Forschungsergebnisse zutage kommen. Beim großen internationalen Erich-von-Däniken-Kongress am 11./12.4.2015 in Sindelfingen hält Luc Bürgin einen Vortrag über dieses mysteriöse Höhlenlabyrinth.

Verweis: 2012spirit.de vom 27.01.2015

bild3

(Der überwiegende Teil des verzweigten Höhlenlabyrinths ist noch nicht leergepumpt)

«Es ist ein Weltwunder»

Als erster westlicher Journalist hat Luc Bürgin (42) ein 2000 Jahre altes Höhlenlabyrinth dokumentiert. Die Entdeckung ist eine Sensation.

Er habe in seinem Leben schon einiges gesehen, sagt Luc Bürgin. Aber noch nie habe ihn etwas so überwältigt, wie das mysteriöse Höhlenlabyrinth von Huangshan.

«Ich bin mir sicher, in ein paar Jahren, wenn diese riesigen, unterirdischen Hallen erforscht sind, wird man sie in einem Atemzug mit den bekannten Weltwundern nennen», sagt der Basler Journalist.

Auf eigene Faust

In einem chinesischen Zeitungsbericht hatte Bürgin vor sechs Jahren zum ersten Mal vom neu entdeckten Höhlensystem gelesen. «Seither habe ich darauf gewartet, dass westliche Wissenschaftler nach Huang­shan reisen und darüber berichten», erzählt er. Vergebens.

Deshalb ist er im September 2012 auf eigene Faust in die chinesische Provinz aufgebrochen. Seine Reise hat er in einem Buch dokumentiert.

Zufällig hinein gestolpert

«Ich möchte mit der Publikation das Interesse der Wissenschaft wecken», sagt Bürgin. Die Chinesen begannen erst Ende der 1990er-Jahre die künstlich geschaffenen Höhlen zu erforschen, obwohl ein Bauer bereits 30 Jahre vorher «zufällig hinein gestolpert» war.

Seit 2001 sind Teile des Labyrinths auch für Besucher zugänglich. «Die Dimensionen sind gewaltig», sagt Bürgin. Es gibt 35 Höhlen, die alle mit Sickerwasser vollgelaufen waren. Erst fünf sind inzwischen leer gepumpt.

bild4

Bis zu 18 Meter hoch

«Die grösste der freigelegten Anlagen hat eine Fläche von 12 000 m2 und ist bis zu 18 Meter hoch.» Alle wurden von Menschenhand ausgehoben, sogar an den Decken finden sich meisterhafte Verzierungen.

«Niemand kann sagen, wie sie das gemacht haben. Und man kann nur erahnen, was noch alles zum Vorschein kommt.»

Das Höhlenlabyrinth dürfte rund 2000 Jahre alt sein. Wozu es errichtet wurde? Ein Rätsel. In der chinesischen Geschichtsschreibung, die sonst pingelig genau jedes Detail aufführt, finden sich keine Hinweise. «Es gibt einige Theo­rien», sagt Bürgin, «aber keine vermag zu überzeugen.»

hoehle-china3

Wo ist der Aushub gelieben?

Es könnte ein geplantes Mausoleum für einen Kaiser gewesen sein, das dann doch nicht genutzt wurde. Knochen, Schmuck oder Inschriften hat man nämlich noch keine gefunden.

Denkbar sei auch, dass es sich um einen mystischen Gebetsort oder um eine Art Schutzbunker für die Bevölkerung gehandelt haben könnte. «Aber das sind alles nur Spekulationen.»

Eine andere ungeklärte Frage: Was ist mit dem Aushub passiert? «Eigentlich müsste man in der Nähe unzählige Tonnen Geröll finden», sagt Bürgin. Tut man aber nicht. «Es ist wie mit den Figuren auf der Osterinsel. Man weiss schon viel, aber doch nicht alles.»

«Ich will mehr wissen»

Bürgin ist Herausgeber des Magazins «Mysteries», das sich mit kontroversen wissenschaftlichen und politischen Themen befasst. In diesem Genre hat er bereits 13 Bücher veröffentlicht.

Nächstes Jahr fliegt er wieder nach China. «Ich will mehr über diese rätselhaften Höhlen wissen.»

Luc Bürgin
Buch: Chinas mysteriöses Höhlenlabyrinth
Gebunden, 208 Seiten, durchgehend farbig illustriert
Verlag: Kopp Verlag

Video:

Quellen:biorespire.com/blick.ch vom 25.03.2013

Weitere Artikel:

Die große Labyrinth-Höhle des Minotaurus (Videos)

Katakomben: Der Pariser Untergrund (Videos)

Bizarre Lebensform: “Alien-Schleim” entzückt Höhlenforscher (Video)

Riesige Höhle mit eigenem Wettersystem in China (Video)

Die 7 höllischsten Erdschlunde

“Das Tor zur Hölle”: Ein Riesenloch in der Wüste brennt bereits seit 40 Jahren (Videos)

Geologen entdecken nördlichste Quelle der Erde

Blick in die Unterwelt: Dschungel, Wolken und Strand in der größten Höhle der Welt (Video)

Maya: Zu Besuch in den Höhlen der Toten (Video)

Höhlenmalerei: Handabdrücke stammten von Frauen (Videos)

Ende der Zivilisation: Europäer werden wieder Höhlen-Menschen

Unser BewusstSein – Platons Höhlengleichnis (Video)

Unter dem Packeis – Forscher auf Tauchgang unter dem Eis des McMurdo-Sound

Das Geheimnis der Bäume (Videos)

Enthüllungen: Über Einschläge aus dem All und die Pyramiden von Gizeh (Videos)

Die Pyramiden, Mythos Osiris und die Freimaurer (Videos)

Gnostik und die Archonten

Das Geheimnis der Pyramiden (Videos)

Ich, Giordano Bruno: Die unheilige Allianz mit der Kirche (Videos)

Die Pyramide von Austerlitz: ‘Pharao’ Napoleon, Prinz Bernhard und die Bilderberger (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Christentum als Psy-Op-Programm zur Nahostbefriedung – “Evangelium des Caesar” – Jesus Christus war Julius Caesar (Videos)

Hermetik – Die sieben kosmischen Gesetze

Slawisch-Arische Weden: Chronik der Asen (Video)

Synkretismus: Astrologie in der Bibel (Videos)

Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter (Videos)

Weltbilderschütterung: Die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschriften (Video-Vortrag)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Slawisch-Arische-Veden: Santia Veden von Perun (Videos)

Weniger bekannte Symbole der Freimaurerei

Liebe

Video: Die geheime Geschichte der Menschheit (neu synchronisiert – langsamer gesprochen)

Seltsame Landkarten und weltbewegende Fehler

Voynich-Manuskript: Die geheimnisvollste Handschrift der Welt (Videos)

Steht die älteste Pyramide der Welt in Indonesien? (Videos)

Papst Franziskus’ Dreifaltigkeit: CIA, die Freimaurerloge P2 und Opus Dei

Klaus Hoffmann: Weil Du nicht bist wie alle andern (Videos)

Erdbahnparameter und Permafrost verursachten Serie von globalen Hitzeschocks – “Weltkarte des Piri Reis” mit eisfreier Antarktis

Export aus dem alten Ägypten: Archäologen finden Sphinx in Israel (Video)

USA: Was war das für ein “Pyramiden-Ding am Himmel” über Oregon? (Videos)

Spuk im Museum? Rätsel um sich drehende ägyptische Statue gelöst (Videos)

A320-Pilot meldet Beinahe-Kollision mit UFO nahe London-Heathrow

Teotihuacán: Archäologen finden hunderte “Gold”-Kugeln unter Pyramide des Quetzalcoatl (Video)

Der Ursprung des “ISON ist ein UFO”-Schwindels (Video)

Dostojewski: Der Traum eines lächerlichen Menschen (Hörbuch)

Die 9 Sphären der Kelten und die 9 Stufen der Maya Pyramide

Teotihuacán: Roboter entdeckt unbekannte Kammern unterhalb der Pyramide des Quetzalcoatl

Archäologie: Riesenhügel auf dem Seegrund – Tinte der Macht

Archäologie: Doppelleben einer Osterinsel-Statue, “Bombe” war Bürgerkriegs-Kanonenkugel, Burg unter Parkplatz

UFO auf Vulkan in Mexiko gelandet (VIDEO)

Fossilienfälschung: Der Piltdown-Mensch bleibt auch nach 100 Jahren rätselhaft

DNA-Analyse belegt: Urzeitmenschen paarten sich mit unbekannter Spezies

Unterirdische Pyramidenstruktur in Italien entdeckt

Zweiter Weltkrieg: Tauben-Code entschlüsselt?

Rätsel um “Bermuda-Dreieck der Vögel” in North Yorkshire

Satellitenbild-Archäologin will unbekannte Pyramiden-Komplexe in Ägypten mit “Google Earth” entdeckt haben

Mysteriöse Nazca-Geoglyphen: Forscher entdecken bislang unbekanntes Bodenlabyrinth

10.500 v. Chr. – Der Untergang der ersten Hochkultur (Video)

Mystisches Prag: ‘Heiliges Kreuz’ – Bauten der Tempelritter – Alchemie – Jerusalem-Verbindung (Videos)

Leo Tolstoi: Das geistige und animalische Ich (Hörbuch)

Die Fälschung der antiken, mittelalterlichen und neuzeitlichen Geschichte (Videos)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Hueyatlaco: Menschheit – 250.000 bis 600.000 alter Homo sapiens in Mexiko (Video)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Star-Weissagerin verspricht neue Weltkarte im Jahr 2014

Lehre der Reinkarnation und das 5. Konzil von 553 in Konstantinopel (Videos)

Früheste Zeugnisse des Buddhismus entdeckt (Video)

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

Pachakútec – Zeit des Wandels – Die Rückkehr des Lichts (Video)

Indisches Militär beobachtet und erforscht UFOs im Grenzland zu Pakistan und Tibet

Slawisch Arisches Imperium – La Grande Tartarie (Video)

UFOs: Die unendliche Geschichte – von deutschen Behörden, über die Vimanas der Hindus, zu der “Schlacht von L.A.”

Atlantis gefunden? (Video)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Die größte Rede aller Zeiten

About aikos2309

6 comments on “Unterirdisches Weltwunder: Das Höhlenlabyrinth, dass es nicht geben dürfte (Video)

  1. Beeindruckend, wirklich…
    doch wir sollten uns nicht zu schnell fremde Schuhe anziehen…
    China ist das Land der NAG/ Naga oder auch Dragon Rassen gewesen. Alfa Dragonia. Diese haben diese Erde konstruiert. Den hatten Sie für sich erschaffen(Dinosauier).
    Das sind keine gute Nacht Geschichten gewesen. Die NAG sind eine dunkle hyperintelligente Kriegsrasse
    (Unser Kirche nennt sowas Dämonen-lichtlose Wesen in den Höhlen/HÖLLE)
    Dies sind Alien von 2 bis 7 Meter Größe. Sie lebten immer unterirdisch. Noch heute gibt es eine Population in 2 und 6 Meilen Tiefe in unserer Erdkruste. Es sollen 1833 +/- sein, die tausende Jahre alt werden. Sie sind für die zehntausende vermisster Kinder in den letzten 20 J verantwortlich. Sie sind die besten Krieger, die unser Universum hervorgebracht hat. Können unsere Gedanken lesen, haben zwei Herzen und sind deshalb doppel so schnell, als jeder Mensch.Mit Technik können sie in die 4 Dim wechseln. Sie hassen die Menschenvölker. denn sie sind der Urgrund hinter einen 600 000 Jahre(Erdezeit ) dauernden Sternenkrieg(ORIONKRIEG). Weshalb wir zweimal einer tödliche Flut ausgesetzt waren. Sie Sind der Boss der Grays, Orion – die connection mit NaZi und den Sirius B Aliens.
    Auch in der Steiermark/AT gibt es noch viele Höllen, die wegen ihren Drachengeschichten meterdick zugemauert wurden. Das waren nie unsere Freunde, es sind Menschenfresser, aber nur wenn es noch lebt… Auch in China finden wir tausende Überlieferungen. Besonders als die SHANG Dynasty 1600- 1100 BC Millionen Menschenoper zum Kult gemacht haben.
    Na passt uns noch der neue SCHUH…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*