Studie: Lebensmittelversorgung auf dem Land wird immer mehr zum Problem

titelbild

Die Versorgung mit Lebensmitteln wird für immer mehr ältere Menschen in ländlichen Regionen zum Problem: In kleinen Gemeinden hat nur noch eine Minderheit Zugang zu fußläufig erreichbaren Lebensmittelgeschäften.

Dies geht aus einer Studie der Raumentwicklungs-Initiative “Nahversorgt” hervor, die von der Bundestagsfraktion der Grünen in Auftrag gegeben wurde und über die die “Frankfurter Rundschau” (Montagsausgabe) berichtet. Die Untersuchung von vier ausgewählten Landkreisen zeigt, dass in Dörfern mit weniger als 1.500 Einwohnern nur mehr jeder Fünfte innerhalb von 15 Minuten zu Fuß einen Lebensmittelladen erreicht.

Die Kombination aus Landflucht und Bevölkerungsalterung führt in manchen Regionen der Republik bereits heute zu gravierenden Versorgungsproblemen.

Rein statistisch machten in Deutschland jeden Tag drei Lebensmittel-, Bäckerei- und Metzgerläden mit einer Verkaufsfläche von weniger als 400 Quadratmetern dicht, wie sie typisch für ländliche Gebiete sind. “Ältere Menschen auf dem Land bleiben als erstes auf der Strecke, weil sie nicht mehr selber einkaufen können. Geht die Entwicklung ungebremst weiter, können wir auch in kleineren Städten bald nicht mehr ohne lange Autofahrten Brot oder Wurst einkaufen”, sagte Markus Tressel, Sprecher für ländliche Räume in der grünen Bundestagsfraktion, der Zeitung. “Wir müssen dringend handeln, damit frisches Essen nicht zum Luxus wird. Es ist höchste Zeit, die Ansiedlung von Läden zur Grundversorgung aktiv zu steuern und sie ins Planungsrecht aufzunehmen.”

Quellen: dts/epochtimes.de vom 23.03.2015

Weitere Artikel:

Wo bleiben die Steuermilliarden?

Zunehmende Wohnungslosigkeit in Deutschland: Alles ist voll

Marodes Deutschland: Brücken befahren verboten

Konjunkturprogramm Flüchtlinge: Deutsche Geschäfte mit der Not

Sparen à la Schäuble: Bundesbehörden und Infrastruktur leiden

Verkehrsinfrastruktur: Jede zweite Brücke der Kommunen ist marode

Fassadendämmung: Die dritte Zerstörung unserer Städte

Das „German Wunder“ ist vorbei

Wildwuchs-Wahnsinn: Sparmaßnahme – Frankfurt und Städte im Kreis – Bürger sollen ackern, Städte schludern

Bonzen-Brosche

Wasserspar-Irrsinn lässt Deutschlands Städte stinken

Deutsche müssen mehr Steuern zahlen als andere Staaten

Studie des Steuerzahlerbunds: Der privatisierte Staat – So verschleudern Kommunen Ihr Geld

Kita-Aus: Kirche will Städte erpressen

Städtepleiten voraus

“De facto sind viele deutsche Städte längst bankrott”

Verkehrsinfrastruktur: Jede zweite Brücke der Kommunen ist marode

Schuldner-Atlas: Deutschland rutscht in die Schuldenfalle

Zustand der Straßen dramatisch: Verkehrsminister wollen Geld von Schäuble

Das Euro-Abenteuer wird zu teuer für Deutschland

Marode Gleise: Bahn kämpft mit Billigbauten

Städte und Gemeinden: Am Gängelband

Marode Infrastruktur: Jede zweite Landstraße in Deutschland ist eine Schlagloch-Piste

About aikos2309

2 comments on “Studie: Lebensmittelversorgung auf dem Land wird immer mehr zum Problem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*