Nonsens: Straße Deutschland GmbH

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

bild1

Wann immer das korrumpierte Volk in Bundesrat und Bundestag wieder beginnt an bestehenden Strukturen zu schrauben, geht es mittlerweile nur noch darum das Volk mehr zu schröpfen und staatliche Aufgaben auszulagern. Im Augenblick ist eine Diskussion wieder voll im Gange, um eine staatliche Infrastrukturgesellschaft mbH. Diese würde dann “endlich” ein “transparentes System” für Bau und Erhalt unserer Verkehrsinfrastruktur schaffen. Bereits in diesem Satz steckt ein Paradoxon.

(Bild: Auf vielen Straßen gilt wegen gravierender Straßenschäden nur noch Tempo 30)

Dr. Schäuble und Co, versuchen diesen Vorschlag als Fortschritt zu verkaufen, was aber völliger Nonsens ist. Hoheitliche Aufgaben in eine GmbH auszulagern ist alles andere als ein Gewinn. Besonders auf einige Punkte muss man ein gesteigertes Interesse legen.

Am wichtigsten ist zunächst das Insolvenzrecht. Hier würden sich massive Veränderungen ergeben. Zwar bliebe der Staat – zumindest vorläufig – 100 % Eigner der GmbH, aber im Falle einer Insolvenz der Gesellschaft würde das normale Zivilrecht greifen. Während mein beim Staat kein Insolvenzverfahren anstreben und die Masse nicht verwerten kann, sieht das bei einer GmbH völlig anders aus. Schon an diesem Punkt ergibt sich eine völlig intransparente Gefahrenlage.

Weiterhin spielt auch die Mehrwertsteuer eine Rolle. Es heißt zum Beispiel in der Welt, man würde die Infrastruktur vermieten. Der Staat kassiert keine Mehrwertsteuer für seine “Dienstleistungen”. Anders sieht das bei Gesellschaften aus, die dem Staat gehören. Hier an einem Beispiel der Bahn AG, deren Eigentümer auch zu 100 % der Staat ist:

bild2

Wie Sie unschwer erkennen, ist die Mehrwertsteuer ausgewiesen und wird damit auch abgeführt. Im Prinzip wird hier also eine staatliche Dienstleistung mit Mehrwertsteuer belegt, nur auf Umwegen.

Zu guter Letzt, entledigt sich der Staat noch der Pensionsverpflichtung und produziert ganz normale Angestellte. Neben den Pensionen wird auch der Versorgungsausgleich auf das Kassensystem ausgelagert und damit aus dem Staatshaushalt verbannt. Wenn also ein Politiker versucht Ihnen weis zu machen, mit einer Infrastrukturgesellschaft hätten Sie mehr als zuvor, ist das schlicht nicht wahr. Es gibt noch unzählige weitere Punkte die eine große Rolle spielen, dazu werde ich aber in einem weiteren Artikel Stellung nehmen.

Eine Frage die auch noch zu klären wäre, wie verhielte sich das mit dem Datenschutz? Würde eine GmbH bei der Auswertung der Mautdaten ähnlich harten Vorschriften unterliegen wie der Staat? Fragen über Fragen.

Quelle: iknews.de vom 22.04.2015

Weitere Artikel:

Marodes Deutschland: Brücken befahren verboten

Rätsel um deutsche Währungsreserven

Sparen à la Schäuble: Bundesbehörden und Infrastruktur leiden

Verkehrsinfrastruktur: Jede zweite Brücke der Kommunen ist marode

Fassadendämmung: Die dritte Zerstörung unserer Städte

Das „German Wunder“ ist vorbei

Wildwuchs-Wahnsinn: Sparmaßnahme – Frankfurt und Städte im Kreis – Bürger sollen ackern, Städte schludern

Bonzen-Brosche

Wasserspar-Irrsinn lässt Deutschlands Städte stinken

Deutsche müssen mehr Steuern zahlen als andere Staaten

Studie des Steuerzahlerbunds: Der privatisierte Staat – So verschleudern Kommunen Ihr Geld

Kita-Aus: Kirche will Städte erpressen

Städtepleiten voraus

“De facto sind viele deutsche Städte längst bankrott”

Verkehrsinfrastruktur: Jede zweite Brücke der Kommunen ist marode

Schuldner-Atlas: Deutschland rutscht in die Schuldenfalle

Zustand der Straßen dramatisch: Verkehrsminister wollen Geld von Schäuble

Das Euro-Abenteuer wird zu teuer für Deutschland

Marode Gleise: Bahn kämpft mit Billigbauten

Städte und Gemeinden: Am Gängelband

Marode Infrastruktur: Jede zweite Landstraße in Deutschland ist eine Schlagloch-Piste

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*