Schwindendes Meereis schwächt Umwälzpumpe im Nordatlantik

titelbild

Gefahr für die Pumpe: Forscher haben eine Bedrohung für die „Fernheizung Europas“ ausgemacht. Der Nordatlantikstrom wird demnach nicht nur durch einströmendes Schmelzwasser geschwächt, auch das schwindende Meereis bremst ihn aus. Denn am Eisrand gibt das von Süden kommende warme Meerwasser besonders viel Wärme ab und kann absinken. Fehlt das Eis, verlangsamt sich diese Wärmeabgabe und damit auch die nordatlantische Umwälzströmung, so die Forscher im Fachmagazin „Nature Climate Change“.

Im Nordatlantik, kurz vor Grönland, liegt eine gewaltige Umwälzpumpe: Hier stürzt warmes Oberflächenwasser mehr als 2.000 Meter in die Tiefe und fließt dann als kalte Tiefenströmung nach Süden. Der Sog dieser Pumpe wiederum zieht warmen Wassernachschub aus tropischen Breiten in den Norden. Angetrieben wird diese sogenannte atlantische meridionale Umwälzströmung (AMOC) von Unterschieden im Salzgehalt und in der Temperatur des Meerwassers.

Erst März 2015 stellten Forscher fest, dass der Nordatlantikstrom, der warmes Wasser auch nach Europa bringt, sich bereits abgeschwächt hat. Ein Grund dafür ist der Einstrom von Schmelzwasser in der Arktis. Weil es sich dabei um Süßwasser handelt, senkt dies den Salzgehalt des Meerwassers und verhindert, dass das warme Oberflächenwasser im Nordatlantik in die Tiefe absinken kann.

Eisrand als Wärmetauscher

Kent Moore von der University of Toronto und seine Kollegen haben nun jedoch einen weiteren Faktor entdeckt, der den Nordatlantikstrom empfindlich schwächen könnte: der Rückzug des Meereises. Denn damit das warme Oberflächenwasser absinken kann, muss es seine Wärme abgeben und dadurch dichter werden. „Diese Wärmeabgabe ist am Eisrand am größten, weil dort die kalte arktische Luft erstmals auf das wärmere Oberflächenwasser trifft“, erklären die Forscher.

Doch dieser so wichtige Eisrand zieht sich immer weiter zurück. „Der Schwund des Meereises in den letzten 30 Jahren ist beispiellos und hat zur niedrigsten Meerausausdehnung in dieser Region seit 1200 geführt“, so Moore und seine Kollegen. Welche Folgen dies für die nordatlantische Umwälzpumpe hat, haben sie anhand von Daten zu Klima und winterlicher Meereis-Ausdehnung von 1958 bis 2014 und mit einem Computermodell ermittelt.

bild2

(Diese Grafik zeigt die Dichte des Meerwassers – deutlich ist das dichtere (dunkel) Wasser im Nordatlantik zu erkennen)

20 Prozent weniger Wärmeaustausch

Das Ergebnis: Durch den Rückzug des winterlichen Meereises hat sich der Wärmeaustausch zwischen Meer und Atmosphäre seit 1979 um 20 Prozent reduziert, wie die Forscher berichten. Als Folge kühlt sich das warme Meerwasser nicht mehr so stark ab und sinkt langsamer in die Tiefe. „Wir glauben, dass sich diese Abschwächung weiter fortsetzen wird und dann auch Veränderungen in der atlantischen Umwälzströmung und im Golfstrom verursachen wird“, sagt Moore.

Das aber hätte Folgen auch für uns: „Schwächt sich die Umwälzströmung ab, dann hätte dies drastische Auswirkungen auf das Klima im Nordatlantik und Westeuropa“, erklärt Moore. „Denn ein warmes Westeuropa braucht einen kalten Nordatlantik.“ Erwärmt sich der Nordatlantik durch den Eisrückzug jedoch weiter, dann könnte dies die Nordatlantikströmung noch weiter ausbremsen und damit auch den Einstrom von warmem Wasser nach Europa. Die Folge wäre eine deutliche Abkühlung des europäischen Klimas.

Literatur:

Der Grüne Blackout: Warum die Energiewende nicht funktionieren kann von Alexander Wendt

Die Natur, nicht menschliche Aktivität, bestimmt das Klima: Technische Zusammenfassung für politische Entscheider zum Bericht der Internationalen Nichtregierungskommission zum Klimawandel von Warren Anderson

Der Klimaschwindel: Erderwärmung, Treibhauseffekt, Klimawandel – die Fakten von Kurt G. Blüchel

Klimawandel – Wahn und Wirklichkeit: Wie eine angeblich alternativlose Energiepolitik in einer Sackgasse endet und der klimapolitisch begründeten Abzocke der Bürger dient von Erich Majer

 

Quellen: Nature/University of Toronto/scinexx.de vom 30.06.2015

Weitere Artikel:

Klimaforscher kritisieren Regierungsstudie, die die „Pause“ in der Erwärmung löscht

„Klima-Porno“: Wie belastbar sind die Belege des menschengemachten Klimawandels? (Videos)

Mensch oder Mythos? Der globale Klimakrieg (Videos)

Geo-Engineering im “Kampf” gegen den Klimawandel (Videos)

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Klima-Lüge: 2014 war gar nicht das wärmste Jahr, das jemals aufgezeichnet wurde

Klima: Australisches Wetteramt der Manipulation von Temperaturaufzeichnungen angeklagt

An alle Stromtrassen-Gegner: Warum werden diese Hochspannungsleitungen durchs ganze Land gebaut (Videos)

Revidierte El-Niño-Prognose: Extremwetter rund um den Pazifik bleibt aus

Die offizielle Chemtrails-Werbung der Klima-Ingenieure in Deutschland (Video)

Neue Studie zur Klimageschichte: Arktisches Meereis beeinflusste Stärke des Golfstromes

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die Sonne steckt hinter dem Klimawandel

Bundeswehr: Geo-Engineering – Gezielt das Klima beeinflussen

250 Jahre Sonnenflecken-Zahlen: Es war alles ganz anders

Mini-Max 2014: Die Sonnenaktivität auf dem Höhepunkt (Video)

Umwelt-Bundesamt: Klima-Skeptiker sind dumm oder korrupt

Sonnenwinde lassen es auf der Erde häufiger blitzen (Video)

Klima und Atmosphäre: Verräterische Sonnenuntergänge

Bundeswehr spricht über Geo-Engineering und Klimawaffen

Was der lahme Jetstream aus unserem Sommer macht (Video)

Wirbelstürme: Tropische Klimazone breitet sich aus

El Niño könnte das Weltklima auf den Kopf stellen – dieses Jahr

Zu Lande und zu Wasser: Methanlecks in der Erde (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Der IPCC-AR-Report: Manipulationen desperater Warmisten, um uns unverfroren hinter´s Licht zu führen

Wetter auf Bestellung: Die Wolkenschieber (Videos)

Komet löste Eiszeit vor 13.000 Jahren aus: Neue Erkenntnisse (Videos)

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

One thought on “Schwindendes Meereis schwächt Umwälzpumpe im Nordatlantik

  1. Pardon und mit der Bitte um humorvolle Verzeihung, – lieber aikos2309…
    a) Fehlen ggf. in der Überschrift die ‚Anführungstüddelchen‘?
    b) Oder der Hinweis, das eigentlich der 1.4. gemeint ist..?
    c) Oder unterliegt es ggf. auch hier der vorbeugenden Selbstzensur, dass gewisse ‚Mainstreamartikel‘ kritiklos übernommen werden (müssen)?
    d) noch was ganz anderes..!
    Vielleicht antworten Sie ja mal ganz humorvoll (im Tone ‚Dolly Busters‘) mit ahh, bähh, zähh oder gar dähh..?

    „Kontrovers“ dazu (u.a.):
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/rekordeisschmelze-auf-der-antarktischen-halbinsel-forscher-haben-offenbar-schwankungen-

    in-den-schneefallmengen-uebersehen/
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/ipcc-autor-abruptes-schmelzen-antarktischer-gletscher-erheblich-ueberschaetzt/

    ChG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*