Schallkanonen vs. Mönchsrobben und Wale: Geophysiker und Naturschützer im Konflikt

titelbild

Explosive Geoforschungen vor Santorin gefährdet laut Umweltschutzorganisation die seltenen Meeressäuger.

Vor der griechischen Insel Santorin befinden sich Biologen und Naturschützer mit Geophysik-Wissenschaftern im Konflikt: Ein Geoforschungsinstitut plant Ende des Jahres eine Untersuchung des lokalen Meeresbodens mithilfe von Schallkanonen. Nachdem das Areal mitten im Verbreitungsgebiet der Mönchsrobben liegt, warnt nun die Umweltorganisation OceanCare vor “unwiderruflichen” Folgen für die Mönchsrobben, eine der am stärksten gefährdeten Meeressäugetierarten Europas.

Den Angaben von OceanCare zufolge will das Lamont-Doherty Earth Oberservatory der Columbia University (New York) im November und Dezember an 30 Tagen insgesamt 384 Stunden lang alle zehn bis 15 Sekunden Explosionsschall von mehr als 240 Dezibel aussenden (zum Vergleich: an der Luft erleidet man bei 120 Dezibel Gehörschäden). Das Echo der Schallwellen, die mehrere hundert Meter in die Erdkruste eindringen, würden mit 93 Empfängern registriert und analysiert.

Gefährlicher Schall

Die Umweltorganisation sieht in dem Vorhaben einen klaren Verstoß gegen Artenschutzbestimmungen. Laut OceanCare wird der Gesamtbestand an Mönchsrobben im östlichen Mittelmeere auf knapp 300 und gesamten Mittelmeer auf maximal 450 Individuen geschätzt. Intensiver Schall könne Tiere aus ihrem Gebiet vertreiben, aber auch zu physischen Schäden bis hin zum Tod führen, hieß es unter Verweis auf Wale in einer Aussendung von OceanCare.

Griechische Behörden hätten in der Vergangenheit seismische Test ohne große Auflagen genehmigt, so die Organisation. Meeresschützer sehen in den Auflagen des Marine Mammal Protection Act der USA eine Chance, das Projekt zu verhindern, da US-Unternehmen auch an die eigene Gesetzgebung gebunden seien.

US-Marine verzichtet auf Lärm

Erst vergangene Woche habe sich die US-Marine verpflichtet, auf Aktivitäten, die intensiven Lärm verursachen, in bestimmten für Walarten sensiblen Gebieten zu verzichten. Sigrid Lüber, Präsidentin von OceanCare verwies auf den Sonderschutzstatus der Walarten und Mönchsrobben durch internationale Verträge, wie z.B. durch die Bonner Konvention, die Biodiversitätskonvention und Walschutzabkommen im Mittelmeer. Das für die Untersuchungen vorgesehene Gebiet sei außerdem durch die Biodiversitätskonvention als ökologisch und biologisch wertvolle Zone ausgezeichnet.

Literatur:

Menschenzeit: Zerstören oder gestalten? Wie wir heute die Welt von morgen erschaffen von Christian Schwägerl

Kritik des Anthropozäns: Plädoyer für eine neue Humanökologie von Jürgen Manemann

Das sechste Sterben: Wie der Mensch Naturgeschichte schreibt von Elizabeth Kolbert

Öldämmerung: Deepwater Horizon und das Ende des Ölzeitalters von Jörg Schindler

Quellen: PublicDomain/derstandard.at vom 29.09.2015

Weitere Artikel:

Massentiersterben – Forscher tappen im Dunkeln (Videos)

 

Studie: Explosion der Deepwater Horizon Ursache für Delfinsterben

Warum der Mensch ein „Superraubtier“ ist

Das Anthropozän – Der Mensch und die Tiere

Gigantische Tierliebe: Pottwale adoptieren behinderten Delfin (Video)

Lichtverschmutzung: Kunstlicht hemmt Pflanzen- und Tierwachstum

Schlagloch Tierhaltung: Geboren und geschreddert

Schweine für den Müllcontainer: Warum es zu viel Fleisch gibt (Video)

Tierhaltung: Drohne fliegt über eine Schweinefarm und filmt Verstörendes (Videos)

Es stinkt zum Himmel: Wie Schweinegülle unser Grundwasser gefährdet

Standpunkt Fleisch: Du sollst nicht töten

Lieber länger leben: Intermittierendes Fasten scheint lebensverlängernde Wirkung zu haben

Bio-Skandale: Verrückt vor lauter Eierlegen

Tierversuche in der ALS-Forschung: Stellungnahme zur Ice Bucket Challenge

Zeitversetztes Artensterben bisher stark unterschätzt

Tierrechtsorganisation PETA: Tiere stehlen und töten auf Tagesordnung

Massensterben in der Tierwelt nehmen zu (Video)

Abholzung der Wälder bedroht auch Artenvielfalt in Fließgewässern

“A Living Nightmare”: Verdacht auf Tierquälerei – Polizei durchsucht Max-Planck-Institut in Tübingen (Video)

Brasilien: Mysteriöses Fischsterben in Bucht vor Rio

Tierhaltung: Drohne fliegt über eine Schweinefarm und filmt Verstörendes (Videos)

Tschernobyl verseucht norwegische Rentiere

Mexiko: Tonnenweise Fischsterben in See (Video)

Bis zum letzten Fang: Das Geschäft mit dem Fisch (Videos)

Vögel werden von Solarkraftanlage gegrillt

Umweltschutz in Kanada: Rohstoffe statt Rentiere

Thailands Fischerei fußt auf Sklavenarbeit

Müll im Fluss: In der Donau schwimmt mehr Plastik als Fisch

Folgen von Deepwater Horizon: Rohöl löst Herzversagen bei Thunfischen aus (Video)

EU-Kommissare versorgen sich auf Kosten der Steuerzahler

Versenktes Gift: Wie alte Chemiewaffen bis heute die Meere vergiften (Video)

Plastik-Fische vor Müll-Inseln

Rätselraten über den toten Riesenfisch mit Hörnern (Videos)

‘Vermüllung’ der Meere – Strategien gegen Plastik im Ozean (Videos)

Fukushima: Radionuklide reisen per Meeresströmung

Streit um Fischgründe: Spanien droht Gibraltar mit Vergeltung (Video)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Sauerstoffmangel: Bakterium zeigt “Todeszonen” im Meer an

Verschmutzung der Ozeane: Gefährliches Plastikmeer

Verbrauchertäuschung: „Fremdwasser“ in Fisch und Garnelen

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Umwelt: Fische auf Psychodroge

Hongkong: Fabrik voller Haifischflossen empört Tierschützer

Ozean-Wirbel sind Schwarze Löcher des Meeres (Video)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Gewaltige Süßwasser-Reserven unter dem Meer

Die Weltmeere sind fast leergefischt

Das Meer ist kaputt

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

About aikos2309

2 comments on “Schallkanonen vs. Mönchsrobben und Wale: Geophysiker und Naturschützer im Konflikt

  1. Pingback: Egon Tech Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*