Ohne Fed-Geld geht’s nicht: USA kommen von den Schulden nicht runter

titelbild

Die Budgetdebatte in den USA steht im Zeichen des Vorwahlkampfs. Keine Partei will jetzt einen “Shutdown” riskieren. Wenn die Politik nichts gegen die erdrückenden Staatsschulden tun will, die Fed kann es.

Das US-amerikanische Wirtschaftswachstum liegt bei 2,8 Prozent. Gleichzeitig sind die Schulden “nur” um rund 2,5 Prozent gestiegen. Auf den ersten Blick sind das gute Nachrichten. Die Neuverschuldung des Staates liegt in diesem Jahr nach Schätzungen des Budgetbüros des Kongresses CBO voraussichtlich bei 426 Milliarden Dollar. Das ist das geringste Defizit seit acht Jahren.

(Foto: Die US-Schuldenuhr tickt: Hier der Stand am 18. Juli 2015)

Dass die USA damit nicht auf dem Pfad der Tugend wandeln, offenbart der zweite Blick. Zwar wächst das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zurzeit schneller als der staatliche Schuldenberg – zumindest geringfügig. Die Staatsverschuldung, also die gesamten aufgehäuften Schulden des US-Staats im Verhältnis zum BIP, sinkt aber nur von 103 auf 102,7 Prozent. Ein Befreiungsschlag sieht anders aus (Mit der Wirtschaft der USA geht´s weiter bergab).

Dass die Staatsverschuldung kaum sinkt, liegt maßgeblich daran, dass die Regierung unter Präsident Barack Obama während der Finanzkrise hemmungslos Billionen Miese aufgetürmt hat. Mittlerweile sitzen die Vereinigten Staaten auf einem gigantischen Schuldenberg. Schon bald wird die Schallmauer von 19,0 Billionen Dollar durchbrochen (hier geht es zur aktuellen Schuldenuhr).

Viel Streitpotenzial, wenig Spielraum

Normalerweise ist der Budgetstreit in den USA eine Zitterpartie. Wirtschaft, Investoren und Anleger bibbern, ob Republikaner und Demokraten bei ihren unversöhnlichen Positionen zur Schuldenobergrenze einen Kompromiss finden. Es kann nie ausgeschlossen werden, dass es mal zu einem “Unfall” kommt und der US-Staat zwischenzeitlich technisch zahlungsunfähig ist.

Welche Brisanz die Schuldenobergrenze hat, zeigte sich vor zwei Jahren. Damals gab es einen 14-tägigen “Government Shutdown”. Viele Behörden mussten geschlossen werden, weil Gehälter nicht mehr gezahlt werden konnten. Wer nicht gebraucht wurde, ging nach Hause. Erst in letzter Sekunde einigten sich die Parteien im US-Kongress und beschlossen, die leidige Schuldenobergrenze, die die Schulden sowieso nicht begrenzen konnte, einfach auszusetzen.

Dieses Jahr steht die Debatte im Zeichen des US-amerikanischen Vorwahlkampfs. Chaotische Zustände sind nicht völlig auszuschließen, aber keine Partei will für einen Shutdown verantwortlich sein. Ein Chaos wie 2013 wird es deshalb wohl nicht geben. Auch, weil seit der Präsidentschaft von Obama der Schuldendeckel so locker sitzt wie nie zuvor. Der Deckel wird einfach nachjustiert.

Im Schulden-Teufelskreis

Besser ist die Situation deshalb nicht geworden. Ende des Monats geht wieder ein Fiskaljahr zu Ende, im Oktober beginnt das neue. Auch in diesem Jahr stehen die USA theoretisch wieder vor der Zahlungsunfähigkeit. Die Schuldenlatte, die selbstverordnete Obergrenze, fiel bereits im März. Nur durch außerordentliche Maßnahmen kann das Überschreiten der Grenze bis Jahresende hinausgezögert werden. Das ist inzwischen Routine, eine Lösung ist es nicht.

Das Schuldenmanagement in den USA ist ein Teufelskreis. Trotz perfekter Rahmenbedingungen, trotz viel “Schmiermittel” in Form von Dollars durch die Druckerpresse der Fed, kommt die größte Volkswirtschaft der Welt nicht von ihrem Schuldenberg runter. Dabei genießen die USA sogar noch einen Vorteil zu Europa. Die Banken wurden schneller saniert. Kredite wurden schneller vergeben. Die Realwirtschaft profitierte damit mehr von dem zusätzlichen Geld im Wirtschaftskreislauf. Aber selbst das wirkt nur homöopathisch im Kampf gegen die sich auftürmenden Schulden.(Schulden-Horror USA: Volumen der Studenten- und Verbraucherkredite explodiert)

Genau hier liegt der Grund, warum die Notenbanken ihre ultralockere Geldpolitik betreiben und versuchen, Inflation zu schüren. Denn nur wenn Wirtschaftswachstum und Geldentwertung zusammenkommen, gelingt es Staaten erfahrungsgemäß, ihre realen Schuldenberge abzutragen. Die US-Amerikaner haben das schon einmal geschafft – nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein steigendes BIP und damit auch wachsende Steueraufkommen reicht zum Schuldenabbau alleine offenbar nicht aus.

Das könnte auch mit ein Grund dafür sein, warum die Fed ihren angekündigten Zinsschritt vorerst bis zum Jahresende vertagt hat. Die Niedrigzinsen drücken auch die Zinslast des Staates. Derzeit müssen nur geschätzte 1,85 Prozent der Wirtschaftsleistung an Zinsen gezahlt werden. Das ist der niedrigste Wert seit 1973 (Die FED hat fertig – Das Dilemma der Notenbanken!).

Ex-Fed-Chef Ben Bernanke fasste es 2002 zusammen, wie die USA ihre Schulden zu bezahlen gedenken: “Die US-Regierung verfügt über eine Technologie, genannt Druckerpresse, die es ihr gestattet, ohne Kosten so viele US-Dollar zu produzieren, wie sie will.” Erste Experten rechnen damit, dass die USA eine Leitzinserhöhung ganz ausfallen lassen, stattdessen ein weiteres Anleihenkaufprogramm starten und die Finanzmärkte erneut mit Milliarden an Dollar fluten. Wunder sind deshalb aber weiterhin nicht zu erwarten. Den Sparwillen der Politiker erhöht es auch nicht.

Literatur:

Federal Reserve: 100 Jahre Lügen von Michael Grandt

Schwarzbuch USA von Eric Frey

On the Run: Die Kriminalisierung der Armen in Amerika von Alice Goffman

Quellen: Reuters/n-tv.de vom 01.10.2015

Weitere Artikel:

Die FED hat fertig – Das Dilemma der Notenbanken!

Ohne Gnade: Polizeigewalt und Justizwillkür in den USA

Militärputsch in den USA?

USA für 81 Prozent aller Kriege verantwortlich

Mit der Wirtschaft der USA geht´s weiter bergab

Schulden-Horror USA: Volumen der Studenten- und Verbraucherkredite explodiert

Der Dollar als Waffe: Finanz-Krieg der USA gegen Russland und Europa

Notfallvorräte werden in den gesamten USA knapp

Armut in Russland erreicht „kritisches Niveau“ – Durchschnittsalter von Obdachlosen in den USA? 11 Jahre! (Video)

USA haben die Fähigkeit verloren, die internationale Lage objektiv zu beurteilen

Neofeudale USA: Der Tod der Demokratie

USA: Der Niedergang einer Industrienation

50 Millionen Amerikanern droht der Hungertod

Contra US-Dollar: Russland will bei Chinas Entwicklungsbank einsteigen

Abkehr der Verbündeten: IWF bereitet sich auf das Ende der US-Dollar-Ära vor

Brics-Länder starten Konkurrenz zu IWF und Weltbank

Währungs-Derivate im Volumen von 74.000 Milliarden Dollar als tickende Zeitbome

Russland beteiligt sich an IWF-Kredit für Ukraine

Der Dollar-Thron wackelt

Rückkehr der Geschichte: IWF-Kredite und Ölpreis brachten Sowjetunion zu Fall

Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs

Gegen den Dollar: Russland und China stoßen US-Staatsanleihen ab

Die globale Verschuldung steigt auf gigantische 199 Billionen Dollar an

Iran verzichtet gänzlich auf US-Dollar im Außenhandel

Russland und Iran verstärken Kooperation: Gemeinsam gegen die USA

Öl-Preis fällt auf Sechs-Jahres-Tief – Euro fällt auf Neun-Jahres-Tief zum Dollar

Brasilien und Uruguay lösen sich vom US-Dollar

Der Dollar-Umweg: China und Russland handeln in Yuan

China überholt USA

Russland: Der Rubel rollt weiter in den Abgrund

Russland: Rubelschwäche – Ebbe im Portemonnaie (Video)

China – Russland – USA: Dollar-Dämmerung

Das „German Wunder“ ist vorbei

Der Petro-Yuan kommt: China schickt Zerstörer in den Persischen Golf (Video)

Die Ent-Dollarisierung geht weiter

Geheimer Putsch in China? Massive Militärmanöver deuten darauf hin

Die Geburt eines eurasischen Jahrhunderts

China und Russland wollen den Dollar entmachten (Videos)

Brics-Länder starten Konkurrenz zu IWF und Weltbank

TISA im Windschatten der WM: Das Finale der Globalisierung läuft – US-Botschaft: 20.000$ für TTIP Propaganda (Video)

Russland schlittert in Rezession – mehr US-Staatsanleihen abgestoßen – Mega Gas-Deal mit China

Russland und China planen Tiefseehafen vor der Krim – Eurasische Wirtschaftsunion startet 2015

EU: Der Kern ist faul

Hoffen auf frischen Wind aus Asien

Europäische Union: Der Staat ist eine Institution des Diebstahls (Video)

Einladung der Bankengruppe Rothschild: Bombendrohung bei Feier von Altkanzler Schröder

China warnt Obama: »Uns gefällt der Kurs nicht, den die USA einschlagen«

Angriff auf den Petrodollar?

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Die USA haben den Afghanistankrieg aus eigenem Interesse begonnen und bestechen afghanische Medien

Russland: Fünf Jahre Gefängnis für Rehabilitierung des Nazismus – Wiederbelebung des Faschismus und der Bumerang-Effekt

USA organisieren von Deutschland aus Kidnapping und Drohnenkrieg

Ukraine: Die Krim legt ab – Westen verrennt sich in Sanktionen – China und Russland schmieden Allianz – EU-Abgeordneter: Westliche Medien zeigen uns pures Hollywood, alles Lüge (Videos)

Bundesrepublik Deutschland als Drehscheibe des NATO-Terrors

Enthüllung: USA wollten mit eigenem Twitter auf Kuba Unruhen schüren

Russland: Unter Druck, Freischwimmer-Kurs für den Rubel – Mehr Schulden im Ausland

Enormes Risiko: Die Kreditblase in China platzt

Angriffsorganisation Nato: Allianz rückt immer näher an Russlands Grenzen

Genf: Russland und Westen einigen sich auf Plan für Ukraine – Putin: Es wird keinen Eisernen Vorhang geben (Videos)

Gefährliche Geheimnisse: Wie USA und EU den Freihandel planen (Video)

Geoengenieering: Kampf gegen Luftverschmutzung – China testet Anti-Smog-Drohne zum “Wegsprühen”

USA: Angst vor dem Staat – Tausende Amerikaner geben Staatsbürgerschaft zurück

Lebensmittel-Importe: China auf deutschen Tellern (Video)

Wie sich die USA auf Panzerschlachten in Europa gefasst machen

Enorme Verkäufe: China flüchtet aus US-Anleihen

Russlands und Chinas Pläne für BRICS, um das Dollarsystem zu demontieren

Putin reist in den Iran: Die USA sind beunruhigt

Deutschland: Der geheime Plan (Videos)

Angriff auf US-Dollar: BRICS-Staaten gründen eigenen Währungsfonds

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

One thought on “Ohne Fed-Geld geht’s nicht: USA kommen von den Schulden nicht runter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*