Australien: Aborigines bleiben ausgegrenzt und entrechtet

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titelbild

Für die australischen Ureinwohner hat sich in den vergangenen Jahrzehnten kaum etwas verbessert.

Mit viel Getöse wurde vor 30 Jahren der Ayers Rock an den Aboriginalstamm Mutitjulu zurückgegeben. Die Rückübertragung von Uluru, so der Aboriginalname des großen Felsbrockens im Outback des Northern Territory (NT), wurde als Meilenstein auf dem Weg zu Gerechtigkeit und Wohlstand der jahrhundertelang unterdrückten Aborigines gefeiert.

Bei den Feiern zum Jahrestag der Rückgabe im Oktober war von der Aufbruchstimmung nichts mehr übrig: »Im Großen und Ganzen hat sich der Fels in den 30 Jahren kaum verändert und tragischerweise gilt das auch für die Mutitjulu«, gestand Aborginalminister Nigel Scullion (Erinnerungen der Aborigines reichen über 10.000 Jahre).

Hunderttausende Touristen pilgern jährlich zum heiligen Berg der Aborigines und lassen sich den Eintritt in den Uluru-Kata-Tjuta-Nationalpark 25 Dollar pro Person kosten. Ein Viertel davon geht an die Mutitjulu. Der Löwenanteil versickert aber in einer aufgeblähten Bürokratie.

Das Elend der Mutitjulu ist kein Einzelfall, sondern bittere Lebenswirklichkeit der Mehrheit der rund 670 000 australischen Ureinwohner, von denen die meisten in den Weiten des NT leben. Das geht aus dem jüngst dem Parlament in Canberra vorgelegten 8. Report »Closing the Gap« – »Die Lücke schließen« – hervor. »Einmal mehr ist das Ergebnis gemischt«, sagte Premier Malcolm Turnbull.

Keine Fortschritte wurden bei der Lebenserwartung erreicht – die Aborigines leben zehn Jahre kürzer als der Durchschnitt aller Australier. Auf dem Arbeitsmarkt sind Aborigines benachteiligt. Sie machen nur drei Prozent der Bevölkerung aus, aber 27 Prozent aller Häftlinge.

Ein bescheidener Erfolg wurde bei der Kindersterblichkeit erzielt, die um ein Drittel zurückgegangen ist, aber noch immer um 34 Prozent über dem Landesdurschnitt liegt. Ebenfalls ein Lichtblick blitzt bei der höheren Schulbildung auf: Immer mehr Aborigines haben einen Abschluss.

Insgesamt, so Turnbull, seien aber nur bei zwei der sieben Punkte zur Verbesserung von Gesundheit, Bildung und Beschäftigung der Aborigines Verbesserungen erzielt worden.

Seit Beginn der britischen Besiedlung Australiens vor rund 240 Jahren wurden die Ureinwohner systematisch unterdrückt. Rechtsgrundlage bot den Briten die Erklärung Australiens zur »terra nullius«, zum staatsrechtlich herrenlosen Land. Auf dieser Basis wurde Anfang des 20. Jahrhunderts die »Australien nur für Weiße«-Politik entwickelt.

Zumindest juristisch wurde in jüngerer Vergangenheit ein Schlussstrich unter die Diskriminierung gezogen: 1967 erhielten die seit über 50 000 Jahren auf dem fünften Kontinent lebenden Ureinwohner die australische Staatsbürgerschaft. Die Richter im berühmten »Mabo«-Prozess um Landrechte warfen 1993 »terra nullius« auf den Müllhaufen der Geschichte (USA: Washington blockiert hawaiianische Unabhängigkeit.

Seitdem wurden Milliarden für Hilfsprogramme ausgeben, die meist jedoch verpufften. Für Justin Mohamed ist die unzureichende Einbeziehung der Aborigines in die Gestaltung eine wesentliche Ursache für dieses Scheitern (Bergbau in Australien: Bauxit verändert das Leben der Aborigines (Videos)).

 

Ausdrücklich begrüßt der Chef der Hilfsorganisation Reconciliation Australia die Zusicherung von Premierminister Turnbull, die Aborigines in der Verfassung als Ureinwohner Australiens offiziell anzuerkennen. Eine solche Verfassungsänderung, so Mohamed, wäre ein »wichtiger Schritt hin zu ›Closing The Gap‹ – zur Schaffung eines gerechten und versöhnten Australiens«.

Literatur:

Traumfänger: Die Reise einer Frau in die Welt der Aborigines von Marlo Morgan

Katastrophenalarm!: Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur? von Stefan Engel

Aborigines – Gestern und Heute: Gesellschaft und Kultur im Wandel der Zeiten von Sabine& Burkhard Koch

„Neue Weltordnung“ – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie? (Kaplaken) von Manfred Kleine-Hartlage

Quellen: PublicDomain/neues-deutschland.de am 22.02.2016

Weitere Artikel:

Erinnerungen der Aborigines reichen über 10.000 Jahre

USA: Washington blockiert hawaiianische Unabhängigkeit

Bergbau in Australien: Bauxit verändert das Leben der Aborigines (Videos)

US-Bundesstaat Hawaii erklärt Ausnahmezustand wegen Obdachlosenkrise (Videos)

USA: Washington blockiert hawaiianische Unabhängigkeit

Australiens „Area 51“: Angeblich gibt es hier eine UFO-Basis und eine Weltregierung mit Aliens (Videos)

Feurige Spur: Längste kontinentale Vulkankette entdeckt – 2.000 Kilometer weit durch Australien

Great Barrier Reef: Rote Karte für Australien (Video)

Heikler Tiefseebergbau: Deutscher Rohstoffhunger bedroht das Meer

Greenpeace: Die Propagandafabrik – Schwindelfeldzug zur Sicherung des Geldregens

Naturschauspiel am Great Barrier Reef: Liebessturm unter Wasser (Video)

Plastikmüll: Fast unsichtbare Zeitbombe für die Meere

Great Barrier Reef: Korallen tief im Wasser gefunden

Britisches Empire: Untergang des Hauses Windsor und die Rolle des WWF zwecks Neokolonialismus

Kalt erwischt – Meereis erreicht Umfang von 1979

»Deepwater Horizon«: Die noch nicht ausgestandene Katastrophe (Video)

Magisches Meeresleuchten am Strand von Australien

Tausende Einsturzlöcher am Toten Meer (Videos)

Erneut hochradioaktives Wasser bei Fukushima ins Meer gelangt – Affen der Präfektur weisen Cäsiumbelastung auf

Ölpest im Golf von Mexiko: BP droht 18 Milliarden-Dollar-Strafe

Krieg ums Erdöl: Dabei ist es doch unerschöpflich

Riesige Warmwasser-Lache im Pazifik erstaunt Forscher (Videos)

Ölförderung vor Kanaren aufgegeben: Repsol packt den Bohrer ein

Massensterben in der Tierwelt nehmen zu (Video)

Brasilien: Mysteriöses Fischsterben in Bucht vor Rio

Auch im Pazifik tauen die Methanhydrate

“Deepwater Horizon” Unglück: Ölkatastrophe erreichte auch weit entfernte Korallen

Neue Studie zur Klimageschichte: Arktisches Meereis beeinflusste Stärke des Golfstromes

Vier Jahre nach „Deepwater Horizon“: Leben dramatisch verändert (Video)

Exxon Valdez: “Darunter ist immer noch Öl”

Versenktes Gift: Wie alte Chemiewaffen bis heute die Meere vergiften (Video)

Folgen von Deepwater Horizon: Rohöl löst Herzversagen bei Thunfischen aus (Video)

Verschmutzung der Ozeane: Gefährliches Plastikmeer

Delfinsterben im Golf von Mexiko – Öl zerstört geduldig

Rätselhaftes Massensterben vor Peru: Mehr als 400 tote Delfine (Video)

Fukushima: Mysteriöse Erscheinungen an amerikanischer West-Küste

1.200 tote Pelikane in Peru, gleiche Stelle wie zuvor 877 tote Delfine – Liste des Massensterbens 2012

Fukushima gefährdet Alaska-Robben (Video)

Drama in der Golden Bay: 39 Wale in Neuseeland gestrandet und verendet (Video)

Massensterben: Millionen von toten Tieren weltweit

Ferkel in Deutschland – massenhaft brutal erschlagen (Video)

Warum 2013 kein gutes Jahr für unsere Vögel ist

Plastik-Fische vor Müll-Inseln

Kälte in Deutschland: Zugvögel fliegen wieder nach Süden

Vorwürfe gegen Tierrechtsorganisation: Peta tötete Zehntausende Tiere

Massensterben der Silberkarpfen in Thüringen gibt Rätsel auf

Transgene Nahrungsmittel-Matrix: Blinde Kühe im Koma, unfähig zu leiden

Elektrische Felder im Stock – Wie Bienen kommunizieren

Tiersterben: Millionen Heringe in Island verendet – Tonnen an toten Garnelen in Chile

Transgene Nahrungsmittel-Matrix: Blinde Kühe im Koma, unfähig zu leiden

Angeschwemmter Pottwal: Vollgestopft mit Plastikmüll

Plastik-Müllstrudel in den Meeren wachsen weiter

USA: BP belügt den Kongress, die Öffentlichkeit und die Welt

Bienen-Studie: Kritik von Verband – “Greenpeace-Report selektiv und verfälschend” – Kampagne “Hilft weder Bienen noch Bauern”

Peru sperrt Strände nach Massensterben

Kalifornien: “Montauk-Monster” oder ein Kadaver? Alaska: Polarbären verlieren Fell, hohe Sterblichkeit bei Robben

China: Schon 13.000 Schweine-Kadaver aus Fluss gefischt

Schweiz: Schlimmster Winter verursacht grösstes Bienensterben seit Jahren – Herne: 80% Sterberate – Garmisch-Partenkirchen: Von 300 auf 50 Bienenvölker

Mauretanien zieht Plastiktüten aus dem Verkehr

Immer mehr Plastikmüll in der Arktis

Globales Tiersterben geht weiter

Rangliste zeigt Problemzonen der Weltmeere

Australien: Mehr als 90 Wale und Delfine gestrandet

Es stinkt – Tiere können weder auf Politiker noch auf Verbraucher hoffen

Delfine rufen nur Angehörige und Freunde beim Namen – Menschen retten Delfine – Albatros und Plastikmüll (Videos)

Vögel des Südpazifiks starben durch Menschenhand

“Nächte tausend Mal heller als früher”: Licht-Verschmutzung gefährdet Mensch und Tier (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*