Kann man Reisen durch ein Wurmloch überstehen? Spaghettisiert zwar, aber … (Video)

titelbild2

Extrem, aber überstehbar: Physiker haben untersucht, ob ein physikalisches Objekt die Passage durch ein Wurmloch überstehen könnte, ohne von den gewaltigen Kräften in seine Elementarteilchen zerlegt zu werden. Ihr Ergebnis: Zwar wird man spaghettisiert und im Trichter des Wurmlochs gewaltigen Gezeitenkräften ausgesetzt. Theoretisch aber sind diese Kräfte endlich – und damit könnte man ihnen entgegenwirken.

In Hollywoodfilmen, Serien wie Deep Space 9 oder Science-Fiction-Romanen gibt es sie längst: Wurmlöcher als Verbindung zwischen weit entfernten Regionen des Universums. Aber auch in Albert Einsteins Theorie der Allgemeinen Relativität gibt es mathematische Lösungen, unter denen solche „Raumzeit-Tunnel“ existieren.

Zwei Schwarze Löcher wären dabei durch einen Bereich verbunden, in denen die Raumzeit zwar extrem gekrümmt ist, aber nicht in einer Singularität endet, wie normalerweise bei Schwarzen Löchern üblich.

Kann es Wurmlöcher geben?

Allerdings: Die Bedingungen dafür, dass solche Wurmlöcher existieren, sind so exotisch, dass man ihre Existenz bisher für unmöglich hielt. Hinzu kommt, dass ein solcher Tunnel in der Raumzeit instabil wäre und der zylindrische Durchgang zwischen den beiden Schwarzen Löchern schnell zu zwei Singularitäten zerfallen würde – und damit zu einer Falle ohne Wiederkehr.

Diego Rubiera-Garcia von der Universität Lissabon und seine Kollegen sehen dies jedoch anders. Sie haben kürzlich in einer theoretischen Studie belegt, dass Wurmlöcher im Kosmos durchaus existieren könnten. Jetzt haben sie sich näher angeschaut, welche Folgen die Passage durch ein solches Wurmloch für feste Objekte, eine Person oder das Licht hätte.

„Schmerzhafte Spaghettisierung“

Die Relativitätstheorie besagt, dass ein Körper, der sich einem Schwarzen Loch nähert, in Längsrichtung extrem auseinandergezogen wird „Das Schicksal eines allzu neugierigen Beobachters ist es, durch die starken Gezeitenkräfte eine schmerzhafte Spaghettisierung zu erleben, bevor er dann im Zentrum eines Schwarzen Lochs zerstört wird“, erklärt die Physikerin Jennifer Sanders in einem begleitenden Kommentar.

Doch wie Rubiera-Garcia und seine Kollegen nun ermittelt haben, könnte ein Objekt eine Passage in einem Wurmloch dennoch überstehen – wenn auch nicht gerade in einem sonderlich guten Zustand. Ihren Berechnungen nach würde eine Person dabei zwar spaghettisiert, aber nur soweit, dass sein Durchmesser dem des Wurmlochs entspricht.

Fatale Gezeitenkräfte

Daraus ergibt sich die Frage, ob ein Objekt diesen Prozess grundsätzlich intakt überstehen könnte, wenn er extrem dehnbar und komprimierbar wäre. Denn auch wenn der Raumzeit-Tunnel durchlässig ist, wirken in seinem enger werdenden Eingangstrichter extreme Gravitationskräfte: „Jedes Teilchen des Objekts folgt einer geodätischen Linie, die vom Gravitationsfeld bestimmt wird“, erklärt Rubiera-Garcia. „Jede dieser Linien spürt dabei eine leicht andere Schwerkraft.“

Dieser Effekt führt dazu, dass die einzelnen Partikel im Körper des glücklosen Wurmloch-Reisenden durch extreme Gezeitenkräfte gestaucht und auseinandergezogen werden. Schaffen es seine Einzelteile nicht, trotz der Spaghettisierung untereinander in einer kausalen Verbindung zu bleiben, beispielsweise durch physikalische oder chemische Wechselwirkungen, dann ist die völlige Zerstörung die Folge. Aber kann ein materielles Objekt die Gezeitenkräfte im Wurmloch grundsätzlich überstehen?

 

Extrem, aber überstehbar

Nach Ansicht der Forscher lautet die Antwort darauf „Ja“. Denn wie sie im Modell demonstrieren, bleibt der räumliche Abstand zwischen zwei geodätischen Linien im Wurmloch immer endlich. Ein Lichtstrahl könnte dadurch noch immer von einem Partikel des Objekts zu einem anderen strahlen und beispielsweise Informationen übermitteln – eine kausale Verbindung bliebe demnach erhalten.

Das bedeutet für die Passage durch das Wurmloch: Man bräuchte zwar enorme Kräfte, um die Integrität des Reisenden aufrechtzuerhalten, aber theoretisch wäre dies möglich. Der Eintritt in ein Wurmloch ist daher – anders als bei einem einzelnen Schwarzen Loch – nicht automatisch gleichbedeutend mit dem Ende der Existenz. Ob allerdings jemals ein Mensch eine solche Reise antreten und überstehen wird, bleibt fraglich.

Video:

Literatur:

Die perfekte Welle: Mit Neutrinos an die Grenzen von Raum und Zeit oder warum Teilchenphysik wie Surfen ist von Heinrich Päs

Im Paralleluniversum: Eine kosmologische Reise vom Big Bang in die 11. Dimension von Michio Kaku

Die Entschlüsselung des Universums: Der Schlüssel kam zur rechten Zeit von Nassim Haramein

Quellen: PublicDomain/de.sott.net am 10.06.2016

Weitere Artikel:

„Zeitreisen in die Vergangenheit sind möglich“ (Video)

Warum Zeitreisen möglich sind

Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Zeit

Mysteriöses Grabmal soll eine Zeitmaschine sein

Diese Welt tickt verkehrt: Im Spiegeluniversum laufen die Uhren rückwärts

Warum Zeitreisen möglich sind

Die Erde dreht sich hinter der Zeit

Mann ist in Zeitschleife gefangen – und vergisst es

Quantenphysik erlaubt die Zeitreise

Ist die Raumzeit superflüssig?

Handy im Jahr 1938: Frau will Zeitreisen-Mysterium gelöst haben (Video)

Erfolgreiche Zeitreise-Simulation: Physiker schicken Licht in die Vergangenheit

Warum ist unser Universum nicht kollabiert?

Bizarre Welt der Quantenphysik: Fotografieren mit verlorenem Licht und das Doppelspaltexperiment (Video)

Rätselhafte Gammablitze: Neues zu den größten Explosionen des Universums (Video)

Quantenteleportation über 143 Kilometer

Alternatives Bild von der Entstehung des Universums: Heißer Urknall oder langsames Auftauen?

Der Urgrund der Entstehung von Leben im Universum ist enträtselt

Die Wahrheit: Das Gottesteilchen tritt zurück!

Jupitermond Ganymed: Astronomen erstellen geografische Karte der nächsten Erde (Video)

First Contact: Die wissenschaftliche Suche nach Leben im All (Videos)

Raumsonde Rosettas Reise zum Rendezvous (Videos)

Neuigkeiten vom Ende des Universums

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Alternative zum Urknall: Erzeugte ein hyperdimensionales Schwarzes Loch unser Universum? (Videos)

US-Raumsonde: “Voyager 1″ hat das Sonnensystem verlassen (Video)

Voyager 1 ist am Rande des Sonnensystems (Videos)

Van-Allen-Gürtel: Rasende Elektronen formen vergängliches Band (Videos)

Venus: Superstürme toben heftiger als je zuvor – Transformation des Sonnensystems (Video)

Zwei Objekte aus der Oortschen Wolke bewegen sich ins Sonnensystem

Voyager 1: Auf der anderen Seite des Alls. Oder etwa nicht?

Beweist die geneigte Bahnebene unserer Planeten im Sonnensystem eine zweite Sonne?

Voyager 1 erreicht bald den interstellaren Raum (Video)

Lauschangriff auf extraterrestrische Raumsonden

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Voyager 1: Wo ist die Grenze des Sonnensystems?

Kepler-78b: Astronomen sichten “unmöglichen” fernen Exoplaneten (Videos)

Die Milchstraße flattert (Video) 

Vorbild Star Trek: NASA-Physiker halten echten Warp-Antrieb für vorstellbar

Neues von Voyager 1 am Rande des Solarsystems

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Sonnensystem mit sieben Planeten entdeckt

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

“Alma”-Bilder: Genauer Blick auf “kältesten Platz im Universum” (Video) 

Grenze des Vortex-Sonnensystems: Voyager 1 – So klingt der interstellare Raum (Videos)

Dem Ursprung des Sternenstaubs auf der Spur (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*