Vor 200 Jahren: Der Vulkan und das „Jahr ohne Sommer“

ttiel

Wir freuen uns über einen wunderbaren Spätsommer mit vollen Freibädern, auch Bauern und Winzer sehen alles in allem einer guten Ernte entgegen.

Der Weizenpreis befindet sich wegen einer globalen Rekordernte auf einem Zehnjahrestief, auch Mais und Sojabauern sehen Höchsterträgen entgegen. Freuen wir uns also über ein Jahr, das den Katastrophen-Kassandras keinen Vorwand bietet, mal wieder das Lied von der unmittelbar bevorstehenden Klimakatastrophe anzustimmen.

Gar nicht auszudenken, was diese Herrschaften genau vor 200 Jahren angestellt hätten, denn das Jahr 1816 darf mit Fug und Recht ein echtes Klima-Katastrophenjahr genannt werden. Das “Jahr ohne Sommer” folgte auf den größten Vulkanausbruch der Menschheitsgeschichte, den des Tambora in Indonesien.

Hierzulande wussten aber nur wenige davon. Die Auswirkungen der Vulkanstaubwolken, die sich rund um den Globus verteilten, waren verheerend. Der Winter 1815/1816 war brechend kalt, das Frühjahr 1816 war wie ein normaler Winter, einen Sommer 1816 gab es nicht und im späten Herbst war es laut historischer Aufzeichnungen beispielsweise in Bozen schon wieder minus 19 Grad kalt.

Die Lebensmittelpreise stiegen ins schwindelnde Höhen und viele Menschen verhungerten. Klima-Kassandras gab es übrigens damals schon. Sie sagten den baldigen Weltuntergang voraus, sprachen von einer „gottgewollten Verunreinigung der Sonne“, einer hatte auch schon den Tag terminiert, an dem „Die Sonne ausbrenne“: 18.Juli 1816. Nachzulesen ist das alles in dem Buch “Tambora und das Jahr ohne Sommer: Wie ein Vulkan die Welt in die Krise stürzte“ des Klima-Historikers Wolfgang Behringer.

Was macht man in einem „Jahr ohne Sommer“ mit Solarzellen?

Egal ob gegenwärtige Klima-Veränderungen nun vom Menschen verursacht werden oder nicht, so lehrt uns das Jahr 1816 dennoch, dass man die Natur immer auf der Rechnung haben muss. Das spricht dafür, sich Klimaveränderungen anzupassen und sich auf solche Ereignisse vorzubereiten, so gut es eben geht (Bereiten sich Gemeinden heimlich auf künftige Blackouts im Stromnetz vor?)

Es ist garantiert nicht so, dass das Klima auf der Welt in einen sanften Schlummerschlaf versetzt wird, nur weil der Mensch beschließt, mit Billionensummen den Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren. Es gibt kein Thermostat an dem Politiker einfach drehen können – und alles wird gut. Das ist eine ahistorische Sichtweise, die im übrigen einer sinnvollen Verwendung von Geldmitteln im Wege steht (Klimasozialismus: Was bezweckt der weltweite CO2-Schwindel wirklich?).

Da Geld nur einmal ausgegeben werden kann, stellt sich die Frage, ob die Anpassung an das möglicherweise Unvermeidliche nicht Vorrang haben sollte. So werden Unsummen für die unsichere Hoffnung ausgegeben, den Meeresspiegel in 100 Jahren um ein paar Zentimeter weniger ansteigen zu lassen. Wer dieses Geld dafür verwendet, den Menschen heute Deiche und Schutzvorrichtungen zu bauen, hilft ihnen wahrscheinlich sehr viel wirkungsvoller.

 

Das zeigt nicht zuletzt unsere eigene Vergangenheit. Nicht nur Vulkanausbrüche richteten ungeheure Schäden an, auch die Geschichte der Sturmfluten an der Nordseeküste ist von schweren Katastrophen geprägt. Doch die tödliche Gefahr durch Sturmfluten wurde durch entsprechende Schutzmaßnahmen sehr viel geringer.

Das Klima wird sich auch weiterhin wandeln, weil es das immer getan hat. Anpassungsmaßnahmen sind also in jedem Fall sinnvoll, egal ob nun menschliche oder natürliche  Uraschen überwiegen. Stabilere Häuser, höhere Deiche und eine sichere Energieversorgung (Wieviel Strom produzieren Photovoltaik-Anklagen wohl in einem „Jahr ohne Sommer“?) können Menschen in besonders gefährdeten Regionen heute schon mehr Sicherheit bringen und nicht erst in ferner Zukunft.

Wer etwas über Vulkane lernen will, ist in Island genau richtig

Wer etwas über Vulkane lernen will, ist übrigens in Island genau richtig. „Elefanten können es hören, Menschen nicht“, beschreibt Haraldur Sigurdsson jene gespenstischen Momente, bevor ein Vulkan ausbricht. Der Hörbereich des Menschen beginnt bei 20 Hertz, das Infraschall-Geräusch entzieht sich mit nur 15 Hertz dem menschlichen Gehör, nicht aber unserer Wahrnehmung. „Du spürst etwas tief in Deiner Brust“, erzählt Sigurdsson.

Der isländische Vulkanologe, hat das nicht in seiner Heimat sondern auf der indonesischen Insel Java bei einem Ausbruch erlebt. Nach der Infraschallphase, so erinnert er sich,  wird die Geräuschkulisse dann sehr militärisch: „Pfeifen und Heulen, also die Windgeräusche fliegender Gesteinsbrocken.“ Die Lava, die den Berg hinunterfließt gibt ebenfalls Töne von sich: „Das macht ‚Kling, kling, kling‘, wie zerbrechendes Glas“.

Video:

Sigurdsson hat das Standardwerk “Melting The Earth – the hisory of ideas on Volcanic Eruptions” geschrieben, ist Mitherausgeber der „Encyclopedia of Volcanoes“ und gehört einem recht exklusiven Club von einigen hundert Forschern an, die sich darüber Gedanken machen, wie es im Inneren der Erde aussieht und warum es mal hier, mal dort zu vulkanischen Eruptionen kommt. 1939 in Stykkisholmur, einem Fischerdorf im mittleren Westen Islands geboren, hat er ein ein wunderbares Vulkanmuseum eröffnet.

Wenn er morgens aufwacht, geht er als erstes vor sein Haus und schaut sich um: in den Westen, zum Snaefellsjökull, wo Jules Verne seine „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ anfangen ließ, in den Südosten zum Ljosufjöll, einem Bergmassiv, das zu dieser Zeit unter einer schweren Wolkendecke liegt. Beide Vulkane sind schon lange inaktiv, aber Haraldur Sigurdsson weiß, dass es so etwas wie „tote Vulkane“ nicht gibt. „Die Wahrscheinlichkeit, dass einer plötzlich zum Leben erwacht, ist minimal, aber ganz ausschließen kann man es nicht.“ Und das gilt noch nicht einmal für die deutschen Vulkane, etwa in der Eifel, die gerade erst 11.000 Jahre alt sind.

 

„Statistisch gesehen passiert so etwas alle 300 Jahre“

„Geologisch gesehen ist das eine kurze Zeit“ sagt er, „auf den Westermänner-Inseln schwiegen die Vulkane 12.000 Jahre und 1963 gab es plötzlich einen gewaltigen Knall“. Der Hauptort Heimæy wurde zur Hälfte von Lava und Asche verschüttet, ein Pompeji des 20. Jahrhunderts (einige Gebäude werden derzeit zu Anschauungszwecken wieder ausgegraben). Es gab dennoch keine Toten, weil die zufällig anwesende Fischereiflotte innerhalb weniger Stunden über 5.000 Bewohner evakuierte.

Nicht so viel Glück hatten 1816 die Bewohner des Landstriches um den Tambora herum. Sein oben bereits erwähnter Ausbruch 1815 kostete 107.000 Menschen das Leben, die meisten davon wurden von einer glühend heißen Gaswolke getötet, die den Berg hinab brauste. Die Überreste der Stadt, die damals komplett zerstört wurde, fand der isländische Vulkanologe im Jahr 2004 in etwa 25 Kilometer Entfernung vom Vulkan entdeckt.

Die Folgen des Ausbruchs waren global und die Erdabkühlung verursachte Hungernöte bis hinein nach Europa.  „Das war die letzte Krise dieser Art“ sagt Haraldur, „aber statistisch gesehen passiert so etwas alle 300 Jahre“. Er nennt so eine Katastrophe einen „schwarzen Schwan“. Die moderne Industriegesellschaft würde nach einem solchen Ereignis kollabieren, da ist er sich ziemlich sicher. „So etwas bedeutet komplettes Chaos und man kann nur versuchen irgendwie zu überleben.“

Haraldur hebt einen Gesteinbrocken auf, der aussieht wie eine Kanonenkugel. „Das glühende Material ist irgendwann ausgeworfen und so von der Luftströmung geformt worden“. Die Geologen und Vulkanologen können solche Klumpen zum sprechen bringen wie die Forensiker von CSI. „Material, Beschaffung, Form, Gewicht, Entfernung vom Krater, all das hilft uns, die Gewalt einer Eruption nachzuvollziehen.“

Im Falle des Tambora heißen die Ergebnisse: Die Geschosse flogen bis zu 42 Kilometer hoch und eine Billion Kilogramm Gesteinsmasse wurden pro Sekunde in die Luft geschleudert. 100 Kubikkilometer Masse drangen aus dem Erdinneren nach außen. Die Erde hat zahllose solche Ereignisse über sich ergehen lassen, was Haraldur mit der Bemerkung zusammenfasst: ” Alles ist Recyling, jeder Teil der Erde ist schon einmal durchgelaufen.“

Literatur:

Vulkane von Carsten Peter

Im Fokus: Naturkatastrophen: Zerstörerische Gewalten und tickende Zeitbomben (Naturwissenschaften im Fokus) (German Edition) von Nadja Podbregar

Vulkane von Marc Szeglat

Vulkane der Eifel: Aufbau, Entstehung und heutige Bedeutung von Hans-Ulrich Schmincke

Quellen: PublicDomain/eike-klima-energie.eu am 29.08.2016

Weitere Artikel:

Unter den Anden ist noch ein aktiver Supervulkan

Vulkanausbruch in Deutschland – Die Vulkaneifel (Videos)

Zutaten für die Mega-Eruption eines Supervulkans – Yellowstone und weltweite Aktivität (Videos)

130 Beben in 2 Monaten: Einer der gefährlichsten Vulkane Amerikas räkelt sich – weltweite Aktivität (Videos)

Heftiger als Fukushima: Kalifornien droht Erdbeben der Stärke 9 – Beben am Salton Buttes Vulkan (Nachtrag & Videos)

Sieben starke 6+ Beben in einer Woche am Pazifischen Feuerring – weltweite Vulkanaktivität (Videos)

130 Beben in 2 Monaten: Einer der gefährlichsten Vulkane Amerikas räkelt sich – weltweite Aktivität (Videos)

Bevorstehende Naturkatastrophen: Panikmache oder unterschätztes Risiko? (Video)

Kraft von 100 Millionen Atombomben: Nordkoreas gefährlichster Vulkan rumort – weltweite Aktivität (Videos)

Steht ein Mega-Beben bevor? 6+ Beben im Pazifik, Japan und Ecuador – Risiko-Vulkan in Nordkorea – weltweite Aktivität (Videos)

Belege für gewaltige Vulkanausbrüche am Meeresgrund – weltweite Vulkanaktivität (Videos)

Europas Supervulkan kann ohne Vorwarnung explodieren (Video)

Experten warnen vor drohendem Supervulkanausbruch (Video)

Vulkane: Steht Mount St. Helens kurz vor dem Ausbruch? (Video)

Feurige Spur: Längste kontinentale Vulkankette entdeckt – 2.000 Kilometer weit durch Australien

Rätselhafte Zwillingsvulkane mit unterschiedlichen Wurzeln

Schweres Erdbeben vor Alaska – Mega-Beben und Vulkan: Zwei Aussagen, die für Aufregung sorgten (Videos)

Vulkane weltweit: Ausbruch auf Bali – Santorin: seltsame Unterwasserseen entdeckt (Nachtrag & Videos)

Forscher verblüfft: Haie in Krater von Unterwasser-Vulkan gefilmt (Video)

Unbekannte Tiefseevulkane vor Sydney gefunden (Video)

Yellowstone: wie schnell kann der Supervulkan erwachen?

Geburt zweier Vulkaninseln im Roten Meer (Videos)

Yellowstone-Park: Supervulkan offenbart zweite gigantische Magma-Kammer (Videos)

Weltkarte der jungen Inseln: Neuland in Sicht! (Videos)

Vulkane global: Rätsel der unsichtbaren Feuerberge – Ausbruch auf Galapagos-Insel und Japan (Nachtrag & Videos)

Vulkane global: Ätna spuckt Lava – Mittelamerika zeigt verstärkte Aktivität – Beben erschüttern Japans Vulkane (Videos)

Yellowstone-Park: Supervulkan offenbart zweite gigantische Magma-Kammer (Videos)

Spektakulärer Vulkanausbruch in Chile: Lava, Blitze und ganz viel Asche (Videos)

Erdbeben erschüttert Leipzig – Vulkan im Vogtland zeigt Aktivität

Mehrere heftige Erdbeben erschüttern den Planeten (Videos)

Erdachse verschoben – Stammesälteste der Inuit schreiben an NASA

Polarlichter über Deutschland – geomagnetischer Sturm – Erdbeben in Chile (Nachtrag & Videos)

Schwere Erdbeben in Japan, Thailand und im Südpazifik (Videos)

Schweres 6.9 Erdbeben vor der Küste von Japan – kleiner Tsunami trifft Festland (Videos)

Starke Erdbeben in Taiwan und im Nordatlantik – keine Tsunamigefahr (Videos)

Starkes 5.7 Erdbeben vor der Küste von Kalifornien

Schweres 6.8 Beben in Vanuatu – Erdbebenschwarm zwischen Bologna und Florenz (Videos)

Das ungewöhnliche Erdbeben von Düsseldorf

Rumpelnder Globus: Starke Erdbeben in Griechenland, China, Panama, Guatemala und im Südpazifik (Nachtrag & Videos)

Fracking löst Erdbeben aus: In Ohio und Texas wackelt die Erde (Video)

Drittes schweres Erdbeben innerhalb weniger Wochen erschüttert Indonesien

Japan und China: Tote und Verletzte bei 6+ Erdbeben in Asien – 5.6 Beben in Rumänien (Videos)

Erdbeben der Stärke 6,7 an Neuseelands Ostküste – Zwei Beben haben halb Griechenland erschüttert

Aufatmen nach Erdbeben vor Indonesien: Tsunami-Warnung aufgehoben (Video)

Erdbeben-Globus: 7.1 auf Fidschi, 6.0 auf der Osterinsel und mehrere 5+ am Mittelatlantischen Rücken (Videos)

Erdbeben erschüttert Südhessen

Starkes Erdbeben an der Grenze zwischen Ecuador und Kolumbien

Wieder leichtes Erdbeben in Südhessen

Straßen werden zu Schlammflüssen: Sturm und Erdbeben setzen Griechenland zu (Video)

Starke Erdbeben schütteln China, Golf von Kalifornien und Südpazifik durch (Nachtrag & Videos)

Starke Erdbeben erschüttern den Westpazifik und Tokio (Video)

Kleiner Ausbruch am Vulkan Bardarbunga auf Island – Starkes Erdbeben im Süden von Griechenland

Heftiges 6.4 Erdbeben erschüttert Chile – 6.0 Beben in der Bucht von San Francisco – Erdbeben erschüttern Vulkan Bárdarbunga auf Island (Nachtrag & Videos)

Chile: Starke Vorbeben brachen seismische Lücke auf

Schweres 7,6 Nachbeben erschüttert Chile – Schlag in der seismischen Lücke – Vorboten der nächsten Katastrophe? (Videos)

Schweres 8,2 Seebeben vor der Küste von Chile -Tsunami-Warnung aufgehoben – Regierung schickt Soldaten in Region (Videos)

Japan: 6.5 Erdbeben und kleiner Tsunami nahe Fukushima (Videos)

Mehrere Tote durch schweres 7.0 Erdbeben im Grenzgebiet von Mexiko und Guatemala (Videos)

Da brodelt was: Für Deutschland werden stärkere Erdbeben erwartet

Zwei schwere Erdbeben erschüttern den Globus: Tsunami-Warnung nach 7.9 vor Alaska – 6.8 vor Neuseeland (Videos)

Magnetfeld der Erde: Der Schutzschild schwächelt – Polsprung überfällig (Video)

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Wieder leichtes Erdbeben in Südhessen

Erdbeben überrascht Mitteldeutschland und Tschechien

Schweres 6,9 Erdbeben vor der Küste erschüttert Griechenland – Globale Beben und Weltraumwetter (Videos)

Sonnenwinde lassen es auf der Erde häufiger blitzen (Video)

Indo-Australische Kontinentalplatte bricht entzwei

Mexiko von Beben der Stärke 6,4 erschüttert – M 5.2 Sonneneruption (Videos)

Erdbeben der Stärke 4,2 mit Epizentrum im Süden von Darmstadt – 6,2 Seebeben vor Sumatra

Nach Erdbebenrekord: Offizielle Starkbebenwarnung für Oklahoma – 6+ Beben im Pazifik und vor Chile – Magma-Anstieg im Nordwesten der USA (Videos)

Heftige Erdbeben erschüttern Japan und Thailand (Videos)

Vulkane: Die zehn Zeitbomben unserer Erde

Kanada: Erdbeben der Stärke 6,5 erschüttert Vancouver Island (Videos)

Erdbeben in Serbien auch in Österreich spürbar

Synchron: M 7.3 Sonneneruption – 7.3 Erdbeben in Mexiko, neues 7.5 sowie drei 6+ Beben im Pazifik (Nachtrag & Videos)

Erdbeben: Alle warten auf den kolossalen Knall – 6.8 nördlich der Antarktis – Vulkanaktivität (Videos)

Länder in Alarmbereitschaft: Mehrere Starkbeben erschüttern den Pazifik (Videos)

“Feuerrachen” in Ecuador: Vulkan stößt zehn Kilometer hohe Rauchsäule aus (Videos)

Zwölf Anzeichen dafür, dass in und unter der Erdkruste in Nord- und Südamerika gigantische Kräfte aktiv werden (Videos)

Heftiges Beben erschüttert erneut Region um Los Angeles – Erdbebenschwarm in Oklahoma – Erdstoß im Yellowstonepark – Beben in Darmstadt (Videos)

Geheimwaffe Wetter Teil 1 (Video)

Geheimwaffe Wetter Teil 2 (Video)

Polumkehrung der Sonne steht kurz bevor (Videos)

Weltraumwetter – Schwere Erdbeben vor Neuseeland – Beben in Schweiz im Gebiet eines Geothermie-Projekts (Nachtrag & Videos)

Science-Studie bestätigt Befürchtungen: Fracking kann Erdbeben auslösen

Erneut starkes Erdbeben in Usbekistan – Infografik der schlimmsten Beben seit 1950os)

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Belebter Himmel – Zunahme von Asteroiden, Meteoriten und Feuerbällen (Videos)

Nemesis: Der unentdeckte “Todesstern” (Video)

Nibiru / Planet X reloaded

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

2 comments on “Vor 200 Jahren: Der Vulkan und das „Jahr ohne Sommer“

  1. Würden sie bitte aufhöhren diesen Mensch (CO²) gemachtne Klimawandelmist zu erwähnen.
    Denn er ist erwiesenermaßen erstunken und erlogen.
    Co² ist in der momentanen Menge kein Klimabeeinflussendes Gas. Das Hauptklimagas ist Wasserdampf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*