China bereitet sich auf einen Zusammenbruch in Nordkorea vor

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Über das Wochenende, nachdem es Berichte gab, wonach China – im Nachhall des nordkoreanischen Raketentests in der letzten Woche – alle Kohleimporte aus Nordkorea gestoppt hat, was die Beziehungen zwischen den beiden ehemals „eng befreundeten“ Ländern heftig abkühlte, diskutierten wir darüber, dass China zunehmend ungeduldig wird und Kim Jong-Un möglicherweise nicht nur einen „sehr großen Verbündeten“ verlieren könnte, sondern dies auch zur „Gefahr“ für sein Regime werden könnte, und dass sich in dem generell instabilen Land ein Militärputsch ereignen könnte.

Nun scheint es so, als würde die Möglichkeit eines Zusammenbruchs des nordkoreanischen Regimes von niemand geringerem als China, dem ehemals wichtigsten Handelspartner des Landes in Betracht gezogen, wie SCMP berichtet, da ein Vertreter des Verteidigungsministeriums am Donnerstag meinte:

„Wir werden alle notwendigen Schritte unternehmen, um die nationale Sicherheit zu gewährleisten, falls es zu einem Zusammenbruch des benachbarten nordkoreanischen Regimes kommen sollte.“

Die kürzliche Ermordung des Halbbruders von Nordkoreas Führer Kim Jong-Un, Kim Jong-Nam, hat die Bedenken hinsichtlich der Stabilität in Pjöngjang und einen möglichen Zusammenbruch des rückständigen Regimes erneuert, wie SCMP anfügt.

Peking, das lange als Pjöngjangs Garantiemacht gesehen wurde, blieb weitgehend ruhig hinsichtlich des Zwischenfalls. Allerdings konnten sich chinesische Offizielle nach dem Importstop von Kohle nicht mehr den Luxus leisten, das Thema zu ignorieren.

Auf die Frage, ob China im Falle eines nordkoreanischen Zusammenbruchs über einen Eindämmungsplan verfügt, sagte der Verteidigungssprecher Ren Guoquiang, dass Peking seine normale Politik gegenüber Pjöngjang fortführt und rief dazu auf, dass „alle relevanten Parteien von jeglichen Taten absehen, mit denen sich die Spannungen erhöhen könnten.“

Ren bestritt kürzliche Berichte, wonach China nach Kim Jong-Nams Ermordung Truppen an die gemeinsame Grenze verlegte, um umfangreiche Flüchtlingsüberquerungen der Grenze zu verhindern. Peking wurde von US Präsident Donald Trump wiederholt dafür kritisiert, dass es nicht genügend gegen die atomaren Entwicklungen durch Pjöngjang unternehmen würde.

Der neueste Raketentest hat Südkoreas Entscheidung als richtig bestätigt, das THAAD Luftabwehrsystem aufzubauen, bei dem es sich um ein in den USA entwickeltes Raketenabwehrsystem handelt und dessen Stationierung im Januar letzten Jahres nach dem vierten Atomtest durch Nordkorea entschieden wurde.

Der in Südkorea derzeit als Präsident agierende Hwang Kyo-ahn sagte am Montag, dass die Stationierung aufgrund der wachsenden Gefahr durch Atomraketen aus dem Norden nicht verschoben werden dürfe, auch wenn Peking der Entscheidung ablehnend gegenübersteht, wie Reuters berichtete.

 

Peking hat heftig gegen die Stationierung von THAAD protestiert, da es meint, dass das System nicht darauf abzielt, Angriffe aus Nordkorea abzuwehren, sondern auch chinesische Raketentestflüge ausspionieren kann. Ren wiederholte gestern Chinas Position zu THAAD und meinte, dass „alles notwendige getan würde, um die nationale Sicherheit und Souveränität zu gewährleisten.“

Gleichzeitig berichtet das Wall Street Journal von einer unerklärlichen Massnahme, die lediglich China betrifft, und wonach Nordkorea Peking in einem am Donnerstag in den Staatsmedien veröffentlichten Kommentar angriff, in dem Pjöngjang seinen mächtigen Nachbar, auf dessen wirtschaftliche Hilfe das Land lange angewiesen war, mit unüblich scharfen Worten kritisierte. In dem hämischen Stück liess Nordkorea verlautbaren, dass das Land „sich zwar als Großmacht geriert, aber nur nach der Pfeife der USA tanzt.“

In der Stellungnahme von der zentralen koreanischen Nachrichtenagentur (KCNA) hiess es auch, dass die Kürzung der Exporte Nordkorea nicht davon abhalten würde, sein atomares Arsenal zu entwickeln. Es heisst:

„Es ist absolut kindisch anzunehmen, dass die DPRK [Nordkorea, d.Ü.] aufhören würde Atomwaffen und Interkontinentalraketen zu bauen, nur weil ein paar Pfennig weniger fliessen.“

Der von der KCNA veröffentlichte Kommentar nannte China dabei nicht beim Namen, liess aber nur wenige Zweifel daran, wer gemeint ist: „Ein benachbartes Land, das sich oftmals als einen ‚freundlichen Nachbar‘ bezeichnet.“ Insbesondere kritisierte der Artikel China dafür, dass es Nordkoreas atomare Kapazitäten kleinredet und sie den Außenhandel einschränken – eine klare Reaktion auf Chinas Stellungnahme vom letzten Wochenende, wonach sie alle Kohleimporte aus Nordkorea für den Rest des Jahres stoppen würden.

Nordkorea ist im Handelsbereich weiterhin stark abhängig von seinem großen Nachbar, während China in Nordkorea einen Puffer zu Südkorea und Japan sieht, bei denen es sich jeweils um US Verbündete handelt. Pekings Geduld allerdings wurde auf die Proble gestellt, als Pjöngjang im letzten Jahr mehrere Atom- und Raketentests unternahm, weshalb China im November neue US Sanktionen unterstützte, bei denen Nordkoreas Kohleexporte ins Visier genommen wurden. Laut dem KCNA Bericht hat das ungenannte Land:

„..unter dem Deckmantel der UN ‚Resolutionen und Sanktionen‘ bar jeglicher juristischer Grundlage ohne zu zögern inhumane Schritte unternommen, wie etwa die Blockade des zur Verbesserung des Lebensstandards unterhaltenen Außenhandels.“

Auch wenn bei einer frühen Runde der UN Sanktionen Kohleimporte aus Nordkorea beschränkt wurden, wird weitgehend angenommen, dass China eine sogenannte humanitäre Ausnahme geltend machte, um die Begrenzung zu umgehen. Diese Lücke wurde mit der UN Resolution vom November geschlossen und Nordkoreas Protest gegen China lässt vermuten, dass Peking die Absicht hat, die neue Regelung durchzusetzen, meinte Adam Cathcart, ein Professor der Universität von Leeds, der sich mit den Beziehungen zwischen Nordkorea und China auseinandersetzt. Herr Cathcart sagte:

„Ich würde diesen Kommentar als harten Beweis erachten, dass China Nordkorea über die Absicht, die Definition für Kohleexporte aus ‚humanitären Gründen‘ einzuengen, informiert hat.“

Er fügte an, dass eine so direkte nordkoreanische Kritik an China ausgesprochen selten ist. Herr Cathcart bezeichnete den KCNA Kommentar als einen „Frontalangriff auf Chinas Position hinsichtlich des UN Sanktionsthemas,“ der sich signifikant von der zwischen den Zeilen geübten Kritik an China unterscheidet, derer sich Nordkorea sonst bedient.

Nordkoreas offenbarer Ärger über die Chinesen kommt zu einer Zeit, da Pjöngjang in einen weiteren diplomatischen Streit mit einem anderen befreundeten asiatischen Land, Malaysia, involviert ist, nachdem die Behörden in Kuala Lumpur unter den sieben Verdächtigen im Mordfall des Halbbruders von Kim Jong-Un, die noch immer auf der Flucht sind, einen nordkoreanischen Botschaftsmitarbeiter identifizierten, sowie einen Angestellten der staatlichen Fluggesellschaft.

 

Die malaysischen Behörden weigerten sich, den Leichnam an Nordkorea zu übergeben, wie es von der Botschaft gefordert wurde, stattdessen nimmt das Land eine eigene Autopsie vor – was von Nordkorea als Teil einer größeren, von Südkorea und den USA betriebenen, Verschwörung bezeichnet wird.

Nur Stunden vor ihrer Breitseite gegen China veröffentlichte KCNA einen Bericht, in dem Malaysia ein „dreister Übergriff auf die Souveränität der DPRK“ vorgeworfen wird. Die KCNA zitierte dabei eine Gruppe, die es als koreanisches Juristenkomittee bezeichnete, mit:

„Die größte Verantwortung für seinen Tod liegt bei der Regierung von Malaysia, da der Bürger der DPRK in ihrem Land starb.“

Auch wenn unbekannt ist, ob es von innerhalb (oder außerhalb) politischen Druck auf Kim Jong-Un gibt, meinen einige, dass seine Reaktion auf einen möglichen militärischen Putsch tödlich und irrational sein könnte und dabei Raketen auf Nachbarländer verschossen werden könnten, was bittere Konsequenzen nach sich ziehen würde.

Literatur:

Whistleblower von Jan van Helsing

Der Weg in die Weltdiktatur: Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert. Die Strategie des Pentagon von Dr.Thomas P.M. Barnett

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde? von Thomas A. Anderson

Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2

Quellen: PublicDomain/1nselpresse.blogspot.de am 24.02.2017

Weitere Artikel:

Der Weltkrieg und die kommende Dunkelheit

Geschichte wiederholt sich: Ende der Globalisierung ist da – Parallelen zur Zeit vor dem Ersten Weltkrieg

Der Weltkrieg läuft. Keiner merkts. Keinen interessierts.

Deutschland rüstet für Krieg und Bürgerkrieg – Volk pennt

Das Spiel der NATO mit dem Dritten Weltkrieg: Europa als Kanonenfutter (Video)

Ex-NATO-General prophezeit Atomkrieg zwischen NATO und Russland – Plant Obama für August einen Krieg?

Weltkrieg gegen Rußland, China und Indien

Thermonukleare Konfrontation (Videos)

USA präsentieren Aufrüstungsplan für einen thermonuklearen Weltkrieg (Videos)

Willkommen im Nuklear-Club: Hier sind die 15.741 Atombomben der Erde zu finden

Wir brauchen globale Kooperation anstelle nuklearer Kriegsvorbereitungen

Deutschland kann Geschichte machen: Entscheidung über Krieg und Frieden

Falscher Abschussbefehl für Atomraketen: Der Tag, an dem die Welt (beinahe) unterging

Offener Brief des US-Friedensrates: „Der 3. Weltkrieg findet bereits statt“ (Video)

Grossbritanniens Premierminister rechtfertigt Einsatz von Atombomben

Öl- und Glaubenskriege: Wie das schwarze Gold Politik, Wirtschaft und Religionen vergiftet

Spektakuläre Wende: Obama erklärt US-Kriege für gescheitert

Syrien-Krieg: USA bestätigen direkte Kommunikation mit Russland (Video)

Russland löst die USA in Syrien ab

Die Vorbereitung des russischen Militäreinsatzes in Syrien geht weiter (Video)

Flugverbot für russische humanitäre Frachten nach Syrien: Athen prüft Bitte aus USA

Verlegung von Kriegsgerät: Macht Russland Ernst mit eigenem Antiterror-Einsatz in Syrien?

Der nächste (letzte?) US-Krieg: die geplante Invasion Syriens

„F*ck the US-Imperialism“

Auflösung der Armee der CIA in Syrien

US-Regierung zettelt Kriege an, um den Dollar zu retten

NATO in Libyen: Kriegsverbrecher und Völkermörder

US-Denkfabrik: Washington organisierte Umsturz in Kiew als Reaktion auf Russlands Syrien-Politik

Geheime Projekte von Israel und Saudi Arabien

Die USA und der Aufstieg des IS: „Wir haben dieses Chaos selbst geschaffen“ (Videos)

CIA koordiniert Nazis und Dschihadisten

Hatra: IS-Extremisten zerstören im Nordirak Weltkulturerbe (Videos)

IS will von Libyen aus 500’000 Flüchtlinge nach Europa treiben

ISIS führt Scheinhinrichtungen mit Geiseln durch (Video)

Israel finanzierte IS-Verbündete

Imperialismus: Die geheimen Verhandlungen von Washington mit Havanna und Teheran

Autounfall nachdem sie Nato-Unterstützung für ISIS aufdeckte: Warum starb Serena? (Videos)

Benutzt und gesteuert – Künstler im Netz der CIA (Video)

Bundeswehr bereitet Kampf-Truppen auf Einsatz in der Ukraine vor – Deutsche Waffen für IS

USA und Saudi-Arabien setzen auf die “Öl-Waffe”

Waffentransporte: Militärisches Drehkreuz in Leipzig/Halle

Wer trägt die Schuld am Islamischen Staat?

Irrsinniger Wettbewerb um Waffenlieferungen

Iran: “US-geführte Koalition gegen ISIS ist lächerlich” (Videos)

Kunst des Krieges: Die “Retter” des Irak – John McCain, der Dirigent des “arabischen Frühlings”

Türkei will Invasion in Syrien (Videos)

Luftangriffe in Syrien nicht vom Völkerrecht gedeckt (Videos)

Angriff auf Veto-Recht des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen

Iran: “US-geführte Koalition gegen ISIS ist lächerlich” (Videos)

Europäische Staaten kaufen Öl von der IS-Terrorgruppe (Video)

Amerikas nächster Krieg (Videos)

USA und Saudi-Arabien koordinierten Waffenlieferungen nach Syrien

Kunst des Krieges: Die “Retter” des Irak – John McCain, der Dirigent des “arabischen Frühlings”

Saudi-Arabien: “Bandar Bush” pensioniert

Der Beginn des Umsturzes der Welt

Waffenexporte: Ärzteorganisation IPPNW kritisiert Tabubruch deutscher Außenpolitik

Waffen für Kurden: Türkei stoppt Transall-Flugzeuge der Bundeswehr

Was haben die Kriege in der Ukraine, in Gaza, Syrien und Libyen gemeinsam?

Krise im Irak: Wie Saudi-Arabien ISIS half, den Norden des Landes zu übernehmen

US-Senator Rand Paul: Wir waren mit ISIS in Syrien verbündet

Brics-Länder starten Konkurrenz zu IWF und Weltbank

Syrien: US-Regierung bereitet Kriegsausweitung vor – »durch Grenzen nicht einschränken lassen«

Ukraine-Krise ist Ausdruck der westlichen Eindämmungspolitik gegenüber Russland – USA erpressen Frankreich (Videos)

Libyen: Kampf um die Region

Washington wiederbelebt sein Projekt der Spaltung des Irak

Gaza-Krieg: Israels Unrecht auf geraubtem Land

Offiziell: Die USA bewaffneten al-Kaida um Libyen zu bombardieren und Gaddafi zu stürzen

Moskau verzichtet auf Militäreinsatz in der Ukraine – Nato verlängert Kooperationssperre mit Russland – Ukrainische Reporter verzerren die Realität (Videos)

Hunderte in Gaza getötet, tausende Verletzte, während Israel die Eskalation weiter treibt (Videos)

US-Militärhilfe für Ukraine verdoppelt – US-Botschafter in Kiew

Befreiung von Homs, der Anfang vom Ende der Aggression gegen Syrien (Video)

Blaupause Somalia: Staatsverfall in Libyen schreitet weiter voran

Ukraine bankrott: IWF übernimmt beim Nachbarn Rußlands das Kommando

Ukraine: Merkel prostituiert sich für Washington

Trends im Orient: US-Pläne für einen langen Zermürbungskrieg gegen Syrien

Neuer Destabilisierungs-Versuch gegen Venezuela: „Hinter diesen Studenten steckt die Putsch-Opposition“ (Video)

Schwarzbuch USA

Enthüllung: USA wollten mit eigenem Twitter auf Kuba Unruhen schüren

Lage in der Ukraine – Kann Washington zu gleicher Zeit drei Regierungen stürzen? (Nachtrag & Videos)

Ex-Botschafter: Großbritannien ist ein “Schurkenstaat” und eine Gefahr für die Welt (Video)

Saudi-Arabien: Ein Kriegs-Königshaus

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

 

About aikos2309

One thought on “China bereitet sich auf einen Zusammenbruch in Nordkorea vor

  1. Es mag sein, dass in Nord Korea Machtkämpfe toben, in die Chinesen involviert sind. Aber dass kann nicht zu ernsthaften Folgen bei dem Land führen, dessen einziger Verbündeter eben China ist. Also mit dem Zerwürfnis zwischen Nord Korea und China ist nur eine Medienente.
    Dagegen die Ermordung von Halbbruders von Nordkoreas Führer Kim Jong-Un stinkt regelrecht nach Provokation der CIA. Deshalb zu zaghaft und zu wenig hat die nordkoreanische und chinesische Seite die Angelegenheit beleuchtet und veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*