Wissenschaftler haben einen neuen Aggregatzustand erschaffen: Zeitkristalle

Was im Jahr 2013 noch eine Theorie war, ist jetzt bewiesen. Mit dem Nachweis von Zeitkristallen muss das bisherige Verständnis von Zeit grundsätzlich in Frage gestellt werden.

Damals wollten Wissenschaftler um den Physik-Nobelpreisträger Frank Wilczek im Inneren einer Ionen-Falle einen sogenannten „Zeitkristall“ erzeugen. Das ist ein Objekt, das sich wie ein Uhrzeiger in einem sich immer wiederholenden Muster bewegt.

Es verbraucht dabei allerdings keine Energie. Im Gegensatz zu Uhren beziehen Zeitkristalle ihre Bewegung nicht aus gespeicherter Energie, sondern durch einen Bruch in der Symmetrie der Zeit, was ihnen einen besondere Form der unaufhörlichen Bewegung ermöglicht, also wie ein Perpetuum mobile.

Der Begriff Perpetuum mobile ist lateinisch und steht für „sich ständig Bewegendes “. Er bezeichnet eine Konstruktion, die sich, sobald sie in Gang gesetzt wurde, immer weiter bewegt und dabei durch freie Energie zusätzlich Arbeit verrichtet, jedoch ohne, dass ihr von außen weitere Energie zugeführt wird (Freie Energie: Die Verteidigung eines historischen Energiewunders (Videos)).

Die Hoffnung der Wissenschaftler war es, dass Zeitkristalle in der Physik neue Wege aufzeigen können, wie sie die zwar präzisen, aber immer noch unvollständigen Gesetze der Quantenmechanik zu einer größeren Theorie erweitern könnten.

Zeitkristalle sind Strukturen, die sich selbst auf niedrigstem Energielevel — dem sogenannten Grundzustand — bewegen können. Befindet sich ein Material im Grundzustand, ist Bewegung theoretisch unmöglich, da es ansonsten Energie aufwenden müsste.

Auf die Zeitkristalle trifft dies nicht zu. Im Gegensatz zu den meisten anderen bekannten Materialien, die sich ohne fremdes Zutun im Gleichgewicht befinden, stehen Zeitkristalle nicht still.

Aus der reinen Theorie wurde schließlich ein Konzept mit einer Anleitung, woraus sich die Kristalle zusammensetzen und welche Phasen sie umgeben sollten. In der Beschreibung, die bei „Physical Renew Letters“ erschien, wird aufgeschlüsselt, in welchem Verhältnis Feststoffe, Flüssigkeiten und Gase die Zeitkristalle umgeben (Einstein widerlegt: Quantenphysiker konnten „“spukhafte Fernwirkung““ vollständig nachweisen).

Auf dieser Grundlage stellten sowohl Forscher der University of Maryland als auch der Harvard-Universität ihre eigenen Zeitkristalle her.

Die Kristalle der University of Maryland wurden hergestellt, indem die Forscher eine Reihe von zehn Ytterbium-Ionen als Ausgangspunkt verwendeten. Ytterbium ist ein chemisches Element, das zur Gruppe der Lanthanoide (Schwermetalle) gehört.

Um dieses Gebilde in Zeitkristalle zu verwandeln, bestrahlten es die Wissenschaftler abwechselnd mit zwei Lasern. Dadurch erreichten sie, dass die Ionen nicht ins Gleichgewicht kommen konnten. Einer der beiden Laser erzeugte ein Magnetfeld, der andere stieß den Spin der Atome immer wieder an (der sogenannte Spin beschreibt in der Teilchenphysik den Eigendrehimpuls von Teilchen).

Weil alle Spins der Atome miteinander verwoben sind (Quantenverschränkung), verharrten die Atome in einem stabilen, repetitiven Zustand des Spin-Flips (das beschreibt die Neuausrichtung oder Umkehrung des Spins eines Teilchens), das einen Kristall definiert (Zeitreisen und der Hyperraum: Deportiert in eine andere Realität – Fenster zum Gestern und Morgen).

  

Um ein Kristall zu werden, musste das System allerdings die Symmetrie der Zeit aufbrechen. Zur Erklärung: Fast alle grundlegenden physikalischen Gesetze sind symmetrisch gegenüber einer Umkehrung der Zeit, man spricht auch von Zeitumkehrinvarianz oder auch T-Symmetrie. Ein physikalischer Vorgang ist zeitumkehrinvariant, wenn er prinzipiell auch zeitlich umgekehrt, also rückwärts, ablaufen kann.

Als die Wissenschaftler die Reihe der Ytterbium-Atome beobachteten, fiel ihnen etwas Merkwürdiges auf. Die zwei Laser, welche die Ytterbium-Atome regelmäßig anstießen, erzeugten eine Wiederholung der Bewegung, die zwei Mal so lang war wie die Abstände zwischen den Laseranstößen. Etwas, das in einem normalen System niemals vorkommen würde.

Einer der Wissenschaftler schreibt: „Das ist der Kernpunkt eines Zeitkristalls. Etwas, das ihn in Bewegung setzt, hat die Periode ,T‘, aber dieses System schafft eine Synchronisation und es lässt sich eine Bewegung beobachten, die größer ist als ,T‘“.

Die Forscher sind sich einig: Zeitkristalle sind ein völlig neuer Aggregatzustand, die den Weg zu absolut neuen Forschungsansätzen ebne

Literatur:

Das Holographische Universum: Ein Buch über Cyberkultur, Magick, Schamanismus, Quantenphysik, Künstliche Intelligenz und die Matrix von Piarus O’Flanagan

Die perfekte Welle: Mit Neutrinos an die Grenzen von Raum und Zeit oder warum Teilchenphysik wie Surfen ist von Heinrich Päs

Im Paralleluniversum: Eine kosmologische Reise vom Big Bang in die 11. Dimension von Michio Kaku

Die Entschlüsselung des Universums: Der Schlüssel kam zur rechten Zeit von Nassim Haramein

Quellen: PublicDomain/businessinsider.de am 26.02.2017

Weitere Artikel:

Zeitreisen und der Hyperraum: Deportiert in eine andere Realität – Fenster zum Gestern und Morgen

Eine Stadt erinnert sich: Die Air Force, eine abgestürzte Glocke und viele offene Fragen (Video)

Griff in den Überraum: Die Wahrheit über das Montauk-Projekt und Philadelphia-Experiment … (Teil 2)

Zeitportal in die Anderswelt: Der Untersberg-Code (Video)

Flug MH370 und mehrere Kriegsschiffe verschwunden: Gibt es vor der Küste Indonesiens eine Zeitanomalie?

Warum Zeitreisen möglich sind

Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Zeit

Mysteriöses Grabmal soll eine Zeitmaschine sein

Diese Welt tickt verkehrt: Im Spiegeluniversum laufen die Uhren rückwärts

Warum Zeitreisen möglich sind

Die Erde dreht sich hinter der Zeit

Mann ist in Zeitschleife gefangen – und vergisst es

Quantenphysik erlaubt die Zeitreise

Ist die Raumzeit superflüssig?

Handy im Jahr 1938: Frau will Zeitreisen-Mysterium gelöst haben (Video)

Erfolgreiche Zeitreise-Simulation: Physiker schicken Licht in die Vergangenheit

Warum ist unser Universum nicht kollabiert?

Bizarre Welt der Quantenphysik: Fotografieren mit verlorenem Licht und das Doppelspaltexperiment (Video)

Rätselhafte Gammablitze: Neues zu den größten Explosionen des Universums (Video)

Quantenteleportation über 143 Kilometer

Alternatives Bild von der Entstehung des Universums: Heißer Urknall oder langsames Auftauen?

Der Urgrund der Entstehung von Leben im Universum ist enträtselt

Die Wahrheit: Das Gottesteilchen tritt zurück!

Jupitermond Ganymed: Astronomen erstellen geografische Karte der nächsten Erde (Video)

First Contact: Die wissenschaftliche Suche nach Leben im All (Videos)

Raumsonde Rosettas Reise zum Rendezvous (Videos)

Neuigkeiten vom Ende des Universums

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Alternative zum Urknall: Erzeugte ein hyperdimensionales Schwarzes Loch unser Universum? (Videos)

US-Raumsonde: “Voyager 1″ hat das Sonnensystem verlassen (Video)

Voyager 1 ist am Rande des Sonnensystems (Videos)

Van-Allen-Gürtel: Rasende Elektronen formen vergängliches Band (Videos)

Venus: Superstürme toben heftiger als je zuvor – Transformation des Sonnensystems (Video)

Zwei Objekte aus der Oortschen Wolke bewegen sich ins Sonnensystem

Voyager 1: Auf der anderen Seite des Alls. Oder etwa nicht?

Beweist die geneigte Bahnebene unserer Planeten im Sonnensystem eine zweite Sonne?

Voyager 1 erreicht bald den interstellaren Raum (Video)

Lauschangriff auf extraterrestrische Raumsonden

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Voyager 1: Wo ist die Grenze des Sonnensystems?

Kepler-78b: Astronomen sichten “unmöglichen” fernen Exoplaneten (Videos)

Die Milchstraße flattert (Video) 

Vorbild Star Trek: NASA-Physiker halten echten Warp-Antrieb für vorstellbar

Neues von Voyager 1 am Rande des Solarsystems

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Sonnensystem mit sieben Planeten entdeckt

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

“Alma”-Bilder: Genauer Blick auf “kältesten Platz im Universum” (Video) 

Grenze des Vortex-Sonnensystems: Voyager 1 – So klingt der interstellare Raum (Videos)

Dem Ursprung des Sternenstaubs auf der Spur (Videos)

About aikos2309

2 comments on “Wissenschaftler haben einen neuen Aggregatzustand erschaffen: Zeitkristalle

  1. Viele, die jetzt wieder #Aluhhut krähen und dümmlich dazu lachen, sollten sich mit den Nobelpreisträgern der letzten Jahre befassen. Dann lacht man nie mehr über “Verschwörungstheorie”, denn diese können der Realität nicht das Wasser reichen 😉

  2. Hmmm ich muss zugeben. Ich versteh das nicht so ganz. Ich dachte die Dinger sollen sich von slbst bewegen. Aber da steht doch eindeutig daß man dazu Laser braucht die es immer wieder anstubsen. Also bewegt es sich nicht ohne Energieaufwand von selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*