Forschern gelingt nach 80 Jahren ein revolutionäres Experiment – dann “verlieren” sie den einzigen Beweis (Video)

Stellen Sie sich vor, Sie arbeitet über mehrere Jahrzehnte an einem Projekt und knacken endlich das Problem — und dann verlieren Sie den Beweis. Genau das ist den Harvard-Wissenschaftlern Isaac Silvera und Ranga Dias passiert.

Im Januar veröffentlichten sie einen Artikel, in dem stand, dass ihnen ein Experiment geglückt ist, an dem schon seit 80 Jahren geforscht worden ist: Wasserstoff in ein Metall umzuwandeln.

Das chemische Element ist eigentlich ein Gas, das unter anderem im Wasser enthalten und Bestandteil aller lebenden Organismen ist.

Den Aggregatzustand von Chemikalien zu ändern, ist extrem schwierig. „Um metallischen Wasserstoff zu kreieren, muss man entweder den Druck bei niedrigen Temperaturen steigern oder die Temperatur erhöhen, um den Übergang in die Plasmaphase zu durchkreuzen“, heißt es in dem Dokument.

Im Rahmen ihrer Untersuchungen zerquetschten Silvera und Dias nahezu gefrorenen Wasserstoff zwischen zwei synthetischen Diamanten, die mit Saphiren behandelt wurden (so werden sie für Gase undurchlässig — selbst bei einem Druck, der 5 Millionen Mal stärker ist als der, der am Meeresspiegel herrscht).

„Nach mehreren Schraubendrehungen veränderte sich die Reflexion der Wasserstoffprobe von Schwarz zu einer hohen Reflexion — was für ein Metall charakteristisch ist.“

Einen konkreten Beweis dafür, dass die Probe tatsächlich zu Metall wurde, gibt es nicht. Zum einen, weil sie unglaublich winzig war — wenige Mikrometer — zum anderen, weil die Probe einen Monat später einfach verschwand.

Diese Probe war der einzige metallische Wasserstoff auf der ganzen Welt. Er wurde bei Temperaturen um -193 Grad Celsius gelagert und von zwei Diamanten mit extrem hohen Druck zusammengepresst.

Nach Angaben der Wissenschaftler seien die Diamanten wegen des Drucks bei weiteren Untersuchungen zerbrochen — wobei die Wasserstoffprobe spurlos verschwand. Ob sie zerstört wurde, ist unklar.

(Die verschiedenen Phasen des Wasserstoffs)

Bei der mikroskopisch kleinen Größe der Probe sei es möglich, dass sie immer noch existiert. Ebenso möglich sei aber auch, dass der Wasserstoff zurück zu seinem Ursprungsaggregat geworden ist, da er nicht mehr unter dem enormen Druck der Diamanten stand, wie Forscher Isaac Silvera im Gespräch mit „ScienceAlert“ erklärte.

Vorwurf: War die Studie nur ein Betrug?

Kritiker zweifeln jedoch, ob es den metallischen Wasserstoff jemals wirklich gegeben hat. „Ich halte das Dokument nicht für überzeugend“, sagte der französische Physiker Paul Loubeyre im Gespräch mit dem Onlinemagazin „Nature“, als Silvera und Dias ihre Studie im Januar veröffentlichten.

 

„Wenn sie überzeugend sein wollen, müssen sie die Messung wiederholen und wirklich die Entwicklung des Drucks messen.“ Das Foto sei kein ausreichender Beweis dafür, dass der Wasserstoff tatsächlich metallisch geworden ist.

Ob der revolutionäre Durchbruch tatsächlich stattfand, oder ob das Verschwinden der Probe nur eine Ausrede war, um den Betrug zu verdecken, bleibt also erst einmal ein Geheimnis.

Wie grewi.de weiter berichtet:

Wäre das Material unter Raumtemperaturen stabil, so könnte metallischer Wasserstoff etwa als ein Supraleiter genutzt werden, der dann nicht mehr aufwendig gekühlt werden müsste und schon bei Raumtemperatur eingesetzt werden kann: „Das wäre geradezu revolutionär“, so Silvera und Dias und führten dazu weiter aus:

„Schon bei der bisherigen Energieübertragung gehen bis zu 15 Prozent alleine während des Transports verloren. Könnte man dieses Material nun in Stromleitungen und Netzwerken einsetzten, so würde dieser Verlust wegfallen. Ein bei Raumtemperatur funktionierender Supraleiter könnte zudem unsere Transportsysteme völlig verändern, in dem magnetische Levitation (also sozusagen das Schweben) von Hochgeschwindigkeitszügen möglich wird oder Elektroautos – aber auch alle anderen elektrischen Geräte – sehr viel effizienter betrieben werden könnten. Auch für die Energieerzeugung und -speicherung bringt metallischer Wasserstoff viele Vorteile, da Supraleiter keinen Widerstand aufbauen und Energie so gespeichert werden kann, in dem Strom in supraleitenden Spulen aufrechterhalten und jeweils bei Bedarf genutzt werden kann.“

 

Auf diese Weise habe metallischer Wasserstoff „das Potential, das Leben auf der Erde zu verändern“, so die Forscher.

Metallischer Wasserstoff könnte darüber hinaus eine Schlüsselrolle bei der Erforschung des Weltraums spielen, da er deutlich effizientere Raketenantriebe ermögliche: „Um das Material herzustellen, benötigt man zwar große Mengen an Energie. Aber es ist genau diese Energie, die bei der Rückumwandlung in molekularen Wasserstoff auch wieder freigesetzt wird“, erklärt Silvera. „Auf diese Weise entstünde der bislang kraftvollste Treibstoff überhaupt, der die mit Raketen betriebene Erforschung des Weltalls revolutionieren könnte.“

Jetzt sehen sich die beiden Wissenschaftler grade auch vor dem Hintergrund der Kritik durch den Verlust zum Bau eines sichereren Instruments zur Reproduktion ihrer Experimente beflügelt.

Literatur:

Nikola Tesla. Seine Patente von Nikola Tesla

Das Freie-Energie-Handbuch: Eine Sammlung von Patenten und Informationen (Edition Neue Energien) von David Hatcher Childress

Freie Energie für alle Menschen: Raumenergiemotor: Nachweis und Bauanleitung von Claus W. Turtur

Energie ohne Ende: Erfindungen – Konzepte – Lösungen von Andreas von Rétyi

Video:

Quellen: PublicDomain/businessinsider.de am 03.02.2017

Weitere Artikel:

Freie Energie: Nikola Tesla – der Erfinder des elektrischen Zeitalters (Videos)

Freie Energie: Wundermaschinen – Wetter, Heilung und Transformation auf Knopfdruck (Video)

Unterdrückung der Freien Energie: So wird der Traum für alle Menschen wahr! (Videos)

Freie Energie: Die Verteidigung eines historischen Energiewunders (Videos)

Freie Energie: Browns Gas – Wasser als Treibstoff (Videos)

Freie Energie: Geleakter NASA-Bericht – der treibstofflose EM Drive Antrieb funktioniert (Video)

Auf der Jagd nach freier Energie

Raumenergie existiert: Wir können sie nutzen! (Video)

Energie: Solarschindeln – Tesla möchte in Zukunft ganze Solardächer anbieten

Die Energiewende ist wie ein Geschwür

Der Energie-Irrtum: Warum Erdgas und Erdöl unerschöpflich sind

Freie Energie: Der Dauermagnetmotor (Video)

Strom und Energie aus Tomatenabfall

Freie Energie: Das Coral Castle Mysterium von Edward Leedskalnin (Videos)

Nullpunktenergie: Der Hutchison-Effekt (Video)

Energie-Transmutation: Diesel aus Wasser – das Wunder von Papenburg

Quanten Äther: Die Raumenergie wird nutzbar – Wege zur Energiewandlung im 21. Jahrhundert

„Künstliche Sonne“ soll unbegrenzt Energie liefern: Beginn der„heißen Phase“ (Videos)

Die Lüge von der Green Economy (Video)

Batterie liefert seit 175 Jahren ununterbrochen Strom (Video)

QEG-Generator – Raumenergie für Alle? (Videos)

Nikola Tesla: Moderne Wunder – Technologie der Zukunft (Video)

Blackout – was passiert, wenn der Strom weg ist

Verdächtige Blackout-Serie in vier NATO-Hauptstädten (Video)

Größter Blackout seit Jahren: Türkei ohne Strom

Stromausfall: Holland war lahmgelegt

Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen (Video)

Energieversorgung in Südafrika: Der Komplett-Blackout droht

Spare in der Zeit, so hast du in der Not: Schweizer Experte rät zu Notvorräten an Lebensmitteln und Strom

Der große Blackout 2014 (Videos)

Tesla-Turm: Riesen futuristische “Blitzmaschine” in einem Wald in der Nähe von Moskau (Videos)

Der Denver-Plan: Vertrag mit der Zeit – Nazca in 4D – Teslas Träume

Energie: Perpetuum Mobile – Das Bessler Rad (Videos)

Nikola Tesla hatte vor 100 Jahren Recht: Physiker bauen visionären Stromturm (Video)

Energie: Treibstoffe aus Luft, Wasser und Strom (Video)

Krieg ums Erdöl: Dabei ist es doch unerschöpflich

Verstecktes Energiepotential: Abwasserwärme aus der Kanalisation

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

An alle Stromtrassen-Gegner: Warum werden diese Hochspannungsleitungen durchs ganze Land gebaut (Videos)

Hoverboard aus “Zurück in die Zukunft II” wird Realität (Videos)

Gesundheitsgefährdung durch windradgenerierten Infraschall

Vögel werden von Solarkraftanlage gegrillt

Türkisches Elektroauto schafft 2500 Kilometer für nur 13 Euro

EmDrive: ‘Unerklärbares’ Antriebssystem ohne Treibstoff von NASA erfolgreich getestet (Video)

Browns Gas: Eine unerschöpfliche Energiequelle

Tesla Motors Open Source-Philosophie: “Alle unsere Patente gehören ab jetzt euch”

Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

Wärmestrahlung: Energie bis zum Ende aller Zeiten

Fukushima: Radionuklide reisen per Meeresströmung

Das Meer ist kaputt

Der streng geheime erste Atom-Gau – Störfälle werden systematisch verharmlost (Video)

Freie Energie: CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion (Video)

Marshallinseln klagen gegen Atommächte in Den Haag

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

Erste drahtlose Stromübertragung bereits 1975 (Video)

Pyramide sollte vor atomarer Katastrophe schützen (Video)

Atomdrehscheibe Deutschland

Ärzteorganisation warnt vor Vertuschung der Folgen des Atomunfalls: »Fukushima ist noch nicht unter Kontrolle«

Warum Deutschland bei Stromausfällen von wenigen Tagen bereits nationaler Notstand droht

Die Irren und ihre Bomben – USA zahlen nicht mehr für Atomwaffenunfall (Videos)

Deutscher erzeugt mit Glaskugel Strom aus Mondlicht

Gammastrahlenblitze verblüffen Astronomen: Kosmisches Ereignis bricht Energierekord (Video)

Der große Blackout 2014 (Videos)

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

2 comments on “Forschern gelingt nach 80 Jahren ein revolutionäres Experiment – dann “verlieren” sie den einzigen Beweis (Video)

  1. Ich kann nur mitteilen, daß der menschliche Geist härter als jeder Diamant ist, aber auch viel weicher, ganz so wie es nötig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*