Das Glücksspiel und die Gesetzgebung in Japan

Online Casino – Japan darf jetzt auch bald eigene Spielbanken haben! Alle denken das ist durchgeknallt, aber beim Thema Online Casino, sind die Ostasiaten doch sehr vorsichtig. Bis 2022 wird sich in Nippon einiges ändern!

In Deutschland sind wir schon sehr verwöhnt, was die Unterhaltungsmöglichkeiten angeht. Wer zum Beispiel gerne zockt, kann sein Spieldurst auf verschiedene Arten stillen. Man kann sich richtig schick `rausputzen und sich in eine Spielbank begeben. Diese sind aber nicht so häufig anzutreffen und man muss lange Wege in den Kauf nehmen.

Eine nicht so elitäre Alternative ist die Spielothek, die besitzt aber eher Kneipencharakter und hat für manche Zielgruppen nicht das passende Format. Die heimische Alternative ist auch vorhanden und kann bequem über das Internet angewählt werden. Das ist hier total legitim und legal. Schauen Sie sich doch diese Expertenseite an zum Thema Casino Online: http://www.casinoonlinespielen.info !

Jetzt gibt es aber Neuigkeiten aus dem Land der aufgehenden Sonne! Das Parlament von Japan hat für einen Gesetzesentwurf abgestimmt, die Spielbanken im Land legalisieren soll. Unterstützt von Premierminister Shinzo Abe, wurde das japanische Spielbankengesetz vom Parlament am Donnerstag genehmigt.

Das neue japanische Glücksspielgesetz legalisiert Spielbanken im Land, aber Spieler müssen mindestens bis 2022 warten, da die Regierung einen steuerlichen Rahmen und eine zusätzliche Gesetzgebung erarbeiten muss.

Die Spielbanken werden voraussichtlich in Hokkaido, Sasebo und Yokohama sowie auf einer Insel namens Yumeshima gebaut werden. Die Liste der möglichen Investoren umfasst Las Vegas Sands und Wynn Resorts.

Das einzige, was im Moment in Japan Glückspielcharakter besitzt, heißt Pachinko. Dieses Arkade Spiel erinnert einen kleineren, horizontalen Flipper. Pachinko ist auch schon bei der jüngeren Generation beliebt. Man muss hier über 18 Jahre sein, um mitspielen zu dürfen. Hier kann man Tickets erspielen, mit denen man dann gegen Sachpreise eintauschen kann.

Es existieren ungefähr 15000 Pachinko Salons und viele agieren in einer Grauzone, die schon recht dunkel ist. Unter der japanischen Gesetzgebung und Vergnügungsverordnung sind diese Pachinko-Salons zwar dazu berechtigt, dass man hier zum Vergnügen spielen kann, aber das spielen um Geld ist verboten.

Obwohl das Glücksspiel Pachinko illegal ist, wie das System funktioniert, ist allgemein bekannt und wird von der Polizei meist ignoriert. Laut einem Pressebericht, hatte ein Pachinko-Salon in der Kanagawa Präfektur ihre Spielmarken gefälscht.

Als ein besorgter Bürger die Polizei anrief und einen illegalen Salon meldete, wo man um Bargeld spielt, tat die Polizei nichts dagegen.

Pachinko Glücksspiel ist ein großes Geld Geschäft. Im Jahre 2005 hatte die Regierung das jährliche Volumen auf 29 Billionen Yen geschätzt, das sind ungefähr 225 Milliarden Euro! Dies ist die dreifache Summe von allen gesetzlichen Glücksspielen in Japan kombiniert! Dazu zählen wir Lotterie, Pferderennen und Fußball-Toto.

Zusätzlich zum Pachinko gibt es viele Casinos, lokale Buchmacher und Kartenspiele, die im Hintergrund illegal agieren. Dazu geht der Trend immer weiter anonym über das Internet in Online Casinos zu zocken.

Die japanische Regierung hat eingesehen, dass hier arger Handlungsbedarf besteht, da hier auch viele Steuergelder dem Fiskus entfleuchen. Wir sind echt gespannt, wie der steuerliche und gesetzliche Rahmen aussehen wird, um das Glücksspiel zu regulieren und um auch den Spieler zu schützen und nicht nur die Staatskassen füllen soll.

Themen wie Spielsucht oder Suchtprävention wurden nämlich noch nicht angesprochen, das Thema war eher Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Bis 2022 geht noch ein wenig Wasser die Elbe runter, hoffentlich ist es dann nicht schon zu spät.

Quellen: PublicDomain am 15.07.2017

  

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*