Wird das Internet zum Spielball der Machteliten?

Das Internet ist inzwischen zu einem Mittel der Machteliten verkommen, welches einen erheblichen Druck auf die normale Bevölkerung ausübt.

Vor allem die stetig wachsende Bedeutung des digitalen Lebensraums konzentriert diese Sphäre in den Händen weniger. Doch warum ist nicht längst für faire Bedingungen in allen Regionen Deutschlands gesorgt?

Ungerechte Versorgung in Deutschland

Tatsächlich mangelt es nach wie vor an Transparenz, was das Thema Internet in Deutschland angeht. Immer wieder wird die schlecht ausgebaute Infrastruktur als Argument angebracht, warum es noch nicht gelang, auch die ländlichen Regionen Deutschlands zu versorgen.

Die Unterschiede, welche sich in Bezug auf die Metropolen des Landes zeigen, sind gravierend. Experten schätzen, dass es in manchen Gebieten Deutschlands noch rund zehn Jahre dauern wird, um den heutigen Stand der Großstädte überhaupt erreichen zu können.

Da die wachsende Bedeutung des World Wide Webs inzwischen in immer mehr Gebiete des Lebens vordringt, kann die Bedeutung von außen nur noch schwer abgeschätzt werden, welche dieses Thema für die Menschen im Land hat.

Undurchsichtige Preispolitik

Gleichzeitig entwickelt sich das DSL für viele zu einer wahren Kostenfalle. So unterschiedlich wie die Versorgung sind auch die Preise der verschiedenen Anbieter, die zudem starken Schwankungen unterworfen sind.

Nur der DSL-Vergleich im Internet erscheint aktuell als eine adäquate Möglichkeit, um die Kostenfalle zu vermeiden und ein besseres Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen. Viele Bürger machen sich jedoch nur einmalig Gedanken um den Internetvertrag und lassen diese im Anschluss in der Schublade verschwinden.

Kommt es nicht zu einer regelmäßigen Überprüfung der Kosten, so werden den großen Konzernen unnötig hohe Summen zugespielt, welche die Ungleichheit in der Welt nur noch größer werden lassen. Dabei spielt unsere heutige Abhängigkeit von der digitalen Lebenswelt eine zentrale Rolle.

Das Internet als freier Raum

Noch gilt das Internet als freier Raum, in dem Menschen ihre Meinung äußern können. An eine Aufklärung der Geschehnisse vom 11. September wäre beispielsweise nicht zu denken, wenn auch das World Wide Web den Regulierungen durch die Machtelite zum Opfer fallen würde.

Doch schon in den kommenden Jahren könnte es auch in der digitalen Welt zur Klassenbildung kommen. Wer dazu bereit ist, höhere Beiträge zu entrichten, soll auch mit einer schnelleren Verbindung ausgestattet werden, die für vielfältige Vorteile sorgen würde.

Dann wären auch die Zeiten vorbei, in denen die Meinung frei kundgetan werden konnte, um die Aufklärung in diesem Land weiter voranzutreiben.

Quellen: PublicDomain am 18.09.2017

Weitere Artikel:

  

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*