Russische Informationsmedizin: Basis-Techniken und ihre praktische Anwendung (Videos)

Das neue Wissen im Bereich Gesundheit kommt aus Russland. Informationsmedizin, ein ganzheitlicher Ansatz zur Lebensoptimierung. Keine Magie oder Mystik, sondern präzise und erstaunlich wirksame Techniken des Bewusstseins.

Die Heilpraktikerin Olga Häusermann Potschtar vereint in dem Buch “Russische Informationsmedizin” östliche mit westlicher Gesundheitslehre. Mit den neun wichtigsten Techniken, zum Beispiel die Arbeit mit dem Neutralisierungspunkt, grundlegend erklärt.

Ich wurde in einem kleinen Ort in der Nähe von Wladiwostok geboren. Hier endet die Transsibirische Eisenbahn, die den östlichsten Zipfel Russlands mit Europa verbindet. So repräsentiert meine Geburtsstadt seit dem 19. Jahrhundert die Integration von West und Ost.

Wladiwostok war bereits vor der Oktoberrevolution ein internationales Handelszentrum und ist heute noch die wichtigste Hafenstadt Russlands im Pazifik und ein wichtiger Militärstützpunkt, liegt es doch im Grenzgebiet Russlands zu Nordkorea, China und Japan.

Mein Vater diente als U-Boot-Kapitän beim russischen Militär. Als er in Frühpension ging, zog ich mit meinen Eltern in die heutige Ukraine, wo ich Medizin studierte. Der altostslawische Name Ukraina (slawisch krai, Grenze) bedeutet wörtlich »Grenzgebiet«. Wieder war ich in einer »Grenzregion« gelandet.

Es sollte sich zeigen, dass ich mich später auch geistig sehr ausgiebig mit »Grenzwissenschaften« beschäftigen würde – aber davon wusste ich damals noch nichts. Später siedelte ich zusammen mit meiner Mutter nach Deutschland über, wo ich meine Zulassung als Heilpraktikerin erhielt und meine Praxis in Oberbayern eröffnete.

Einerseits erfüllte mich die Arbeit mit meinen Patienten, auf der anderen Seite aber suchte ich nach einem tieferen Sinn des Daseins und vor allem nach einem Weg zu dauerhafter Gesundheit. So reiste ich in ferne Länder wie Indien und Sri Lanka zu großen Heilern und Gurus, um eine Heilkunst zu lernen, die ich in der Schulmedizin nicht finden konnte. Leider wurde ich nicht in dem Maße fündig, wie ich es mir erhofft hatte. Und so suchte ich verzweifelt weiter.

Vor vielen Jahren stieß ich dann irgendwann mehr oder weniger durch Zufall auf die Bücher russischer spiritueller Lehrer mit enorm wirksamen russischen Heiltechniken. Ich war verblüfft und zugleich fasziniert davon, dass all das, wonach ich auf der ganzen Welt gesucht hatte, in meiner eigenen Heimat zu finden war: geistige Wege zur Heilung, wissenschaftliche Erklärungen für Krankheit und Gesundheit, für den Aufbau dieser Welt und Antworten auf den tieferen Sinn unserer menschlichen Existenz.

Die gedanklichen Grundlagen der russischen Informationsmedizin entsprachen mehr meiner Mentalität als alles, was mir zuvor begegnet war – war es ja meine eigene Heimat, die da zu mir sprach. Damals gab es fast keine internationale Literatur zu dieser Methode, sehr wohl aber zahlreiche russische Schriften, die ich mit Begeisterung studierte.

Ich lernte große russische Wissenschaftler, spirituelle Lehrer, Buchautoren und Heiler kennen. Einige von ihnen brauchten einen Dolmetscher für ihre Vorträge und Seminare in Deutschland. Während meiner Arbeit als Dolmetscherin erlebte ich mehr und mehr am eigenen Leib, wie tiefgreifend die Russische Informationsmedizin wirkt.

Ich begann die Heiltechniken bei meinen Patienten und für meine eigene Gesundheit einzusetzen. Von da an erfuhr mein Leben eine deutliche Veränderung: Krankheiten begannen ungewöhnlich schnell zu heilen, meine Beziehungen und Lebensumstände verbesserten sich gravierend. Um es mit einem Bild zu beschreiben: Die Welt begann mir mehr und mehr ihre »Schokoladenseite« zu zeigen.

Die großen russischen Lehrer wurden seitdem zu meinen Lehrern und Freunden. Inzwischen gibt es ein gewaltiges Netzwerk von über tausend russischen Anwendern der Informationsmedizin, die über Skype miteinander in Verbindung stehen und mit denen ich mich leidenschaftlich gern austausche.

Jeder hat seinen eigenen Arbeitsplatz, irgendwo auf der Welt, seine eigenen Erfahrungen mit Patienten und Seminarteilnehmern. Es besteht allgemein großes Interesse daran, Erfahrungen auszutauschen und sich über neueste Entdeckungen zu informieren.

Eine ganz besondere spirituelle Lehrerin und spätere Freundin ist für mich die international bekannte Seminar- und Konferenzleiterin Valentina Batishcheva, die ich in ihren Seminaren gedolmetscht habe. Valentina ist ausgebildete Valeologin (Wissenschaft der Harmonie von Körper, Seele und Geist) und wendet seit Jahren die russischen Techniken der Realitätssteuerung in ihrer praktischen Arbeit an.

Einen Tag vor einem ihrer großen Seminare rief Valentina an und teilte mir mit, dass sie das geplante Seminar absagen müsse. Da bereits teure Räume angemietet und zahlreiche Eintrittskarten verkauft worden waren, entschied ich mich, das Seminar »zur Schadensbegrenzung« selbst zu halten.

Das Seminar war ein großer Erfolg und wurde zum Grundstein für meinen damals neuen Beruf als Seminarleiterin für Russische Informationsmedizin. Die Teilnehmer schätzen meine Fähigkeit, die oftmals kompliziert erscheinenden Inhalte der einzelnen russischen Techniken in eine leicht verständliche Struktur zu bringen, sodass sie sie leicht nachvollziehen können.

Mittlerweile unterrichte ich die Russische Informationsmedizin mit großem Erfolg in acht Kursstufen. In zusätzlichen Steuerungsabenden haben die Teilnehmer die Möglichkeit, das Gelernte mit Unterstützung der ganzen Übungsgemeinschaft regelmäßig zu trainieren.

Heute freue ich mich darüber, dass die Russische Informationsmedizin so viele Anwender gefunden hat, und über das wunderbare Feedback meiner Seminarteilnehmer.

Danken möchte ich an dieser Stelle den großen russischen spirituellen Lehrern unserer Zeit und aus der Vergangenheit, die den Grundstein dafür gelegt haben, dass wir heute scheinbar Unglaubliches mithilfe der Russischen Informationsmedizin vollbringen können.

Hierzu zählen u. a. Grigori Grabovoi, Arkadij Petrov, Igor Ariepjev, Vadim Zeland, Mirsakarim Norbekov, Vitali und Tatiana Tischoplav, Alexander Sablodski, Valerij Sinelnikov, Sergei Konowalov und viele andere.

Valentina Batishchewa gebührt mein ganz besonderer Dank. Ihr Wirken hat in mir eine Flamme entzündet, die ich in meinen Kursen und Seminaren weitergebe.

Hoffnungen und Möglichkeiten

Wenn ein Mensch krank ist, so wünscht er sich nichts sehnlicher, als gesund zu werden. Wenn jemand erschöpft und niedergeschlagen ist, wünscht er sich nichts sehnlicher, als sich zu regenerieren und aufzurichten. Wer Beziehungsprobleme hat, der wünscht sich eine gute Lösung für sich und seinen Partner. Wer sich als Opfer des Zufalls erlebt, wünscht sich nichts sehnlicher, als das Leben nach seinen Herzenswünschen gestalten zu können.

In der Vergangenheit war es üblich, dass der Mensch die Sorge um sein Wohlergehen anderen anvertraute. In dieser besonderen Zeit zu Beginn des 21. Jahrhunderts beginnen immer mehr Menschen damit, die Verantwortung für ihre Lebensumstände und ihre Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen. Doch leider ist das, was jenseits der Möglichkeiten der derzeit anerkannten Schulmedizin liegt, noch weitgehend unbekannt.

Wir sprechen hier von den Möglichkeiten der Russischen Informationsmedizin, die erst in dieser Zeit mehr und mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken.

Die Schulmedizin behandelt vorwiegend den physischen Körper, der nur das letzte Glied einer Kette ist. Deshalb hält trotz schulmedizinischer Behandlung manche Besserung nicht lange vor. Oder die Krankheit wechselt ihren Platz im Körper (wandert z. B. von der Galle in den Magen), verbleibt aber weiter in ihm. Oder sie verlagert sich vom körperlichen in den seelischen Bereich.

Die Russische Informationsmedizin geht davon aus, dass jede Krankheit und sogar alle unglücklichen Umstände ihren Ursprung auf der Informationsebene haben (im Informationsfeld, morphischen Feld des Menschen) und hier zuerst berichtigt werden sollten.

Das Bewusstsein jedes einzelnen Anwenders ist das einzige »Medikament« der Russischen Informationsmedizin. Durch die Arbeit mit den russischen Heiltechniken und die Umstellung auf eine gesunde Lebensweise können Sie Ihren Körper regenerieren, die Gesundheit wiederherstellen und Glück bringende Ereignisse in Ihrem Leben manifestieren. Die Heiltechniken sind kleine, leicht nachvollziehbare Konzentrationen, die es dem Menschen erlauben, seine Realität (Gesundheit, Ereignisse etc.) zu steuern und sein Bewusstsein zu entwickeln.

Ziel der Russischen Informationsmedizin ist es, das geistige Potenzial des Menschen zu entwickeln und die höhere Ebene des Bewusstseins, des Begreifens der Welt, zu erreichen; in dem Bewusstseinszustand zu leben, Schöpfer der eigenen Realität zu sein. In diesem höheren Zustand des Bewusstseins ist es möglich, das Leben in Einklang und Harmonie mit der ganzen Schöpfung zu gestalten und dauerhafte Gesundheit zu erlangen.

Die Russische Informationsmedizin bietet enormes Wissen und einfache Techniken als praktisches Handwerkszeug, die es ermöglichen, Organe zu regenerieren, zu genesen, sich zu verjüngen und gewünschte Lebensereignisse harmonisch für alle Beteiligten zu manifestieren.

In meinen Seminaren (OH) erhalten die Teilnehmer seit einigen Jahren die Möglichkeit, sich dieses Wissen anzueignen und Techniken zu erlernen, die ihnen helfen, ihre Gesundheit wiederherzustellen, sich zu regenerieren und glückliche Ereignisse zu erschaffen. Dafür ist es nicht mehr notwendig, um die halbe Welt zu reisen oder in einem fernöstlichen Land unter unkomfortablen Bedingungen zu leben. Die Einfachheit der Methoden ist es, die die russischen Techniken so einzigartig macht. Sie können prinzipiell von jedem Menschen angewandt werden (Medizinskandal Krebs: Der brisante Leitfaden zu Ihrer Heilung).

Mit dem Buch “Russische Informationsmedizin” ist es möglich, sich den Einstieg in dieses Wissen selbst zu erarbeiten.

Medizinskandal Krebs Medizinskandal Alterung

Dem Zweifel die Hoffnung entgegensetzen

Die Realität und die eigene Gesundheit nach eigenen Wünschen zu steuern erscheint erst einmal als eine Utopie. Aber wie oft haben wir erleben dürfen, dass die Utopie von gestern zur Realität von morgen wurde! Stets wurden die Vorreiter eines neuen Bewusstseins erst belächelt, dann bekämpft und letztendlich bestätigt.

Vielleicht zweifeln Sie daran, dass Sie die Realität und Ihre Gesundheit selbst steuern können – doch nehmen wir einmal an, dies wäre möglich: Welcher lang ersehnte Wunsch, welche lang ersehnte Genesung könnte dadurch für Sie in Erfüllung gehen? Bewegen Sie diese Frage in Ihrem Herzen und lassen Sie Ihre persönliche Antwort auf diese Frage zu einer Flamme der Sehnsucht in Ihnen werden.

»Zweifel schläfert man ein, indem man Hoffnungen weckt«, sagte einmal Gerhard Uhlenbruck. Und in diesem Sinne wollen wir hier die Brücke der Hoffnung bauen für all jene, die den Mut und die Bereitschaft haben, die Verantwortung für ihr Leben und ihre Gesundheit zu übernehmen.

„Vielleicht hilft uns an dieser Stelle die Erkenntnis, dass die Beispiele menschlicher Irrtümer nahezu endlos sind. Nachfolgend einige Irrtümer der Menschheit:

Im Jahr 1899 wollte C. H. Duell, der Beauftragte des US-Patentamts, das Patentamt schließen lassen mit der Begründung: »Alles, was erfunden werden kann, ist bereits erfunden worden.

»Trotz allem kommenden wissenschaftlichen Fortschritt wird der Mensch nie einen Fuß auf den Mond setzen.« (Lee Dee Forest, amerikanischer Erfinder)

»Flugzeuge sind interessante Spielzeuge, aber von keinem militärischen Wert.« (Marschall Ferdinand Foch, Professor für Strategie)

»Das Telefon hat zu viele ernsthaft zu bedenkende Mängel für ein Kommunikationsmittel. Das Gerät hat von Natur aus keinen praktischen Wert für uns.« (Western Union, interne Meldung, 1876)

»Die drahtlose Musikbox hat keinen denkbaren kommerziellen Wert.« (ein potenzieller Investor zur Erfindung des Radios in den 1920er Jahren)“

„»Wer zum Teufel will Schauspieler reden hören?« (Warner Brothers über Tonfilme, 1927)

»Schwerer als Luft? Flugmaschinen sind unmöglich.« (Lord Kelvin, Präsident der Royal Society, 1895)

»Wir mögen den Sound nicht, und außerdem ist Gitarrenmusik sowieso dabei auszusterben.« (Decca Recording Co. begründet die Ablehnung der Beatles, 1962.)

»Atomenergie wird es niemals geben.« Hier irrte sich sogar ein Genie wie Albert Einstein.

»Ich denke, es gibt weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer« (Thomas Watson, Vorsitzender von IBM, 1943) bzw. »Es gibt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer. in seinem Haus wollen sollte.« (Ken Olson, Präsident Digital Equipment Corp., 1977) Für das Jahr 2015 rechnen Experten mit über fünf Milliarden PC-Nutzern!

»E-Mails sind ein absolut unverkäufliches Produkt.« (Ein Manager der Sharp Associates, 1979) Heute werden täglich mehr als 200 Millionen E-Mails versendet!

Stets sind es die Versuche mutiger Pioniere, die uns eines Besseren belehren (Krebs, Herzinfarkt und Reinigung: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin!).

„Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen.“
William Shakespeare

Heilweisen damals und heute: Die Entwicklung der Heilweisen in (prä-)historischen Kulturen – unser kulturelles Erbe

Lassen Sie uns nun gemeinsam durch die Geschichte der Medizin reisen, um anschließend bei der vielleicht modernsten und zugleich humansten Heilform zu landen, die unser Planet derzeit zu bieten hat – der Russischen Informationsmedizin.

Die Heilweisen früher Kulturen gingen von einem beseelten Universum aus, in dem der Mensch ein Teil der gesamten Schöpfung war. Für die antiken Kulturen und Naturvölker war es selbstverständlich, dass wir Menschen in ständiger Wechselwirkung mit der gesamten Schöpfung stehen. Sie nützten die Fähigkeit der Hellsicht und erweiterten Wahrnehmung im täglichen Leben. Sie beorderten Priester(innen) bzw. Seher(innen), die nicht materiellen, subtilen Einflüsse wahrzunehmen und die Dinge zum Wohle des Volkes und des Einzelnen zu lenken.

Hierfür einige Beispiele:

In Lemurien: Der Legende nach gab es vor Urzeiten einen sagenhaften, inzwischen versunkenen Kontinent namens Lemurien (auch Mu genannt), der entweder in Polynesien oder im ostindischen Meer gelegen haben soll. Die Vorstellung von Lemurien geht u. a. zurück auf Maya-Forschungen des französischen Archäologen Charles Étienne Brasseur de Bourbourg und auf Aufzeichnungen der Hopi (Lemurien: Aufstieg und Fall der ältesten Ur-Kultur (Videos)).

Der Legende nach haben die Bewohner von Mu um die »Einheit aller Königreiche der Natur« (Menschen, Tiere, Pflanzen, Mineralien) gewusst. Aus ihrem Einheitsbewusstsein soll es ihnen weitgehend möglich gewesen sein, die Realität zu steuern.

Ein bekanntes Medium in den USA, Jach Pursel, berichtet in seinen Channelings von dieser Zivilisation. Damals soll es den »alten Träumer von Lemurien« gegeben haben: Was immer der alte Träumer von Lemurien träumte, wurde unmittelbar Wirklichkeit. Heilung bedeutete für die Lemurier, in Einklang mit den Königreichen der Natur zu kommen. Hierbei wurde der Heilung der Emotionen besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Heiler dieser Zeit sollen nicht nur über ein detailliertes Wissen in Bezug auf die Wirkkräfte von Pflanzen, Kräutern und Symbolen verfügt, sondern auch die Kunst der Medialität bzw. Hellsicht beherrscht haben…

Fazit: Wie viele Bücher man auch jahrzehntelang gelesen haben mag, hier findet man etwas wirklich Großes, Neues, Begeisterndes. Die Techniken der Russischen Informationsmedizin werden einfühlsam, lebensnah, praktisch und sofort anwendbar erklärt. Viele anschauliche Beispiele ermöglichen eine leichte Aufnahme und laden sofort zur Anwendung ein. Dieses Buch ist ein Geschenk – ein Buch zum “Damit-Arbeiten” und ein ständiger Begleiter auf dem weiteren Weg zu sich selbst (Spiritualität: Werde übernatürlich – wie gewöhnliche Menschen das Ungewöhnliche erreichen (Video)).

Dieses Buch macht Mut und man bekommt den Ansporn, wirklich in sich die Verbundenheit aller in der Welt zu spüren.

Hier das Inhaltsverzeichnis als PDF.

Anzeige

Literatur:

Heilen mit Zahlen. Das Kartenset: 180 Karten mit ausführlicher Anleitung

Reinigung: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

Krebserreger entdeckt!: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin

Vadims Methode: Heilung mit programmierten Energien

Videos:

Quellen: PublicDomain/randomhouse.de am 21.01.2018

Weitere Artikel:

Russische Heilweisen: Mit geistigen Technologien die Selbstheilungskräfte aktivieren (Videos)

Spiritualität: Werde übernatürlich – wie gewöhnliche Menschen das Ungewöhnliche erreichen (Video)

Krebs, Herzinfarkt und Reinigung: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin!

Methadon in der Krebstherapie: Der „Gegenbeweis“ entwickelt sich zu einem Krimi

Medizinskandale: Graue Vorzeit vs. schwarze Neuzeit der Medizin

Natriumbicarbonat: Krebstherapie für jedermann

Mit Backpulver (Natron) von Krebs geheilt

Natron und diese Zutat sind der schlimmste Alptraum für die Pharmaindustrie (Video)

Heil- und Hilfsmittel Natron – auch bei Krebs

Der Schrecken der Pharma-Industrie: Natron ist kein bisschen altbacken

Natron – das geniale Hausmittelchen unserer Grossmütter

Die Borax-Verschwörung: Das Aus für die Arthrose-Heilung

Vitamin D3: Der Stoff, den unser Körper braucht

DMSO: Das verkannte Heilmittel der Natur

Gold, Silber und Hafer: Drei hilfreiche Kolloide und die Beschwerden, gegen die sie helfen können

Gold, Silber und Hafer: Drei hilfreiche Kolloide und die Beschwerden, gegen die sie helfen können

Heilende Wirkung von kolloidalem Silber – zehn Beispiele

Kolloidales Silber: Uraltes Heilmittel mit antibiotischer Wirkung (Video)

Kolloidales Gold: Entdecken Sie eines der großartigsten Heil- und Verjüngungsmittel (Video)

Der Heilungscode der Natur: Die verborgenen Kräfte von Pflanzen und Tieren entdecken (Video)

About aikos2309

2 comments on “Russische Informationsmedizin: Basis-Techniken und ihre praktische Anwendung (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*