USA planen offenbar inszenierten Giftgasangriff in Syrien

Die USA und seine NATO Verbündeten sollen versuchen, einen Giftgasangriff zu inszenieren, um eine Rechtfertigung dafür zu haben, Damaskus anzugreifen. Frankreichs Präsident Macron hatte die Drohung eines Angriffes durch den Westen bereits Mitte Februar ausgesprochen.

Demnach sollen Kämpfer in Ost-Ghouta die Provokation mittels eines False Flag Chemiewaffenangriffs vorbereiten. Dies sagte der Generalstabschef Gerassimow des russischen Militärs, welcher Informationen darüber haben will.

Vor Ort sei zu diesem Zweck ein ganzes Arsenal an Statisten, das aus Frauen, Kindern und älteren Menschen besteht, hingebracht worden. Die Statisten sollen die Opfer des inszenierten Chemiewaffenangriffes nachstellen.

Außerdem sollen in Ost-Ghouta Weißhelme sowie Kamerateams mit entsprechender Aufnahmetechnik eingetroffen sein. Zudem hatte das russische Militär in einem von Terroristen befreiten Gebiet Labors zur Herstellung von Giftgaswaffen entdeckt (NATO und EU vor Krieg mit Iran und Russland: Syrien könnte der Vorwand für den Dritten Weltkrieg sein).

Laut Gerassimow planen die USA, Damaskus des Einsatzes von Chemiewaffen zu beschuldigen und „Beweise“ für den Mord an unschuldigen Frauen, Kindern und Alten zu liefern. Washington plane dafür als Gegenmaßnahme einen Raketen- und Bombenangriff auf das Regierungsviertel in Damaskus.

Die vom Westen unterstützten islamistischen Terroristen und verdeckt arbeitende NATO-Spezialkräfte sollen bei Ost-Ghouta kurz vor einer Niederlage gegenüber dem syrischen und russischen Militär stehen.

Der Westen soll daher einen Grund suchen, um wieder Kontrolle über Syrien zu erlangen und den syrischen Regierungschef Assad zu stürzen (Plant Macron einen False Flag Chemiewaffenanschlag in Syrien? (Video)).

Die russischen Streitkräfte wurden deshalb in höchste Alarmbereitschaft versetzt und das Militär kündigte an, alle amerikanischen Flugzeuge und Kriegsschiffe, von denen die Angriffe ausgeführt werden, zu bekämpfen.

Erst im April 2017 soll es in Syrien einen Giftgasangriff gegeben haben. Für den Giftgasangriff wurde Syriens Präsident Assad verantwortlich gemacht, obwohl es keinerlei Beweise dafür gab (Mainstream-Medien Reinfall: Syrien-Reise entlarvt Politik- und Flüchtlingslügen vor Ort! (Video)).

Zudem erhärtete sich der Verdacht, dass es sich bei dem angeblichen Giftgasangriff um einen False Flag Anschlag handelte.

Anzeige

Literatur:

Was in Syrien tatsächlich geschieht: Augenzeugen widersprechen den westlichen Medienlügen vom syrischen ‘Bürgerkrieg’

verheimlicht – vertuscht – vergessen 2018: Was 2017 nicht in der Zeitung stand

Die CIA und der Terror

Quellen: PublicDomain/watergate.tv am 15.04.2018

Weitere Artikel:

Plant Macron einen False Flag Chemiewaffenanschlag in Syrien? (Video)

Krieg in Syrien: Illegales Waffenschmuggel-Netzwerk mit mindestens 17 Staaten (Videos)

About aikos2309

2 comments on “USA planen offenbar inszenierten Giftgasangriff in Syrien

  1. Die Mammonisten Amerikas wollen den Krieg, um weiter im Trüben zu fischen!!!
    Die Menschheit aber will FRIEDEN und wird sich mit Gottes Hilfe durchsetzen!!
    Die Evolution zu Eurasien ist der Erste Schritt!!
    Sie haben die Rechnung ohne dem Wirten gemacht, ohne den Quanten!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.