Weltraumprogramm: Wenn Geheimdienste Fake News schreiben

Das Informationsrad dreht sich immer schneller. Beinahe im Sekundentakt werden News im Netz verbreitet. Nur die Druckpresse hält sich noch im Hintergrund. Jeder will etwas wissen, jeder will die Wahrheit kennen, doch am Ende steht immer ein Fragezeichen, wenn auch meistens ein unsichtbares.

Das Jahr 2018 soll das Jahr der großen Enthüllungen sein. Wer ist der Mensch wirklich, welche Rolle spielt die Erde im Universum und natürlich steht auch der Einsatz geheimer Technologie im Mittelpunkt des Interesses, die, glaubt man dem Ex-Geheimdienstagent William Tompkins, in den 1930er Jahren von Außerirdischen den Nazis in die Hände gegeben wurde.

War das vielleicht der tatsächliche Grund für den Zweiten Weltkrieg? Ein Blick in den Newsdschungel von Frank Schwede.

Kürzlich schockierte der ehemalige CIA Agent John Lear mit folgender Aussage: „Die Erde ist gegenwärtig ein globales Gefängnis und dient als eine Rehabilitations-Einrichtung oder Strafanstalt, in der man ein höheres Bewusstsein erreichen muss.“

Diese Aussage mag tatsächlich schockieren. Doch für bereits aufgewachte Menschen klingt sie nur logisch und vor allem eins: einleuchtend. Denn der Wahnsinn Erde hat schließlich seit altersher Tradition. Immerhin werden Kriege geführt, seit es die Erde gibt. Und glaubt man dieser Theorie wirklich, scheinen auf der Erde nur „Gefallene Engel“ zu leben, die auf diesem Planet eine Art Seelen-Säuberung durchlaufen.

Im Hintergrund dieser Tatsache sind die Engel in diesem Fall sündige Seelen, die in einen menschlichen Körper inkarnieren, um im Paradies einmal widergeboren zu werden. Das Paradies ist in diesem Fall dann ein anderer, ein friedlicher Planet, an dem die gereinigten Seelen wieder in Glück und Harmonie leben können.

Gibt es den biblischen Sündenfall also wirklich? Ist die Vertreibung aus dem Paradies keine Phantasie? Wenn das wirklich so ist, ist die Erde die Hölle, die alle sündigen Menschen durchlaufen müssen, um das die Seele wieder rein wird.

Tatsächlich scheint die Erde seit altersher kein besonders glorreicher Ort zu sein, an dem man als Seele gerne lebt. Zumindest trifft dies auf einen großen Prozentsatz der Bevölkerung zu, die immer wieder davon berichtet, dass sie die Erde als Hölle erleben und der Wahnsinn scheint in den zurückliegenden Jahren weiter zuzunehmen. Doch wer hält die Erde in Quarantäne?

Wir wissen, dass Kriege und Kreuzzüge seit altersher auf der Erde geführt werden. Meistens geht und ging es da immer um Geld, Land und vor allem um eins, um Macht. Doch trifft dies auch auf die jüngsten Kriege der Vergangenheit noch immer zu? Ich denke nicht.

Diese Kriege haben meiner Meinung nach einen anderen Charakter und vor allem einen anderen Hintergrund. Hier geht es nicht mehr unbedingt nur um Macht und Land, sondern hier geht es um eine viel größere Sache – und das schon seit dem Zweiten Weltkrieg.

Die meisten von Ihnen werden sicher verstehen, dass Kriege eine geradezu vorzüglich große Waschmaschine für schmutziges Geld sind. Über den militärisch industriellen Komplex lässt sich prima Geld waschen.

Zahlreiche Firmen, viele Aktionäre und viele Banken und Regierungen sind daran beteiligt. Das gewaschene Geld wird meistens in große Projekte investiert, das heißt, nicht selten ziehen in einem großen Krieg Freund und Feind sogar an einem Strang. In diesem Fall sind die gegenwärtig geführten Kriege nur ein großes Illusionstheater.

Das könnte durchaus auch auf den Zweiten Weltkrieg zutreffen, denn dieser wurde unter anderem auch von finanzstarken Banken der Wall Street finanziert. Hitlers Aufstieg bescherte also der New Yorker Börse einen mächtigen Aufwind. Der US-Ökonom Victor Thorn hat sogar herausgefunden, dass auch eine große Zahl an Unternehmen wie Standard Oil und die Rockefeller Chase Bank sowie zahlreiche namhafte Automobilhersteller den Nazis finanziell unter die Arme griffen, sogar Prescott Bush soll die Pläne Hitlers unterstützt haben.

Noch immer ist die Geschichte des deutschen Naziregimes so löcherig wie ein Schweizer Käse. Vieles ist nicht ausgesprochen, vieles wird nicht ausgesprochen, weil es nicht ausgesprochen werden darf und vor allem: weil die Wahrheit von einem Großteil der Bevölkerung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht verstanden werden wird, da die tatsächlichen Zusammenhänge einfach zu komplex sind.

Doch die Wahrheit wird in den kommenden Jahren nicht mehr aufzuhalten sein, weil immer Menschen nach ihr suchen und sie auch finden werden.

Man muss dazu wissen, dass trotz der vielen Informationen, die im Internet kursieren, Vorsicht gilt. Viele dieser Informationen werden bewusst gefälscht, um die tatsächliche Wahrheit weiter unter Verschluss zu halten.

Um den Zweiten Weltkrieg ranken noch immer zahlreiche Mythen und Legenden, die natürlich nicht alle stimmen, die also bewusst geschrieben wurden, um unbequeme Tatsache weiter geheim zu halten und die Neugier im Zaum zu halten. Kaum jemand wagt es von der jungen Generation unbequeme Fragen zum Zweiten Weltkrieg zu stellen, schließlich gilt als verdächtig, wer die Wahrheit sucht.

Das Problem ist, dass niemand offenbar ein Interesse daran hat, dass die wahren Hintergründe an die Öffentlichkeit gelangen, was der Grund dafür sein mag, dass die meisten neuen Informationen bis heute vertuscht werden und wenn sie dann doch einmal auftauchen, infrage gestellt oder als braune Propaganda verteufelt werden. Oft aber werden auch bewusst falsche Informationen in Umlauf gebracht, um das Thema ad absurdum zu führen, etwa die Hohlwelttheorie und Aldebaran.

Tatsache ist: es gab und gibt entgegen zahlreicher Behauptungen weder deutsche Basen auf Mond und Mars noch intergalaktische Verbindungen zu Aldebaran. Bei diesen Geschichten handelt es sich bewusst um reine Phantasiegespinste, die oftmals nur rein finanziellen Interessen dienen und natürlich dem Zweck, dass Thema in das Reich der Verschwörungstheorie zu befördern.

Von vielen Seiten wird oft behauptet, dass sämtliche Kriege nur mit dem Ziel geführt wurden, mit dem daraus erwirtschafteten Gewinnen ein geheimes Weltraumprogramm zu finanzieren. Ich stehe dieser Geschichte eher skeptisch gegenüber. In der Vergangenheit wurde sogar sehr oft behauptet, dass der Grundstein der Weltraumprogramme im Dritten Reich gelegt wurde.

  

Hitler und die Außerirdischen

Das ist sehr unwahrscheinlich. Sehr wohl aber gab es ab den 1930er Jahren Bemühungen, große technische Fortschritte zu erzielen, etwa auf dem Gebiet der Elektrogravitation. Dass aber daraus gleich ein geheimes Weltraumprogramm wurde, halte ich hingegen für eine clevere Legende. Ich denke, dass diese Legende nur aus einem einzigen Grund gestrickt wurde, um die Entwicklung der Elektrogravitation gänzlich in das Reich der Verschwörungstheorie zu befördern.

Tatsache ist auch, dass in Deutschland im Jahre 1937 ein Reichforschungsrat eingerichtet wurde, dessen Planungsamt Werner Osenberg unterstellt war. Diesem Amt wurden ab 1944 alle Forschungsanstalten, Technische Hochschulen und Universitäten unterstellt. Hier wurden sämtliche Entwicklungen akribisch ausgewertet und natürlich auch in allen Einzelheiten dokumentiert.

Das geht auch aus den Informationen eines gewissen William Tompkins hervor. Tompkins arbeitete während des Zweiten Weltkriegs beim Marinegeheimdienst und nahm unter anderem auch an streng geheimen Einsatzbesprechungen mit Spionen der US Navy teil, die gezielt in die fortschrittlichen Luftfahrtprogrammen der Nazis platziert wurden (Geheime Waffen, Geräte und andere Erfindungen im 2. Weltkrieg).

Tompkins Aufgabe war es, Zusammenfassungen der Einsatzbesprechungen an verschiedene US Luftfahrtunternehmen zu verteilen. In seiner Autobiographie „Selected By Extraterrestrials“ zeigt Tompkins zahlreiche bisher verschwiegene Dokumente, die all diese Angabe bestätigen.

Die US Navy enthüllte Tompkins erstaunliche Fakten über die Luft- und Raumfahrttechnologie, die in Nazi-Deutschland entwickelt wurde. Doch wie das in der Vergangenheit oft schon der Fall war, erhalten sämtliche angeblich geheime Dossiers aus dem Pentagon spätestens dann einen bitteren Beigeschmack, wenn Außerirdische ins Spiel kommen.

Das ist auch bei Tompkins Unterlagen der Fall. Aus diesen Unterlagen soll nämlich hervorgehen, dass extraterristische Spezies als Berater in zahlreichen deutschen Luft- und Raumfahrtprogrammen tätig waren. William Tompkins beruft sich in diesem Fall auf geheime Unterlagen der SS. Tompkins sagte einmal in einem Interview wörtlich:

„Alles wurde gut dokumentiert und zusammengeführt. Die Nazis hatten außerirdische Berater, die dabei halfen, Raumschiffe und Antriebssysteme zu bauen. Das Programm stand aber nur der oberen SS-Führungsetage offen.“

  

Die Arbeiter hatten nach Worten Tompkins keine Ahnung, an was sie da eigentlich gearbeitet haben. Die Fertigung der Raumschiffe fand auf verschiedenen Ebenen statt. Nur ganz oben an der Spitze war man informiert, für welchen Zweck das Ding eingesetzt wird.

Glaubt man den Aussagen Tompkins, waren die Nazis mit dem Andromeda Device (ein zigarrenförmiges Trägerschiff) sogar in der Lage, mithilfe von Teleportation zu anderen Sternensystemen zu fliegen und wieder zurückzukehren.

An dieser Stelle könnte man dann fast schon meinen, dass es sich um ein Perry Rhodan-Abenteuer handelt. Ich denke, dass es sich auch in diesem Fall wieder einmal um eine typische Geheimdienstgeschichte handelt, die das Ziel hat, die wahren Hintergründe des Fortschritts auf dem Gebiet des Elektrogravitations-Antriebs weiter zu vertuschen und das gesamte Thema als reine Spinnerei in den Raum zu stellen.

Flugscheiben-Testflüge über der Wüste

Nach den mir vorliegenden Informationen wurden noch während des Zweiten Weltkriegs zwei Flugscheiben auf deutschem Boden produziert, wobei eine nicht komplett fertiggestellt wurde. Beide Flugscheiben wurden nach Kriegsende in die USA geschafft und offensichtlich auch dort mithilfe deutscher Ingenieure im Rahmen der Operation Paperclip weiterentwickelt. Ob es auf deutschem Boden jemals zu Testflügen kam, geht aus mir vorliegenden Berichten nicht hervor (Projekt “Paperclip” und die UFOs: Waren die Roswell-Leichen deformierte Japaner?).

Allerdings wurden mit diesen Flugscheiben niemals Flüge zu anderen Sternensystemen oder auf andere Planeten unternommen. Die Geheimdienste der USA versuchen bis heute mit allen ihnen zur Verfügung stehen Mitteln diese Technologie geheim zu halten. Und an entsprechenden Ideen hat es den Legendenschreibern bei der CIA nie gemangelt. Schließlich sind dort in der Vergangenheit so allerlei schräge Geschichten entstanden, um das Thema Flugscheiben und UFOs zu einer Spaßnummer zu machen.

Und so ganz nebenbei haben diese Geschichten auch viele Menschen ausgesprochen reich gemacht. Es sind im Laufe der vergangenen siebzig Jahre zahlreiche Bücher über UFOs und ETs geschrieben worden, die die Kasse haben klingeln lassen. Meistens sind diese Bücher sogar in Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten entstanden.

Tatsache ist, dass die ersten Flugscheiben in der Erprobung enorme elektrogravitative Probleme hatten, da das Quecksilber zu einem korallenartigem Gold auf der Innenseite der Vortexzylinder transmutierte. Das Gold schirmte nämlich die Kupferplatten von den vollen Effekten des Torsionszylinders ab, was zu Abstürzen und temporären Zwischenfällen führte. Ich denke, dass das auch bei der abgestürzten Scheibe in Roswell der Fall gewesen ist.

Leider wird auch heute noch die Legende aufrecht erhalten, dass es sich um ein außerirdisches Fluggerät gehandelt hat. Doch das ist nicht der Fall, da die gesamte Geheimtechnologie damals wie heute in den US Bundesstaaten New Mexiko, Nevada und Arizona über unbewohntem Gebiet getestet wird.

Nachdem das Problem mit den Torsionszylindern erkannt wurde, wurden Gallium-Legierungen entwickelt, die als Ersatz für das Quecksilber dienten und das Gold-aus-Quecksilber-Transmutationsproblem lösten. Sicherlich mag die Technik auf dem Gebiet der Elektrogravitation sehr weit fortgeschritten sein, die TR-3-Schiffe sind der gegenwärtige Beweis dafür (Weltraumwaffen gegen Außerirdische: Schattenregierung und die streng geheimen Abkommen mit den Aliens).

Ob aber tatsächlich ein großes geheimes Weltraumprogramm existiert, sollte mit Vorsicht betrachtet werden, schließlich wird selbst unter Insidern noch immer bezweifelt, dass die TR-3 Schiffe tatsächlich über die Möglichkeit verfügen, die Erdumlaufbahn zu verlassen. Mehr zu diesem Thema können Sie in meinem Buch „Das Geheimnis der schwarzen Dreiecke“ lesen.

Bleiben Sie aufmerksam!

Anzeige

Literatur:

Die echten Men in Black

Im Inneren der wahren Area 51

Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 10.04.2018

Weitere Artikel:

Weltraumwaffen gegen Außerirdische: Schattenregierung und die streng geheimen Abkommen mit den Aliens

Weltraumwaffen gegen Außerirdische: Feindbild UFOs

Projekt “Paperclip” und die UFOs: Waren die Roswell-Leichen deformierte Japaner?

Über die Verbindung zwischen UFOs, Dämonen und Okkultismus

UFOs: Die Untertassen der Illuminaten

Das mysteriöse Material vom UFO-Absturz in Roswell

Air Force Ingenieur: Militärbasis verbirgt lebende und tote Aliens nach Roswell-UFO-Crash 1947 (Video)

US-Regierung veröffentlicht die ersten authentischen UFO-Videos

Fremde Welten, Oumuamua, Apollo 20 und dreiste Lügen: Kommt die Offenbarung der Wahrheit im nächsten Jahr? (Video)

Alien-Invasion ist im Anmarsch – Professor offenbart Pläne und Maßnahmen (Video)

Die Antigravitationsraumschiffe der USA wurden mit außerirdischer Technologie gebaut

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

Hinweis auf ausserirdisches Leben? Russischer Astronaut findet Weltraum-Bakterien auf der ISS (Video)

Ägyptische Alien-Artefakte aus Jerusalem im Rockefeller-Museum (Video)

Paläo-SETI: Alien-Zivilisationen? Keine ernsthaften Zweifel!

Brachte eine außerirdische Rasse vor mehr als 60.000 Jahren die alte ägyptische Hochkultur auf die Erde?

Flugzeugkonstrukteur gestand kurz vor seinem Tod im Jahr 1995:`UFOs und Ausserirdische auf der Erde sind eine Realität!` (Videos)

Das Geheimnis der schwarzen Dreiecke: Warum die Wahrheit so schwer ist

About aikos2309

One thought on “Weltraumprogramm: Wenn Geheimdienste Fake News schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*