GEZ: Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird und warum diese abgeschafft werden sollten

Ärgern Sie sich auch jeden Monat über Ihre GEZ-Gebühr? Dann sollten Sie das Buch “GEZ: Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird und warum diese abgeschafft werden sollten” lesen!

Die bittere Wahrheit in Deutschland: Sie haben kaum mehr eine Chance, dem staatlichen »Propagandafernsehen« und seinen Handlangern zu entkommen. Und auch die Politik hält nach wie vor ihre schützende Hand über die Öffentlich-Rechtlichen, alimentiert mit Ihren Zwangsgebühren.

Doch die Bürger sind mündiger geworden und wollen sich nicht mehr gängeln lassen. Der Widerstand gegen die GEZ wächst. In dem Buch erfahren Sie alles, was Sie über unsere zwangsfinanzierten Staatsmedien wissen müssen. Es bringt Licht in das Dunkel des GEZ-Systems und räumt mit Mythen und Halbwahrheiten endgültig auf.

Der investigative Erfolgsautor Michael Grandt belegt zudem, dass der Begriff »Lügenpresse« nicht vom Himmel gefallen ist und entlarvt die größten Propagandalügen, die illustrieren, warum immer mehr Menschen den Mainstream-Medien zu Recht nicht mehr vertrauen.

Erfahren Sie:

-wer und was wirklich hinter der GEZ steckt,
-mit welchen unglaublichen Tricks die GEZ-Fahnder arbeiten,
-warum Sie Meinungsvielfalt vergessen können und wie die Zensur über mediale »Sagbarkeitsregeln« stattfindet,
-wie unverschämt Ihre Gebührengelder verschwendet werden,
-warum die Intendanten mehr verdienen als die Bundeskanzlerin,
-wie dreist Ihre privaten Daten abgegriffen werden.

Der Autor enthüllt viele skandalöse Fälle. Doch wehe, wenn Sie gegen das System aufbegehren! Dann werden Sie wie ein Schwerverbrecher behandelt, in Handschellen abgeführt, Ihre Wohnung wird aufgebrochen und Ihnen droht sogar Gefängnis! So weit ist es in unserem Land schon gekommen, dass es von einer Landesrundfunkanstalt abhängig ist, ob Sie verhaftet werden oder nicht!

Erfahren Sie außerdem:

-welche Rechte Sie überhaupt noch haben,
-auf welche Anti-GEZ-Tricks Sie nicht hereinfallen sollten,
-welche einzig legalen Möglichkeiten es für Sie gibt, sich aus den Klauen der Zwangsgebühr zu befreien,
-welche gerichtlichen Klagen aktuell gegen das GEZ-System anhängig sind und welche Erfolgsaussichten diese haben.

Der Autor plädiert dafür, dass der Einfluss der zwangsfinanzierten »Staatspropaganda« auf unsere Meinungsbildung und die politisch-mediale Zensur endlich aufhören müssen (Unersättlich: ARD will höhere GEZ-Gebühr – trotz riesiger Überschüsse).

 

Vorwort

Sicherlich gehören auch Sie zu denjenigen, die sich darüber ärgern, regelmäßig den Zwangsbeitrag für den öffentlichen Rundfunk bezahlen zu müssen. Immerhin ist derzeit eine monatliche Gebühr von 17,50 Euro fällig. Neue Erhöhungen sind nicht ausgeschlossen.

Über den Beitrag regen sich die Menschen auf, seit er im Jahr 1953 eingeführt wurde. Genauso lange kursieren aber auch Halbwahrheiten, Mythen und Lügen über die verhasste Rundfunkabgabe. Befürworter nennen sie eine »Demokratieabgabe«, Gegner sprechen von einem »Zwangsbeitrag«.

Doch wer als scheinbar »unabhängige« Medienanstalt eine quasi »staatliche« Zwangsrundfunkgebühr erhebt, hat schlechte Karten, wenn sie darauf pocht, »staatsfern« zu sein, oder?

Zudem haben die Menschen den Eindruck, dass sie diesem »Staatsfernsehen« nicht entkommen können. Da ist was dran, denn Sie können zwar aus der Kirche austreten, aber nicht aus dem Rundfunksystem. Es kommt halt nicht mehr darauf an, ob Sie das Programmangebot auch tatsächlich nutzen, sondern es reicht schon die Möglichkeit, es zu nutzen!

Nach Ansicht vieler Kritiker werden die Deutschen so zu einem entmündigten Zwangspublikum, weil der Staat unterstellt, dass jeder die Programme der Öffentlich-Rechtlichen schaut. Ich möchte mit diesem Buch Licht in das Dunkel dieses sehr komplizierten Systems bringen und mit Mythen und Halbwahrheiten aufräumen.

Wir monetarisieren immer noch ein Mediensystem, das sich nach Ende des Dritten Reiches gebildet hat. Um es in den Worten des SPIEGEL auszudrücken:

Nach der Nazizeit wollten die Amerikaner und Briten die Deutschen auch mittels des Fernsehens zu Demokraten umerziehen. Und ihre Idee war: Man locke das Volk mit Unterhaltung in Massen vor die Geräte und gebe ihnen dann Nachhilfe in Sachen Politik.

Ist das GEZ-System also die Fortsetzung der staatlichen Zensur, deren Zeilenschwärzer und Bücherbeschlagnahmer?

Wie niemals zuvor ist das Gleichgewicht zwischen öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern, den »zwangsgebühren nanzierten Staatsmedien« und privater Presse durch das Internet infrage gestellt.

Ich sehe das Grundproblem darin, dass der Mediennutzer wie ein Unmündiger behandelt wird. Denn er hat keine Wahl, was er bezahlen muss und was er dafür bekommt.

Er ist im wahrsten Sinne des Wortes der »Zahlclown«, der mit Tralala-Shows und (für mich) einseitiger Berichterstattung »geformt« wird.

Die Politik hält nach wie vor ihren schützenden Mantel über die Öffentlich-Rechtlichen und alimentiert sie mit Zwangsgebühren. Was wohl der »Lohn« dafür ist?

Ich glaube jedenfalls nicht, dass die Mehrheit der Bürger und Beitragszahler für die Offentlich-Rechtlichen kämpfen würde.

Gleich zu Beginn möchte ich Ihnen ein Geständnis machen: Ich sehe mich als »Journalist der Mitte«, der dafür eintritt, dass die Öffentlich-Rechtlichen (für manche auch »Staatsmedien«) weniger Einfluss auf unsere angebliche »Meinungsfreiheit« haben und dass die GEZ- Zwangsgebühr endlich abgeschafft wird.

Trotz dieser »Parteinahme« gehe ich in diesem Buch faktisch vor. Ein Quellenapparat von über 500 Belegen und Dokumenten soll Kritiker und Interessenten die Möglichkeit geben, die teils drastischen und unglaublichen Aussagen und Fakten in meinem Buch nachzuvollziehen.

Zunächst erläutere ich Ihnen die Hintergründe zu unserem Rundfunksystem. Da es auf allerlei in »Beamtendeutsch« geschriebenen Verträgen beruht, habe ich versucht, deren Inhalt in eine allgemein verständliche Sprache zu »übersetzen«. Der Fachmann möge mir dies verzeihen, der Laie danken. Diese Grundlagen sind unerlässlich, um verstehen zu können, wie das System aufgebaut ist, und vor allem, wie es funktioniert.

Ich komme nicht umhin, Ihnen dann die bittere Nachricht zu überbringen, dass es hierzulande eigentlich keine totale Meinungsfreiheit gibt. Ich als freier Journalist, der täglich heiße Eisen anpackt, kann ein Lied davon singen. Eine gesellschaftliche, mediale und politische Zensur findet zudem über »Sagbarkeitsregeln« statt. Auch dazu werde ich Ihnen einige Beispiele aufzeigen.

Dass der Begriff »Lügenpresse« nicht vom Himmel gefallen ist, erläutere ich Ihnen, wenn ich die größten Presselügen aus den Jahren 2017 und 2018 aufzeige, die sehr gut illustrieren, warum viele Menschen den Mainstream-Medien nicht mehr vertrauen.

Auch das ist ein Grund dafür, warum immer weniger Bürger dazu bereit sind, für die – häufig so wahrgenommene – »lückenhafte« und/oder tendenziöse Berichterstattung auch noch einen Zwangsbeitrag zu bezahlen.

Wie ein Teil Ihrer GEZ-Gebühren im wahrsten Sinne des Wortes »verschleudert« wird, erfahren Sie anschließend. Es geht um fürstliche Gehälter, Pensionen, Ab ndungen und Honorare. Sie werden sich die Augen reiben!

Ich werde Ihnen auch viele skandalöse Fälle aus dem »GEZ-Zirkus« aufzeigen. Es geht um GEZ-Beiträge für Tote, für Tiere, für Babys, sogar für noch verpackte Fernseher im Elektronikladen und vieles mehr, was Sie auf den ersten Blick sicherlich nicht glauben können. Und doch sind sie alle wahr.

Wie die GEZ-Jäger Sie gnadenlos hetzen, welche Methoden sie haben und wie sie versuchen, an Ihre Daten zu kommen, erläutere ich anschließend. Ebenso, was Ihnen passieren kann, wenn Sie Ihre Gebühren nicht bezahlen. Ich werde Ihnen wahre Fälle anführen, die Ihnen vielleicht einen Schauer über den Rücken jagen.

Wie ich Ihnen zeigen werde, müssen Sie damit rechnen, wie ein Schwerverbrecher in Handschellen abgeführt zu werden, nur weil Sie Ihre Rundfunkgebühren nicht bezahlt haben! Ferner mit Polizeieinsätzen, staatlichen Wohnungsaufbrüchen und auch mit Gefängnis.

 So weit ist es in unserm Land schon gekommen, dass es von einer Landesrundfunkanstalt abhängig ist, ob Sie verhaftet werden oder nicht!

All das ist in unserem Absurdistan möglich – und alles nur wegen Rundfunkgebühren! Das müssen Sie sich einmal vorstellen. Das ist so ungeheuerlich, dass mir die Spucke wegbleibt. Und deshalb habe ich auch dieses Buch geschrieben. Diese Zwangssteuer, diese Zwangsgebühr muss weg – und zwar schnell!

Ich warne Sie ebenso vor sogenannten »Anti-GEZ-Gurus«, die Ihnen mit allerlei Tipps beibringen wollen, mit welchen Methoden Sie keine Rundfunkgebühren mehr bezahlen müssen. In diesem Buch erfahren Sie die einzigen legalen Möglichkeiten, wie Sie sich aus den Klauen der GEZ befreien können – und das sind leider nicht sehr viele.

Ich stelle Ihnen dann wichtige Gerichtsurteile vor, die sich mit dem ema Rundfunkgebühren befassen. Manche frustrieren, andere wiederum machen Mut.

Zum Schluss erläutere ich Ihnen, welche Alternativen es aus meiner Sicht zum jetzigen GEZ-Zwangssystem geben könnte.

Prolog: 61 Tage Knast wegen 200 Euro GEZ-Gebühr!

Spiegel Online meldete im April 2016: »GEZ-Rebellin wird nach 61 Tagen aus Haft entlassen: Eine 46-Jährige weigerte sich, GEZ-Gebühren zu bezahlen – und musste in Erzwingungshaft . Nun ist sie frei, weil der MDR seinen Antrag überraschend zurückzog.«

Das müssen Sie sich einmal reinziehen: Über 2 Monate Frauengefängnis wegen nicht bezahlter GEZ-Gebühren, schlimmer behandelt als eine Verbrecherin!

Was war geschehen?

Eine 46-jährige Thüringerin hatte sich permanent geweigert, ihre GEZ-Gebühren zu bezahlen. Der Witz dabei: Die Frau besaß weder Fernseher noch Radio!

Deshalb hatte sie sich seit 2013 geweigert, den Beitrag für die öffentlich-rechtlichen Sender zu zahlen, und gab auch keine vom Gerichtsvollzieher geforderte Vermögensauskunft ab. Der Zahlungsrückstand belief sich auf 191 Euro und wäre erst nach 30 Jahren verjährt. Dafür musste sie schließlich in den Knast einfahren und verlor ihren Job in einer Metallfabrik.

Am 4. Februar 2016 wurde die »GEZ-Verbrecherin« dann plötzlich aus dem Frauengefängnis in Chemnitz entlassen. Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hatte den Antrag auf Erlass des Haftbefehls überraschenderweise zurückgezogen. Der Grund für diese Kehrtwende war nicht bekannt.

Doch es dürfte ein offenes Geheimnis sein, dass der Sender einen Imageschaden fürchtete, weil mehrere Medien über die Beugehaft berichteten. In Kapitel 3.8 (»Dumm oder Märtyrer? – Haftstrafen für GEZ-Verweigerer«) gehe ich auf weitere Fälle ein, bei denen Menschen wegen der Zwangserhebung in den Knast wanderten (GEZ: Gericht schreibt vor, wie man sein Zwangsgeld zu entrichten hat – prominenter Kritiker aus Talkshow ausgeladen (Videos)).

Sie erkennen daran: Mit dem »ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice«, wie die GEZ seit 1. Januar 2013 heißt, ist nicht zu spaßen. Wer nicht zahlt, muss mit drakonischen Strafen, ja schlimmstenfalls mit Gefängnis rechnen!

Denn für jeden Bürger ab 18 Jahren gilt: eine Wohnung – ein Beitrag, egal, ob Sie ein TV- oder Radiogerät besitzen. Die Zwangsabgabe ist also geräteunabhängig, und es ist völlig egal, ob Sie sich etwas ansehen, und wenn ja, was. Auch wenn Sie die öffentlich-rechtlichen Sender nie einschalten, müssen Sie blechen. Denn jeder angemeldete Haushalt muss die Rundfunkgebühr zahlen.

Dreist und frech: Sie zahlen also allein für die Möglichkeit, das Programm empfangen zu können!

Auszug aus dem Buch “”GEZ: Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird und warum diese abgeschafft werden sollten

Anzeige

Literatur:

Lügenpresse

Bewußtseins- und Gedankenkontrolle

Die Macht um acht: Der Faktor Tagesschau (Neue Kleine Bibliothek)

Die Gefallsüchtigen: Gegen Konformismus in den Medien und Populismus in der Politik

Quellen: PublicDomain/Kopp Verlag am 06.04.2018

Weitere Artikel:

Unersättlich: ARD will höhere GEZ-Gebühr – trotz riesiger Überschüsse

GEZ: Gericht schreibt vor, wie man sein Zwangsgeld zu entrichten hat – prominenter Kritiker aus Talkshow ausgeladen (Videos)

Enthüllt: GEZ-Sender auf dem Weg zur totalen Macht

Perfide Manipulationstricks der Medien (Videos)

Medien: Die Wahrheit über die « Fake News » (Video)

Medien: Die ARD gibt es offen zu – die Gesellschaft soll manipuliert werden

Lügen die Medien? Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung

Verschwiegene Wahrheiten: Was die Medien uns vorenthalten haben

About aikos2309

One thought on “GEZ: Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird und warum diese abgeschafft werden sollten

  1. Technisch wäre das GEZ-Geld-Raubsystem ganz einfach zu beseitigen. Man bräuchte nur die Receiver anbieten mit einer Smartcard wie bei den privaten Sendern. Wer den Propaganda-Schwachsinn mit Rußlandhetze sehen möchte, der kann und soll auch dafür bezahlen. Aber die Räuberbande hält sich hartnäckig mit politischer Unterstützung. Irgendwann bricht dieses Medienlügensystem zusammen, so schnell wie möglich möchte man hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*