DSGVO: Die schlimmste EU-Zensur-Attacke der Geschichte

Zensur kommt oft durch die Hintertür. Sie wird als nützlich oder zum Schutz vor irgendwas verkauft. Die DSGVO ist das krasseste Zensurvehikel der Neuzeit. Blogger verabschieden sich massenhaft aus dem Netz aus Angst vor rechtlichen Konsequenzen.

Ein DSGVO-Opfer via Twitter:

der witz ist, dass die #dsgvo wahrscheinlich einen weit krasseren impact auf blogs & all das, was wir mal das open web nannten, haben wird, als zensursula und alle urheberrechtsnovellen zusammengenommen, aber die netzpolitik-szene diesmal still hält, weil datenschutz ja gut ist.

Genau das ist der Punkt. Und deshalb ist das Brüsseler Bürokratie-Ungeheuer so geschickt eingefädelt: “Wer gegen die DGSVO ist, ist gegen Datenschutz.” – Und wer will das schon?

Unterdessen verabschieden sich kleine Webseiten massenhaft aus dem Internet. Alle blicken durch den verordneten EU-100-Seiten Paragraphendschungel nicht durch. Alle haben Angst vor angedrohten Brachialstrafen, die in die Millionen gehen können. Alle haben Angst vor teuren Abmahnungen.

Deshalb sind seit heute auch viele unkritischen “Wald- und Wiesenseiten” offline.

War dies das eigentliche Ziel der Brüsseler Bürokraten? Die DSGVO als “Netzbereinigungsvehikel”? Kann demnächst nur noch jemand eine Seite aufmachen, wenn er sich auch einen teuren Anwalt leisten kann?

Scheint fast so.

Unterdessen verdienen sich selbsternannte DSGVO-Experten dumm und dämlich, ganz abgesehen vom vorgeschriebenen “Datenschutzbeauftragten”, der jetzt auch für Mini-Firmen und gar Handwerker vorgeschrieben ist – bei mehr als 10 Mitarbeitern.

Alles völliger Irrsinn. Alles Brüssel! (Internet: #DSGVO zeigt Wirkung – erste Blogger geben auf)

Wer blickt da noch durch? Wer soll das bezahlen?

Die Regierung in Berlin lässt uns – wie immer – im Stich. Unsere Bundeskanzlerin wurde zwar aufgefordert, das Monster zu entschärfen. Passiert ist jedoch nichts. Vielleicht aus gutem Grund!

Denn jetzt können sich nur noch “die großen” eine Webrepräsentanz leisten. Kleine, unliebsame Seiten kann man per DSGVO sofort dicht machen, unter dem Vorwand, dass irgendwas mit dem Datenschutz nicht stimmt. Genial für unsere Führer!

Ein mehrwöchiger Leidensweg eines Bloggers wird hier beschrieben. Er hat am Ende aufgegeben.

Man muss schon ganz schön naiv sein, um keinen bösen Zweck hinter der DSGVO zu vermuten. Es ist de facto eine Zensurverordnung unter dem Deckmantel des Datenschutzes.

Blogger Marcel Mellor schreibt:

In meiner Filterblase gibt es jede Menge Autoren, Blogger und Leute mit einer kleinen Website. Fast alle haben aufgrund der DSGVO erwogen, ihre Seiten abzuschalten – darunter Bestsellerautoren wie Andreas Eschbach – und viele haben wirklich den Stecker gezogen. Besonders die kleinen Blogs.

Ist dir klar, wie verheerend das ist? Da nehmen Leute aus Angst vor gesetzlicher Bestrafung ihre privaten, spannenden Seiten vom Netz. Massenweise.

Und es kommt noch schlimmer. Der Abschied in den buchstäblich letzten Posts ging oft so: “Es gibt nach wie vor viele andere Wege, mir zu folgen. Abonniere meinen YouTube-Kanal, folge mir auf Instagram, Facebook und Twitter.”

Hilfe! Passiert das gerade wirklich? Dass die “die halbprivate Seite riskanter wird als die Nutzung einer Plattform”? Dass der Datenschutz das Netz weiter zentralisiert?

Es sieht so aus.

Offline geht es weiter. Im Kindergarten eines Bekannten – einer Elterninitiative mit exakt einer Gruppe – wird ernsthaft über die Einführung eines Datenschutzbeauftragten nachgedacht. Monatlicher Kostenpunkt: Dreistellig (Unglaublich: EU-Internetzensur geht weiter – Viele wichtige Foto-Dokumentationen werden verboten).

Schöne neue Datenschutzwelt. Wer nicht ins Ausland fliehen kann, der wird abgeschaltet. Dank EU, dank Brüssel, dank DSGVO.

Anzeige

Literatur:

Angriff der Algorithmen: Wie sie Wahlen manipulieren, Berufschancen zerstören und unsere Gesundheit gefährden

Das Ende der Demokratie: Wie die künstliche Intelligenz die Politik übernimmt und uns entmündigt

Deep Web – Die dunkle Seite des Internets

The Dark Net: Unterwegs in den dunklen Kanälen der digitalen Unterwelt

Quellen: PublicDomain/mmnews.de am 25.05.2018

Weitere Artikel:

Internet: #DSGVO zeigt Wirkung – erste Blogger geben auf

Unglaublich: EU-Internetzensur geht weiter – Viele wichtige Foto-Dokumentationen werden verboten

Deutschland ist Weltmeister – im Sperren von Internetseiten

Internet: Deutschland – Im Würgegriff der Zensur

Internet: Zensur-Gesetz soll nicht „für alle“ wirken – Selbstzensur des Zensurministers

Verbraucherschutz versus Zensur: EU will Website-Sperren ohne Gerichtsbeschluss (Video)

Anti-„Fake-News“-Behörde der EU bereitet Massenzensur vor (Videos)

Internet: Das Monster Facebook endlich bändigen

Die selbsternannten Internet-Scharfrichter: Psiram – Ruhrbarone – Wikipedia

Hitliste: Die besten “Verschwörungsseiten”

About aikos2309

10 comments on “DSGVO: Die schlimmste EU-Zensur-Attacke der Geschichte

  1. DSGVO = Sturm im Wasserglas

    Ich zitiere aus meinem Impressum: “Die mir über disqus bekanntwerdenden E-Mail-Adressen führe ich keinen Zwecken zu und mache sie auch keinen Dritten zugänglich. Sie sind bei disqus gespeichert, niemals bei mir.”

    Man muss nur nachschauen, ob die aktuelle Version von WordPress oder anderen CMS-Anbietern installiert ist. Die achten weltweit automatisch auf Notwendiges, was auch immer das sein mag. Wer hat schon einen zustimmungsbedürftigen Rundbrief (Newsletter)? Und personengebundene Daten fehlen ebenfalls.

    Ich zitiere aus https://www.dzig.de/Datenschutz-Grundverordnung-und-Blogger :

    Ein Blogger sammelt keine personenbezogenen Daten! Demzufolge
    kommt die Datenschutz-Grundverordnung überhaupt nicht zur Anwendung!

    Art. 13 DSGVO Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person

    Bei Interesse lesen Sie den juristischen Müll, indem Sie dem Link folgen. Er ist es nicht einmal wert, zitiert zu werden!

    Zitiert aus “Was sind personenbezogene Daten?”

    “Nach europäischem Recht und Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sind personenbezogene Daten all jene Informationen, die sich auf
    eine natürliche Person beziehen oder zumindest beziehbar sind und so Rückschlüsse auf deren Persönlichkeit erlauben.

    Besondere personenbezogene Daten umfassen Informationen über die ethnische und kulturelle Herkunft, politische, religiöse und
    philosophische Überzeugungen, Gesundheit, Sexualität und
    Gewerkschaftszugehörigkeit. Sie sind besonders schützenswert.

    Betroffene haben vor allem das Recht auf informationelle
    Selbstbestimmung. Das Speichern und Verarbeiten von personenbezogenen Daten ist mithin nur unter Zustimmung des Betroffenen zulässig.”

  2. Hallo Leute, schlimmer geht es immer…
    Da braucht Ihr nur die Juden fragen, die wir Asen und Ariar schon seit 6000 Jahren bekämpfen und die uns immer mehr Land stahlen!
    So ist unser Asenreich bis auf das letzte Stück geschmolzen und das wird uns auch noch genommen werden denn man hasst alle Asen und Ariar, die Christen und weiße Rasse…all das soll der Vergangenheit angehören denn nur so können Die, die Welt beherrschen und die Erdenbürger versklaven…
    Ihr solltet euch darauf vorbereiten, denn es wird die Menschheit drastisch reduzieren, auf sage und schreibe 500.000.000 Erdenbürger, nicht mehr, denn soviel benötigen die um sich zu ernähren und Sklaven dazu zu bewegen für Die, deren Dreck weck zu fegen und Arbeit für Die zu verrichten…

    Macht euch auf ein Leben gefasst, das bestialischer und brutaler nicht sein kann, und dahinein, treibt Ihr geradewegs eure Kinder und Frauen…
    Es gibt nur eins das zu verhindern, und das heißt Kampf, für eure Kinder Frauen und Alte, Ihr selbst werdet das nicht überleben, ganz egal ob als Sklave oder Kämpfer…kämpft und sterbt für eurer Land, eure Ahnen, eure Kinder, Frauen und Alte…
    Zu mehr werdet Ihr nicht mehr nützlich sein…

    Aber was sehr schlimm ist, ich habe wahnsinnig viel Ärger mit eurer Webseite…habt Ihr da soviel Werbung und Filme drin, das mein Flashplayer das nicht bewältigen kann, deswegen muss ich eure WebSeite nun kündigen…

    1. Bei dir scheint der Wahnsinn schon ausgebrochen zu sein.

      Die Realität ist an seit vorbeigezogen was hat das neue Verordnungsgesetz mit Ariern und Juden zu tun ?

  3. Liebe Prawda-Mannschaft,
    Ihr solltet schon im Artikel auf den Status der BRD hinweisen, die Ihr bereits in mehreren Artikeln als Firma und Verbrecherorganisation entlarvt habt (BRD mal hier als Suchwort eingeben!). Und klar die BRD, als Firma hat kein Recht eine noch absurderes Konstrukt, wie die EU zu ermächtigen angebliche Gesetze gegen uns zu erlassen. Das ist schlicht ungültig – Mumpitz. Selbst ein Staat hätte kein Recht zu solchen Verbrechen.
    Niemand untersteht einem menschengemachten Gesetz, außer, er tut es freiwillig und ohne getäuscht worden zu sein, aber genau das ist der Fall. Das gesamte Rechtssystem der sog. zivilisierten Rechtsstaaten fußt auf kanonischem- und somit auf römischen Recht, in dem der Mensch für tot erklärt wird und sich nichtsahnend mit dem NAMEN einer jur. Person identifiziert (PERSONAL-Ausweis), auf die die BRD dann Zugriff hat. Aber nichts ist ewig bindend und Verbrechen braucht ohnehin niemand zu akzeptieren! Bitte etwas mehr Hoffnung und Kampfgeist verbreiten!
    Ansonsten möchte ich Euch für Eure gute Arbeit danken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*