Baphomet-Statue in USA enthüllt und Kirche Luzifers in Kolumbien eröffnet – Papst Franziskus: Luzifer ist Gott (Videos)

Letzten Donnerstag wurde auf dem Rasen des Arkansas State Capitol in Little Rock vor einer bellenden Medienmeute und Anhängern, die „Heil Satan“ skandierten, eine riesige ziegenähnliche Statue von Baphomet enthüllt.

In Montenegro, Kolumbien, wurde kürzlich ein Tempel eröffnet, der dem gefallenen Engel Luzifer gewidmet ist, und der von einem selbsternannten Hexenmeiser namens Victor Damián Rozo gegründet wurde.

Indessen haben Papst Franziskus und der Vatikan ihrem Gott, den sie die ganze Zeit anbeteten, der Welt vorgestellt: Luzifer.

Laut Papst Franziskus und der katholischen Kirche ist der Morgenstern der Schöpfer der Welt und der Vater Christi. Er habe der Menschheit das „Licht“ gebracht. 

2,5 Meter hohe Statue von Baphomet auf Rasen des Arkansas State Capitol enthüllt

Die dämonische Installation ist der Höhepunkt des Protestes der Church of Satan gegen ein in Arkansas unterzeichnetes Gesetz von 2015, das „die Aufstellung eines geeigneten Denkmals zur Erinnerung an die Zehn Gebote auf dem Gelände des State Capitol“ ermöglicht.

Laut eines vor Ort anwesenden KLRT-Reporters versammelten sich Dutzende von Satanisten, als die 2,5-Meter-Statue enthüllt wurde. Unterdessen waren die Anhänger zu hören, wie sie „Heil Satan!“ skandierten, als die Statue vor dem State Capitol errichtet wurde.

(Baphomet ist unter Begleitung von „Heil Satan!“-Anfeuerungsrufen in der Hauptstadt angekommen) 

„Die Veranstaltung soll ein integratives Treffen sein, bei dem der Satanische Tempel zusammen mit christlichen und weltlichen Sprechern den Pluralismus feiern wird“, schrieb Lucien Greaves, der Sprecher und Mitbegründer des Satanischen Tempels in einer Erklärung, die KATV erhielt.

„Menschen aus vielen Glaubensrichtungen werden im Kapitol zusammenkommen, um die Bemühungen der Gesetzgebung des Staates Arkansas abzulehnen, eine Religion gegenüber der anderen zu bevorzugen.“

 

Star Telegram berichtet: Der Senator des Staates Arkansas, Jason Rapert, der Hauptunterstützer der Gesetzesvorlage, die jetzt als Act 1231 bekannt ist, veröffentlichte im Vorfeld der Versammlung von Satanisten eine Erklärung auf Facebook:

„Obwohl unser Staat heute von Außenstehenden besucht wird, die ganz eindeutig beschlossen, die ganze Nation zu bereisen, indem sie das Profane hochhalten und extrem unorthodoxe Ansichten vertreten, können Sie sicher sein, dass wir unser Recht auf freie Meinungsäußerung respektieren, aber sie müssen auch unser Recht respektieren, ihnen zu widersprechen und ihre falschen Behauptungen zurückweisen“, schrieb Rapert.

Der Schlusssatz des Gesetzes lautet: „Die Aufstellung des Denkmals unter diesem Abschnitt darf nicht so ausgelegt werden, dass der Staat Arkansas eine bestimmte Religion oder Konfession gegenüber einer anderen bevorzugt.“

Die [amerikanische Bürgerrechtsunion] ACLU von Arkansas hat laut einer Pressemitteilung die Verfassungsmäßigkeit von Act 1231 im Mai angefochten. Diese Herausforderung bahnt sich immer noch ihren Weg durch das Gerichtssystem.

Baphomet ist angekommen. 

Bemerkenswert: Im Jahr 2017 schickte der Satanic Temple den Abgeordneten von Arkansas einen Brief und bat sie darum, eine Gesetzesvorlage zu fördern, die es ermöglichen würde, eine Statue von Baphomet auf dem Gelände der Hauptstadt aufzustellen. Kein einziger Abgeordneter hat reagiert, wie Rep. Kim Hammer erzählt

Der Name „Baphomet“ geht auf die Inquisition und die Folter der Tempelritter vor dem Jahr 1100 zurück, so die BBC. Das moderne Bild der Baphomet-Ziege, das in der Statue des Satanischen Tempels dargestellt ist, wurde 1856 von dem französischen Okkultisten Eliphas Levi gezeichnet.

„Er enthält all diese binären Gegensätze – oben und unten, teils Tier, teils Mensch, männlich und weiblich“, sagte Greaves zur BBC. „Er verkörpert Gegensätze und zelebriert Kontraste.“

Kirche Luzifers in Kolumbien öffnet

Vielleicht sind wir an Nachrichten über die Ausdehnung verschiedener Kirchen auf der ganzen Welt gewöhnt, aber diese hat im Internet für Furore gesorgt: In Kolumbien wurde eine Kirche zur Verehrung des gefallenen Engels Luzifer eröffnet.

Kolumbien, ein Land, das für sein starkes religiöses Fundament in Form des Katholizismus und des Christentums bekannt ist, hat trotz viel Kritik den rechtlichen Status der teuflischen Kirche unter kolumbianischem Recht zugelassen, wie der Bericht von Latin Correspondent zitierte.

Laut Rozo, dessen richtiger Name Héctor Londoño Villegas ist, wurde der Luciferian Seeds Of Light Temple, der 200.000 Dollar [173.739 Euro] kostete, von mehreren Gruppen im Ausland gefördert. Rozo enthüllte, dass er nicht genau wisse, woher das Geld kommt.

„Ich frage nicht, ob sie (die Beitragenden) vom Sinaloa-Kartell oder den Zetas stammen“, sagte er gegenüber einer kolumbianischen Zeitschrift.

„Viele Leute kontaktieren mich und es ist sehr schwer zu wissen, ob sie es sind oder nicht“, fügte er hinzu. Der Gouverneur von Quindío, Carlos Eduardo Osorio, und der Erzbischof des nahegelegenen Armenia, Pablo Emiros Salas, haben sich dafür ausgesprochen, dass der Kult sich bewusst machen sollte, dass Satanismus laut der Verfassung des Landes verboten ist.

Unterdessen verteidigte Rozo seine Kirche und sagte, dass das Objekt der Verehrung, Luzifer, nicht Satan sei, sondern ein Engel, der vom Himmel vertrieben wurde.

Basierend auf einer lokalen kolumbianischen Publikation kritsierte Crónica del Quindío scharf Rozos nicht-satanischen Anspruch aufgrund der Verwendung von satanischen Symbolen wie dem Siegel des Baphomet und des umgekehrten Kreuzes, was Rozos Behauptung widerlege, dass der Kult nicht satanisch sei.

Der selbst ernannte Priester hat erklärt, dass sein Tempel „nicht Bettlern, sondern den mächtigsten Menschen des Landes offensteht“. Stattdessen gibt es Versprechungen von Reichtum und Sex für seine Anhänger, obwohl sie behaupten, dass jegliche Opfer und Begierden im Tempel verboten sind.

In Bezug auf die nächste Aktion der neu gegründeten Kirche sagte Rozo, dass er plane, in den nächsten Monaten einen Kongress für Beelzebub-Anhänger auszurichten.

Papst Franziskus erklärt: Luzifer ist Gott

Papst Franziskus erklärt Luzifer zu Gott. Papst Franziskus und der Vatikan haben ihren Gott, den sie die ganze Zeit anbeteten, der Welt vorgestellt: Luzifer. Laut Papst Franziskus und der katholischen Kirche ist der Morgenstern der Schöpfer der Welt und der Vater Christi.

Er habe der Menschheit „Licht“ gebracht.  Dies wurde der Welt am 27. April 2014 während einer Zeremonie bekanntgegeben, bei der Papst Johannes Paul I. und Papst Johannes Paul II. heilig gesprochen wurden (Vatikan: Die Johannes Paul I. Verschwörungstheorie)

Diese Erklärung ist beispiellos und sollte der Welt Anlass zur Sorge bereiten. Es ist kein Zufall, dass der erste Jesuitenpastor eine solch schockierende Aussage machen würde. Er hat den Vatikan seit seinem Einzug überarbeitet (Wenn der Papst flieht: Das letzte Zeichen vor dem großen Umbruch).

Bisher hat er gesagt, dass ein Atheist in den Himmel kommen werde, solange er gute Werke tue. Er erklärte auch, dass Jesus nur ein Mann sei und zum Vater bete und dass er zusammen mit seiner Mutter Maria ein Vermittler zwischen Gott und den Menschen sei (Papst rettet pädophile Bischöfe vor Gefängnisstrafe – Nonnen wegen Durchführung von satanischen Ritualen an Kindern verhaftet).

Dies ist ihre neue Aussage während der Messe und anderen Zeremonien:

Flammas eius lucifer matutinus inveniat
ille, inquam, lucifer, qui nescit occasum
Christus Filius tuus,
qui regressus ab inferis,
humano generi serenus illuxit,
et tecum vivit et regnat in saecula saeculorum.
 

Sie leuchte, bis der Morgenstern erscheint,
jener wahre Morgenstern, der in Ewigkeit nicht untergeht:
dein Sohn, unser Herr Jesus Christus,
der von den Toten erstand,
der den Menschen erstrahlt im österlichen Licht;
der mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit.

In den 1970er Jahren stand Pater Jorge Bergoglio vor einem Moment der Wahrheit: Würde er es wagen, sich gegen die argentinischen Neonazis zu stellen, die Tausende, darunter auch Priester, „verschwinden“ ließen oder seinen Mund halten und seine Karriere auf Kurs halten? (Priester enthüllen satanisch-rituellen Missbrauch und Mord von Kindern – „Der Teufel wohnt im Vatikan“)

Wie viele andere Kirchenführer hat Papst Franziskus den sicheren Weg eingeschlagen, wie Robert Parry berichtet.  Die Wahl des argentinischen Kardinals Jorge Bergoglio zum Papst Franziskus bringt die besorgniserregende Rolle der katholischen Hierarchie wieder in den Fokus, indem sie einen Großteil der brutalen Repression absegnet, die in den 1970er und 1980er Jahren Lateinamerika heimsuchte und Zehntausende von Menschen einschließlich Priestern und Nonnen tötete und folterte, die beschuldigt wurden, mit den Linken sympathisiert zu haben.

Mehr Hintergrundinformationen über die schmutzigen Machenschaften der Kirche, Baphomet und Satanismus können Sie im brisanten Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda nachlesen, darunter zahlreiche Texte die von Suchmaschinen zensiert werden!

Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Bilderberger

Die Rockefellers: Ein amerikanischer Albtraum

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Videos:

Quellen: PublicDomain/yournewswire.com/newsgru.com/newsgru.com/de.wikipedia.org/maki72 für PRAVDA TV am 22.08.2018

About aikos2309

8 comments on “Baphomet-Statue in USA enthüllt und Kirche Luzifers in Kolumbien eröffnet – Papst Franziskus: Luzifer ist Gott (Videos)

  1. Warum gibt es keine Quellenangaben z.B. zu der Aussage:
    “Laut Papst Franziskus und der katholischen Kirche ist der Morgenstern der Schöpfer der Welt und der Vater Christi. Er habe der Menschheit das „Licht“ gebracht.”
    ?

    Hört sich ja interessant an nur stimmt das auch oder ist das an den Haaren herbei gezogen?

    1. https://de.wikipedia.org/wiki/Exsultet

      Das Exsultet (lat. „es jauchze“), auch Praeconium paschale, ist das in der römisch-katholischen und evangelisch-lutherischen Liturgie gesungene Osterlob der Lichtfeier am Beginn der Osternacht. In ihm wird Christus als das Licht der Welt gepriesen und seine Auferstehung in Verbindung zu dem im Alten Testament offenbarten göttlichen Heilsplan gestellt.

      Flammas eius lucifer matutinus inveniat
      ille, inquam, lucifer, qui nescit occasum
      Christus Filius tuus,
      qui regressus ab inferis,
      humano generi serenus illuxit,
      et tecum vivit et regnat in saecula saeculorum.
      A: Amen.

      Gruß
      PRAVDA TV

  2. Auf diese geheimwissenschaftliche Formation, die, verglichen mit dem Templer-Zentrum Frankreich, unbedeutend erschien, geht auch der „BAPHOMET“ zurück, ein häufig mißverstandenes Motiv, das insbesondere auf seinem Weg nach Frankreich vom Ursprünglichen weit abrückte. Doch erst sehr viel später, als der Templerorden längst nicht mehr bestand, verfremdete Eliphas Lévy im 19. Jahrhundert die Templerische Darstellung der Ekklesias, der Kirche, irrtümlich zu „Baphomet“. Dieser Unfug geistert bis heutzutage durch die esoterische Literatur. Lévys bekannte
    Mann solte endlich aufhören diesen blödsin der darstelung des Satans
    als „BAPHOMET“ zu bezeichnen
    Auch diese bilddarstelung in euren Artikel

    Zeichnung geht auf die symbolische Darstellung der Kirche als gefallener Engel mit Teufelskopf zurück. Insbesondere die Marcioniter sahen in dem grausamen alttestamentarischen Gott Jahwe der Bibel den Satan (El Schaddai), in Christus hingegen die Menschwerdung des wahren lichten Gottes, der im diametralen Gegensatz zu Jahwe steht. Sie stellten also die Kirche, welche Jahwe anbetete, als einen gefallenen Engel mit Teufelskopf dar (aus dem Teufelskopf machte Lévy später einen Bockskopf). Ein weiteres häufiges Templer-Symbol, das umgekehrte Pentagramm, kommt ebenfalls aus dem Marcionitertum. Es versinnbildlicht die Abkehr vom Pentateuch, den fünf Büchern Mose.

  3. Dieser erzböse Satan hat nun aber den modernen philosophischen Namen Luzifer (Morgenstern,Lichtträger) , angenommen. Der Satan verkleidet sich nicht nur mit einem Lichtkleid, sondern auch mit einem Lichtnamen.
    Er verkleidet sich als Engel des Lichts (2. Kor. 11,14)

  4. Zu Anfangszeiten der Menschheit haben die Mnschen eine Muttergöttin verehrt, wie die Venus vom Hohlefels. Danach kam die Epoche wo man Stiere in Stein und Bronze gemacht hat und die als Gott verehrt hat, das endete mit der Geschichte wo Moses vom Berg Sinai abstieg und die Staue des Stiers zerstörte. Dann kam das Kreuz und man betete nun das an. Und ob die Menschen nun einen Ziegenbock anbeten oder wegen mir wieder die Affengötter der Inkas, wenn juckt es?
    Einstein sagte schon: Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.