Frau packt über Pädophilenring „auf höchster Ebene“ aus (Video)

Teile die Wahrheit
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Witwe eines hochrangigen Politikers hat über ihren verstorbenen Mann ausgepackt, er sei Teil eines internationalen politischen Pädophilenrings gewesen, der „bis zu den höchsten Ebenen gereicht hat, die man sich vorstellen kann“.

Anihera Zhou Black hat in einem Exklusiv-Interview mit The New Zealand Herald tapfer darauf hingewiesen, dass ihr verstorbener Ehemann in einen elitären Pädophilenring verwickelt war, der „tief und weit“ reichte und sich über die ganze Welt erstreckte.

„Diese Leute sind nicht nur Arbeiter bei Fast-Food-Restaurants“, sagt Black. „Diese Leute tragen Anzüge, sie sind Leute in Machtpositionen“, fügte sie hinzu.

Laut Zhou Blacks aufwühlender Live-Übertragung auf Facebook war ihr Ehemann auch ein Pädophiler, der auf höchster Regierungsebene involviert war.

Zhou Black (49) sagte, ihre schwierige Entscheidung, ihren verstorbenen Ehemann als satanischen Pädophilen zu entlarven, sollte Opfern die Kraft geben, sich zu melden.

Black enthüllte auch, dass ihr verstorbener Ehemann ihre Ehe als „Tarnung“ benutzt hatte, um seine Pädophilie und seinen entsetzlichen Kindesmissbrauch zu verschleiern – eine übliche Taktik, die von politischen Pädophilen auf der ganzen Welt angewandt wird (Lobbygruppen: „Pädophil wird man geboren“).

Das Paar lernte sich kennen, als sie noch jung waren und bis zum 18. Lebensjahr in einer festen Beziehung waren. Er entwickelte sich zu einer hoch angesehenen Säule der Gemeinde Bay of Plenty und wurde schnell auf die nationale politische Bühne befördert.

„Unsere Beziehung war eine, in der ich durch unsere Ehe nie eine Stimme hatte. Ich wurde so konditioniert und aufgebaut, um die stille Ehefrau zu sein.“

The New Zealand Herald berichtet: Die Wahrheit, so wie sie sie jetzt glaubt, musste gegen ankämpfen, wozu er sie „aufbaute“, um eine Rolle zu spielen, die verdeckte, wer er wirklich war.

Genau wie alle anderen hatte ich mir ein Bild davon gemacht, wer er war, und es war ein Bild, das er uns von sich zeigen wollte. Ich hatte mit allem, was mir zur Verfügung stand, daran festgehalten, alles unterstützt und ihn gehen lassen, um Kaupapa [Politik] zu machen und ich kümmerte mich um unsere Kinder und kümmerte mich um unseren Haushalt und tat einfach, was ich tun musste, um ihn zu unterstützen.

Nun glaubt sie, er habe ihre Ehe als Maskerade für sein „Privatleben“ benutzt – eines, das Affären mit einwilligenden Erwachsenen, Missbrauch von Kindern und reichlich Alkohol beinhaltete.

„Er gab mir gegenüber zu, dass er dachte, er wäre ein Ranggatira [Maori-Führer] und er dachte, er hätte das Recht, Frauen zu haben, wo auch immer er die Nacht über schlief. Das mag vor ein paar hundert Jahren vielleicht üblich gewesen sein, aber es ist nicht das, weswegen ich mich mit ihm eingelassen hatte.

„Er war nie treu. Prostituierte, Orgien, Gruppensex – alles.“ Und da waren Kinder, sagte sie. Das jüngste Opfer, das aufgetaucht war, war jemand, der oder die gesagt hatte, dass sie acht Jahre alt waren, als sie von Awanui Black sexuell missbraucht wurden.

Zhou Black sagte, dass sich das Paar im Jahr 2012 getrennt habe. Während dieser Zeit gab er Affären und die Benutzung von Pornographie von Kindern vor der Pubertät zu. Ein Jahr später gab es eine Versöhnung, aber die verlorene Zeit gab Zhou Black eine Stimme, von der sie das Gefühl hatte, sie nie zu haben, und das Wiedersehen hat nie wirklich funktioniert (Pädophilie-Normalisierung: Wissenschaftlerin spricht öffentlich von „natürlicher sexueller Orientierung“ (Video)).

2014 trennten sie sich wieder und blieben auseinander. Zhou Black sagte, dass sie sich während dieser Zeit danach sehnte, dass er ihr die Wahrheit sagte. Ihre Schwester sagte, es sei eine unmöglich zu erfüllende Bitte, denn sobald mit einer Reihe ehelicher Untreue aufgeräumt worden sei, sei die Wahrheit noch viel düsterer und viel schlimmer.

„Das Traurige an Awa war, dass er wusste, dass es kein Zurück mehr gab, wenn er ihr die Wahrheit sagte. Er wusste, was das Ergebnis davon sein würde.“

Anihera Zhou Black sagte, dass in der darauffolgenden Zeit Enthüllungen und Ereignisse geschahen, die Fragen beantworteten, die sich ihr in ihren Jahren gestellt hatten, die sie mit Awanui Black verheiratet war.

Es hatte sie zu der Annahme gebracht, dass es einen „Ring“ von Leuten gab, die – zusammen mit ihrem früheren Ehemann – Kindern nachgestellt hatten. Sie sagte, sie würde mit der Polizei sprechen, aber sie glaubte, dass eine unabhängige Untersuchung notwendig sein könnte, da einer von denen, von denen sie glaubte, dass sie daran beteiligt waren, ein Polizist war.

„Wir wissen nicht, wo die Vertuschung beginnt. In Tauranga gibt es eine kompromittierte Polizei, die Teil dieses Rings ist. Ich kenne einen davon.“ Sie würde auch eine Reihe von mutmaßlichen Opfern nicht nennen, weil dies die polizeiliche Untersuchung gefährden könnte.

„Es ist eine unbekannte Person, um ehrlich zu sein. Ich weiß von einigen, aber wer auch immer da draußen ist, es sind gerade so viele Leute in unser Leben getreten.“ Zhou Black sagte, dass Black als Kind missbraucht worden war und dass die Erfahrung seine Handlungen ausgelöst hatte.

In den Tagen nach dem Tod ihres ehemaligen Ehemanns hatte Zhou Black eine Reihe von Schocks, darunter Freunde aus der Kindheit ihres Mannes, die ihr von Missbrauch erzählten, den er als Junge erlitten hatte. Es gab auch noch physische Beweise auf seinem Handy, das an sie weitergegeben worden war.

Darauf war eine Fotografie einer nackten Teenagerin – die ihm das Mädchen aufgrund seiner Ermunterung dazu geschickt hatte. Tiakitai-Turi sagte: „Sie haben in dieser Phase mit ihr kommuniziert und er hat sie herangezogen.“

Es gab bereits Enthüllungen, die zu diesem Punkt führten, und über Nacht waren weitere hinzugekommen. „Die Ereignisse überschlagen sich. Enthüllungen und Leute, die über verschiedene Dinge reden. Meiner Ansicht nach kann man rückblickend ein Muster erkennen.“

Vor seinem Tod gab es eine echte Angst unter den Opfern, sich zu Wort zu melden. „Die Leute hatten wirklich Angst zu reden. Manche tun es immer noch.“ Tiakitai-Turi sagte, sein Mana [religiöse Praxis] und seine Stellung in der Gemeinde hätten die Opfer zum Schweigen gebracht, die bezweifelten, dass man ihnen glauben würde.

Bei bestimmten Opfern gab es Dinge, die er tun konnte, über die die diese Opfer nie sprechen würden. Und ein Teil davon war sein Status. Wem würde man glauben? Dem (Opfer) oder dem Typen mit dem hohen Status. Tiakitai-Turi sagte, dass viele von denen, die Awanui Black nahestanden, sich geärgert hatten, und mit Fragen über ihre eigene Freundschaft und ihr eigenes Urteilsvermögen zu kämpfen hatten.

Sie sagte, sie würden sich fragen: „Wie konnte ich es so falsch verstehen?“. Aber sie sagte, alle – auch sie selbst – hätten den gleichen Fehler gemacht. Es gibt jetzt zunehmende Aufrufe von Führern der Gemeinde Bay of Plenty, damit die Polizei die Behauptungen untersucht.

Der Vorsitzende des Regionalrats von Bay of Plenty, Doug Leeder, sagte, die Anschuldigungen seien äußerst ernsthafter Natur. „Ich denke, es ist nur angemessen, dass die jeweiligen Behörden prüfen, was behauptet wurde, was sie meiner Ansicht nach zweifellos tun werden“, sagte er.

Ein Polizeisprecher sagte, sie hätten Kenntnis von dem Video und würden weitere Informationen über die Vorwürfe zusammentragen (Schockierende Enthüllungen – Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite!).

Wenn Sie mehr über die verstörende Allianz von Medien und Politik zwecks Verharmlosung von Pädophilie erfahren wollen, dann lesen Sie das Buch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Schwarzbuch Satanismus. Innenansicht eines religiösen Wahnsystems

Video:

https://www.facebook.com/maraetv/videos/1728437170568064/ #WATCH Anihera Black spricht zum ersten Mal im Fernsehen #SHARE #MUSTWATCH Es ist eine Woche her, seit Ani Black über soziale Medien ein Video veröffentlicht hat, in dem behauptet wird, dass ihr verstorbener Ex-Ehemann Awanuiarangi Black ein Pädophiler sei und dass es in Tauranga und in Aotearoa Pädophile und Sexringe gebe. Es ist das erste Mal, dass Ani ein Fernsehinterview gegebeben hat. Aber nicht alle stimmen mit Anis Behauptungen überein – wir sprachen auch mit denen, die Awanuiarangi Black unterstützen. Gepostet von Marae am Samstag, 14. Juli 2018

Quellen: PublicDomain/yournewswire.com/maki72 für PRAVDA TV am 16.08.2018

About aikos2309

2 comments on “Frau packt über Pädophilenring „auf höchster Ebene“ aus (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.