Vatikan: Warum hat die Kirche im Jahre 1684 ganze 14 Bücher aus der Bibel entfernt? (Video)

Der Vatikan bzw. die römisch-katholische Kirche hat eine lange Geschichte der Verdorbenheit und des Betrugs. Durch das Begehen von Taten, wozu neben dem unverblümten Völkermord an den Katharern vor einigen Jahrhunderten auch der sexuelle Missbrauch von Kindern in jüngerer Zeit gehört, handelt es sich dabei sicherlich um eine der verkommensten Organisationen in der Geschichte.

Im Jahre 1611 wurde die Bibel aus dem Lateinischen ins Englische übersetzt. Damals beinhaltete die Bibel eine Gesamtzahl von 80 Büchern und die letzten 14 Bücher, die heute ausgeschlossen sind, bildeten das Ende des Alten Testaments und waren im Einzelnen:

1. Buch Esra
2. Buch Esra
Buch Tobit
Buch Judith

Zusätze zum Buch Ester
Das Buch der Weisheit
Jesus Sirach
Buch Baruch mit dem Brief des Jeremia

Die Lieder der drei heiligen Kinder
Erzählung Susanna im Bade
Erzählungen von Bel zu Babel und vom babylonischen Drachen
Gebet des Manasse
1. Buch der Makkabäer
2. Buch der Makkabäer

1684 wurden all diese Bücher aus sämtlichen Versionen entfernt, mit Ausnahme einer Ausgabe von 1611, die die allererste ins Englische übersetzte Ausgabe war (Das letzte Abendmahl & Co. – Wie die Kirche eine Religion stahl)

Dieser ersten Edition ist auch zu entnehmen, dass Jesu Name als „IESUS“ buchstabiert wird und „Yahashua“ ausgesprochen wird. Also warum nennen ihn alle weiterhin Jesus, wenn der Buchstabe „J“ zu dieser Zeit noch nicht einmal in Gebrauch war?

Eines dieser Bücher, das besonders interessant ist, ist das „Buch der Weisheit“ bzw. „Die Weisheit Salomos“. Für diejenigen, die das nicht wissen, sei gesagt, dass Salomo einer der sagenumwobensten Charaktere der Bibel ist.

Er war der Sohn Davids und ist angeblich der weiseste Mann, der jemals gelebt hat. Er wird weitgehend als eine gütige Figur dargestellt. Aber was man in diesem Buch liest, wird Sie alles in Frage stellen lassen, was man Ihnen über ihn glauben machen wollte.

Beachten Sie den folgenden Auszug:

Buch der Weisheit 2:1-24

1 Sie tauschen ihre verkehrten Gedanken aus und sagen: Kurz und traurig ist unser Leben; / für das Ende des Menschen gibt es keine Arznei / und man kennt keinen, der aus der Welt des Todes befreit.

2 Durch Zufall sind wir geworden / und danach werden wir sein, als wären wir nie gewesen. / Der Atem in unserer Nase ist Rauch / und das Denken ist ein Funke, / der vom Schlag des Herzens entfacht wird;

3 verlöscht er, dann zerfällt der Leib zu Asche / und der Geist verweht wie dünne Luft.

4 Unser Name wird bald vergessen, / niemand denkt mehr an unsere Taten. / Unser Leben geht vorüber wie die Spur einer Wolke / und löst sich auf wie ein Nebel, / der von den Strahlen der Sonne verscheucht / und von ihrer Wärme zu Boden gedrückt wird.

5 Unsere Zeit geht vorüber wie ein Schatten, / unser Ende wiederholt sich nicht; / es ist versiegelt und keiner kommt zurück.

6 Auf, lasst uns die Güter des Lebens genießen / und die Schöpfung auskosten, / wie es der Jugend zusteht.

7 Erlesener Wein und Salböl sollen uns reichlich fließen, / keine Blume des Frühlings darf uns entgehen.

8 Bekränzen wir uns mit Rosen, ehe sie verwelken;

9 keine Wiese bleibe unberührt / von unserem ausgelassenen Treiben. / Überall wollen wir Zeichen der Fröhlichkeit zurücklassen; / das ist unser Anteil, das fällt uns zu.

10 Lasst uns den Gerechten unterdrücken, / der in Armut lebt, / die Witwe nicht schonen / und das graue Haar des betagten Greises nicht scheuen!

11 Unsere Stärke soll bestimmen, was Gerechtigkeit ist; / denn das Schwache erweist sich als unnütz.

12 Lasst uns dem Gerechten auflauern! / Er ist uns unbequem und steht unserem Tun im Weg. / Er wirft uns Vergehen gegen das Gesetz vor / und beschuldigt uns des Verrats an unserer Erziehung.

13 Er rühmt sich, die Erkenntnis Gottes zu besitzen, / und nennt sich einen Knecht des Herrn.

14 Er ist unserer Gesinnung ein lebendiger Vorwurf, / schon sein Anblick ist uns lästig;

15 denn er führt ein Leben, / das dem der andern nicht gleicht, / und seine Wege sind grundverschieden.

16 Als falsche Münze gelten wir ihm; / von unseren Wegen hält er sich fern wie von Unrat. / Das Ende der Gerechten preist er glücklich / und prahlt, Gott sei sein Vater.

17 Wir wollen sehen, ob seine Worte wahr sind, / und prüfen, wie es mit ihm ausgeht.

18 Ist der Gerechte wirklich Sohn Gottes, / dann nimmt sich Gott seiner an / und entreißt ihn der Hand seiner Gegner.

19 Roh und grausam wollen wir mit ihm verfahren, / um seine Sanftmut kennen zu lernen, / seine Geduld zu erproben.

20 Zu einem ehrlosen Tod wollen wir ihn verurteilen; / er behauptet ja, es werde ihm Hilfe gewährt…

Dies wirft eine Reihe wichtiger Fragen auf:

Über wen spricht Salomo, wenn von einer Verurteilung durch einen „ehrlosen Tod“ die Rede ist?
Warum hat der Vatikan dafür votiert, diese 14 Bücher aus der Bibel zu entfernen?
Warum klang Salomo in diesem Buch so verrückt und böse? (Die Jesus-Lüge: Vertuschungs- und Vernichtungstaktik der Kirchenväter (Videos)).

Es scheint, dass Salomo über Jesus sprach. Aber Jesus wurde ungefähr 900 Jahre nach seinem Tod geboren. Könnte er das Kommen Jesu prophezeit haben? Lassen Sie uns überlegen, warum dies der Fall sein könnte, indem Salomo über Folgendes spricht:

Sie verurteilten den Sohn zu einem ehrlosen Tod

Die Taten oder Gewohnheiten des Sohnes waren von allen anderen verschieden

Er behauptet, der Knecht [nach anderen Übersetzungen „das Kind“] des Höchsten zu sein

Er war ein rechtschaffener armer Mann, der Salomo und andere als „falsche Münze“ betrachtet hätte

Er rühmt sich, die Erkenntnis Gottes zu besitzen

Achten Sie anschließend darauf, was Salomo zu sagen hat:

Er ist unserer Gesinnung ein lebendiger Vorwurf
Wir gelten ihm als falsche Münze; / von unseren Wegen hält er sich fern wie von Unrat / Das Ende der Gerechten preist er glücklich / und prahlt, Gott sei sein Vater
Ist der Gerechte wirklich Sohn Gottes, / dann nimmt sich Gott seiner an / und entreißt ihn der Hand seiner Gegner

Und ein letzter Punkt, auf den ich gerne hinweisen möchte, ist, wenn Salomo sagt:

Lasst uns den Gerechten unterdrücken, / der in Armut lebt, / die Witwe nicht schonen / und das graue Haar des betagten Greises nicht scheuen

Dies wirft wirklich ein ganz anderes Licht auf alles, was wir zu wissen glaubten. Salomo klingt wirklich und wahrhaft böse. Dennoch ist er angeblich der weiseste Mann in der Geschichte (Jesus hat nie existiert! Die „Beweise“).

Interessanterweise ist Salomo ein Mann, der in das Okkulte vertieft war, er verehrte mehrere Götter und hatte eine Schwäche für Frauen (Baphomet-Statue in USA enthüllt und Kirche Luzifers in Kolumbien eröffnet – Papst Franziskus: Luzifer ist Gott (Videos))

Und der berühmte Tempel Salomos wird als spiritueller Geburtsort der Freimaurerei betrachtet, einer Bewegung, die (auf den höchsten Ebenen) damit verbunden ist, bei wichtigen globalen Ereignissen die Strippen zu ziehen und von der gesagt wird, die wahre Macht zu sein, die die Welt kontrolliert.

Was auch immer hier vor sich geht, wir sollten sicherlich weiter nachforschen (Von der Kirche unterdrücktes Wissen: Altes Manuskript besagt, Menschen haben “übernatürliche Kräfte”).

Weiter unten können Sie sich eine Dokumentation über das okkulte Wissen und die Meisterhaftigkeit von König Salomo anschauen.

Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Bilderberger

Die Rockefellers: Ein amerikanischer Albtraum

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Video:

Quellen: PublicDomain/derwaechter.org am 24.09.2018

About aikos2309

7 comments on “Vatikan: Warum hat die Kirche im Jahre 1684 ganze 14 Bücher aus der Bibel entfernt? (Video)

  1. König Salomo schrieb das “Das Testament Salomos”. Das Buch handelt von der Beherrschung von Dämonen und dem Tempelbau. König Salomon fiel im hohen Alter einige Jahre von Glauben an Gott ab. Und die Satanisten verehren Salomon deshalb. Der von den jüdischen Endzeitsekten geplante 3. Solomontempel, der gebaut werden soll, wenn der Messias wieder auf die Erde kommt – wenn die Anhänger der Endzeitsekten nur genug Gräueltaten anrichten. Dieser 3. Tempel wird vermutlich von diesem satanischen Geist durchflutet sein. Immerhin wird für die Einweihung des Tempels eine perfekte rote Färse (Kuh) geopfert.

    Unter Papst Honorius III (Papst von 1216- 1227) wurden Baal-Kinderschänderrituale eingeführt, um Dämonen zu besänftigen. Und diese geheimen Rituale lebten bis in unsere Zeit weiter.

    Dass die römisch Katholische Kirche Antichristlich ist wurde mehrfach bewiesen: Der Pontifex hatte in der St. Patrick’s Cathedral New York am 25.9.2015 verkündet, Jesus sei am Kreuz gestorben und sei gescheitert! (Im Kampf gegen Satan). In der Bibel aber steht, das Jesus Satan am Golgatha besiegte. Satan, der auch ein Kind Gottes und somit ein Bruder von Jesus war, beherrschte bis dahin mit begrenzten Vollmachten die Erde. Jesus, erwarb durch den Sieg das Recht, seine Nachfolger zu befreien. Für alle anderen Menschen, die nicht Jesus als Erlöser anbeteten, bedeutete dies, dass Satan weiter über sie regierte und sie in wenigen Monaten oder Jahren in die Hölle mitnimmt.
    In der gleichen Woche sprach der Papst vor der UNO und führte die Agenda 30 ein, der Weg in die unipolare Neue Weltordnung zur Beherrschung der Menschheit durch Satan – Satan verschwieg er natürlich. Der Vatikan betet zu dem gekreuzigten Jesus, der in jeder Kirche hängt, weil sie den Tod anbeten und nicht den auferstandenen Jesus. Der gekreuzigte Jesus steht für die Inquisition derer, die sich gegen den Papst auflehnen.
    Bei der Ostermesse 2013 im Vatikan singt der päpstliche Dekan – wie auch zu Ostern 2012 – die Messe und sagt auf Lateinisch: »Oh, nie besiegter Luzifer, Christus ist dein Sohn, von den Flammen der Hölle emporgestiegen!«
    Der Papst ist der biblische Antichrist und er wird bald Satan die Weltmacht der Einheitsreligion überreichen, indem der Pontifex den Thron einnimmt und Satan in ihm wohnt.

    1. Der Papst sagte 2008: »Außerirdische sind unsere Brüder und die Türen des Vatikans seien offen für alle, auch für Außerirdische«, was ein Affront gegenüber der Schöpfungsgeschichte der Bibel ist, wo es heißt, dass wir alleine sind. Es gilt zu beachten, dass die Außerirdischen gefallene Engel sein könnten. Satan regierte zeitlich begrenzt über die Erde und die gefallenen Engeln dienen ihm.
      Die Illuminaten – die sich selbst als Erleuchtete betrachteten – sahen sich als Nachkomme der Nihilisten, also der großgewachsenen Kinder, die von den gefallenen Engel und den Menschenfrauen verbotenerweise gezeugt wurden. Daher nahmen sich die Illuminaten das Recht heraus, über die Menschheit im Namen von Satan zu regieren.

      Der Vatikan will seine Kirche von innen zerstören, indem er sie zu einer satanistischen Kirche umbaut. Sie wendeten sich vom Christentum ab, weil ihnen Gott keine Antworten gibt und als sie Antworten suchten, kriegten sie welche von Luzifer. 1963 beim 2. Vatikankonzils ernannte man Satan als das Oberhaupt der Kirche. Nun werden in einem letzten Schritt für eine Weltreligion die letzten relevanten christlichen Werte entfernt und in Afrika und im Nahen Osten wie auch in Asien werden Christen gezielt abgeschlachtet. Einige (nicht alle) Schlächter kamen als Flüchtlinge nach Europa, um das Herz des Christentums herausreißen können.
      Seit der Inthronisierung Satans hat kein Papst mehr die päpstliche Tiara-Krone getragen.

      Die römisch-katholische Kirche war schon seit dem ersten Konzil von Nicäa eine heidnische Kirche. Man muss wissen, die Fischerkappe des Pontifex und der Bischöfe ist kein christliches Symbol, sondern das von Dagân, dem Fischgott aus Babylon. Inmitten des päpstlichen Sonnensymbols, dass der Papst auch auf der Kleidung trägt, findet man die Buchstaben I H S. Dies steht für ISIS, Horus und Set. Also die drei obersten ägyptischen Gottheiten. Andere päpstliche Symbole stammen von Nimrod, dem Gründer und König von Babylon, wie auch das eiserne Kreuz, das der Papst trägt, es war das einzige Abzeichen, das auch Hitler trug, es ist fast identisch mit dem Malteserkreuz. Es ist ein babylonisches Symbol für die Sonne und steht für die Sonnenanbetung.

      Die Feiertage des Kalenders von Papst Gregor XIII (1502-1585) haben ebenfalls nichts mit dem Christentum zu tun. Weihnachten ist ein Symbol für den Sonnengott, der Tannenbaum mit dem Stern repräsentiert die Sonne. Das Osterfest ist der germanischen Frühlingsgöttin Ostera gewidmet. Nimrods Frau Semiramis wurde zu Maria umbenannt. Semiramis Sohn Tammuz, der zum wiedergeborenen Nimrod wurde. Nimrod gilt als Gründer ersten Großreiches nach der Sintflut und war erster Diktator, der gegen Gott kämpfte, weil, er wütend war, dass Gott die Menschheit ertränkte und er es jederzeit wieder tun könnte. Deshalb baute Tammuz den Turm von Babel. Er führte seine Diktatur, indem er für Sicherheit sorgte und so die Menschen von Gott ablenkte. Nimrod gilt als Erfinder der Magie, Astrologie und Pharma, wurde seit 381 nach Christus als Sohn Gottes umbenannt, womit die Geschichte von Jesus verfälscht wurde.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Tammuz_(Mythologie)

      Die gefälschte Geschichte von Jesus stimmt exakt mit der Sonnenbewegungen überein. Es gibt sicher 30 solche identische Geschichten in allen Kulturen, die alle in Wirklichkeit zur Anbetung der Sonne dienten. Tatsächlich hat der echte Jesus nichts mit der Sonne zu tun. Die Leute gehen sonntags am Sonnentag in die Kirche und beten den heidnischen Sonnengott an, dessen Kirche von dem antichristlichen Papst repräsentiert wird, der gegen alle Gesetze Gottes und der Bibel verstößt. Wäre die Bibel nie übersetzt und massenweise gedruckt und verbreitet worden, wüssten die Menschen nicht die Wahrheit.

      Papst Gregor IX sagte: Der Papst nimmt nicht die Stellung eines bloßen Menschen ein, sondern die des wahrhaftigen Gottes. Der Pontifex erhebt sich über die Menschheit und sieht sich als Gott, der noch Mächtiger ist als Gott. Nur Satan sah dies exakt so.

  2. Es ist eine Intressante Geschichte, über die Bibel. Die Bibel dewr Kirche des Ostens, die wurde die Italia genannt, die galt bis ins 4.Jahrhundert, bis Hieronymus eine neue Übersetzung schrieb, die vor allen die westliche Kirche übernahm. (https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjezrvb3dPdAhUQV8AKHTtgDgcQFjAAegQICRAB&url=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FHieronymus_(Kirchenvater)&usg=AOvVaw2-52tDiFttAVnFGYT0XJdU). Die unterschied sich aber wesentlich von der der östlichen Kirche. Der Unterschied kam zu Tage, als Konstantinopel von den Osmanen 1453 Erobert wurde, und die alten Bibel Manuskripte in den Westen kamen. Und so in die Hände von Erasmus von Rptterdam kamen, der sofort eine überarbeitung der Vulgata vornahm. Hier ein Vortrag von Walter Veith über diese Thema der Bibel Übersetzungen: https://www.youtube.com/watch?v=VixOOWteQ7s&list=PLxwj73NHdLB1lUU0AkN_B5TmH47n6TOMe&index=8

  3. Die römisch-katholische Kirche mit Hauptsitz in Rom im Vatikan wurde und wird zentralistisch regiert und verwaltet, von der Kardinals-Kurie.Tatsächlich war dies auch ein Angriffs- und Schwachpunkt, wodurch bzw. an dem ansetzend immer wieder von Satanisten und der ideologisch-liberalen Freimaurern (900 nach Christus in Venedig in Europa gegründet, mit dem Baals-Kult des Baal-Hammon bzw. Moloch als Melkarth bzw. Satan-Luzifer) und den jüdischen Talmudisten des babylonischen Talmud mit ihrer Sophistik und Rabulistik (siehe dazu den jüdisch-israelischen Prof. Israel Shahak mit seinen Büchern und die katholischen Theologen und Traditionalisten Manfred Adler und in Grenzen auch Johannes Rothkranz mit ihren Büchern zru versuchten Talmudisierung des Christentums und speziell auch der katholischen Kirche) versucht wurde und noch heute versucht wird, die Kirche zu unterwandern und zu korrumpieren und zu infiltrieren. Und zu Talmudisieren und zu Satanisieren und freimaurerisch zu liberalisierung und dekadent und verkommen und degeneriert zu machen.
    Diese ideologischen freimaurerischen Geistmächte und Dämonen versuchen immer wieder, durch liberalen Modernismus und relativistischen irreführenden Postmodernismus mit seiner Sophistik und Rabulistik die Kirche und die Christenheit allgemein weltweit durch Irrlehren und Irrlehrer irrezuführen und irrezuleiten und zu verführen und zu korrumpieren und zu dämonisieren und zu pervertieren und zu talmudisieren. Falsche Propheten und Irrlehrer, die auch nach Muster des alttestamentarisierenden Calvinismus bzw. Kalvinismus als Neo-Judentum versuchen, die Kirche zu alttestamentarisieren und alttestamentarisch auszurichten.
    Siehe auch Bücher und Website und Aufsätze und freien Online Texte und Artikel und Hinweise des jüdisch-orthodoxen Christen Israel Shamir dazu und die Zeitung “American Free Press” von Pat Buchanan mit Dr. Paul Craig Roberts und vielen anderen nicht-Mainstream Journalisten wie F. William Engdahl und so weiter als Anti-Zionisten, wie Prof. Israel Shahak auch zum politischen Zionismus und seiner Ideologie und der zionistischen Freimaurerei wie etwa der Paneuropa-Union, der neben Winston Churchill auch der politische Zionist und Pädophile und Satanist Aleister Crowley mit seinem rituellen Kindesmissbrauch und der von ihm mit-begründeten Saturn- und Satans-LOgen und Orden wie der Fraternitas Saturni und dem Ordo Saturni nach Dieter Heikhaus und dem O.T.O. als Ordo Templi Orientes angehörten und angehören und so weiter, und zum babylonischen Talmud und Talmudismus usw.

    American Free Press mit Pat Buchanan und Dr. Paul Craig Roberts

    http://www.americanfreepress.net

    Bilderberger http://www.bilderberg.org siehe auch die Bücher von Gerhoch Reisegger usw.

    Übrigens wurden die hier im obigen Artikel erwähnten Bücher in dem Sinne nicht aussortiert, als das sie zur griechischsprachigen Septuaginta-Ausgabe der Bibel gehörten und gehören und auch zu im 20. Jahrhundert neu herausgegebenen ökumenischen Einheitsübersetzung der Bibel (für alle an der Ökumene mitwirkenden Konfessionen, die sogenannten “Zeugen Jehovas” haben als Sekte eine komplett von allen anderen abweichende verdrehte Bibel-Übersetzung als sogenannte “Neue Welt” Übersetzung der Bibel – und sie leugnen bzw. verleugnen entgegen dem Neuen Testament der BIbel das Kreuz als ursprüngliches wahres christliches Glaubenssymbol für Gott und Jesus Christus und die leugnen die Heilige Dreifaltigkeit bzw. göttliche Trinität Gottes in drei Personen und damit auch die Göttlichkeit von Jesus Christus und dem Heiligen Geist als Geist Gottes (im AT) und “Geist der Weisheit und Offenbarung” im NT als die beiden Mittler und Vermittler zu Gott – sie sind keine wahren Christen, sondern Irrlehrer und falsche Propheten und Irregeführte und Sektierer und Lügner).

    Im Neuen Testament der Bibel wird nachweislich auch aus der Septuaginta und auch aus den darin enthaltenen apokryphen Büchern zitiert. Somit ist sie der mindestens gültige Bibel-Kanon. Es wurden aber durchaus auch noch weitere Bücher wie das verschollene Hebräer-Evangelium und Ägypter-Evangelium (der 2. Clemens-Brief, die älteste überlieferte Predigt des Christentums, zitiert u.a. daraus und aus dem 1. Clemensbrief) und das äthiopische Buch-Henoch bzw. Henoch-Buch zeitweise als kanonisch angesehen, letzteres gehört wie u.a. auch das Jubiläen-Buch noch heute zum breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens bzw. der koptisch-äthiopischen Tewahedo-Kriche (mit der die römisch-katholische Kirche sogar einmal zweitweise eine Kirchenunion hatte, auch diese Kirche steht in apostolischer und bischöflicher Nachfolge und Tradition und Sukzession der Bischöfe und Apostel und so weiter)
    Der Heilige Irenaeus von Lyon, der von Justin dem Märtyrer als Kirchenlehrer und Kirchenvater auch die Logos-Theologie übernahm, zählte übrigens auch noch den 1. Clemensbrief und den Hirtenbrief des Hermas zur Bibel, welche noch heute zum Bibel-Kanon der russisch-orthodoxen Kirche und neben anderem Sondergut wie dem slawischen Henoch-Buch, welches noch zur alten slawischen und bulgarischen Bibel gehörte, zu deren neuem Testament gehören usw . . Die syrische Kirche zählt ebenfalls noch den 1. Clemensbrief zum Neuen Testament der Bibel, und kennt auch allerlei apokryphes Sondergut wie die Thaddäus-Akten und Thomas-Akten und urchristliche Abgar- und Edessa-Tradition. Es besteht auch eine Kirchenunion mit Teilen der Thomas-Christen und Thomas-Kirchen Indiens nach dem Apostel Thomas, welche auch eine eigene traditionelle christliche Yoga-Tradition haben und die traditionelle indische Heilkunst des Ayurveda anwenden und verwenden. Nach der Überlieferung sind damals drei Brahmanen-Familien zum Christentum übergetreten, welche auch ihr traditionelles Yoga mit sich brachten. Somit gibt es auch eine echt christliche originäre Yoga-Tradition. Was wichtig ist, da diese – solange sie dem Logos bzw. Brahman bzw. Tao/Dao als “Weltseele” und “Weltvernunft” und universelles Weltgesetz und göttliche Schöpfungsordnung des Kosmos bzw. Makrokosmos der hermetischen Philosophie der Hermetik gemäß richtig und ordentlich spirituell gesetzmäßig verwandt und angewandt werden – durch den monotheistischen spirituellen Filter und abgrenzenden Schutz nach außen garantieren, dass diese Yoga Traditionen tatsächlich frei von dämonischen Einflüssen und somit spirituell rein von Dekadenz und Degeneration und Perversion und Verunreinigung und Verseuchung sind. Leider praktizien auch manche Hindhus ihr Yoga NICHT den universellen göttlichen Gesetzen und spirituellen Gesetzmäßigkeiten des BRAHMAN bzw. LOGOS gemäß.
    Einiges apokryphes biblisches und urchristliches Sondergut findet man auch noch bei der armenischen Kirche, die Kirche Armeniens ist die älteste christliche Staatskirche der Welt.
    Die orthodoxen und orientalischen Kirchen des Ostens folgen theologisch meist mehr Justin dem Märtyrer und dem Heiligen Irenaeus von Lyon als dem Heiligen Augustinus und dem Heiligen Thomas von Aquin als Kirchenlehrern, welchen die katholische Kirche den Vorzug gab.
    Hiermit weise ich auch auf Elias Erdmanns freie Online Texte und Websites im Netz hin, etwa zum jüdischen Theologen und Mystiker und hermetischen Philosophen bzw. Hermetiker Philo(n) von Alexandrien und seiner symbolisch-allegorisch-mystischen-hermetisch-philosophischen-spirituellen Bibel-Interpretation und Deutung der Heiligen Schrift, wie auch bei Origenes und Hildegard von Bingen und zur 4 bzw. 5 Elemente-Lehre der griechischen Philosophie und der hermetischen Philosophie der Hermetik als Weisheitstradition und Natur- und Religionsphilosophie. Siehe auch die christliche Hermetik und christlichen Hermetiker usw. Dazu zählte auch Clemens von Alexandrien als heiliger Klemens und Origenes usw.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Septuaginta

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sp%C3%A4tschriften_des_Alten_Testaments

    https://de.wikipedia.org/wiki/Deuterokanonisch

    Vor allem in Reaktion auf die Position der Reformatoren wurde auf dem Konzil von Trient am 8. April 1546 für die katholische Kirche der Kanon – einschließlich der deutorokanonischen Schriften – verbindlich festgelegt. Dabei wurde auch geregelt, dass sie den übrigen Büchern der Heiligen Schrift als gleichrangig zu betrachten sind.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Konzil_von_Trient

    Tatsache ist, dass die auf dem “Konzil von Trient” von der katholischen Kirche ausgesonderten Schriften die ganze Zeit vorher als Bestandteil der Septuaginta als durchaus kanonisch angesehen wurden. Auch wenn die Katholiken dann später meist nur die Vulgata-Bibel verwandten, war auch die komplette Septuaginta durchaus als Bibel noch offiziell anerkannt.
    Und Bestandteil der kanonischen Schriften bzw. Bibel-Ausgaben, es gab sogar nach Origenes noch weitere umstrittene Schriften wie das verschollene Hebräer-Evangelium und Barnabas und Elia, aus denen die Bibel im Neuen Testament auszugsweise ztitiert usw.! Zudem wurden die auf dem Konzil ausgesonderten Bücher eigentlich zusammen mit anderen als kanonisch anerkannten Büchern zum selben “Buch” bzw. zur selben Schriftsammlung und Textsammlung gerechnet, müßten also schon rein logisch wie die anderen Bücher auch zusammen mit ihnen anerkannt werden. Denn wenn die anderen Bücher bzw. Texte als kanonisch gelten, müßten es die ausgesonderten dazugehörigen logischerweise eigentlich auch sein. Denn sie lassen sich eigentlich überhaupt nicht als gesondert abtrennen, da sie stets gemeinsam mit den anderen ausgesonderten Texten als Text- bzw. Schriftsammlung überliefert und zusammengefasst wurden. Siehe gehören der reinen Ordnung und auch dem Kontext nach also mit diesen zusammen und zu diesen dazu . So gesehen ist selbst der katholische Schriftkanon des Konzils von Trient noch unvollständig bzw. verkürzt und verstümmelt, denn der reinen Logik nach müßten auch noch weitere damals ausgesonderte Schriften zum kath. Bibel-Kanon gehören.
    Siehe dazu allein schon zum Alten Testament etwa die griechischsprachige Septuaginta.
    Und etwa den breiteren und engeren Bibel-Kanon der koptischen Kirche Äthiopiens. Und es gibt durchaus auch noch mehr Sondergut, sowohl zum Alten als auch zum Neuen Testament der Bibel. Welches noch heute bei den orthodoxen und orientalischen Kirchen des Ostens bzw. Ostkirchen im Gebrauch ist – oder es zumindest vorübergehend war wie etwa das verschollene Hebräer- und das Ägypter-Evangelium. Nicht zu vergessen all die Schriften und Texte und Bücher, aus denen in der Bibel im Alten und im Neuen Testament auszugsweise zitiert wird bzw. auf die hingewiesen wird. Die Bibel ist somit nicht falsch, aber unvollständig!
    So soll beispielsweise auch mindestens 1. Paulus-Brief fehlen und gänzlich verschollen sein.
    Der Judasbrief (Judas 14) weist z. B. hin auf ein Buch Henoch. Das Zitat finden wir in Henoch 1, 9
    Paulus zitiert in 1. Korinther 2,9 die Eliasapokalypse
    In Römer 11,33 zitiert Paulus die Baruchapokalypse 14, 8.

    Es gibt noch sehr viele andere Stellen, an denen die Apostel apokryphe Schriften zitieren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bibelkanon

    https://de.wikipedia.org/wiki/Apokryphen

    Alttestamentliche Apokryphen des katholischen Kanons

    Die meisten Apokryphen des evangelischen Kanons sind in katholischen Bibelausgaben, die auf der lateinischen Vulgata beruhen, als kanonische Schriften enthalten; sie wurden in der vorreformatorischen und katholischen Tradition auch niemals als „Apokryphen“ bezeichnet. Nur die Oratio Manassis („Gebet des Manasse“) gilt nach Auffassung beider Konfessionen als apokryph.

    Das Trienter Konzil bestätigte das Gros der von den Reformatoren angezweifelten alttestamentlichen Bücher auf seiner 4. Session vom 8. April 1546 trotz gewisser Meinungsverschiedenheiten im Vorfeld als kanonisch. Später bezeichnete man sie zeitweise als deuterokanonisch, stufte sie aber nie herab und entfernte sie auch nicht von ihrer angestammten Stelle in den Bibelausgaben.

    Einige in der Septuaginta nicht einheitlich bezeugte Spätschriften gehörten nie zum vorreformatorischen Kanon oder waren schon vor der Reformation umstritten. Aus katholischer Sicht als apokryph im engeren Sinn gelten daher nur folgende Schriften, die in Textzeugen der Septuaginta zwar überliefert, aber nicht in die Vulgata gelangt sind:

    3. Buch Esra
    4. Buch Esra und weitere außerbiblische Esra-Schriften
    3. Buch der Makkabäer
    4. Buch der Makkabäer
    Gebet des Manasse und weitere Oden
    Psalm 151
    Psalmen Salomos
    Buch der Jubiläen

    Alttestamentliche Apokryphen in der Orthodoxie

    Die orthodoxe Tradition folgt der griechischen Bibel der Alten Kirche. Einen autoritativ festgelegten Kanon kennt sie jedoch nicht. Vorreformatorisch gab es Verhandlungen mit der lateinischen Kirche über den Wert oder die Geltung bestimmter Bücher unter anderem auf dem Unionskonzil von Florenz (1442). Verbindlichkeit und Rang einzelner Schriften wurden später unter dem Einfluss der Reformation in unterschiedlichem Ausmaß auch in der Orthodoxie in Zweifel gezogen oder relativiert. So setzte eine griechische Druckbibel von 1526 die Apokryphen in einen gesonderten Teil. 1629 lehnte der Patriarch von Konstantinopel die über den Tanach hinausgehenden Bücher ab. Die 1642 abgehaltene Synode von Konstantinopel beurteilte die Apokryphen dagegen als nützlich und beizubehalten. Die Synode von Jerusalem (1672) akzeptierte nur die Bücher Tobit, Judit, Jesus Sirach und das Buch der Weisheit als zuverlässig überliefert. 1950 wurde indes für den panorthodoxen Gebrauch eine Bibelausgabe autorisiert, die alle im evangelischen Bereich als apokryph betrachteten Schriften ohne besondere Kennzeichnung enthält.[3]

    Ein Sonderfall ist Psalm 151, der in der westlichen Kirche weder im katholischen noch im protestantischen Bereich als kanonisch anerkannt wird, in der Ostkirche jedoch immer als unbestrittener Teil des Psalmenbuches galt.
    Alttestamentliche Apokryphen im weiteren Sinn

    Daneben werden auch andere nichtkanonische Schriften des Judentums im christlichen Bereich in Analogie zu den neutestamentlichen Apokryphen als „apokryphe“ jüdische Texte bezeichnet, darunter etwa das Äthiopische und das Slawische Henochbuch oder die verschiedenen Baruch-Apokalypsen (2. Baruch, 3. Baruch und 4. Baruch). Sie stammen zum größten Teil aus dem hellenistischen Judentum Ägyptens, Syriens und Palästinas und aus dem Umfeld der Qumran-Schriften und enthalten Legenden, Erzählungen, Lehrtexte, poetische Texte und Apokalypsen.[2]

    Der Verlust göttlicher Vernunft › GEOLITICO

    https://www.geolitico.de/2018/01/10/der-verlust-des-weltenlogos/

    10.01.2018 – Der hochgebildete Johannes stand in der Tradition einer tiefen philosophischen Anschauung, der Logos-Lehre, die von dem Griechen Heraklit …

    Luthers Kirche ist tot › GEOLITICO

    https://www.geolitico.de/2017/01/18/luthers-kirche-ist-tot/

    18.01.2017 – Martin Luther / Workshop of Lucas Cranach the Elder [Public domain], …. Eingeweihten) und Dienern des Wortes (des Logos) geworden sind.

    Der Gekreuzigte unter uns › GEOLITICO

    https://www.geolitico.de/2017/04/17/der-gekreuzigte-unter-uns/

    17.04.2017 – Hus, Bruno und Luther usw…. waren Beispiele für diese “raffinierte” …. Wo bleibt Ihr stärker Christus- oder Logos-Weltvorsehungsglauben, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*