Sonne: Satellitenaufnahmen eines unbekannten riesigen Objekts verblüffen Experten (Nachtrag & Video)

Reist gerade eine außerirdische Zivilisation durch das Universum, auf der Suche nach einer neuen Heimat?

Sind das vielleicht die Bilder, auf die die Welt schon immer gewartet hat? Jüngst filmte die NASA eine nahezu planetengroße Raumstation vor der Sonne, die das Zentralgestirn offenbar als Sternentor benutzt hat, um in unser Universum zu gelangen.

Ganz offensichtlich handelt es sich bei diesem Riesenschiff um eine Art fliegende Stadt im Universum, die die Größe eines Planeten und die Form eines Würfels hat. Nach Ansicht des UFO-Experten Scott Warring handelt es sich zweifellos um eine fortschrittliche Technologie, da das Schiff immerhin in der Lage ist, der enormen Hitze der Sonne zu trotzen.

Warring sah das Objekt erstmals Anfang des Monats auf einem NASA-Foto, das vom Sonnen- und Heliosphären-Observatorium (SOHO aufgenommen wurde. Seither herrscht im Netz eine rege Diskussion. Nur die NASA schweigt noch immer. Von Frank Schwede.

Wenn Scott Warrings Berechnungen stimmen, entspricht das Objekt ungefähr der Größe der Erde und es könnte sich um eine riesige Stadt, um eine Art künstlicher Planet im Universum handeln, mit vielleicht Millionen von Bewohnern einer fernen Galaxie, die vielleicht bereits seit Hunderten von Jahren unterwegs ist, in der vielleicht schon ganze Generationen gelebt haben, in der geboren und gestorben wird, so wie hier bei uns auf der Erde und auf anderen Planeten.

Vielleicht handelt es sich um eine Zivilisation, die ihren Planeten bereits vor langer Zeit verlassen musste und seither in eine Art Arche Noah durch die Galaxie reist, um eine neue Heimat zu finden.

Bevor die sensationelle Aufnahme von der NASA der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, wurde der Würfel gepixelt, also so, wie es von offizieller Seite nicht anders zu erwarten ist. Doch Warring ist es mit einem speziellen Software-Programm gelungen, dass Objekt auf dem Foto wieder sichtbar zu machen.

Es ist quadratisch und zieht eine lange Spur aus Rauch und Gas hinter sich her. Um das Objekt ist auch ein deutlich weiß-gelber Halo zu sehen. Vielleicht eine Plasmahülle oder ein Art Energiefeld, in dem sich das Schiff befindet. Am meisten aber beeindruckte Warring die gigantische Größe des Objekts. Warring wörtlich:

„Das UFO ist riesig, da die Sonne hundertneunmal so groß ist wie die Erde.“

Die Frage, die sich seit der Veröffentlichung des Fotos ergeben hat, lautet, wie es sein kann, dass ein Raumschiff die enorm hohen Temperaturen der Sonne standhalten kann. Nach Angaben des California Institute of Technology beträgt die Oberflächentemperatur der Sonne immerhin mehr als fünftausend Grad Celsius, im Kern der Sonne sogar fünfzehn Millionen Grad.

Mann kann es sich also nur sehr schwer vorstellen, dass es irgendein Material gibt, das diesen Temperaturen standhalten könnte (Sensationelle Bilder: Geheimnisvolles Objekt schießt mit Lichtgeschwindigkeit von der Sonne ins All (Video)).

Im Universum herrscht eine für uns unbekannte Realität

Nur mal so zum Vergleich: die NASA Parker-Sonde wird sich der Sonne rund sechs Millionen Kilometer nähern und sie wird dabei einer Temperatur von geschätzten zweitausend Grad Celsius ausgesetzt sein.

Um diesen enormen Temperaturen standhalten zu können erhielt die Sonde einen rund zwölf Zentimeter dicken Kohlenstoff-Verbund Hitzeschild. Aus was für einem Material besteht dann diese riesige Raumstation?

Im Internet herrscht bereits eine rege Diskussion. Das Foto beschäftigt viele Beobachter, auch jene, die sich das Unmöglich nicht vorstellen können, weil es fern jeglicher Realität liegt. Doch in den Weiten des Universums herrscht eben eine andere, eine für den Menschen völlig neue Realität (Befindet sich die Elite aufgrund der Operation Stargate im Panikmodus? (Videos)).

Der Kampf ist für die Elite nicht zu gewinnen!

Viele Besucher der Seite von Scott Warring loben die Arbeit des UFO-Jägers und sind sogar davon überzeugt, dass es sich tatsächlich um ein außerirdisches Schiff handelt, dass gerade in dem Moment von der Kamera eingefangen wurde, als es durch die Sonne unser Universum passiert hat. Viele Kommentatoren sind auch davon überzeugt, dass genau dieses Objekt dazu geführt hat, dass die Sonnen-Observatorien geschlossen wurden.

Von der NASA gibt es bisher keine offene Stellungnahme zu den Ereignissen vor der Sonne, weil hier offenbar noch immer alles dafür getan wird, die Wahrheit weiter unter Verschluss zu halten. Schade! Denn genau dieses Ereignis hätte eigentlich die Initialzündung sein können, um endlich die lang erhoffte Wahrheit ans Licht zu bringen.

Offensichtlich aber vertritt die Regierungselite noch immer die alte Ansicht, dass man weiterhin die Lüge der Wahrheit vorziehen sollte, um die Menschheit weiter in der künstlichen Matrix zu halten.

Dass die Elite in Panik ist, beweist allein schon die Schließung der Observatorien im vergangenen Monat. Die Elite fühlt sich offenbar gerade jetzt wie ein gehetztes Tier in die Ecke gedrängt und sucht nach einem Fluchtweg zurück in die alte Ordnung, weil sie einen Großteil der Menschheit bereits in der Neue Welt angekommen sieht. Menschen, die die alten Märchen nicht mehr glauben wollen (7 Observatorien auf der ganzen Welt geschlossen: Steht die Welt vor der Offenbarung des größten Geheimnisses?).

Doch ein Zurück in die alte Matrix wird es nicht mehr geben. Auch nicht für die selbstherrliche Elite. Vielmehr wird sie sich weiteren enormen Schwierigkeiten ausgesetzt sehen, denn dieser Kampf ist nicht zu gewinnen.

Doch nicht nur die Elite wird einen Gesichtsverlust hinnehmen müssen, auch die gesamte alte Wissenschaft ist nicht mehr zu retten. Sie muss sich quasi neu erfinden und neu wieder aufbauen in Form eines neue Paradigma, das die vollkommene Wahrheit beinhaltet.

Die Elite erlebt gerade einen kompletten Kontrollverlust über die Erde. Und das ist gut so. Nur so kann es gelingen, die starren Mauern endlich einzureißen. Das heißt auch: Nur wenn die Elite einsieht, dass sie verloren hat, wird sie einen kompletten Gesichtsverlust vermeiden können. Man muss eben wissen, wann man verloren hat.

Bleibe Sie aufmerksam!

Nachtrag 21.10.2018, 14:05 Uhr.

Satellitenausfall der US-amerikanischen Satelliten GOES 15 (links) und “Advanced Composition Explorer” (ACE) (rechts) auf seiner Bahn zwischen Sonne und Erde, welche die von der Sonne auf die Erde zufliegenden Protonen messen sollen.

Literatur:

Verschlusssache UFOs

Die echten Men in Black

Im Inneren der wahren Area 51

Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 20.10.2018

About aikos2309

8 comments on “Sonne: Satellitenaufnahmen eines unbekannten riesigen Objekts verblüffen Experten (Nachtrag & Video)

    1. Klingt alles sehr logisch, gerade der Bezug auf die Höhe von 11.000m und der Temperatur von -60 Grad sollte einem eigentlich schon zu denken geben warum das so ist. Eine sehr gute Erklärung die da geliefert wird. Danke für den Link….

    2. Der Vergleich mit dem Flugzeug wo es ja kälter und nicht wärmer wird – trotz Annäherung – kam mir auch, noch bevor ich es im Text gelesen hatte.

      Ergibt absolut einen Sinn.

    3. Das ist die Frage …ist die Sonne tatsächlich heiss?
      Ist im Grunde unnötig. Die Wärme entsteht auf der Erde, im Zusammenspiel mit Materie.

      Es scheint verwunderlich, dass man sie so klar abgegrenzt und rund sehen kann. Sollte ein gigantischer Glutball nicht wesentlich mehr leuchten und nur ein riesiger, superheller, undefinierbarer Fleck sein?

      War denn schon mal etwas in der Nähe, um Wärme festzustellen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.