Flourid, Impfungen & Co.: Unser täglich Gift, um das wir alle brave Bürger der Neuen Weltordnung werden

Teile die Wahrheit
  • 289
  •  
  • 6
  • 20
  •  
  •  
  •  
  •  

Zahlreiche Menschen sind sich noch immer nicht im Klaren darüber welche Gefahren von Flourid ausgehen, selbst Mediziner relativieren das Gefahrenpotential und behaupten, dass Flourid in kleinen Mengen völlig harmlos bis ungefährlich sei.

Tatsache aber ist: Flourid ist ein Toxin, das unter anderem auch bei der Insektenbekämpfung eingesetzt wird und somit hat es nichts im Nahrungskreislauf und in unserem Körper zu suchen.

Leider aber sieht die Realität anders aus. Flourid befindet sich in jeder zweiten Zahnpasta und in weiten Teilen der Welt wird auch dem Trinkwasser Flourid in hohen Mengen beigemischt. Welchen Schaden Flourid vor allem auf die Psyche hat, kann man sich vergegenwärtigen, wenn man sich einmal näher mit den Zuständen ehemaliger sowjetischer Gefangenenlagern beschäftigt (Soros fordert Fluorid im Trinkwasser – Putin verbietet Fluorid in Russland).

Hier wurde den Insassen in hohen Mengen Flourid über das Trinkwasser verabreicht, um sie psychisch zu zerstören. Von Frank Schwede.

Der geistige und psychische Zustand der Menschen in den westlichen Ländern hat sich in den zurückliegenden siebzig Jahren mehr als verschlechtert. Das heißt, die Zahl psychischer Auffälligkeiten ist in diesem Zeitraum drastisch gestiegen (Verbannen Sie Fluorid aus Ihrem Alltag: Nun offiziell als Neurotoxin klassifiziert!).

Da gibt es beispielsweise eine große Zahl an Menschen, die unter zum Teil schweren Depressionen leiden, Menschen, die mit ihrem Alltag nicht mehr klar kommen, die unter Lethargie leiden oder auf Kleinigkeiten mit ausgesprochen hoher Aggressivität reagieren.

Diese Menschen fühlen sich oft von der Gesellschaft unverstanden. Doch nicht nur von der Gesellschaft, auch von Ärzten und Psychologen, denn die sehen sich oftmals einer großen Herausforderung gegenübergestellt.

Der Grund hierfür dürfte sein, dass selbst Ärzte oftmals nicht wissen, was diese Symptome eigentlich auslösen. Tatsache aber ist: niemand erkrankt aus heiterem Himmel. Jeder organischen wie psychischen Erkrankung liegt eine Ursache zugrunde. Doch die Medizin sieht insbesondere in den westlichen Industriestaaten den Patienten mehr oder weniger nur als willkommene Einnahmequelle.

Das heißt, Patienten, die unter psychischen Auffälligkeiten leiden, werden meistens oftmals sinnlos mit Psychopharmaka behandelt, ohne weiter nach der eigentlichen Ursache der Erkrankung zu suchen – die nicht selten im Alltag der Patienten zu finden ist; etwa in der täglichen Nahrung oder in Pflegeprodukten, die mittlerweile derart hoch kontaminiert sind, dass man sie eigentlich besser nicht benutzen sollte (Zahnärzte fordern: Mehr giftiges Fluorid für Kleinkinder).

Und das fängt bereits bei der Zahnpasta an. Jede zweite Zahnpasta enthält noch immer Flourid, das über die Mundschleimhaut vom Körper aufgenommen wird. Doch jeder zweite aufgeklärte Mensch weiß mittlerweile um die Toxizität von Flourid.

Da Flourid auch ein wesentlicher Bestandteil in Schädlingsbekämpfungsmitteln ist, ist es in extrem hoher Dosis sogar tödlich. Deshalb kann es man es nicht oft genug wiederholen, dass Flourid weder in der Zahnpasta noch im Trinkwasser etwas zu suchen hat.

Flourid hat die Wirkung eines Sedativums

Flourid hat auf Körper und Geist eine sedierende Wirkung. Dass heißt, Menschen, die über einen längeren Zeitraum Flourid in relativ hoher Menge aufnehmen, fühlen sich zunehmend lethargisch, sodass diese Menschen sehr leicht zu willigen Befehlsempfängern werden, in dem es das Bewusstsein herabsetzt.

Russlands Präsident Wladimir Putin vermutet aktuell sogar, dass Flourid im zum Plan der „Neuen Weltordnung“ gehört, um die physische Gesundheit der Bevölkerung zu zerstören und das Bewusstsein möglichst begrenzt zu halten (Putin will weltweit erste Sicherheitsuntersuchung für Impfstoffe).

Die Menschheit befindet sich gegenwärtig in einem wichtigen Transformationsprozess, der Körper und Geist weiterentwickeln, um eine höhere Bewusstseinsstufe zu erlangen. Doch dazu ist es auch wichtig zu erkennen, welche Gifte im Nahrungssystem die Menschheit daran hindern. Dazu gehören gentechnisch veränderte Lebensmittel ebenso wie Pharmazeutika, Impfstoffe und Fast Food-Ernährung.

Die Produkte tragen im Wesentlichen dazu bei, dass das Bewusstseins-Niveau der Bevölkerung weiter auf einen niedrig Level hält, um die Gesellschaft weiter in einem weltumspannenden Sklavensystem unter Kontrolle zu halten.

Zahlreiche Ärzte der alternativen Medizin gehen schon lange von der Vermutung aus, dass zahlreiche Impfstoffe wichtige Evolutionsstufen des Menschen verlangsamen oder sogar verhindern und dass die Pharmaindustrie auch für den Ausbruch zahlreicher chronischer Krankheiten bei mitverantwortlich ist.

Dazu muss man wissen, dass Impfstoffen eine Vielzahl bedenklicher Inhaltsstoffe enthalten, dazu zählt auch Aluminium, das auch für zahlreiche neurologische Erkrankungen verantwortlich ist. Bei Aluminium handelt es sich nämlich um ein Nervengift (Aluminium in Impfstoffen bedroht unser Gehirn (Video)).

Italienische Wissenschaftler von der Katholischen Universität in Rom fanden dazu heraus, dass Aluminium die Entstehung von Demenzerkrankungen fördert und das die Werte bei einem Demenzpatienten gleich siebenmal so hoch sind, wie bei einem gesunden Menschen.

In nahezu allen Körperpflegeprodukten und auch in unserem Leitungswasser ist Aluminium mittlerweile in bedenklich hoher Konzentration enthalten. Doch, wie schon gesagt, auch Impfstoffen enthalten Aluminium, was bei Kleinkindern im schlimmsten Fall zu Autismus führen kann. Kleinkinder werden schon wenige Wochen nach der Geburt geimpft, doch der Körper ist in diesem Alter bei Weitem noch nicht in der Lage, sich gegen schwerwiegende Gifte wie Aluminium zur Wehr zu setzen (Der Fluorid-Skandal: Die Lobby und ihr Gift in unserem Trinkwasser).

0,8 Milligramm Aluminium in einer Sechs-Fach-Impfung

Aber mit den verabreichten Impfstoffen bekommen Neugeborene schon, kurz nach dem sie das Licht der Welt erblickt haben, eine erhebliche Menge an Aluminiumhydroxid verabreicht. Das heißt, mit einer üblichen Sechs-Fach-Impfung nimmt das Neugeborene im Schnitt 0,8 Milligramm Aluminium auf (Vorsicht: ansteckende Geimpfte – so groß sind die Impfrisiken! (Video)).

Doch es bleibt ja nicht bei einer Impfung. Innerhalb der ersten vierundzwanzig Lebensmonate wird diese Prozedur gleich zwanzig Mal wiederholt. Neugeborenen und natürlich auch Erwachsenen wird also mithilfe von Impfungen bewusst ein Toxin injiziert.

Jedoch muss man sich einer Tatsache in diesem Fall bewusst sein: Toxine haben weder in der Nahrung noch in Impfstoffen etwas verloren. Sie sind und bleiben nun mal Toxine, die auch durch irreführende Grenzwirte nicht ungefährlicher werden.

Und darüber sollten sich auch Wissenschaftler und Mediziner im Klaren sein. Vor allem aber Politiker der westlichen Staaten, die diesen Irrsinn weiter zulassen, dass Menschen auf eben diese beschriebene Weise systematisch vergiftet werden.

Fakt ist: dass die Weltbevölkerung seit Jahrzehnten bewusst getäuscht und in die Irre geführt wird, in dem man ihr erzählt, dass Flourid in geringen Mengen unschädlich sei, viel schlimmer aber noch wiegt die Tatsache, dass man Flourid in der Zahnheilkunde seit Jahrzehnten als das Allheilmittel gegen Karies propagiert und Kindern sogar Flouridtabletten verordnet.

Doch erst wenn man anfängt zu verstehen, wie das medizinische System funktioniert, erst dann können Menschen anfangen, sich zu überlegen, welche Therapien sie machen sollten und von welchen sie besser die Finger lassen. Es gibt nicht Schlimmeres im Leben, als blind irgendwelchen Ratschlägen von Menschen zu vertrauen, ohne zu wissen, wer diese Menschen überhaupt sind und welche Absichten sie wirklich verfolgen.

Doch dieses blinde Vertrauen hängt im Wesentlichen auch mit dem verminderten Bewusstsein innerhalb der Bevölkerung zusammen. Menschen vertrauen, weil sie es nicht besser wissen oder weil sie glauben, das wird schon stimmen, schließlich sind das ja Experten, die wissen, was sie sagen und schreiben (Fluorid: Jawohl, Ihre Zahnpasta macht dumm! (Videos)).

Medizinskandal Krebs

Forscher fordern Überprüfung der gängigen Impfpraxis

Doch sich auf den Rat eines sogenannten Experten zu verlassen, ohne zu wissen warum der Experte diesen Rat gibt oder dieses und jenes verordnet, ist am Ende wie bei Roulette auf schwarz oder rot zu setzen (Der Beweis: Bevölkerungsreduzierung durch Impfungen (Videos)).

Viele von Ihnen, liebe Leser, werden an dieser Stelle vielleicht denken, wofür Wissenschaftler, Ärzte und andere Experten studiert haben. Doch wer seinen eigenen Verstand einsetzt, wird bald feststellen, dass man mit dieser Denkweise im Leben nicht wirklich weiter kommt, denn es gibt so viele studierte Menschen auf der Welt, die für viel Geld jeden Unsinn erzählen, wenn es dem System von nutzen ist.

Bleiben sie aufmerksam!

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Lass dich nicht vergiften!: Warum uns Schadstoffe chronisch krank machen und wie wir ihnen entkommen

Tatort Gifte im Körper: Wie unser Körper täglich vergiftet wird und wie wir diese Gifte wieder loswerden

Die Mineralwasser- & Getränke-Mafia

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 11.11.2018

About aikos2309

2 comments on “Flourid, Impfungen & Co.: Unser täglich Gift, um das wir alle brave Bürger der Neuen Weltordnung werden

  1. möchte Euch darauf aufmerksam machen, dass seit 4 Jahren die Verfassunggebende Versammlung (vom Bundesverfassungsgericht bestätigt) ausgerufen ist.
    Leider wird die Verbreitung verhindert. Die VV ist der einzige Weg, das Deutsche Volk zu retten, bevor der Migrationswahnsinn losgeht
    und die Deutschen für die Zu gereisten aus ihren Häusern fliegen.

    hier könnt Ihr Euch informieren.
    https://www.verfassunggebende-versammlung.com/
    https://www.ddbradio.org/
    https://www.ddbnews.org/
    Bitte beachte auch die Anlagen

    Vielen Dank
    herzliche Grüße
    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.