Enthüllt: Die USA setzen High-Tech Spionage-Dreieck TR 3B weltweit über Krisengebieten ein (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 234
  • 4
  •  
  •  
  • 16
  •  
  •  
  •  

Schwarze Dreiecke sind die mit Abstand am häufigsten gesichteten UFOs. Sie sind lautlos, schweben oft über Stunden auf einer Stelle und das einzige, was man von ihnen sehen kann, sind die charakteristischen Lichter an den drei Ecken.

Aus allen Ländern der Erde liegen entsprechende Berichte über Sichtungen dieser geheimnisvollen Flugmaschinen vor. In den vergangenen Monaten gab es entsprechende Meldungen unter anderem aus Melbourne, Florida und den Niederlanden (siehe untere Videos), wo das Objekt schemenhaft durch die Wolken gefilmt wurde.

Aber auch über Krisengebiete, etwa entlang der nordkoreanischen Grenze (siehe unteres Video) oder der Ukraine liegen Berichte und sogar entsprechende Videoaufzeichnungen vor, aus denen deutlich hervorgeht, dass hier offenbar geheime Technologie im Einsatz ist.

Kritische Beobachter sprechen sogar davon, dass es sich in diesem Fall um gezielte Spionage- und Beobachtungsflüge handelt. Welche atemberaubende Technik sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier. Von Frank Schwede.

Am 23. März 1983 verkündete die US Regierung unter Präsident Ronald Reagan offiziell das Strategie-Defence-Initiative-Programm, kurz SDI genannt. Hierzu gehörten eine ganze Reihe umfangreicher Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich modernster land-, see-, luft- und weltraumgestützter Waffensysteme.

Die Leitung hatte das Departement of Defence. Bis 1988 investierte die US-Regierung rund 29 Milliarden US Dollar in das Vorhaben. Welche Projekte hier entwickelt wurden, davon erfuhr die Öffentlichkeit so gut wie nichts (Google Earth Aufnahmen sollen beweisen: Das Militär testet Geheimtechnologie über US-Wüstenstaaten (Video)).

Das meiste davon war streng geheim und ist es auch heute noch, deshalb sprachen Kritiker schon bald von einem „Star-Wars-Programm“. Insider, wie der Leiter des Disclosure Projekts, Dr. Steven Greer, reden gleich von einem Schwarzen Programm.

Eins, das sich nach Worten Greers mittlerweile jegliche gesetzliche Kontrolle entzieht und dem Staat jährlich zwischen vierzig und achtzig Millionen US Dollar kostet. Und Greer bringt die Sache auch gleich auf den Punkt und sagt, um was es hier genau geht, nämlich um modernste Weltraumraumtechnologie, die sich unserer Vorstellungskraft völlig entzieht.

Tatsächlich schien Ronald Reagan damals fasziniert gewesen zu sein, von der Vorstellung den Weltraum zu erobern und bald auch unter Kontrolle zu haben. Gern zeigte sich der frühere Präsident in der Gesellschaft von Astronomen und Astrophysikern (Geheim-Flugzeug TR-3B der US-Regierung an der Grenze zu Russland erwischt? (Video)).

Das geht auch aus seinen Tagebüchern so hervor, etwa aus dem Eintrag vom 11. Juni 1985:

„Zum Mittag mit fünf führenden Weltraumforschern. Es war faszinierend. Der Weltraum ist wahrlich das letzte noch unentdeckte Land für uns, und manche Entwicklungen etwa in der Astronomie klingen wie Science Fiction, mit dem Unterschied, dass sie Realität sind. Ich erfuhr, dass wir über Transportkapazitäten verfügen, um 300 Menschen in den Weltraum zu bringen.“

Ronald Reagan wusste offenbar viel, vielleicht wusste er auch, dass es ein Geheimes Weltraumprogramm gibt, das für Schnappatmung in der Bevölkerung sorgt, wenn all das erst einmal in der Öffentlichkeit bekannt wird.

Was also wusste der frühere US Präsident tatsächlich über das Geheime Weltraumprogramm? War er wirklich über all die Vorgänge innerhalb des militärisch-industriellen Komplexes vollständig im Bilde? Steven Greer bezweifelt das und geht davon aus, dass selbst heute weder der US Kongress noch der Präsident der Vereinigten Staaten im vollem Umfang über die geheimen Programme aufgeklärt sind.

Programme, die Greers Worten zufolge mittlerweile außer Kontrolle geraten und zu einer Bedrohung der nationalen Sicherheit der USA geworden sind (Geheimprojekt TR-3B in Australien und Texas gefilmt (Videos)).

Projekt Aurora wurde mit 2,3 Millionen US Dollar budgetiert

Insider, wie Steven Greer, wissen, dass das SDI-Programm in gewisser Weise auch ein wichtiger Teil des Geheimen Weltraumprogramms war, in dessen Rahmen so allerlei verrückte Technologie entwickelt wurde. Einen richtigen Schub nach vorne gab es tatsächlich ab Mitte der 1980er Jahren.

Ein wichtiger Teil des SDI-Programms war das Projekt Aurora, das kurz nach der Außerdienststellung des ehemaligen CIA-Spionageflugzeugs SR-71 Blackbird startete. Dieses Projekt bezog sich gleich auf eine ganze Gruppe spezieller Flugzeuge und nicht nur auf einen speziellen Flugzeugtyp, wie in der Vergangenheit oft vermutet wurde.

Gemäß einem Finanzierungs-Dokument, das der Aviation Week vorliegt, soll sich das Budget von Projekt Aurora auf 2,3 Milliarden US Dollar belaufen. Und Aurora ist das am strengsten klassifizierte Luft- und Raumfahrt-Entwicklungsprogramm, das es gegenwärtig gibt.

Das deckt sich im Wesentlichen auch mit den Angaben des Ex-Luftfahrt-Ingenieurs Edgar Fouche, der dreißig Jahre in der Flugzeugindustrie tätig war, unter anderem für die US Air Force, das Verteidigungsministerium und verschiedenen Konzernen im Rahmen einer ganzen Reihe von geheimen Militärprogrammen. Unter anderem arbeitete Fouche in den 1980er auch auf der Area 51.

Nach Informationen Fouches wurde im Rahmen des Aurora-Projekts auch die TR-3B entwickelt. Ein dreieckiges, nuklear getriebenes Luft- und Raumschiff, dessen erster taktischer Aufklärungsflug in den frühen Neunzigerjahren stattgefunden haben soll.

Nach Fouches Angaben nutzt die TR 3B einen Antigravitationseffekt auf Basis eines Magnetfeldstörers, eines sogenannten Magnetic Field Disrupter, kurz MFD. Bei diesem Verfahren rotiert Plasma mit hoher Energie durch einen runden Beschleunigungsring (Sichtung des geheimen TR-3B Dreiecks bei Militärkonvoi in der Nähe von Area 51 (Video)).

Aufklärungsmaschine mit unbegrenzter Wartezeit im Einsatzgebiet

Diese Technologie unterscheidet sich von der klassischen Elektrogravitation, wie sie Thomas Townsend Brown entwickelt hat, dadurch, dass die MFD-Technologie lediglich das Gewicht reduziert, während Elektrogravitation auch für den Antrieb sorgt, das heißt in diesem Fall, dass es sich hierbei nicht um Antigravitation im klassischen Sinn handelt.

Der MFD bewirkt lediglich eine Aufhebung des Gravitationsfeldes der Erde um die Masse innerhalb des Beschleunigers, was dafür sorgt, dass die Maschine extrem leicht ist und dadurch in den Stand gesetzt werden kann.

Für den Antrieb der TR 3B steht nach Worten Edgar Fouches eine eigene konventionelle Antriebstechnologie zur Verfügung. Fouche dazu wörtlich:

„Drei Raketentriebwerke mit Mehrmodusbetrieb, die unter jeder Ecke des Flugzeugs angebracht wurden, verwenden Wasserstoff oder Methan und Sauerstoff als Treibstoff. In einem Raketentriebwerk mit flüssigem Sauerstoff-Wasserstoff sind 85 Prozent der Treibstoffmenge Sauerstoff. Das Atomtriebwerk wird von einem Wasserstofftreibmittel verstärkt mit Sauerstoff für zusätzliche Schubkraft angetrieben. Man muss bedenken, dass Drei-Raketen-Triebwerke nur elf Prozent der Masse der TR 3B anzutreiben haben. Es wurde berichtet, dass Rockwell die Triebwerke gebaut hat.“

Die TR 3B ist eine Tarnkappen- und Aufklärungsflugmaschine für große Höhen mit unbeschränkter Wartezeitphase. Wenn man die Angaben von Edgar Fouche glauben kann, wurde die TR 3B aber bereits schon 1994 wieder außer Dienst gestellt und gegen wesentlich modernere Technologie ausgetauscht (Wurde das US-Geheim-Flugzeug TR-3B auf dem Mond gesichtet? (Video)).

Das würde sich auch mit den Angaben von Whistlebower Cory Goode decken. Goode sagt dazu wörtlich:

„Die TR 3B wird als technologisch ziemlich veraltet angesehen und wurde vielfach als Gebrauchtware an die Eliten innerhalb der Geheimen Weltregierung und ihrer Verbände weitergegeben, sozusagen als Firmenjets. Es gibt soviel neuere Maschinen von derselben Grundform wie die TR 3B, dass es die Leute geradezu umhauen würde.“

 

Und Cory Goode weiß auch, dass es in den Vereinigten Staaten mehr als neuntausend Patente gibt, die derzeit noch unter Verschluss gehalten werden. Darunter auch Patente zur Entwicklung von Antischwerkraft-Luft-und Raumfahrzeugen, die innerhalb und außerhalb der Geheimen Weltraumprogramme zum Einsatz kommen.

Sollte also die Existenz der TR 3B in den kommenden Jahren unerwarteter Weise doch noch an die Öffentlichkeit gelangen, würde man in diesem Fall bereits schon von Steinzeittechnologie sprechen (China: Hyperschall-Flugzeug erzeugt während geheimen Testflug atemberaubende Lichtfahnen (Videos)).

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 12.12.2018

About aikos2309

2 comments on “Enthüllt: Die USA setzen High-Tech Spionage-Dreieck TR 3B weltweit über Krisengebieten ein (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.