INF-Abrüstungsvertrag: USA und NATO setzen Russland ein Ultimatum

Teile die Wahrheit
  • 20
  •  
  • 1
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

Michail Gorbatschow, Ex-Präsident der Sowjetunion und Ex-Präsident Ronald Reagan der USA unterzeichneten im Dezember 1987 den INF-Abrüstungsvertrag. Das Abkommen der beiden Supermächte sah vor, atomar bestückte Mittelstreckenraketen mit einer Reichweite zwischen 500 und 5.500 Kilometern zu verbieten.

Seit Jahren beschuldigen die USA Russland allerdings, sich nicht an den INF-Abrüstungsvertrag zu halten. Konkret geht es um die russische SSC-8-Rakete, die Atomwaffen über 500 Kilometer weit, also auch bis nach Mitteleuropa transportieren können soll.

Russland bestreitet dies und wirft der US-Regierung ihrerseits vor, gegen den Vertrag zu verstoßen: Nato-Abschussrampen in Rumänien könnten jederzeit atomar bestückte US-Raketen nach Russland schicken.

Die Außenminister der Nato-Mitgliedstaaten wollen Russland jetzt ein Ultimatum stellen. Russland soll jetzt die „letzte Gelegenheit“ bekommen, den Vertrag einzuhalten. Russland müsse die Waffen unverzüglich vernichten.

Dazu erhält Russland eine Frist von sechs Monaten. Nach Ablauf dieser Zeit sollen Konsequenzen auf Nato-Ebene eingeleitet werden. Was die Nato konkret vorhat, ist noch nicht bekannt. Denkbar wäre aber der Ausbau der Raketenabwehr in Europa.

US-Außenminister Pompeo erwägt, den Ausstieg aus dem INF-Vertrag am Dienstag einzuleiten, um den Druck auf Moskau zu erhöhen. Die Nato-Partner halten das Vorgehen per Fristsetzung gegen Russland für einen guten Kompromiss.

Trump hatte gedroht, den INF-Vertrag sofort aufzukündigen. Nato-Partner befürchteten ein neues Wettrüsten auf beiden Seiten.

Da Russland die Vorwürfe der USA dementiert, ist mit einem Einlenken Moskaus nicht zu rechnen. Wenn beide Parteien atomar bestückbare Mittelstreckenraketen besitzen, warum sollte dann Russland einlenken, wenn es die USA nicht gleichtun.

Beide Seiten müssten ihre Raketen vernichten oder beweisen, dass es keine atomar bestückbaren Mittelstreckenraketen sind. Da dies ebenfalls nicht geschehen wird, wird es wahrscheinlich einen neuen Kalten Krieg und ein erneutes Wettrüsten geben.

Der Westen unternimmt seit Jahren ohnehin alles, um Gründe für Sanktionen oder Drohmaßnahmen gegen Russland zu erlassen. Kritiker sind ohnehin der Ansicht, dass die USA aus dem INF-Vertrag aussteigen wollen, um selbst nicht auf Mittelstreckenraketen verzichten zu müssen.

Putin wies darauf hin, dass Washington die Entscheidung vor langer Zeit „leise“ getroffen habe. „Sie haben gedacht, dass wir das nicht bemerken. Im Haushalt des Pentagons ist ja die Entwicklung dieser Raketen bereits eingetragen, erst danach haben sie ihren Ausstieg aus dem Vertrag öffentlich bekanntgegeben“, sagte der Präsident.

 width=

Die Schuld sei Russland zugeschoben worden, obwohl sich der Kreml gegen die „Zerstörung” des Vertrags ausgesprochen hätte. Sollten die USA daran festhalten, die Waffen, die laut dem Vertrag von 1987 verboten seien, trotz alledem produzieren zu wollen, würde Russland das Gleiche tun (Militärische Provokation der Ukraine soll amerikanisch-russische Kooperation sabotieren).

Denn auch andere Staaten wie China könnten atomar bestückbare Mittelstreckenraketen bauen. Entweder Trump wird das INF-Abkommen durch ein multilaterales Abrüstungsabkommen ersetzen, oder das Wettrüsten geht weiter.

Literatur:

Was in Syrien tatsächlich geschieht: Augenzeugen widersprechen den westlichen Medienlügen vom syrischen ‘Bürgerkrieg’

verheimlicht – vertuscht – vergessen 2018: Was 2017 nicht in der Zeitung stand

Die CIA und der Terror

Quellen: PublicDomain/watergate.tv am 06.12.2018

About aikos2309

4 comments on “INF-Abrüstungsvertrag: USA und NATO setzen Russland ein Ultimatum

  1. Witz komm raus, JETZT bist du aber wirklich umzingelt …….
    Es war einmal ein Wolf. Sein absolutes Lieblingsspiel war das Spiel mit seinen Fingerpuppen. Heute durften die Spieler NATO, USA und Russen mitspielen. China und Japan und …. mussten zuschauen. Der Wolf versprach ihnen aber, morgen, ja morgen seid ihr auch wieder dabei ……. oder war es schon heute? !?!?!?

  2. Ja Katja 26 und heute wirst du von Islamisten und Afikanern überflutet und wer spielte dabei mit USA und England 2 Weltkrieg etc.Hätte Otto von Bismarck die Lösung gehabt,dann wären niemals radikale durch die Wallstreet an die Macht gekommen und Zar Nikolai II wäre noch da,aber ob es optimal wäre keine Ahnung.Revolutionen sind immer gekauft.
    und Merkel ist eine Jüdin auch ein Witz ne.
    Das BRD System Us Kolonie Witz.
    USA ist die einzigste Wirtschaftsmacht und der tiefen Staat macht was er will.
    Russland war immer souverän auch wenn Putin nicht alles perfekt macht.
    Wir Deutschen sind verblödet durch das Schulsystem und Schule macht dumm. Vieles wurde in der Geschichte verdreht als ob USA und England helden waren und die Sowjets immer die bösen.Wer profitierte das die NSDAP gegen die Sowjetunion kämpfte natürlich USA und England, es waren sehr starke Mächte damals.Trotz meiner mittlerer Reife merke Ich das Schule nur Sklaverei ist und trotz meines Büro Jobs merke Ich wie viele Menschen noch dem TV glauben oder anderen mist.

  3. Nebenbei:
    Achja Antifaschisten sind rotlackierte Nazis und finden das gut das der Poroschenko in der Ukraine an der Macht ist und viele dumme braune Menschen tun sich mit Ihnen zussammen,denn Faschisten hatten immer eine gemeinsame Sache mit Islamisten gemacht und die Linken sowieso finden Islamisten cool.

    Russland ist der natürliche Verbündete Deutschlands und deshalb versuchen die anderen Staaten und ihre deutschen Marionetten ein Bündnis zwischen beiden Völkern und Staaten unbedingt zu verhindern. Deutschland hat grob gesagt das Ingenieurtechnisches Wissen und Können und Russland verfügt über unbegrenzte Bodenschätze. Außerdem haßt das russische Volk, trotz der Opfer im 2.Weltkrieg, nicht das deutsche Volk. Eine bessere Voraussetzung für ein gemeinsames Zusammengehen gibt es nicht. Ein Pakt zwischen beiden Ländern wäre ein gewaltiges Bollwerk gegen jeden Feind auf der Welt. Russlands militärische Stärke ist über Jahrhunderte gewachsen und im Volk fest verankert. Deutschland wurde hauptsächlich von den Engländern in zwei Weltkriege getrieben, um es total als Land und Volk auszuradieren. Beweise dafür gibt es mehr als genug! … dass die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre! lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden? — Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit, (vgl. Sündermann, H. „Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37) Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands. — Winston Churchill, am 10. Mai 1940, Antrittsrede nach Übernahme der Regierung Die Feinde Deutschlands sind die gleichen wie seit über 100 Jahren. Wir sollten uns da keinen Illusionen hingeben. Die ausgestreckte Hand Putins wurde verantwortungslos von deutschen US-hörigen Politikern der Bilderberger und Atlantikbrücke ausgeschlagen. Ein sehr großer Fehler, den kommende Generationen unbedingt beheben müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.