Anomalie: Ist der Borg Cube vor der Sonne nur ein Zensurstempel der NASA oder echt? (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 77
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  

Im November vergangenen Jahres tauchte vor der Sonne ein riesiger Würfel auf, der an den legendären Borg-Cube aus der Kult-Serie Star Trek erinnert. Der US amerikanische UFO-Jäger Scott Warring war es, der auf den seltsamen Würfel im Internet aufmerksam gemacht hat.

Seither mehren sich nun offenbar auch Sichtungen von würfel- oder quaderähnlichen UFOs auf der Erde. Tylor Glockner vom You Tube-Kanal Secureteam 10 hat einige dieser Aufnahmen auf seinem Kanal veröffentlicht, doch seine Aufnahmen werden von Mainstream-Organisationen wie MUFON als Fälschung gewertet.

Ob sie das wirklich sind, muss jeder Zuschauer für sich beurteilen. Ob aber das Viereck vor der Sonne wirklich ein Borg-Cube ist, ist in der Tat zweifelhaft; und das aus einem guten Grund. Von Frank Schwede

Es sieht alles danach aus, als öffne sich gerade ein Portal hinter dicken, dunklen Wolken. Plötzlich wird ein riesiger, schwarzer Würfel sichtbar. Die Aufnahme entstand im US Bundesstaat Texas; zu sehen ist sie auf Tylor Glockners You Tube Kanal Secureteam 10 (Befindet sich die Elite aufgrund der Operation Stargate im Panikmodus? (Videos)).

Viele Beobachter halten die Aufnahme für eine Fälschung und meinen, der Würfel sei irgendwie nachträglich eingearbeitet worden, was sicherlich technisch möglich ist, doch die Frage ist: warum soll sich ein durchaus erfolgreicher Betreiber eines einschlägigen Videokanals diese Mühe machen?.

Tylor Glockner versicherte mehrmals, dass die Aufnahme echt ist, was natürlich zunächst einmal nichts heißen muss. Allerdings hält Fletcher Gray von der Organisation MUFON die Aufnahme für eine Fälschung, was natürlich auch nichts heißen muss.

Um die Aussagen verstehen zu können, muss man wissen, dass die Organisation MUFON, die auch in Deutschland einen Ableger hat, eine Mainstream-Organisation ist, die vielleicht gar nicht anders kann, als das UFO-Phänomen in das gewünschte Narrativ des Mainstreams zu rücken.

Würfelförmige UFOs wurden ja in jüngster Vergangenheit häufig gesichtet. Im November vergangenen Jahres hat der US amerikanische UFO-Forscher Scott Warring nach eigenem Bekunden ein riesiges, schwarzes Viereck vor der Sonne abgelichtet hat. Die Aufnahmen gingen anschließend im Lauffeuer um die Welt (Wieder schießt ein riesiges Objekt während einer Sonnenexplosion aus der Sonne (Videos)).

 width=

Entdeckt hat Scott Warring den seltsamen Würfel auf Aufnahme des Sonnenobservatoriums SOHO. Warring war sofort fasziniert von dem Ding und teilte die Aufnahme umgehend mit der großen Netzgemeinde.

Schlagartig erlangte Warring internationale Berühmtheit, schließlich wurde der Link zu seiner Seite Dutzendfach von einschlägigen Blogs geteilt.

Scott Warring will außerdem gesehen haben, dass es da so etwas wie eine Öffnung gibt, aus der irgendetwas herausgeflogen kam. Warring vermutet, dass es sich bei dem schwarzen Viereck um ein Mutterschiff handelt, dass möglicherweise aus einem anderen Universum zu uns gekommen ist und nun einen ganzen Flottenverband kleinerer Raumschiffe in unser Universum entsandt hat  (7 Observatorien auf der ganzen Welt geschlossen: Steht die Welt vor der Offenbarung des größten Geheimnisses?).

Ist der Borg Cube ein Transportschiff aus einem anderen Universum?

Denkbar, dass es sich um ein Art Transportschiff handelt, das sich in der Nähe der Sonne positioniert hat und zahlreiche kleine Lichtschiffe mitgeführt hat.

Das würde jedenfalls Sinn machen und erklären, wo die vielen kleinen Lichtschiffe vor der Sonne herkamen, die im Spätsommer möglicherweise zur Schließung zahlreicher Sonnenobservatorien in den Vereinigten Staaten und in Europa geführt haben.

Allerdings vermuten viele Kritiker mittlerweile, dass dieser Würfel von der NASA nachträglich eingefügt wurde, um vielleicht ein anderes großes Objekt vor der Sonne unkenntlich zu machen.

Auch ich habe mittlerweile meine Zweifel, dass es sich bei diesem schwarzen Rechteck tatsächlich um ein festes Objekt handelt, vielmehr sieht alles danach aus, dass der schwarze Würfel in der Tat mithilfe eines Bildprogramms nachträglich einfügt wurde (Wieder ein riesiges Objekt vor dem Zentralgestirn: Die Sonne, Raumschiffe und viele unbeantwortete Fragen (Videos)).

In der Regel wird ja alle halbe Stunde aus acht Kameras des „Solar and Heliospheric Observatory“, kurz SOHO, eine Aufnahme von der Sonne abgelichtet und ins Internet gestellt. Oft aber wird das halbstündige Intervall unterbrochen, mit dem Hinweis, dass aufgrund einer technischen Störung kein Bild zur Verfügung steht. Was durchaus passieren kann, immerhin handelt es sich ja um einen technisch sehr aufwendigen Prozess.

Allerdings muss auch in Betracht gezogen werden, dass am Computer bei der NASA bestimmte Aufnahmen nachbearbeitet werden, dass heißt in diesem vorliegenden Fall, dass dieser schwarze Würfel bewusst eingearbeitet wurde, um vielleicht eine andere Anomalie vor der Sonne zu verdecken, die die Öffentlichkeit nicht zu Gesicht bekommen soll (Wenn ET um Aufmerksamkeit bittet: Ein drehendes Himmelsrad über London und seltsame rote Lichtsäulen in Kanada (Videos)).

Auch dem bekannten Biophysiker und Buchautor Dieter Broers sind Fälle von Bildnachbearbeitung bekannt. Wurde also in diesem vorliegenden Fall das Viereck von der NASA als eine Art Zensurstempel eingearbeitet, um etwas zu retuschieren?

Es soll in der Vergangenheit auch mehrmals schon vorgekommen sein, dass die NASA bereits veröffentlichte Aufnahmen von der Sonne bereits wenige Minuten später wieder von ihrer Seite entfernt hat.

Von derartigen Fällen berichtet nämlich Broers auf seinem Internetblog „Dieter Broers – Aufbruch in ein neues Zeitalter“. Das SOHO ist übrigens ein Weltraumobservatorium das von der Europäischen Weltraumbehörde ESA und der NASA gemeinsam betrieben wird (Sonne: Satellitenaufnahmen eines unbekannten riesigen Objekts verblüffen Experten (Nachtrag & Video)).

Warum hat der Würfel seine Position nicht verändert?

Gehen wir an dieser Stelle einmal von der Vermutung aus, dass sich wirklich ein quaderförmiges Raumschiff vor der Sonne befindet, würde das Objekt doch von Zeit zu Zeit seine Position ändern müssen und auch aus einer anderen Perspektive sichtbar werden. Das heißt, es wäre nicht, wie in diesem Fall, dauerhaft als gleichschenkeliges Rechteck zu sehen.

Außerdem ist der Würfel auf der Aufnahme schärfer abgebildet als die Sonne. Auch Farbabstufungen durch Lichteinfall sind nicht zu erkennen, was normalerweise der Fall sein müsste. Das nährt meiner Meinung nach den Verdacht, dass dieser schwarze Würfel als Stempel eingesetzt wurde, um etwas zu retuschieren, was auch immer das sein mag.

Handelt es sich aber wirklich um ein Raumschiff, dann hätte dies in der Tat gigantische Ausmaße, vorausgesetzt, dass es sich wirklich unmittelbar oder in der Nähe der Sonne bewegt hat, als die Momentaufnahme entstanden ist.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass das vermeintliche Schiff der Erde sehr nahe ist und seine Bahn nirgendwo zwischen Venus und Erde zieht und sich synchron mit der Erde um die Sonne dreht. In diesem Fall könnte durchaus die Möglichkeit bestehen, dass dieses Objekt über ein Portal temporär in unsere Atmosphäre eintritt, wie es möglicherweise auf der Aufnahme aus Texas der Fall ist.

Für die NASA und die ESA ist das Rätsel natürlich längst gelöst. Beide Organisationen sehen in dieser Art Aufnahmen lediglich einen Pixelfehler und wem das als Erklärung noch immer nicht reicht, dem wird gesagt, dass man immer nur das in einem Objekt sieht, was man sehen will. Auch würden NASA und ESA natürlich nicht zugeben, Aufnahmen nachträglich zu retuschieren.

Das dies aber immer wieder geschieht, hat einen bestimmten Grund. Es ist derselbe Grund, weswegen alternative UFO-Forscher, die nicht der MUFON oder einer anderen großen Mainstream-Organisation angehören, für ihre oftmals akribische Arbeit scharf angegriffen werden, wie in dem vorliegenden Fall Tylor Glockner (Sensationelle Bilder: Geheimnisvolles Objekt schießt mit Lichtgeschwindigkeit von der Sonne ins All (Video)).

Natürlich kann ich an dieser Stelle nicht behaupten, dass sämtliche Filme und Fotos, die Glockner oder andere alternative Forscher ins Netz stellen, seriös und echt sind. Aber wie können Organisationen wie MUFON behaupten, dass Leute wie Glockner undseriös arbeiten und das Material von ihnen Fälschungen sind?

Es kann nicht oft genug betont werden, dass UFOs ein reales Phänomen sind und dass Schiffe außerirdischen Ursprungs existieren. Die NASA und auch die MUFON wissen das längst, doch sie halten diese Information weiter unter Verschluss. Fragt sich am Ende nur, wie lange das Spiel so noch funktioniert.

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 14.02.2019

About aikos2309

4 comments on “Anomalie: Ist der Borg Cube vor der Sonne nur ein Zensurstempel der NASA oder echt? (Videos)

  1. Zitat:
    Im November vergangenen Jahres tauchte vor der Sonne ein riesiger Würfel auf, der an den legendären Borg-Cube aus der Kult-Serie Star Trek erinnert.

    Hmmmm……ein Würfel sieht aber anders aus.
    Das Ding ist Rechteckig und nicht Quadratisch.
    Also wählt bitte mal ein anderen Titel für solch ein Bericht, das ist einfach nur Irreführung oder auch Desinformation.
    Ist nur ein Tip !
    😉

  2. Die Aufnahmen zu dem Video [MIND-BOGGLING] Black Portal & Alien Cube UFO Over Texas! sind nach meiner Meinung >>> keine Fälschung <<< warum ?

    Weil ich selbst von anderen Objekten, zum Beispiel kugelförmig, Aufnahmen machen konnte.

    Diese Aufnahmen habe ich im vergangenem Jahr an PRAVDA geschickt, und die Erlaubnis gegeben diese veröffentlichen. Aber scheinbar ist das bei PRAVDA nicht von Interesse, es folgte keinerlei Reaktion.

    Auf jeden Fall sind die Aufnahmen in diesem Video ebenfalls direkt mit einer Kamera aufgezeichnet worden, weil das gesamte Erscheinungsbild ebenso vorhanden ist wie bei meinen Aufnahmen. Und ich versichere nicht gefälscht zu haben, da mir die technischen Möglichkeiten dazu fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.