Renommierte Wissenschaftlerin deckt auf: Bill Gates finanziert „Bevölkerungskontrolle“ in Afrika (Video)

Teile die Wahrheit
  • 101
  •  
  •  
  • 11
  •  
  •  
  •  
  •  

Die renommierte Wissenschaftlerin Obianuju Ekeocha behauptet, dass Bill Gates ein Programm zur „Bevölkerungskontrolle“ in Afrika finanziert.

Ekeocha, eine biomedizinische Wissenschaftlerin, die derzeit in England lebt, sagte gegenüber der BBC, dass sie der Meinung ist, die Bill and Melinda Gates Foundation betreibe ein schlimmes Eugenik-Programm, um den afrikanischen Kontinent zu entvölkern.

Stream.org berichtet: Die BBC-Moderatorin Yalda Hakim bemerkte am Anfang des Interviews: „Es bleibt eine Tatsache, dass Hunderte von Millionen Frauen keinen Zugang zu Empfängnisverhütung haben, aber haben sollten.“ Ekeocha schoss zurück: „Sie sagen, sie sollten – aber wer sind Sie, um das zu entscheiden?“

Ziel der Wissenschaftlerin und Autorin von Target Africa ist es, das aufzudecken, was sie als unerwünschte und sogar gefährliche Bemühungen westlicher Wohltätigkeitsorganisationen und Regierungen ansieht. Diese Gruppen, unter denen die Bill and Melinda Gates Foundation eine führende Rolle einnimmt, haben Hunderte Millionen Dollar zur Verfügung gestellt, um Verhütung, Geburtenkontrolle und in einigen Fällen die Abtreibungsdienste zu verbessern.

„Ich arbeite als medizinische Wissenschaftlerin in den Bereichen Hämatologie und Bluttransfusionen“, sagte Ekeocha, die die Abkürzung „Uju“ bevorzugt. „Parallel zu meiner wissenschaftlichen Karriere habe ich von einer schrecklichen Dynamik zwischen afrikanischen und westlichen Nationen erfahren. Man kann diese Beziehung am besten als Neokolonialismus bezeichnen.“

Mit ihrer Gruppe Culture of Life Africa, die sich auf der March for Life Conference in Washington (DC) vorstellte, nahm sich Ekeocha die Zeit, um zu erklären, was ihren Aktivismus als Abtreibungsgegnerin auslöste, wie afrikanische Führer oft von Hilfsdiskussionen ausgeschlossen wurden, und wie sie auf Kritiker reagiert. Dieses Interview wurde aus Gründen der Verständlichkeit leicht bearbeitet.

Offener Brief, neue Mission

„Wann wurde Culture of Life Africa gegründet und was soll damit bezweckt werden?“

Obianuju Ekeocha:

Ich habe Culture of Life Africa im Jahr 2013 gegründet, nur wenige Monate nachdem die Gates Foundation ihre Bemühungen zur Bevölkerungskontrolle verstärkt hat. Sie nennen es in den Entwicklungsländern „Familienplanung“, aber aus meiner Sicht war dies ein dreister, gewagter Schritt in Richtung Bevölkerungskontrolle.

Die Ehefrau von Bill Gates, Melinda Gates, beteiligte sich im Juli 2012 in großem Stil an dem Projekt. Im August schrieb ich den sogenannten Offenen Brief an Melinda Gates. Er ist jetzt in mehreren Sprachen online. 

Eigentlich habe ich nur aus afrikanischer Sicht die Positionen vieler Afrikaner in Bezug auf die Bevölkerungskontrolle und die von ihnen geplanten Projekte zu ihrem Vorteil vertreten. Ich schlug vor, dass sie dieses Geld für Bildung und andere Bereiche verwenden könnten, die tatsächlich den afrikanischen Völkern helfen würden.

So entstand Culture of Life Africa. Als Wissenschaftlerin liebe ich Statistiken, also recherchieren wir Daten und Fakten. Wir tragen genaue Informationen zusammen und schaffen dann ein Bewusstsein für die Trends, die sich für uns abzeichnen (Bill Gates: Der vermeintliche Wohltäter und seine fragwürdige Agenda in den Entwicklungsländern).

Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit

Weit weg von Zuhause

„Was war Ihre berufliche Rolle in Nigeria, bevor Sie nach Großbritannien gezogen sind?“

Ekeocha:

Ich war eine medizinische Laborwissenschaftlerin und arbeitete auf den Gebieten Mikrobiologie und Parasitologie. Ich arbeitete am Lehrkrankenhaus der Universität von Nigeria in Enugu. In Nigeria geboren und aufgewachsen, studierte ich an einer renommierten nigerianischen Universität in Nsukka. Ich verfügte über umfassende Erfahrungen, als ich in Afrika lebte. 

Deswegen fühlte ich mich zuversichtlich genug, um meine Stimme zu erheben und mich gegen das auszusprechen, was ich für ein erzwungenes Narrativ hielt, das sich innerhalb einer bestimmten Gruppe von Menschen im Westen bildete. Sie werden zutreffenderweise als Eliten beschrieben, die außergewöhnlich reich und gut vernetzt sind. Dieses schreckliche Narrativ ging durch ihre Reihen, und niemand antwortete darauf. 

Ich habe in der Gemeinschaft und der Gesellschaft, aus der ich stamme, bis ins Erwachsenenalter gelebt und gearbeitet und hatte ein umfassendes Verständnis darüber. Von daher hatte ich das Gefühl, ich könnte diese Angelegenheit mitverfolgen und mich dagegen aussprechen (Prinz William: „Entvölkerung Afrikas im Namen des Naturschutzes“ – Krankheitserreger und Impfstoffe als Waffe (Videos))

Antworten auf die Kritiker

„Ihrer Perspektive zufolge sind Kinder, die in Armut geboren sind, anfälliger für Krankheiten und andere schlechte Resultate. Daher wird Geburtenkontrolle als eine Lösung betrachtet. Wie antworten Sie darauf?“

Ekeocha:

Sie sagen, es sollten keine Kinder existieren, wenn die Lebensqualität niedrig oder schlecht ist. Ist es etwa besser tot als arm zu sein? Ich denke, das ist Eugenik vom Feinsten. Aus Sicht der meisten Afrikaner in verschiedenen Ländern ist dies falsch und eine bedauerliche Sichtweise auf das Leben.

Selbst wenn die Menschen arm sind, finde ich, dass sie einige der glücklichsten Menschen sind, die ich auf dem Planeten kenne. Was wir brauchen, um glücklich zu sein, sind Glaube und Familie. Natürlich wollen wir nicht, dass die Menschen arm sind. Viele haben Schwierigkeiten, aus der Armut herauszukommen.

Aber eine umfassende Einflößung von Verhütungsmitteln in eine Gesellschaft bringt die Menschen nicht wirklich aus der Armut heraus. Es macht diese Gemeinschaft einfach steril. Was ich durch das Mitverfolgen dieser Projekte herausgefunden habe, ist, dass sie sich so sehr um Bevölkerungskontrolle, Verhütung und manchmal sogar um Abtreibung bemühen. Dies bedeutet, dass weniger für Bildung, wirkliche Entwicklung, Wasser und sanitäre Einrichtungen aufgewendet werden kann.

Sie verringern die Fruchtbarkeit, ohne dass dies mit irgendeiner Form der Entwicklung einhergeht. Weltweit gibt es nur eine begrenzte Menge solcher Ressourcen, einschließlich der Finanzierung von Entwicklungshilfe. Warum wird also all das Geld, das sie den afrikanischen Völkern geben, zu einem großen Teil für etwas ausgeben, das die Afrikaner selbst gar nicht haben wollen? (Entvölkerungskrise – Wenn die Zahlen nicht stimmen, wurden Sie betrogen (Videos))

Medizinskandal Krebs

Der Rollentausch

„Mit welchen kulturellen Werten sind Sie in Nigeria aufgewachsen, die Sie in den USA und anderen westlichen Ländern vermissen?“

Ekeocha:

Als ich vor 13 Jahren ins Vereinigte Königreich kam, war ich am meisten schockiert über den Wertverlust des menschlichen Lebens – vor allem am Beginn. Die meisten westlichen Länder haben die Sichtweise, dass das menschliche Leben erst mit der Geburt eines Babys beginnt.

Alle Bemühungen um Menschenrechte schließen die Ungeborenen aus. Es ist ganz offensichtlich. Letztes Jahr habe ich auf einer Veranstaltung der Vereinten Nationen in Genf, Schweiz, gesprochen, wo sich die meisten Menschenrechtsorganisationen befinden. Führungspersonen lehnten es ab, ungeborenes Leben im Mutterleib zu erwähnen. Es ist, als ob die Supermächte der USA und des Westens die Ungeborenen von den Menschenrechten ausschließen wollen.

Was ich aus meiner eigenen Erziehung und Gemeinschaft gelernt habe, ist, dass das menschliche Leben von Anfang an kostbar ist. Wir haben Namen wie Ndubisi, was als „menschliches Leben kommt an erster Stelle“ übersetzt wird. Ich weiß, dass wir arm sind und all diese Unzulänglichkeiten haben. Aber das erste, an dem wir festhalten, ist das Leben. Solange man am Leben ist, gibt es Hoffnung. Meine Familie hat bereits innerhalb nur einer Generation den Weg aus der Armut geschafft.

Mein Großvater hatte sieben Kinder, und sie waren arm – aber nicht aufgrund der Größe ihrer Familie. Während der Kolonialzeit hatte er keine Schulbildung oder Ausbildung. Er konnte kein Englisch sprechen und nicht in das richtige Beschäftigungsfeld einsteigen. Meine Eltern haben sechs Kinder, fast genauso wie mein Großvater. Trotzdem erhielt mein Vater eine Ausbildung und fand aus der Armut heraus. Der Unterschied zwischen Vater und Sohn bestand in der Bildung. 

Unsere Werte dienen dem Schutz des menschlichen Lebens und der Familie. Der Glaube ist auch sehr wichtig. Wir können nicht darauf verzichten, weil wir wissen, dass wir nicht Gott sind. Es gibt immer jemanden, der höher ist als wir und die Kontrolle über die Dinge hat. Wenn man das hat, dann ergibt sich alles andere (Plan der Globalisten zur Ausrottung der Menschheit beginnt jetzt: „Nutzlose Esser“ müssen eliminiert werden (Videos)).

Mobilisierung in Afrika

„Hat die Gates Foundation in den letzten sechs Jahren auf Ihre Bedenken reagiert oder ihre Richtlinien geändert?“

Ekeocha:

Nein, die Gates Foundation und ähnliche Gruppen haben nicht geantwortet. Aber sie kennen unsere Projekte. Sie haben Niederlassungen in Nigeria und Ghana. Es kommt uns zu Ohren, dass sie sich über unsere Arbeit beklagen und darüber beschweren. Vielleicht untergräbt es so manches ihrer Arbeit. Aber sie haben mir nicht direkt geantwortet und haben nie versucht, in Kontakt zu treten. 

Wir sind in zehn afrikanische Länder gereist, um das Bewusstsein zu schärfen. Auf jeden Fall kann man immer noch mehr tun. Wir würden uns wünschen, dass die Mainstream-Medien sich mit diesen Dingen befassen. Zum Glück haben wir soziale Medien, in denen wir Informationen veröffentlichen. Wenn ich mit vielen afrikanischen Bischöfen zusammenarbeite, habe ich manchmal herausgefunden, dass sie über die Einzelheiten nicht auf dem neuesten Stand waren oder ein unvollständiges Bild davon haben, was eigentlich los ist. Culture of Life Africa versorgt Menschen, die es wissen sollten, mit Informationen.

Bevor ich diese Gruppe ins Leben rief, stocherten wir im Dunkeln. Ich habe viele Unterschiede und Veränderungen dadurch gesehen, dass es uns gelungen ist, die Informationen zu verbreiten. Wenn nun die Gates nach Afrika gehen und ein paar Millionen Dollar für dieses oder jenes Projekt investieren, denken mehrere Führungspersonen wie ich überaus kritisch darüber. Wir haben Beweise und Zuversicht, um uns dagegen auszusprechen.

Seit der Trump-Regierung haben sich positive Veränderungen ergeben. Präsident Trump hat die Global Gag Rule wieder eingeführt, was erstaunlich war. Andere Länder haben negativ reagiert. Die kanadische Regierung hat sogar noch mehr zu den sexuellen und reproduktiven Rechten beigetragen, wozu auch die Abtreibung gehört. Die britische Regierung finanziert eine der größten Abtreibungsorganisationen der Welt: Marie Stopes International. Australien hat ebenfalls diese Gruppe finanziert.

Wir werden uns weiter bemühen und darum kämpfen, damit sich eines Tages die Afrikaner erheben. Mit einer einheitlichen Stimme werden wir das Vertrauen haben zu sagen: „Wir wollen Ehren Neokolonialismus nicht auf unserem Kontinent.“ (Bill Gates: „Impfen ist die beste Art der Bevölkerungsreduktion“ (Video))

Teil der Gegenkultur

„Als Globetrotter und farbige Frau sind Ihre lobenden Worte für die Trump-Regierung eine Seltenheit. Was fehlt nach Ihren Feststellungen den anderen?“

Ekeocha:

Ich bin eine Wissenschaftlerin. Mein Ziel ist es, dass die Menschen die Fakten und die Wahrheit erfahren. Ich liebe es, Dinge zu testen und auf Daten basierende Beweise zu haben. Meine Arbeit als Abtreibungsgegnerin begann während der zweiten Amtszeit der Obama-Regierung. Ich weiß wie schwer es war. Die USA haben alles was mit sexueller und reproduktiver Gesundheit zu tun hat, auf sehr tyrannische Weise gehandhabt. Sie sprachen nicht mit mir. Wenn viele führende afrikanische Abtreibungsgegner auf sie zukamen, machten sie dicht.

Als die Trump-Regierung kam, war ich aufgeschlossen. Manchmal sind wir nicht sicher, wann die Leute auf einen zukommen und sagen, dass sie Abtreibungsgegner sind. Versuchen die Politiker nur, damit zu punkten? Ich wollte es selbst sehen. Und diese Regierung war bereit zuzuhören. 

Ich habe mit Leuten im Weißen Haus gesprochen, die genauso Abtreibungsgegner sind wie jeder andere. Sie glauben, dass das Leben bei der Empfängnis anfängt und äußern ihre Meinung so lautstark wie ich. Sie kamen dazu und ergriffen umgehend Maßnahmen, um sicherzustellen, dass die Steuerzahler keine Abtreibung in den Entwicklungsländern finanzieren. Es hat mir viel Hoffnung und Mut gemacht. 

Präsident Trump gab auch eine Präsidentenverfügung heraus namens Protecting Life in Global Health Assistance, die den Schutz des Lebens innerhalb der globalen Gesundheitsfürsorge betraf. Die meisten Amerikaner wissen gar nicht, was das ist. Es ist eines der bestgehüteten Geheimnisse der Welt! Die Regierung hat verstärkt Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass sie das Leben von Menschen in den Ländern schützt, in denen sie medizinische Hilfe leistet. 

Was die Afroamerikaner und die Farbigen angeht, würde ich sie dringend bitten, jede Stimme auf beiden Seiten auszublenden und die Fakten selbst herauszufinden. Haltet die Emotionen und politischen Parteien aus der Sache raus. Schaut euch die Zahlen an und das, was vor sich geht. Findet heraus, wohin das Geld fließt, und urteilt selbst (Dokument zur Bevölkerungsreduktion: Zwei Milliarden Menschen weniger ist nicht genug).

Der globale Marsch für das Leben

„Einige Abtreibungsgegner in den USA sind vom geteilten Kongress entmutigt. Was macht Ihnen Hoffnung?“

Ekeocha:

Amerika ist wirklich die Mutter der ganzen Abtreibungsgegnerbewegung. Ich habe in so vielen Ländern protestiert. Ich habe den Walk for Life in San Francisco mitgemacht, die Rallye for Life in Madrid, Marches for Life in Kanada und Großbritannien sowie mehrere Märsche auf dem afrikanischen Kontinent.

Das fühlt sich für mich wie eine Pilgerreise an. Dieser March for Life hat jeden zweiten March for Life rund um die Welt hervorgebracht. Egal wo man hingeht, jeder erblickt den erstaunlichen Samen, den Nellie Gray hier gesät hat. Es fühlt sich für mich an, als würde ich mitten ins Zentrum und Herz der Abtreibungsgegnerbewegung der Welt kommen.

Es ist heute entmutigend, dass wir im Parlament eine Mehrheit für die Abtreibungsbefürworter sehen. Sie haben die höchste Anzahl aller Zeiten von Politikern, die Abtreibung befürworten, womit sie sich auf enthusiastische Weise rühmen. Zumindest im US-Senat werden die Abtreibungsgegner die Mehrheit halten. In vielerlei Hinsicht wird dadurch das Unterhaus daran gehindert, jede gute geleistete Arbeit zu konterkarieren und zu zerstören.

Ich bete dafür, dass sich die Amerikaner bei jeder sich bietenden Gelegenheit weiterhin für einen Präsidenten entscheiden werden, der sich gegen Abtreibung einsetzt. Es spiegelt nicht nur wider, was innerhalb des Landes passiert. Es hat große Auswirkungen auf die ganze Welt. Wo Menschen so wehrlos und arm sind, haben sie dadurch bessere Chancen (Vatikan-Sprecher: 6 Milliarden Menschen entfernen und Neue Weltordnung einführen).

Literatur:

Impfen: Ja oder nein?

Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen

Das Geschäft mit den Impfungen

Video:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 01.02.2019

About aikos2309

26 comments on “Renommierte Wissenschaftlerin deckt auf: Bill Gates finanziert „Bevölkerungskontrolle“ in Afrika (Video)

    1. Afrika hat erstens mehr Platz, zweitens müssen sich dort nicht Asiaten, Europäer und der Rest der Welt breit machen und es auch noch ausplündern… du Untermensch.

  1. Tja und hat Gates damit Unrecht? Wenn man die Bevölkerungsexplosion in Afrika nicht in den Griff bekommt dann werden die Massen die ganze Welt kahlfressen und dabei alle anderen Länder stürmen und sich auch von Mauern nicht aufhalten lassen. Dann wird es Kriege mit Milliarden Toten geben, man wird schiessen müssen. Ist das besser als auf die Zeugung und Geburt von jedem 2. Kind zu verzichten? Lieber die Welz vernichten als auf ein Stück Fertilität zu verzichten?? Davon abgesehen führt die Dauerschwangerschaft von Frauen zu deren Unterdrückung. Hier (nicht überall) liegt Gates richtig.

  2. Wer ist diese Frau (mit deren Worten), zu entscheiden ob Armut oder Tod besser ist? Wenn Sie so gegen medizinische Empfängnisverhütung ist, dann auch bitte gegen jegliche Hilfe aus dem Ausland. Bevölkerungskontrolle in Afrika ist der einzige sinnvolle Weg.

  3. Ohne Bevölkerungs- bzw. Geburtenkontrolle wird der Mensch nicht auf Dauer überleben können. Die Ressourcen auf dem Planeten sind begrenzt. So versucht man Wege zur Eindämmung des schnellen Wachstums zu finden. Es wäre natürlich viel einfacher, wenn alle Menschen ein hohes Bewußtsein hätten und Kinderzeugen vermeiden würden, weil immer noch mehr Kinder nicht ernährt werden können. Aber der Mensch ist auch nur ein leicht höher entwickeltes Tier und die Auslebung des Sexualtriebes hat oberste Priorität.

  4. Lieber Otto …..das kann man bei dir gerade nicht feststellen -hohes Bewußtsein-

    watergate.tv/eu-wirft-jaehrlich-mehr-als-50-millionen-tonnen-obst-und-gemuese-weg/

    Die Ressourcen sind begrenzt,so ein Quark ………also ich sehe mich nicht als Tier …….oder legst du das jetzt fest das jeder ein Tier sein soll.

    Der Papst, der die Pille verbot, ist heiliggesprochen…………seht ihr beiden nicht ,du Otto
    und du C. Bellechamps…………..was da für ein Widerspruch drin verankert ist ……..denkt ihr nicht nach …….seht ihr das Spiel nicht ,tragt ihr Scheuklappen ……..auf der einen Seite werden Lebensmittel als Füllstoffe weggeschmissen ,auf der anderen Seite trabt da ein Gates an ,auf der nächsten Seite sagt ein Papst .neeeeeee Pille gibt es nicht …….und ihr stellt euch hin als Helden ,kapiert aber das Spielchen nicht ………

    pustet mal das Hirn frei …………und schaltet das Lied auf volle Lautstärke ,damit es wirkt

    https://youtu.be/oeGNqv8rVOY

    1. Bestehen Ressourcen nur aus Obst und Gemüse? NEIN. Ja es wird in den nördlichen Ländern sehr viel weggeschmissen, weil durch die klimatischen Bedingungen gutes Wachstum möglich ist. Es wird aber auch viel weggeschmissen, weil Tiere und Pflanzen durch allerlei Manipulation auf Ertrag gezüchtet werden mit dem Ergebnis, dass wir dadurch unsere natürliche Umwelt zerstören. Zudem sind Obst und Gemüse durch die Manipulation teilweise ungenießbar im vergleich zu wirklich natürlichen Sorten.

      Würde der Mensch die Natur nicht kontinuierlich manipulieren, gäbe es nicht so viele Lebensmittel. Ein Transport überschüssiger Lebensmittel ist stark Umweltbelastend und daher wenig sinnvoll.

      Große Teile Afrikas sind schlichtweg lebensfeindlich und eine Unterstützung der dort noch lebenden Menschen macht die Sache nicht besser. Kein normaler Mensch würde auf die Idee kommen in der Arktis Ackerbau und Viehzucht zu betreiben und bei Scheitern des Vorhabens Hilfen zu erwarten.

      Die Welt verändert sich nunmal und weitere Eingriffe des Menschen in die natürlichen Prozesse wird das nur verschlimmern.

      1. Habe ich das gesagt das es nur aus den Ressourcen besteht …..nein habe ich nicht ………aber danke ich bin schon wach …..Ertrag gezüchtet………ja es wird gezüchtet und gezüchtet -Massentierhaltung-und es machen viele mit …….die Umwelt wird mit durch andere Dinge zerstört ……….und nochmal es ist nicht nur Afrika …….sondern WELTWEIT ……….willst du mich noch weiter verbessern…………dann sag es mir gleich ins Gesicht was du zu sagen hast

      1. Lieber Otto,es erfreut mich nun sehr ,dass ich es liebevoll rüber bringe konnte und das sie es genau so erhofft haben 🙂

    2. Liebe Anja,
      schön das sie auch mal mit wenig Internet-Adressen auskommen und sich textlich äußern. Jeder hat nun mal seine Ansichten, deshalb immer freundlich bleiben. Fakt ist, daß die Zerstörung von Natur und Umwelt und damit die Existenzgrundlagen durch den zahlenmäßig menschlichen Zuwachs immer weiter voranschreitet. Habe nie behauptet, das was Gates macht, gut ist. Und was der Papst schwafelt es `eh nur Gülle. Es zeigt sich, daß man gegenwärtig keine verträgliche Lösung in Bezug auf das zu schnelle Bevölkerungswachstum hat. Wäre der Mensch wirklich intelligent, hätte ich den Vergleich zum Tier nicht erwähnt. Aber manche Tiere sind viel intelligenter…

      1. Also Otto ,wo ist ihr Problem wegen den Adressen….meinen sie ich kann nicht schreiben ..//….das stimmt nun so ganz ,wer ist denn für die Guidestones….die finden sie doch ganz toll ,und wegen den Adressen haben sie immer noch nicht kapiert ..aber wissen sie was….das ist mir auch egal…wer es versteht ,der wird es verstehen ….und sie eben nicht .

      2. @Anja,
        danke für die liebevollen Komplimente, hab sie schon sehnsüchtig erhofft. 🙂
        Aber sicher habe ich sie nur mißverstanden…

  5. Hatti -wer Hunger hat kann nicht kämpfen ,nun mag es den Anschein haben ,dass es den beiden noch zu gut geht ….bemerken aber nicht –

    tribute von panem……..Sklave gegen Sklave

    Zitat Paulo Coelho ……Die Weisen sind nur weise ,weil sie lieben.
    Die Narren sind nur Narren ,weil sie denken,
    dass sie Liebe verstehen könnten.

  6. Moritz so ein Quatsch ……..merkst du nicht das es weltweit so passiert Bevölkerungskontrolle ……….bist du so blind……….. gentechnisch verseuchte Nahrungsmittel-
    Haarp,Seuchen,Krebs,Kriege,ökonomisches Chaos ,Elektrosmog Manipulation ,Diktaturen,
    seelischer Vereinsamung ,Drohnen,Mobilfunk ,Gender,Babyklappen,Massentierhaltung ,MK Ultra ,Geoengineering
    saurer Regen,usw usw ………. und du willst mir jetzt erzählen das nur Afrika davon betroffen ist …….warum kriegen die Deutschen die Pille verpasst …………..und was bist du jetzt ……..na los erzähl ich warte ………wer ist dafür… ………….du ……….was bist du dann …………na Moritz was bist du das Euthanasie Programm weltweit oder Malthus Doktrin weltweit

    1. Hallo Anja du hast offensichtlich was in den falschen Hals bekommen… natürlich Weltweit, keine Frage. Eugenik muß nicht nicht Rassenabhängig sein, bedeutet für mich eine Rasse wird versucht zu dezimieren und andere zu fördern. Nun ist es so das die Weißen dran sind. Im Moment sind alle dran! Es sind die NWO-Spieler die alles dezimieren, vermischen und entwurzeln wollen um besser manipulieren zu können, was du aufgezählt hast gehört alles zum Generalangriff gegen die Menschheit! Aber die Mutmaßung mich mit einer geistigen Haltung einer Euthanasie oder Doktrin in Verbindung zu bringen ist Daneben!

  7. Moritz …du hast mich angegriffen und nicht ich dich……..und das es die Nwo ist ,ist mir schon lange bekannt….es geht nicht nur alleine ums manipulieren …..und das was du geschrieben hast .wer oder was ich sein soll…….ist das nicht daneben ???

    ich habe schon lange das Spielfeld betreten ….ich weiß wovon ich rede ……..ich hatte über 5 Jahre lang ……..KREBS ,
    und hätte ich nicht ………gekämpft ……..

  8. Die Kommentare hier widern mich größtenteils an. Nur soviel zu der ganzen Sache :Glaubt ja nicht das Bill Gates auf euch Wert legt. Ihr seid ihm genauso gleichgültig wie die Bevölkerung von Afrika. Welches vom Rest der Welt bestohlen und zerstört wird. Kein Wunder das sich so viele auf den Weg zu uns machen. Der ganze giftige Elektromüll wird dort auch noch hingefahren. Anstatt ihn hier fachgerecht zu entsorgen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.